ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Kaufberatung bezüglich Ford Focus MK2 (ab 2008)

Kaufberatung bezüglich Ford Focus MK2 (ab 2008)

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 24. Dezember 2018 um 14:10

Hallo Leute :)

ich möchte mir ein neues Auto zulegen und wäre sehr an einem Ford Focus interessiert. Da ich Student bin, hab ich leider nur ein Budget von maximal 4000 Euro zur Verfügung. Ich bin bis vor knapp 3 Jahren einen Opel Astra H 1.9 Cdti (120 PS) gefahren, der mir zwar viel Fahrspaß bereitete, allerdings überwiegten die Probleme, sodass ich diesen verkaufte. Seit dem hatte ich kein eigenes Auto und lieh mir den Dacia Sandero (75 PS Benziner) meiner Eltern aus.

Rein vom Fahrverhalten sagt mir ein Diesel zu, obwohl ich auf nur maximal 15000 km im Jahr komme. Pro Tag fahre ich pro Strecke 25 km zur Uni bzw Arbeit hin und zurück. Meine Grundsatzfrage war welche Benzin oder Diesel Motoren ihr mir für einen Focus empfehlen könnt? Ziel soll in erster Linie geringe Werkstattkosten sein, weshalb es mich interessiert was so die Hauptproblemherde der einzelnen Motoren sind? Bezüglich Leistung hätte ich gerne zwischen 100 und 120 PS. Darüber wird mir die Versicherung zu teuer. Stimmt es dass die Benziner der Focus Reihe tendenziell eher leistungsschwach sind im Vergleich zu den Dieseln?

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus.

Beste Antwort im Thema

Die 1,6er und 1,8er Benziner sind einfache aber robuste Motoren mit einem sehr kurz übersetzten 5. Gang. Robuste Fahrzeuge für den kleinen Geldbeutel.

Mein 1,6er geht jetzt auf die 320.000km zu und läuft top.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

bevor du irgend was machst, Fehlerspeicher Auslesen lassen , sollte der Verkaufer es ablehnen , lass die finger davon, und Diesel, wen es nicht grade ein Euro 7 bis 8 ist lass die Finger davon. haben auch Jahre Lang Diesel Gefahren, nur in momend Fahren wir halt Benziner. Sobald es in Trockenen Tüchern ist , habe ich sofort einen Diesel, schon arlleine wegen Anhänger Betrieb.

mfg fritz

Zitat:

Stimmt es dass die Benziner der Focus Reihe tendenziell eher leistungsschwach sind im Vergleich zu den Dieseln?

ja, das sind normale Saugmotoren, dafür sind es aber einfache und zuverlässige Motoren. Die Diesel Motoren sind sehr anfällig, wenn es unbedingt einer sein muss dann mit Euro5 (ab 2009), die sind dann aber auch entsprechend teuer.

Die 1,6er und 1,8er Benziner sind einfache aber robuste Motoren mit einem sehr kurz übersetzten 5. Gang. Robuste Fahrzeuge für den kleinen Geldbeutel.

Mein 1,6er geht jetzt auf die 320.000km zu und läuft top.

Ich würde auch eher zu einem Benziner raten. Der 1.6er TI-Vct ist etwas stärker als der normale 1.6er. Die 1.8er und 2.0er Benziner neigen zu hohem Ölverbrauch wenn zu lange Öl der Ford Freigabe gefahren und/oder der Wechselintervall überzogen wurde.

 

Der 1.4er mit 80 PS ist zu schwach.

Der 1.6er mit 101 oder 115 PS sind robuste Motoren. Die 1.8er und 2.0er grundsätzlich auch. Da sollte man nur auf den erwähnten Ölverbrauch achten.

Die 1.4er bis 1.6er Motoren haben Zahnriemen. Die 1.8er und 2.0er Benziner haben eine Steuerkette. Von Problemen hört man selten.

 

Die Diesel sind da anfälliger.

Gerade was die 1.6er TDCi's angeht würde ich aus persönlichen Erfahrungen eher von abraten. Häufige Turboschäden sind keine Seltenheit.

Wenn dann eher einen 2.0er TDCi die haben wiederum nur Euro 4 soweit ich weiß, sind aber robuster als die 1.6er Diesel.

Beide Diesel haben Zahnriemen.

 

 

Für 4000 bis 5000€ bekommt man aber schon einen vernünftigen Benziner sogar als Ghia oder Titanium. Diese würde ich empfehlen denn es gibt dort Serienmäßig eine Klimaautomtik sowie z.b. 4x ektrische Fensterheber und Mittelkonsole Premium(mit Armlehne).

Beim Ghia sogar einen Tempomat als serienmäßige Ausstattung.

Ansonsten nach einem Style Ausschau halten.

 

Ich persönlich würde aber auch schauen das er nicht allzuviel gelaufen ist und wenn ja, das der Zahnriemen beim Benziner gewechselt wurde. 8 Jahre oder 160.000 Km sind hier der Intervall. Da könnte man dann z.b. verhandeln.

 

Ansonsten gibt es beim MK2 wenig Probleme.

 

Viele Grüße

Ich schließe mich hier mal nahtlos an. Ich werde wohl wahrscheinlich von einer A-Klasse der Baureihe W169 auf einen Ford Focus MK2 Facelift umsteigen.

Erblickt habe ich letzte Woche Mittwoch diesen schicken Ford Focus hier:

https://suchen.mobile.de/.../274265490.html?action=parkItem

ein Zweitürer aus Erstzulassung: 26.2.2010, nahezu scheckheft gepflegt, der Zahnriemen kam erst vor 11 Tagen neu rein am 7.2.2019, im Zuge dessen wurde natürlich auch ein frischer Ölwechsel durchgeführt. Mit dem Zahnriemen wurden wohl auch typischerweise Umlenk-und Spannrollen sowie die Wasserpumpe erneuert. 110.623km hat der runter und angesehen habe ich mir ihn letzte Woche Donnerstag (14.2.2019) auch schon. Der erste Eindruck war durchaus vielversprechend, besonders angetan war ich vom schlüssellosen Starten, genannt Keyless Go, sehr komfortabel den Motor dadurch zu starten. Der restliche Zustand war zufriedenstellen und ohne großartige Auffälligkeiten, die Karosserie sah sehr gepflegt und gut erhalten aus, lediglich die hinteren Reifen (Sommerreifen auf Ford Original Alufelgen) sahen leicht abgefahren aus und die Bremsen waren von mäßigem Flugrost umgeben.

Motor und Getriebe waren bzw. sind auch tip top, auch beim Laufverhalten des 1,6 Liter Benziners mit 101 PS sind keine Nebengeräuschen aus den Nebenaggregaten zu hören gewesen.

Summa rum, hat er mir sowohl optisch als auch technisch gefallen, die Klimaanlage sprang auch sofort an.

Primär wäre mir wichtig zu wissen, welche Schwächen sich der Focus MK2 Facelift leistet, ich habe mich bereits auf Threadsuche begeben und als einzige Schwachpunkte sind mir der übermäßige Bremsenverschleiß an der HA aufgefallen sowie gebrochene Fahrwerksfedern. Sonst ist mir nichts bekannt, falls ja, würde ich sehr gerne wissen, wo die typischen Problemzonen des Focus MK2 Facelifts liegen? Ich denke mit leichtem Rost hat er auch zu kämpfen, insbesondere an den Radläufen. Mit dem 1,6 Liter Benziner macht man nicht allzu viel verkehrt, er zieht zwar keine Wurst vom Teller, soll er ja auch nicht, er soll zuverlässig den Focus von A nach B bringen. Soweit ich weiß gehört der Zahnriemen alle 8 Jahre erneuert.

Wie ihr seht bin ich noch nicht ganz über die Schwächen des Focus MK2 Facelift informiert, die bereits genannten sind auch nur aus der Luft gezogen.

Ich bedanke mich für Euren Input.

Gruß

Amin

Hallo,

ich fahre seit 2009 einen 1.6er Benziner und hatte nie Probleme, finde ihn aber vom Motor- und Fahrgeräusch sehr laut im Innenraum, von Anfang an. Ein Diesel lohnt nicht bei 15 Tkm/Jahr.

Ein Golf ist wesentlich leiser.

Zitat:

@Opelschraubi schrieb am 21. Februar 2019 um 21:50:01 Uhr:

Hallo,

ich fahre seit 2009 einen 1.6er Benziner und hatte nie Probleme, finde ihn aber vom Motor- und Fahrgeräusch sehr laut im Innenraum, von Anfang an. Ein Diesel lohnt nicht bei 15 Tkm/Jahr.

Ein Golf ist wesentlich leiser.

Hmm... Das hatte ich mir schon gedacht, aber seit 2009 ohne großartige Pannenausfälle ist eine beachtliche Leistung und stimmt schon dazu zu behaupten, dass der 1,6 16V mit 101 PS im Focus MK2 Facelift ein wahrer Dauerläufer ist.

 

Aber das mit den lauten Innengeräuschen hatte ich mir schon fast fast gedacht, ich denke damit würde ich auf Dauer wohl leben können, man kann nicht alles haben. Zuverlässig und möglichst pannenfrei sollte er laufen, und die Reparaturkosten sollten sich schon in Grenzen halten.

 

Danke dir aufjedenfall für deine Meinung Erfahrung.

 

Was den Golf angeht hätte ich eher an den Golf 5 einer der letzten gedacht, ab Baujahr 2007/2008, eventuell auch einen Golf 6, aber da schrecken mich die TSI Motoren ab, die für ihre gelängten Steuerketten bekannt sind.

Und verkokende Einlassventile wg. Direkteinspritzung der TSI Motörchen.

Gute Grüße,

freis

Verkokende Teile hast du auch bei jedem Diesel, der wenig gefordert wird. Die ganze AGR-Problematik - das sind alles Stadtfahrer und Geizhälse, die oft untertourig OKF-fahren (Ortskontrollfahrt).

Verkokende AGRs ist ein Thema, das alle trifft.

Aber verkokende Einlassventile trifft NUR BenzinDirekteinspritzer

und das kann man vermeiden, wenn man keine BenzinDirekteinspritzer nimmt.

Wie z.B. alle VAG TS(F)I- Motoren!!

Wir waren in der Diskussion oben ja beim Golf6.

Gute Grüße,

freis

Um das Ganze in ein klareres Bild zu bringen, an die Diesel Motoren 2,0 TDCI und 1,6 TDCI interessiere ich mich jetzt wahrlich nicht. Interesse habe ich hauptsächlich an den 1,6 16Vkt 101 PS, alle anderen Motorisierungsvarianten sind für mich irrelevant, schon alleine wegen den drohenden Fahrverboten in Essen sowie meinem Streckenprofil.

Zitat:

@Daggobert schrieb am 24. Dezember 2018 um 16:02:19 Uhr:

Die 1,6er und 1,8er Benziner sind einfache aber robuste Motoren mit einem sehr kurz übersetzten 5. Gang. Robuste Fahrzeuge für den kleinen Geldbeutel.

Mein 1,6er geht jetzt auf die 320.000km zu und läuft top.

Der 1.8er hat Steuerkette, hält die im Normalfall ein Autoleben, wie siehts mit Rost aus?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Kaufberatung bezüglich Ford Focus MK2 (ab 2008)