ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Kaufberatung Passat Variant

Kaufberatung Passat Variant

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 9. Mai 2017 um 19:27

Moin , bräuchte mal Eure Erfahrungswerte...

Habe vor mir einen Passat Variant zu holen. Gerne einen Diesel, welcher Motor ist problemlos?

Leistung ist weitesgehend egal. Brauche keinen Rennwagen. Kann man einen Passat der Langstrecke lief auch mit hohen Laufleistungen kaufen?

Was gibt es für Schwachstellen?

 

Danke schonmal für die Antworten

Ähnliche Themen
19 Antworten

Es gibt viele unterschiedliche Passat Motoren, hast du dir welche ins Auge gefasst? Vor 2000 ist eher problematisch da noch PD verbaut ist.

Themenstarteram 9. Mai 2017 um 19:59

1.9 o 2.0 ab 2005 oder der 1.6 TDI ab 2009 (glaub ich)

100% problemlos ist sicherlich kein Motor, aber das weißt du vermutlich selbst.

Benutze die SuFu im B6-Forum, da findest du allein mit den Stichwörtern "Kaufempfehlung", "Empfehlung zum Kauf" o.ä. alles wichtige.

Kurzfassung:

Den besten Ruf hat der CR Diesel ab ca Bj2010 / 140PS (letztes Baujahr) bei dem dann auch noch der Ölpumpenantrieb im neuen Stand verbaut ist.

Wenn du zudem noch für die neuen schwachsinnige Blaue Plakette (so sie denn kommt?) gewappnet sein willst, suchst du dir einen "BLUE TDI" (143PS) der schon ab Bj09 eines der ersten Euro6 Modelle mit SCR Kat war...

Überleg dir vorher sehr genau auf welche Ausstattungsfeatures du wert legst (deine must have Liste) ... es gibt schon grosse Unterschiede zwischen Trendline, Comfortline, Highline und Sportline Ausstattungen .... ggf mal ein paar besichtigen und dann entscheiden ....

Später Ausstattung nachzuschieben die er dann nicht hat ist vergleichsweise aufwändig und teuer... ein 1000´er mehr von Trend zu Highline von vorneherein kann je nach deinen Ansprüchen gut investiertes Geld sein....

DSG ist eine feine Sache, wenn aber mal was defekt dann wirds richtig teuer....

Die kleineren Diesel haben etwas wenig Leistung für das Gewicht (meine Meinung), der grössere 170 PS macht den Kohl auch nicht mehr fett (bin ihn auch probegefahren) und ist entsprechend seltener und wurde ggf auch mehr getreten (Wahrscheinlichkeit höher).

Themenstarteram 10. Mai 2017 um 19:48

Ich habe jetzt auch Mal die Benziner ins Auge gefasst. Wir brauchen wir gesagt nix schnelles, es sollte genügsam und pflegeleicht sein.

Hatte nun den 1.6 (non FSI) und den 1.6 FSI in Angeboten gefunden.

Wie sieht es nach heutigem Kenntnisstand aus? Sind die Motoren heute noch empfehlenswert? Ich denke dass z.B. die FSI Modelle schon krankheitsbereinigt sind oder täusche ich mich da?

 

Konkret gefragt: sind diese beiden Motoren nach heutigem Erfahrungsstand noch sinnvoll zu kaufen oder Werkstattdauerbesucher ?

 

Danke schonmal für die Antworten.

 

PS: ja, ich hätte die Suche benutzen können, aber die meisten Threads sind ewig alt und spiegeln nicht die Kenntnisse und Erfahrungen von heute wieder

Sorry, aber es gab in den letzten 4 Wochen wenigstens 4 Themen, bei denen es um eine Kaufberatung ging. Da wurden IMMER die gängigen Probleme angesprochen.

Außerdem dürfen die Threads gerne 5 Jahre und älter sein, denn der B6 ist 2010 letztmalig gebaut worden. Somit kann danach nicht mehr viel verändert worden sein. Nimm dir die Zeit ruhig mal, dann erhälst du die Antworten, die du suchst ;)

Zitat:

@Bolle87 schrieb am 10. Mai 2017 um 19:48:42 Uhr:

Ich habe jetzt auch Mal die Benziner ins Auge gefasst. Wir brauchen wir gesagt nix schnelles, es sollte genügsam und pflegeleicht sein.

Hatte nun den 1.6 (non FSI) und den 1.6 FSI in Angeboten gefunden.

Wie sieht es nach heutigem Kenntnisstand aus? Sind die Motoren heute noch empfehlenswert? Ich denke dass z.B. die FSI Modelle schon krankheitsbereinigt sind oder täusche ich mich da?

Konkret gefragt: sind diese beiden Motoren nach heutigem Erfahrungsstand noch sinnvoll zu kaufen oder Werkstattdauerbesucher ?

Wenn Dir der 1.6 non-FSI mit 102PS stark genug ist, ist das ein sehr robuster, wartungsarmer Motor.

Ich ziehe mit dem problemlos auch schwere Anhänger und Wohnwagen.

Ist eben ein klassischer Saugbenziner alter Schule, der die Leistung nur aus der Drehzahl bezieht und auf einem multimillionenfach bewährten Grundmotor von Audi aus den 1970er Jahren basiert.

Mein Passat 1.6 brauchte auf 155tkm und in 9,5 Jahren:

Reifenwechsel 205,64

Ölwechsel 249,11

Ersatzteile 113,93

Wartung 1.019,57 (davon 3x = bis 88tkm beim Vertragshändler, seither selbst)

HU/AU (TÜV) 259,50

andere Kosten

Kraftstoff knapp 10000€ (Autogas + Startbenzin)

Autogasanlage incl. Wartungen ca. 2500€ (seit km-Stand 67tkm amortisiert)

Abschreibung knapp 20000€

Versicherung gut 4000€

Steuer gut 1000€

Keinerlei außerplanmäßige motorbedingte Werkstattbesuche, einziges Problem bisher: der Motor braucht seit km-Stand 70tkm ca. 0.4l/tkm Öl, wahrscheinlich Ventilschaftdichtungen, aber Reparatur wäre teuerer als alle 2500km 1l Öl (5W 40, kein Longlife) nachzukippen.

Den 1.6 FSI hatte ich bei der Neuwagenkaufentscheidung auch mal probegefahren, der kam mir subjektiv brummiger und nicht merklich stärker vor, und war mir daher den Aufpreis nicht wert, zumal dessen Gasumrüstung aufwendiger und damit teuerer ist.

Im Gegensatz zum Diesel kann kein Turbo, kein DPF, kein ZMS, kein Dieselinjektor, kein Ölpumpensechskant und kein AGR Ventil kaputtgehen - hat dieser Motor alles nicht.

was ist denn überhaupt dein Bugdet ???

dann kann man das ganze schon mal sehr gut eingrenzen.

Themenstarteram 11. Mai 2017 um 14:50

5500-6000 Euronen

Das wird nicht für einen TDI Bj 2010 aufwärts gar noch als BLUE Tdi reichen ....wenn dann mit > 200Tsd km auf der Uhr

Diesel grob geschätzt 9000 - 13000 ab Bj2010 mit 80 - 160 Tsd km oder du nimmst einen PD aus den ersten Jahren oder einen der ersten CR Bj2008 ... die dann aber auch schon eher mit mir km auf der Uhr ... kann ich dir nicht empfehlen

Kommt jetzt noch drauf an wieviel km pro Jahr du fährst - so es unter 15 Tsd sind würd ich klar zum Benziner greifen am besten einer der einfachen Motoren wo eben nicht viel kaputtgehen kann.

Bei 20 Tsd und aufwärts entweder Benziner auf Gas umgerüstet oder halt doch ein Diesel ... dann aber das Budget etws aufstocken oder vielleicht noch einen kleineren 1.9 TDI ... das must du dich mal einlesen ich meine da gabs zumindest von Beginn an keine Probleme mit Ölpumpenantrieb etc seitens des Motor (hab ich mich damals nicht reingefuchst da ich wenigstens die 140 PS wollte).

Themenstarteram 11. Mai 2017 um 16:11

Ja, wohl 12-15 tkm p jahr.

Dann wohl nen 1.6er Benziner

Traue mich nur irgendwie nicht an die FSI Motoren ran. Da liest man soviel schlechtes

Da wirds schon recht eng, aber wenn Dich die fiese Farbe nicht stört und Du einen Comfortline willst, den der Verkäufer fälschlicherweise nur als Trendline eingestellt hat, dann schau mal hier: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Viel Ausstattung ist natürlich bei dem Preislimit nicht zu erwarten.

Themenstarteram 11. Mai 2017 um 18:46

Ich hatte den hier im Blick :

 

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=308936961

 

Fahre den am WE vielleicht Mal anschauen

Finde den teuer, habe für meinen 2009er mit 170.000 für 6300€ bezahlt. Also möglich ist es auch günstiger zu kaufen. Das Model ist auch sehr anfällig! Würde abraten!

Deine Antwort
Ähnliche Themen