ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Kaufberatung 2020er i3

Kaufberatung 2020er i3

BMW i3 I01
Themenstarteram 12. Juni 2020 um 21:32

Hallo zusammen,

 

Wir brauchen nun doch noch einen Zweitwagen für Kindergarten, Bürofahrt (10 km) und so Sachen. Wir werden wohl mit 5000 km hinkommen und haben super Infrastruktur zum Laden.

 

Wir haben lediglich auf dem eigenen Stellplatz in der Tiefgarage keinen lader, unsere Nachbarn allerdings schon.

 

1. Kann ich, wenn ich bei den Nachbarn lade, zuverlässig sehen wieviel kWh es sie kostet so dass ich bezahlen kann?

 

2. Konfiguration für oben beschriebenes okay, irgendwas wichtiges vergessen?

https://configure.bmw.de/.../...NW,S06WD,S07RS,S0801,S0851,S0879,S09BD

 

3. zwei Kindersitze müssen rein, auf die Rückbank. Das sollte ja so passen, oder?

 

Die aktuellen geförderten Leasingraten sind verrückt.

1000 Euro Überführung, 120 Euro rate bei 5000 km und 18 Monate Laufzeit für dem Wagen aus dem Link oben. Da braucht man gar nicht mehr groß suchen, oder?

 

Gerne würde ich ja noch den ID3 von VW ansehen, aber ich vermute mal der wird sehr sehr spät geliefert.

 

Ich freue mich über eure Meinung.

 

P.S.: wir haben für weitere Strecken noch einen 5er.

Beste Antwort im Thema

Ich glaube auch, dass sich Fahrer dran gewöhnen können. Aber es braucht seine Zeit. Für den Privatfahrer mit immer dem gleichen Auto => gut leistbar. In Flotten oder Gelegenheitseinsatz: nicht so dolle. Auch wer - wie der OP - noch ein Auto hat (einen BMW 5er, vermutlich mit Automatik): muss man immer dran denken und sich umgewöhnen. Ja, es geht, aber braucht eben bisschen mehr aktives Mit- und Nachdenken.

In der Tat gewöhnt man sich sehr schnell an das Rekuperationsverhalten und es gibt ja nicht nur "Gasgeben oder nicht, sondern mit dem entsprechend Gasfuß kann man den i3 ebenso ausrollen lassen, wie wenn die Rekuperations nicht aktiviert wäre. Einen Schalter zum Ein-Ausschlaten vermissen wir daher nicht und da wir ganz nebenbei noch mehrere andere Fahrzeuge bewegen behaupte ich das dies für jeden eine lösbare Aufgabe ist. Mit Blick auf die Effizienz/Rekuperation ist das fast ein Sport...für den Einen oder Andere....und zwar ohne andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden !

105 weitere Antworten
Ähnliche Themen
105 Antworten

Wir kaufen gebraucht und freuen uns an der Wertschöpfung:

Z.B. Kauf für 16000 mit 26000 km ...

Oder unser zweiter: 24000 mit 6000 km !

Und sofort lieferbar !

Die geladenen kWh lassen sich im i3 nicht wirklich ablesen.

Möglich wäre: Zähler in die Steckdose stecken und ablesen.

Besser: Mechanischer Stromzähler montieren lassen, die Dinger gibt es für kleines Geld,

da ist die Montage durch einen Fachmann das teuerste, und die laufen Jahrzehnte ohne Probleme,

was bei den Zählern in der Steckdose eher nicht der Fall sein wird.

mfg HD

Nimm noch die Sitzheizung. Neben dieser bekommst du ein besseres Batteriemanagement, welches die Reichweite erhöht.

Die Konditionen lesen sich top. Aber mit 5.000 km kalkuliert habe ich noch nie gehört.

@Unentschieden2019

 

Zum Thema Kindersitze:

Absolut kein Problem im i3. Was er an Kofferraum zu wenig hat, das hat er an Platz im Innenraum mehr.

Ich habe den fetten Reboarder schon auf beiden Seiten gehabt, sowohl Beifahrer als auch Fahrer haben ausreichend Platz (Körpergröße 1,75m). Mehr jedenfalls als im X1, aber weniger wohl als im 5er Touring.

 

Auch die Türen sind beim Kindersitz finde ich kein Problem, aber das ist Geschmacks- und Gewöhnungssache.

 

Zur Konfiguration:

 

Wie @Cali65 schon geschrieben hat, auf jedenfall die Sitzheizung mitnehmen, damit du auch Akkuvorkonditionierung an der Steckdose/Wallbox nutzen kannst.

 

Ansonsten frage ich mich, warum du bei den genannten Einsatzzwecken das Business Paket mit Navi konfiguriert hast? Wegen der Optik für den großen Bildschirm? Das wäre für mich aber auch der einzige Grund ;)

 

Wenn du das Fahrzeug nicht behalten möchtest und in ein paar Jahren wieder den Markt sondieren willst, sind die Leasingangebote sicher nicht schlecht.

 

Mit der erhöhten Förderung und reduzierter Mehrwertsteuer dürfte aber auch der Kaufpreis mit allen Rabatten für deine Konfiguration bald deutlich unter 30.000 Euro liegen. Auch eine Überlegung wert?

Themenstarteram 12. Juni 2020 um 22:57

Zitat:

@Cali65 schrieb am 12. Juni 2020 um 22:20:34 Uhr:

Nimm noch die Sitzheizung. Neben dieser bekommst du ein besseres Batteriemanagement, welches die Reichweite erhöht.

Die Konditionen lesen sich top.

Das ist ja ein bekloppter Zusammenhang mit der Sitzheizung. Wer denkt sich sowas aus?

 

Die Konditionen sind nur augenscheinlich so nett vom Händler. Die bekommen die Bafa Förderung von 6000 Euro 1:1 überwiesen. Aber für mich ist es natürlich schön.

Themenstarteram 12. Juni 2020 um 22:58

Zitat:

@Xentres schrieb am 12. Juni 2020 um 22:45:53 Uhr:

@Unentschieden2019

 

Zum Thema Kindersitze:

Absolut kein Problem im i3. Was er an Kofferraum zu wenig hat, das hat er an Platz im Innenraum mehr.

Ich habe den fetten Reboarder schon auf beiden Seiten gehabt, sowohl Beifahrer als auch Fahrer haben ausreichend Platz (Körpergröße 1,75m). Mehr jedenfalls als im X1, aber weniger wohl als im 5er Touring.

 

Auch die Türen sind beim Kindersitz finde ich kein Problem, aber das ist Geschmacks- und Gewöhnungssache.

 

Zur Konfiguration:

 

Wie @Cali65 schon geschrieben hat, auf jedenfall die Sitzheizung mitnehmen, damit du auch Akkuvorkonditionierung an der Steckdose/Wallbox nutzen kannst.

 

Ansonsten frage ich mich, warum du bei den genannten Einsatzzwecken das Business Paket mit Navi konfiguriert hast? Wegen der Optik für den großen Bildschirm? Das wäre für mich aber auch der einzige Grund ;)

 

Wenn du das Fahrzeug nicht behalten möchtest und in ein paar Jahren wieder den Markt sondieren willst, sind die Leasingangebote sicher nicht schlecht.

 

Mit der erhöhten Förderung und reduzierter Mehrwertsteuer dürfte aber auch der Kaufpreis mit allen Rabatten für deine Konfiguration bald deutlich unter 30.000 Euro liegen. Auch eine Überlegung wert?

Das große Navi wird mir von bmw aufgeschwatzt. Angeblich ist es damit quasi billiger weil sie Förderungen nur für das große Navi bekommen.

 

Kaufen würde ich ungern bei den Konditionen da noch nicht klar ist ob wir den Wagen brauchen nach 18 Monaten.

Das mit dem Navi ist doch Blödsinn und die Aussage nur halb richtig.

 

Nach meinem Wissensstand (so war das bei mir im Februar 2020):

Es gibt die bmw interne "Innovationsprämie" von 1000 Euro, wenn du Comfort Paket, Business Paket mit Navi Prof und Wireless Telefonie buchst, so wie in deiner Konfiguration. Dadurch wird das "große Navi" billiger oder genauso billig wie das kleine Navi. Kostet dich aber abzüglich immer noch Geld (ca 800-900 Euro nach Rabatt).

 

Willst du gar kein Navi, sparst du das halt ein und kriegst halt nur den hässlichen Bildschirm. Das habe ich übrigens gemacht...

 

Beim Leasing schwatzen sie es dir deshalb noch beherzter auf, weil der Händler ja den Leasingrückläufer dann wieder verkaufen will. Und das geht halt mit Navi und schicken Bildschirm deutlich besser...

 

Am Ende "gönnt" man es sich halt, ist ja nur Leasing und man ist das Fahrzeug bald wieder los...

 

Falls du Apple Smartphones nutzt, würde ich Apple car play mitnehmen...

 

Das Ermitteln der geladenen Kilowattstunden soll zwar über BMW Digital Charging Services funktionieren, liefert bei mir aber so krass falsche Werte, daß es zur Abrechnung nicht brauchbar ist.

 

Sonderausstattungen sind meist höchst subjektiv. Mein Auto bräuchte für die lauen Sommerabende das Schiebedach, das beim i3 zwar geteilt ist, aber dafür wunderbar weit nach vorne geht.

 

Etwas objektiver: wenn das Auto für die Stadt gedacht ist, wäre vielleicht das Parkassistenzpaket nützlich wegen PDC und Rückfahrkamera.

 

Auch unter Berücksichtigung der hohen Überführungskosten läuft dieses Angebot auf nur 2107 Euro pro Jahr hinaus. Das wird man bei Kauf und Wiederverkauf eines Gebrauchtwagens kaum so gut hinbekommen.

Falls man allerdings für nur 18 Monate einen Satz Winterräder anschaffen muß, sind diese pro Jahr natürlich wieder relativ teuer.

Zitat:

@Unentschieden2019 schrieb am 12. Juni 2020 um 22:57:23 Uhr:

Zitat:

@Cali65 schrieb am 12. Juni 2020 um 22:20:34 Uhr:

Nimm noch die Sitzheizung. Neben dieser bekommst du ein besseres Batteriemanagement, welches die Reichweite erhöht.

Die Konditionen lesen sich top.

Das ist ja ein bekloppter Zusammenhang mit der Sitzheizung. Wer denkt sich sowas aus?

Die Konditionen sind nur augenscheinlich so nett vom Händler. Die bekommen die Bafa Förderung von 6000 Euro 1:1 überwiesen. Aber für mich ist es natürlich schön.

Bist Du sicher, dass der Händler die Bafa-Förderung überwiesen bekommt? Ich glaube nicht. Normalerweise rechnet der Händler seinen Förderungsanteil von ca. 3.000 € in die Leasingrate ein. Die Förderung des Käufers - bislang 3.000, bald 6.000 € - will er als von Dir zu leistende Anzahlung, was dann wiederum die Leasingrate drückt. Die 3.000 bzw. 6.000 € musst Du Dir aber selbst auf Antrag beim Bafa zurückholen. Was zur Zeit übrigens dauern kann.

Themenstarteram 13. Juni 2020 um 9:44

Ja genau. So meinte ich das. Die 6000 Anzahlung steht immer kleingedruckt im Angebot.

 

Das war jetzt hier für mich der Anstoß. Habe am 22.6. Termin bei BMW wegen eines i3 als Privatleasing. BLP 47.130.

Das Telefonat mit meinem Verkäufer war sehr vielversprechend hinsichtlich Konditionen.

Bei Neubestellung gibt es im Moment auch noch neben 3.000,dem weiteren Hausrabatt noch eine zusätzliche Innovationsprämie von 1.000 von BMW. Businesspaket, Comfortpaket, großes Navi und Wireless Charging müssen enthalten sein.

Ich möchte zunächst auch 18 Monate und schiebe dann evtl. im Dezember 21 vor Auslaufen der Förderung dann ein gewerbliches Leasing nach.

Vorher aber noch Probefahrt möglichst.

Bei dem Sommerwetter verballere ich jede Stund 2-3 kWh ins Nirvana.

Das mit den Winterrädern stimmt. Ich habe aber schon einen Satz für 1.000 gesehen und wenn ich merke, dass der Wagen nichts für mich ist und eine zweite Bestellung unwahrscheinlich wird, bleibt er bei Winterwetter eben stehen, meine Frau fährt ÖPNV und ich nehme mal den X1.

Da ich von zu Hause arbeite, habe ich nicht jeden Tag unbedingt Kfz-Bedarf.

Zitat:

@Cali65 schrieb am 13. Juni 2020 um 12:59:57 Uhr:

zusätzliche Innovationsprämie von 1.000 von BMW. Businesspaket, Comfortpaket, großes Navi und Wireless Charging müssen enthalten sein.

Genau. Diese Prämie gibt es meines Wissens schon lange, war für mich der Grund Wireless Charging mit rein zu nehmen.

Zitat:

1. Kann ich, wenn ich bei den Nachbarn lade, zuverlässig sehen wieviel kWh es sie kostet so dass ich bezahlen kann?

Kommt stark drauf an, was sie haben. Und wer das alles nutzt.

1) Ne Schuko, die du exkusiv nutzen kannst und kein weiterer Nachbar: Schalt halt einen Zähler rein. Und die komplette Zählersumme geht auf dich.

2) Ein Schuko-Anschluss, der geteilt wird: braucht zwei Zähler und zwei Schukos oder CEE blau dahinter. Und dann entweder die stimmige Koordinierung, dass immer nur 1 lädt (1 Phase, 16A) oder aber beide müssen fest begrenzen auf 8A.

3) eine Wallbox mit einem Ladepunkt, die Authentifizierung unterstützt und erzwingt: braucht dann zwei Karten (1x Nachbar, 1x du) und jeder meldet sich vor dem Ladevorgang mit Karte an.

4) ne Wallbox mit einem Ladepunkt, die keine Authentifizierung unterstützt: müsste dann ersetzt werden gegen eine, die Authentifizierung unterstützt und auch erzwingt. Der 1 Ladepunkt stellt sicher, dass immer nur einer laden kann.

5) ne Wallbox mit 2 Ladepunkten: naja, Nachbar rechts und du links. Vorher checken, dass die Wallbox intern getrennt nach Ladepunkt die kWh-Summen ausgibt. Die Ladeleistung kann man dabei fest aufteilen oder aber mit Lastmagement eben variabel.

6) Premium: Wallbox mit 2 Ladepunkten und noch Authentifizierung und Lastmanagement. Dann kann man den "Ladekreis" noch auf weitere Abnehmer erweitern und alle werden getrennt gezählt.

Ach so, wenn die Wallbox die Energiemenge zählt, dann sollte sie einen brauchbaren Energiemengen-Zähler drin haben, damit das halbwegs genau wird.

Zitat:

Die aktuellen geförderten Leasingraten sind verrückt.

1000 Euro Überführung, 120 Euro rate bei 5000 km und 18 Monate Laufzeit für dem Wagen aus dem Link oben. Da braucht man gar nicht mehr groß suchen, oder?

Ja, da braucht man echt nicht mehr suchen. Welcher Leasing-Geber will sich denn gern dieses Verlustgeschäft geben? Denn die höhere Förderung senkt ja auch die Preise junger Gebrauchter, die die Förderung schon bekommen haben.

Eigentlich müsste die BMW- Bank bei fallenden Gebrauchtwagen- Preise auch einigermaßen zeitnah die kalkulierten internen Restwerte im Leasing anpassen. Sonst geben sie dadurch mehr Subvention, als sie eigentlich wollten.

Zitat:

@motor_talking schrieb am 16. Juni 2020 um 12:19:17 Uhr:

Eigentlich müsste die BMW- Bank bei fallenden Gebrauchtwagen- Preise auch einigermaßen zeitnah die kalkulierten internen Restwerte im Leasing anpassen. Sonst geben sie dadurch mehr Subvention, als sie eigentlich wollten.

Das machen die regelmäßig, soweit ich weiß quartalsweise.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Kaufberatung 2020er i3