ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung - irgendein Subaru...(Levorg?)

Kaufberatung - irgendein Subaru...(Levorg?)

Subaru
Themenstarteram 11. Januar 2020 um 6:32

Hallo,

wir benötigen Ersatz für unseren Toyota Verso 1.8 MDS Executive.

Derzeit denken wir über einen Subaru nach. Er sollte wie der Toyota wieder mindestens Automatik, Benziner, Xenon, Keyless und ausreichend Platz für zwei Kindersitze bieten.

Probegefahren sind wir einen XV 2.0i Exclusive aus 2013 und fanden ihn mit 16.000€ zu teuer.... weit gefehlt wie wir nun an der Marktlage sehen. Erstaunlich: Der XV bietet hinten enorm viel Bein- und damit auch Platz für Kindersitze, also perfekt.

Den Levorg bin ich vor Jahren auch schon mal Probegefahren, war ein 2016er und ich fand das Fahrwerk viel zu hart, da schlugen kleine Unebenheiten direkt durch, das möchte ich meinen Kindern nicht antun.

Insgesamt kommen eigentlich alle Modell in Frage, wenn da nicht die Motoren wären. Den 2.0l Sauger fanden wir im XV gerade so ausreichend was die Dynamik betrifft. Im Forester wäre er uns dann aber zu schwach, im neuen Levorg ebenso.

Wie kann da der Kompromiss aussehen? Ewig warten bis mal wieder ein XV auftaucht?

Outbacks gibt es praktisch auch keine am Markt.

Irgendwo habe ich gelesen dass der 2018er Levorg 1.6GT ein komfortableres Fahrwerk haben soll als die Jahre davor, kann das jemand bestätigen? Der nächste steht leider ewig weit weg, sodass mal so eben keine Probefahrt drin ist...

Danke für Tipps!

Ähnliche Themen
20 Antworten

Im (gebrauchten) Levorg stellt sich die Frage nach dem Motor nicht: Da gibt es nur den 1.6er Turbo-Direkteinspritzer mit 170PS. Der 2.0l Sauger dürfte auf dem Gebrauchtmarkt noch keine wirkliche Rolle spielen, diesen gibt es erst seit 2019. Wenn allerdings das Fahrwerk als zu hart empfunden wurde, dann würde sowieso nur der 2.0 Sauger in Frage kommen da mit dem Motor auch das Fahrwerk in Richtung Komfort überarbeitet wurde, allerdings verliert er mit der neuen Fahrwerksabstimmung und dem Motor seinen sportlichen Charakter und wird dann eher zum gemütlichen Cruiser, so schreiben es zumindest die Tests. Und wenn der 150PS Sauger zu lahm sein sollte, dann wäre im Levorg nur ein neuer E-Boxer noch die alternative...

Beim XV empfinde ich persönlich den Kofferraum als zu klein, Du schreibst etwas von Kindern in der Mehrzahl, da ist das vielleicht auch noch ein Argument?

Ansonsten gibt es den XV und den Forester doch eigentlich recht häufig auf dem Gebrauchtmarkt, Outbacks und Levorgs sind da schon eher problematisch (die Verkaufszahlen vom Outback kenne ich jetzt nicht, aber laut Wiki sind bis Ende 2018 keine 2000 Fahrzeuge zugelassen worden)

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 7:31

Danke für Deinen Beitrag.

Der Kofferraum spielt nicht so sehr die Rolle, der Wagen ist nur als Daily Driver gedacht, für Transporte haben wir noch einen Toyota Auris Touring Sports. Der darf jedoch keinen nennenswerten Anhänger ziehen, deshalb der Subaru...

Den Forrester würde ich nicht nehmen, zu lahm mit dem 2.0l und als XT verbraucht er mir zuviel und ist zu teuer.

Mir ist die Ausstattung wichtig, deshalb ist die Auswahl an Fahrzeugen so gering. Für den Alltag mit Kindern habe ich Bluetooth Telefonie mit parallelem Musik Streaming, Keyless-System, Rückfahrkamera, usw. einfach nur als praktisch und Nervenschonend erlebt. Früher hätte ich auf so ein Gedöns verzichtet, heute sehe ich dass anders, Kinderalltag fordert seinen Tribut. Beim XV hat man das nur im Exlusive, beim Levorg reicht glaube ich der active.

Laut Subaru Händler(der den Forri e-Boxer derzeit fährt) ist der e-Boxer ein Witz... eine technische Maßnahme um den Verbrauch/Abgas leicht zu senken, die man versucht Marketingtechnisch an den Mann zu bringen. So weit ich weiss, wird der auch im Levorg nicht angeboten.

Motorentechnisch ist Subaru momentan echt übel aufgestellt.

Beim Levorg gibt es active auch erst mit dem 2l ab 2019, davor sind das Trend, Comfort und Sport.

Die minimalausstattung Trend würde ich persönlich niemals nehmen, Comfort und Sport sind fast gleich bis auf die elektrischen Ledersitze und das Navi beim Sport.

Und das der e-Boxer ein Witz ist würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Dies ist halt "nur" ein Mildhybrid, also ist der Elektromotor nur zur Unterstützung bei hoher Last und zum Spritsparen gedacht und man kann nicht rein elektrisch fahren. Wenn man "den Witz" so definiert mag er sicher recht haben, ansonsten würde ich das nicht unterschreiben.

Ich persönlich bin zwar noch keinen gefahren, habe allerdings bisher kaum schlechtes gehört und der Ansatz direkt mit dem Motor auf das Getriebe zu gehen halte ich persönlich auch für eine sehr gute Variante.

Im Levorg ist der e-Boxer meines Wissens nach seit einigen Wochen/Monaten bestellbar und sollte demnächst ausgeliefert werden wenn nicht sogar die ersten schon ausgeliefert werden.

Beim Levorg sehe ich aber wegen dem Punkt Fahrwerk sowieso nur die Option eines Vorführers oder Neufahrzeug da es den 2l mit dem weicheren Fahrwerk erst seit etwas über einem Jahr gibt und bei einem Neuwagen würde ich vermutlich zum e-Boxer greifen (allerdings munkelt man das der Aufpreis recht ordentlich ist)

Den Levorg 2.0i ohne E-Boost würde ich nicht nehmen. Ich hab den 1.6er und der ist viel agiler, als der Sauger. Der ist echt lahm, wenn man beide direkt vergleichen kann. Mein 2.0i FORD Mondeo mit 145 PS fährt dem Sauger ohne Probleme weg. Ich hab nen Levorg 1.6 Bj.'16 und nen '05 Mondeo. Beide sind agiler als der '19 Levorg Sauger. Ich würde sogar behaupten der i30 mit 122 PS von meiner Freundin ist "sportlicher" als der 2.0i.

 

Den E-Boost will ich sobald bei uns möglich, auch mal fahren.

 

Meine kleinen Neffen stören sich nicht an dem harten Fahrwerk des Levorg. Und ich wohne ländlich, wo nicht alle Straßen gut sind. Auf der BAB liegt der "alte" Levorg top.

 

MfG

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 15:07

Ich finde exakt nirgendwo im Internet einen Hinweis darauf, dass es den eBoxer im Levorg geben sollen wird, woher habt ihr die Info?

Und selbst wenn... Leute, ich fahre einen Toyota Hybrid mit nem 60kW Elektromotor und 200Nm und selbst dass ist fern von Dynamik.... die 16kW aus dem eBoxer haben auch bei XV und Forester keinen Einfluss auf ein besseres Beschleunigungsvermögen. Das Konzept ansich ist gut aber fern von nennenswertem Leistungs oder Dynamikzuwachs.

Ja, der Subaruhändler bezeichnet es als Witz, man merkt es wohl minimal durch ein harmonischeres Anfahren. Anfahren fühlt sich jedoch in keinem Subaru schwach an, man merkt die schwachen Sauger meist erst wenn sie hochdrehen aufgrund der Getriebekonstruktion.

Die Antworten hast du ja quasi schon gegeben. Du hast den Auris Kombi Hybrid. Wieso brauchst du dann einen "Daily Driver", der deutlich mehr verbraucht? Das ergibt für mich keinen Sinn. Wenn du einen zweiten wirklich sportlichen Kombi willst dann geht nur der 1,6er Turbo-Levorg als guter gebrauchter. Was anderes hat Subaru nicht (und andere auch nicht), der Rest sind die 2 Liter Sauger im neuen Levorg, im XV und im Forester. Solide Technik, sauber, aber nicht sparsam und nicht momentstark. Dann aber ist eher der Toyota als Alltagsfahrzeug zu empfehlen.

Ansonsten wäre als Zugmaschine für gelegentlich dann eher der 2er XV zu empfehlen, wenn du keinen Kofferraum brauchst. Hängt ja auch davon ab wofür man ne Zugmaschine braucht.

Und ja die Hybride (vor allem die milden) sind nicht auf Zusatzpower konstruiert, sondern auf Spritsparen, was bei den milden aber eher nur im Stadtverkehr funktoniert. Ob der levorg mit e-Boxer kommt steht in den Sternen, in Asien kommt ein neuer 1,8er Turbo.

Aber wenn du etwas brauchst, was sowohl als Tagesauto abgeht, sparsam und trotzdem dynamisch ist, guten Allrad bietet und auch 1200 kg zieht könntest du auch mal bei einem Vitara reinschauen...

Impreza? Ist exakt das selbe Auto wie der XV, nur ohne das höhergelegte Fahrwerk, fährt sich dementsprechend besser. Die neue Generation ab 2017 ist übrigens eine große Verbesserung, hab mit Vollausstattung aber auf die schelle kein Angebot unter €24tsd gefunden. In mittlerer Austattung ohne Keyless go gäbe es bessere Angebote.

Zitat:

@Supercruise schrieb am 11. Januar 2020 um 19:34:45 Uhr:

Impreza? Ist exakt das selbe Auto wie der XV, nur ohne das höhergelegte Fahrwerk, ...

Ja, den vergisst man gerne, ich auch! Für den der nicht hoch sitzen will oder muss die bessere Wahl. Wenn man so will aktuell eher der Levorg ohn Kofferraum...

Und ich bin mehr als zufrieden mit meinem Impreza aus 2019, Platzangebot hinten ist super für einen oder zwei Kindersitze. Bis auf Keyless Go habe ich auch alles an Bord was du suchst und das für 20450€ als Tageszulassung. Und fährt trotz 1.6 Liter Motor sauber und ausreichend, jedoch ist bei mir die Zeit der schnellen Autos auch vorbei.

Themenstarteram 12. Januar 2020 um 6:11

Klar, der Toyota ist ebenfalls Alltagsfahrzeug. Ein Subaru nur, weil ich ab und zu mal Anhängelast benötige, die die Hybride nicht bieten. Stimmt, der Impreza...völlig übersehen! Sollte die Marktlage ja etwas erweitern.

Danke ebenso für den Tipp mit dem Vitara, werde ich mir mal ansehen!

Der aktuelle Mitsubishi ASX bietet ja auch einen 2l Sauger mit Automatik, evtl. ist der auch noch einen Blick wert.

Nur ein Tip: wenn hohe Anhängerlast (2100 kg), sehr kleiner Wendekreis, viel Platz im Kofferraum, geringer Verbrauch (<6 Liter), hohe Sicherheitsreserven, guter Komfort etc. wichtig sind, dann würde ich mich nach einer gebrauchten E-Klasse als Kombi mit dem 4-Zylinder Diesel (200d oder 220d) umschauen. Heckantrieb ist wirklich sehr feine Sache.

Für mich ist das Auto seit ca. 10 Jahren (zwei Modellreihen) die Eierliegendewollmilchsau.

Der ASX ist aber vom Fahrverhalten von den Subarus meilenweit entfernt. Und ich denke vom Allrad Knowhow ist Subaru weit vorne, dann kommt Suzuki und dann (vom Quattro abgesehen) lange nichts. Gegen den ASX tritt ja noch der Eclipse Cross an, mit deutlich besserem 1,5er Turbo und vielen netten Ausstattungsfeatures und mit Allrad als Jahreswagen auch ab 20k. Aber während der Vitara einfach zeitlos schön ist ist der Eclipse doch ein Design-Experiment (jedenfalls in meinen Augen).

Themenstarteram 12. Januar 2020 um 11:56

Finde den Eclipse optisch wirklich zum weglaufen. Auf Allradknowhow kommts mir gar nicht an, wenn ich ab und zu mal eine Traktionshilfe habe, ist das ausreichend. Der ASX ist aber auch ne lahme Ente, über 12s auf 100... den Vitara schaue ich mir aber noch mal genauer an.

@Nipo: Klar, die E-Klassen sind mir bekannt, meine letzte war ein S210 E300TDT, super Auto... doch welche E-Klassen Baureihe heutzutage noch kaufen? Wirklich zuverlässig ist ja nur der OM642 demnach muss man eine E-Klasse aus 2007-2009 mit einigermaßen wenig Kilometern finden die nicht runtergeritten ist... auch keine leichte Aufgabe!

ja dann vergleicht man wieder rel altes auto gegen ein rel aktuelles.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung - irgendein Subaru...(Levorg?)