ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Kaufberatung Mercedes CL 500 C215

Kaufberatung Mercedes CL 500 C215

Mercedes CL C215
Themenstarteram 4. Dezember 2011 um 12:31

Hallo liebe Moto Talk Community,

 

Da ich meine E Klasse bald abgeben möchte und mir zum Frühjar einen Cl zulegen möchte, höre ich mir gerne eure Meinung an.

 

Über Spritverbrauch und Unterhalt müssen wir nicht reden, da ich mich schon drüber informiert habe.

 

Was mir wichtig wäre eure persönnliche Meinung:

 

Ich möchte mir einen CL500 zulegen, keinen Cl 55 AMG (kein Kompressor), da für mich der Unterschied als Relation zu gering ist.

 

Budget lassen wir mal aussen vor.

 

Baujahr sollte denke ich ab 03 sein wegen dem verbesserten ABC und dem großen Navi.

 

Ab welcher Laufleistung kann man mit ABC Problemem rechnen? Klar kann man das Pauschal nicht sagen aber Erfahrungswerte wären von Hilfe. Ist ab 03 das ABC deutlich besser als das vor 03 ??

 

Motor und Getriebe werden wohl keine Probleme machen, wäre Benz untypisch.

Wodrauf sollte ich beim Begutachten des Prachtstückes noch achten? Gibt es außer dem ABC sonst noch welche Schwachstellen?

 

Gruß euer Lukas

Beste Antwort im Thema

Hallo Lukas!

Auch wenn du das Budget außen vor lassen willst, ist dieses jedoch ganz besonders wichtig, um eine Einschätzung abzugeben, ob du dafür etwas Vernünftiges bekommst.

Fangen wir mal an:

Was für eine E-Klasse fährst du denn derzeit?

Ab 2003 hat der CL 55 V8 Kompressor bereits 500 PS, somit ist der Unterschied zum 500er schon enorm.

Also wenn am Fahrwerk bisher nichts repariert wurde, und damit meine ich rein gar nichts, dann kann man ab 150.000 Km mit den ersten Baustellen rechnen. Aber auch darauf keine Gewähr, denn wenn der Wagen erst 70.000 Kilometer runter hat, aber 5 Jahre nur rumstand, bzw. nur Kurzstrecke bewegt wurde, kann er ebenfalls reparaturträchtig sein.

Du siehst also, es gibt in dem Punkt keinen Jakobsweg!

Es gilt der Grundsatz:

Fahrzeug anschauen, Historie prüfen, wenn möglich Reparaturhistorie ebenfalls prüfen, wenns ein scheckheftgepflegter ist. Und ansonsten mal in unsere FAQ schauen, dort ist zum ABC alles hinterlegt. Die ABC nach MOPF ist technisch ausgereifter, jedoch bei Vernachlässigung genauso anfällig für Fehler!

Motor und Getriebe:

Der M113 Fünfliter V8 ist sehr standhaft, dementsprechend lange wurde dieser auch in sämtliche Mercedes Benz Modelle eingesetzt.

Getriebe 722.6 (5-Gang): Dito

722.9 (7-Gtronic): Hier gehen die Meinungen auseinander. Es gibt gute und schlechte Erfahrungen mit dem Automatikgetriebe. Ab Modelljahr 2004 ist das 722.9 an Bord. Meine 7G steht jetzt bei 190.000 Km, ohne Probleme........bitte alle 60.000 Km an die Getriebeölspülung nach TE denken.

Es sollten vor dem Kauf ALLE elektrischen Komponente auf Funktion geprüft werden?

Diese hier alle aufzulisten sprengt vorerst den Rahmen.

Mach dich in den FAQ erstmal ein bisschen schlau, was Ersatzteilversorgung und Preise angeht, dass ist, denke ich, ein guter Anfang.

Die meisten haben danach keine Lust mehr auf einen CL :D

Sollte danach trotzdem noch Lust auf ein solches Auto dasein, mache ich gerne weiter ;)

Gruß

Daniel

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo Lukas!

Auch wenn du das Budget außen vor lassen willst, ist dieses jedoch ganz besonders wichtig, um eine Einschätzung abzugeben, ob du dafür etwas Vernünftiges bekommst.

Fangen wir mal an:

Was für eine E-Klasse fährst du denn derzeit?

Ab 2003 hat der CL 55 V8 Kompressor bereits 500 PS, somit ist der Unterschied zum 500er schon enorm.

Also wenn am Fahrwerk bisher nichts repariert wurde, und damit meine ich rein gar nichts, dann kann man ab 150.000 Km mit den ersten Baustellen rechnen. Aber auch darauf keine Gewähr, denn wenn der Wagen erst 70.000 Kilometer runter hat, aber 5 Jahre nur rumstand, bzw. nur Kurzstrecke bewegt wurde, kann er ebenfalls reparaturträchtig sein.

Du siehst also, es gibt in dem Punkt keinen Jakobsweg!

Es gilt der Grundsatz:

Fahrzeug anschauen, Historie prüfen, wenn möglich Reparaturhistorie ebenfalls prüfen, wenns ein scheckheftgepflegter ist. Und ansonsten mal in unsere FAQ schauen, dort ist zum ABC alles hinterlegt. Die ABC nach MOPF ist technisch ausgereifter, jedoch bei Vernachlässigung genauso anfällig für Fehler!

Motor und Getriebe:

Der M113 Fünfliter V8 ist sehr standhaft, dementsprechend lange wurde dieser auch in sämtliche Mercedes Benz Modelle eingesetzt.

Getriebe 722.6 (5-Gang): Dito

722.9 (7-Gtronic): Hier gehen die Meinungen auseinander. Es gibt gute und schlechte Erfahrungen mit dem Automatikgetriebe. Ab Modelljahr 2004 ist das 722.9 an Bord. Meine 7G steht jetzt bei 190.000 Km, ohne Probleme........bitte alle 60.000 Km an die Getriebeölspülung nach TE denken.

Es sollten vor dem Kauf ALLE elektrischen Komponente auf Funktion geprüft werden?

Diese hier alle aufzulisten sprengt vorerst den Rahmen.

Mach dich in den FAQ erstmal ein bisschen schlau, was Ersatzteilversorgung und Preise angeht, dass ist, denke ich, ein guter Anfang.

Die meisten haben danach keine Lust mehr auf einen CL :D

Sollte danach trotzdem noch Lust auf ein solches Auto dasein, mache ich gerne weiter ;)

Gruß

Daniel

Themenstarteram 4. Dezember 2011 um 13:32

Danke erstmal an Daniel,

hab schon aus anderen Themen bereichen gesehen das du sehr Aktiv bist ;)

Hab eine E - Klasse 400CDI Bj 06 (gebe Sie auch nur ab da mein Arbeitssitz nicht mehr so weit ist)

Ich hab mit 17.000€ überlegt, damit ich noch 1-3t für Reperaturen an der Seite habe. (Hoffe aber nicht das nach einem Jahr was Passiert :) )

Hab mich bei Mobile schon umgeguckt und es gibt einige In diesem Preisbereich von 85tkm - 180tkm.

Ich werde den Wagen zu 100% beim Händler kaufen um eine Jahres oder Zweijahres Garantie zu bekommen.

Scheckheft wird auch ein Muss sein und für den Tipp danke ich dir.

Wenn der Wagen kein 7G Getriebe hat hat er dann aber 6 Gänge?

Ich würde den Wagen täglich im Gebrauch haben in der Woche 20km pro Tag ( Arbeit gleich um die Ecke) am Wochenende wird es ein wenig mehr ca. 100km

Zweimal im Jahr muss ich auch nach Osteuropa also im Schnitt ca. 15.000km im Jahr.

In der Zwischenzeit habe ich mich weiter im Forum durchgelesen. Es gibt einige die Probelem mit dem ABC haben und einige die gar keine Probleme haben, was mir die Sache erschwert.

Das bereitet mir Kopfzerbrechen, wegen den hohen Kosten, weil mich sowas am Auto aufregt.

Meine E Klasse bin ich 180tkm gefahren (Neufahrzeug) und außer den Service besuchen ist mir nichts kaputt gegangen.

Hab auch mit MB Service schon über dieses Thema gesprochen und die sagten Ventile gehen eher selten kaputt, die Pumpe geht ab einer hohen Laufleistung als erstes kaputt...

Bei den Ventilen hilft oftmals eine Spühlung. Das die Aussagen vom Experten

Bin mir aber sicher mir so ein Auto zu holen. Wo er rauskam war es liebe auf den ersten Blick.

Ich möchte dich jetzt nicht enttäuschen, aber ...

17 Tsd. Euro sind für einen relativ risikolosen Kauf eines "215er MoPf" zu dünn, zumal Du ja noch einen netten Preisaufschlag für den Händler mit dabei einrechnen mußt. Auch mit einer Händler-Garantie bekommst Du für das Geld nur ganz schwer einen der wirklich guten ohne Reparaturstau und übersehenen (verschwiegenen) Mängeln, die dann leider oft auch nicht in die Händler-Garantie (Verschleißteile) fallen. Auch sollte so ein Auto nicht durch zu viele Hände gegangen sein. Für mich persönlich gilt in dieser Fahrzeugklasse grundsätzlich: Ich kaufe nur vom Erstbesitzer mit tadellosem, lückenlosen Service-Nachweis. Mit etwas Glück findest Du einen dieser "guten" als Inzahlungnahme direkt bei MB ... wenn sich ein solventer Vorbesitzer und Erstbesitzer einen schicken neuen 216er holt.

Zitat:

Original geschrieben von CLer

Mit etwas Glück findest Du einen dieser "guten" als Inzahlungnahme direkt bei MB ... wenn sich ein solventer Vorbesitzer und Erstbesitzer einen schicken neuen 216er holt.

Da gibt es in der Preislage einen in Düsseldorf:

Mercedes-Gebrauchtwagen

Im Grossraum Nürnberg bieten die Händler Fahrzeuge, die nicht mehr den "junge Sterne"-Status geniessen können, nicht mehr an sondern geben die Fahrzeuge nur in die Auktion.

Zitat:

Original geschrieben von Bullethead

Im Grossraum Nürnberg bieten die Händler Fahrzeuge, die nicht mehr den "junge Sterne"-Status geniessen können, nicht mehr an sondern geben die Fahrzeuge nur in die Auktion.

Das ist leider nicht nur in deiner Umgebung so. Die meisten Niederlassungen wollen sich nicht die Finger an den "alten" Fahrzeugen verbrennen. Wenn dort mal eine echte Perle zurückgekauft wird ... kommt diese dann unter der Bezeichnung "Alter Schwabe" mit ins Gebrauchtwagenangebot. Und genau den dann zu erwischen ist verdammt schwer, da ja vom 215er weniger als 50.000 Stück verkauft wurden. Viele davon auch noch in USA und Asien ... so dass die Suche nach deinem Traumwagen in perfekten Zustand wirklich schwer werden kann.

Laß dir einfach Zeit, mach dir eine Liste mit Punkten die du unbedingt erfüllt haben möchtest wenn du einen in der nähreren Auswahl hast. Sollte etwas von dieser Liste nicht passen ... Finger weg und weiter suchen! Kompromisse kannst Du bei Kleinigkeiten machen ... bei den wichtigeren Sachen kann es im ungünstigsten Fall schnell sehr ... sehr teuer werden bei einem CL.

Ich schließe mich CLer in seinem letzten Post nahtlos an!

17000 Euro ist nun nicht wenig Geld. Allerdings gibt es dafür dann einen Vormopf, wenn er denn wirklich so geleckt sein soll, ala 1. Hand, scheckheft,- und taschentuchgepflegt. Darunter gibt es natürlich auch einiges, aber dass braucht nicht erwähnt zu werden. Es gibt eine große Masse an C215 am Markt, welche veräußert werden, weil die Instandsetzung finanziell nicht mehr tragbar ist, bzw. der Halter die Investitionen schlichtweg nicht mehr einsieht.

Die "ErsteSahneOberklasseMopf-Modelle" gehen dann teilweise erst bei 17.000 Euro so richtig los, VON PRIVAT!

Die Händler lassen sich einen CL ab 2003 dagegen noch teurer bezahlen, wenn denn noch eine Garantie dazukommen soll.

Wenn man einmal die Angebote durchgeht, so wie ich vor 2 Jahren, dann stellt man fest, dass die meisten freien Händler, aber sogar einige DB Niederlassungen, solch ein Fahrzeug oft nur an Gewerbetreibende verkaufen, unter Ausschluss der Gewährleistung.

Selbst ein 2004er ist mittlerweile bald 8 Jahre alt, und genießt somit bei weitem keinen "Junge Sterne" Status mehr. Da muss es dann schon ein echtes Sahnestück sein, um bei DC im Gebrauchtwagenangebot landen zu können.

Darüber hinaus sind die Komponente der ABC in vielen Fällen von Garantieleistungen ausgenommen, bzw. werden nicht zu 100% übernommen! Die wissen schon, was für ein Auto die da verkaufen:D

Mindestens 3000 Euro sollte man jederzeit in der Hinterhand haben, um etwaige Reparaturen richten zu können. Wenn man gar nichts selbermachen kann, schickt man sich besser an, den Betrag auf 5000 Euro aufzustocken.

Sondiere den Markt genau. Ich habe meinen von privat, da kann man eher ein Schnäppchen machen, sollte dann aber auch auf alles gefasst sein, und ein bisschen Ahnung von der Materie haben.

Ich schieß mal in den Wind:

Einen 2003/2004er mit unter 100 Tkm gelaufen, einer Garantie, und scheckheftgepflegt, im Topzustand, wird eine DB Niederlassung nicht unter 23.000 Euro hergeben, es sei denn, es handelt sich um einen reparierten Unfaller.

Gruß

Daniel

Achso, wenn du keine 7G wählst, dann hat die Automatik 5 Gänge, nicht 6!

Auch ich schaue lieber dem Vorbesitzer in die Augen als einem mit allen Wassern gewaschenem Verkäufer!!!

Ich hätte übrigens eine Gebrauchtwagengarantie nicht gebraucht. Die ersten zwei Jahre waren nicht mängelfrei, hätten aber eine Garantie und den Kauf vom Händler nicht gelohnt. Ich schätze ich hätte ca. 1000 Euro an möglicherweise anrechenbaren Reparaturen gehabt. Ob eine Garantie davon was übernommen hätte ? (Gebläseventilator, Motorlüfter, Scheibensteuergerät) Wobei das Steuergerät schon beim Kauf defekt war - also Bestandteil der Verhandlungsmasse.

Viele Grüße

Hi,

also ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen! Ich habe nun 1 Jahr nach einem C215 gesucht und vor 4 Wochen zugeschlagen!

Lass dir auf jeden Fall Zeit! Ein Schnellschuss geht bei diesem Fahrzeug schnell in die Hose!

Ich habe mir im Vorfeld mehrere CL´s vorher angeschaut bei denen ich mit absolutem Kaufinteresse vorbeigefahren bin und die befanden sich zum größten Teil im Zustand unter aller Kanone! Scheckheft ist nicht immer alles.

Ich kann auch zu MB den Wagen für nen Ölservice bringen und einen Stempel reinknallen lassen, aber jahrelang am Fahrwerk oder sonstigem nichts machen. Ach und so ein MB Stempel ist auch mal schnell besorgt.

Schmink dir eine Garantie bei dem Fahrzeug ab, auf den Wagen gibt dir keiner eine Garantie! Ich wurde zum Teil ausgelacht als ich nachfragte. Jeder weiss wie teuer Schäden an dem Wagen werden und daher ist es nahezu unmöglich. Und wenn erhält du bei MB eine abgespecke Garantie, die dann die wichtigen Bauteile ausschließt.

Ich habe es so gemacht, dass ich bevor ich mich überhaupt weiter über den Wagen mit dem Verkäufer unterhalten habe immer zuerst die Fahrgestellnummer telef. durchgeben lassen. Wenn das einer schon nicht möchte, hat er etwas zu verbergen. Dann damit bei MB komplett die Historie ausdrucken lassen. Wenn die i.O. ist, dann hast du schonmal viel gewonnen.

Schau dir den Wagen genau an. Ich konnte den Preis noch kräftig drücken, weil z.B. der Rechte Fensterheber nicht mehr ganz sauber fährt. Dann natürlich das ABC - Fahrwerk unter die Lupe nehmen.

Mit meinem vorherigen CL, den ich zuerst kaufen wollte, habe ich mit dem Verkäufer einen Termin bei MB Niederlassung gemacht. Vorher dort angerufen und gesagt das ich gerne von einem Meister das Fahrzeug begutachtet hätte. Das haben wir dann gemacht. Jemand der damit keine Probleme hat, hat auch meist nichts zu verheimlichen. Der Wagen hatte Schäden von denen Selbst der Verkäufer nichts wusste. Getriebe und Differenzial ziemlich undicht.

Ich bin auch kein Technikprofi, aber langsam fange ich an den Wagen zu studieren und mir Bücher darüber durchzulesen. Ich denke das muss man auch. Ich war in den letzten Wochen mit dem Wagen 1 mal bei MB und 1 mal bei einer freien Werkstatt wegen Flüssigkeiten prüfen gestern hab ich mir noch neue Reifen aufziehen lassen.

Man erschreckt förmlich wenn man merkt, dass ein vermeintlicher KFZ-Meister überhaupt nicht weis was ein ABC-Fahrwerk ist bzw. das dieser Wagen so etwas überhaupt hat. Ich habe glücklicherweise in meinem Freundeskreis einen MB-Mitarbeiter und selbst er kann mir seine eigene Werksstatt nicht empfehlen, da die einen C215 höchstens 2-3 mal im Jahr sehen und dementpsrechend unerfahren sind. Also die Suche nach einem Fachmann für den Wagen ist wirklich nicht einfach. Der einen auch nicht über den Tisch ziehen will oder sonstiges.

Abschließend kann man nur sagen, dass wenn man so ein Auto kauft, muss man damit rechnen, dass eine größere Reperaturen kommen werden früher oder später und das eben ins Geld geht.

Dafür fährt man aber eben eines der schönsten Coupes auf dieser Erde :)

Naja ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück! Wenn du dir nicht sicher bist, dann lass einen Wager vorher auf jeden Fall bei Dekra oder direkt bei MB vorfahren und begutachten bevor du ihn kaufst.

LG Daniel

 

Zitat:

Original geschrieben von rEdD3viL

 

..Scheckheft ist nicht immer alles...

.... Ach und so ein MB Stempel ist auch mal schnell besorgt.

Aber selbst da kann man noch einiges herauslesen - erst gestern wieder:

W220 S320 mit ABC

Baujahr 2003

Sehr gut reparierter Kotflügel mit neuem Scheinwerfer mit deutlichem Unterschied zum anderen Scheinwerfer (Abweichung im Kunststoff).

Vorbesitzer: Özmir

vorletzter Mercedes-Service: 2006 bei ca. 86.000 - also fast 30.000km im Jahr

letzter Service: 2011 durch Verkäufer bei ca 98.000 - also 12.000km in 5 Jahren????

Andererseits hätte man dem Fahrzeug die 100.000 geglaubt.

achso - Preis 16.860

Ich weiß nicht wie es in D aussieht - aber in Osteuropa bekommt man wohl jeden Stempel nachgemacht.

Zitat:

Original geschrieben von rEdD3viL

...

Ich habe .. immer zuerst die Fahrgestellnummer telef. durchgeben lassen. Wenn das einer schon nicht möchte, hat er etwas zu verbergen. ..

Mit meinem vorherigen CL, den ich zuerst kaufen wollte, habe ich mit dem Verkäufer einen Termin bei MB Niederlassung gemacht. Vorher dort angerufen und gesagt das ich gerne von einem Meister das Fahrzeug begutachtet hätte. Das haben wir dann gemacht. Jemand der damit keine Probleme hat, hat auch meist nichts zu verheimlichen. ...

Das ist dann wirklich die Nagelprobe. Jemand der nichts zu verbergen hatte, faxt auch schon mal die Code-Karte, das Serviceheft oder den Brief zu.

Zitat:

Original geschrieben von rEdD3viL

 

Dafür fährt man aber eben eines der schönsten Coupes auf dieser Erde :)

so ist es.

Zitat:

Original geschrieben von Bullethead

 

Aber selbst da kann man noch einiges herauslesen - erst gestern wieder:

W220 S320 mit ABC

Baujahr 2003

Ich habe preislisten von 1999, 2000, 2003, 2004.

Daraus schließe ich, daß es vermutlich

a) den S320 nie mit ABC-Fahwerk gab

b) ab Modelljahr 2003 zwar ABC für den V6 Benziner gab, das war dann aber schon der 350er.

 

lg Rüdiger:-)

Rüdiger - das stimmt! Es war ein S350 - sorry.

Hi,

ich war gerade so hier vorbei gehuscht in dieser Kaufberatung, interessiert mich jetzt doch mal ob Du schon einen gefunden hast...

Meine Erfahrung kurz dazu, ich habe im Dezember einen tollen Scheckheft geflegten CL 500 EZ 10/02 2003er Modelljahr also Facelift mit 41.000 km auf der Uhr und aus erster Hand gefunden, es passte einfach alles, habe den Vorbesitzer auch kurz kennenlernen können und daraufhin habe ich das Auto mit Freude gekauft.

Minimale Kompromisse bin ich natürlich eingegangen, z.B. hätte ich bei Neubestellung auf jeden Fall eine Soundanlage Harmann/Kardon oder BOSE mitbestellt, war eben ein älterer Herr der das nicht brauchte.... aber überwiegend ist alles so wie ich mir das vorgestellt habe, also er hat bei den Dingen wo es drauf ankommt wie z.B. die Sitze nicht gespart.

Nachdem was ich bis jetzt hier alles gelesen habe muss man bei dem CL starke Nerven haben, aber es ist auch ein wunderschönes Fahrgefühl, das Auto macht einfach Spaß und der kann eben mal teuer werden..... mal schauen wie sich mein CL so schlägt, fahre den sowieso nur auf Saison max. 6000 km im Jahr.

So fast hätte ich es vergessen, der war von einem seriösen Händler und hat genau 19990,- gekostet, wobei der ihn wohl schon mehrfach reduziert hatte, von 24890,-

Grüße Thomas

Hallo Rüdiger,

hast du die Preisliste des W220 von 1999 als PDF da?

Mfg

Christian

Zitat:

Original geschrieben von Volvodriver1985

Hallo Rüdiger,

hast du die Preisliste des W220 von 1999 als PDF da?

Mfg

Christian

Ja, War hier mal irgendwann veröffentlicht.

Hat jemand eingescant.

 

Siehe unten.

 

lg Rüdiger:-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Kaufberatung Mercedes CL 500 C215