ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Kaufberatung 118d Touring bis 4000€

Kaufberatung 118d Touring bis 4000€

BMW
Themenstarteram 2. Dezember 2020 um 10:07

Guten Morgen,

ich denke derzeit über einen Auto-Wechsel nach. Mein 1l Arosa soll nach Jobwechsel ersetzt werden, da ich mit der Möhre die Kasseler Berge kaum vernünftig bewältigen kann.

Ich überlege einen Diesel Kombi zu kaufen. Was ist mir eigentlich fast egal. Wobei es nicht unbedingt VAG sein muss. Ich bin vom Audi A4 B5 etwas "geschädigt". Die Querlenker waren eine Katastrophe!

Nun bin ich auf den 118d Touring gestoßen und habe mich etwas verliebt...

Anforderungsprofil: Ca. 16-17.000 Km Laufleistung im Jahr.

Davon täglich 60 Km zur Arbeit (hin+rück), wovon 25km Autobahn sind.

Möglichst nicht zu hoher Verbrauch und ein Kombi soll es sein

Was mir bisher sehr gut gefällt:

BMW E91 118d (Deswegen schreibe ich hier)

Jaguar X-type 2.0 D

Ich hatte auch mit dem Volvo V50 geliebäugelt, aber der 1.6er scheint mein Streckenprofil wohl so gar nicht zu mögen...

Könnt ihr mir eventuell noch den ein oder anderen Hinweis geben, was ich noch in Betracht ziehen sollte?

Vielleicht noch wichtig: Ich habe bisher an meinen Autos immer alles selber geschraubt und würde das auch gerne so beibehalten.

Über Tipps und Hinweise würde ich mich sehr freuen!

Ähnliche Themen
8 Antworten

Du meinst wahrscheinlich 318d, 118d Touring gibt es nicht..

 

Eines würde ich als nicht-Mechaniker sagen, bei einem Auto um die 4000 musst du höchstwahrscheinlich noch etwas investieren...

 

Es gibt etliches was hier bei einem etwas älteren angesammelt wird. Ich hab einen 2009er gekauft und bisher die folgenden Dinge beheben müssen nur als Beispiel:

 

- Flexrohr defekt

- Hardyscheibe defekt

- Bremsleitungen hinten verrostet

- Glühkerzen inkl. Steuergerät dafür getauscht

- Abgastemperatursensor defekt

- Zusatzwasserpumpe defekt

- Austritt von Scheibenwaschmittel an der Stoßstange behoben (defekte Düse Scheinwerferreinigung)

- Türgriff vergammelt und klebrig, Kofferraumgriff detto

 

Das soll jetzt nicht heissen dass das jedes Auto haben muss diese Probleme, man muss es aber in Betracht ziehen beim Kauf.

 

Gewisse dieser Mängel sind einfach Alterserscheinungen und manche Qualitätsmängel die ich hier auch im Forum gelesen habe, die treten also bei vielen auf.

 

Weiters ist bei hoher Laufleistung auch der Dieselpartikelfilter ein Teil welches bei defekten anderen Dingen sich auch zusetzt (defekte Thermostate zb) aber auch generell hält er nicht ewig..

 

Das würde mir so ad hoc einfallen, es gibt sicher noch etliche andere Dinge, die im höheren Fahrzeugalter beachtet werden sollten, aber da gibt es Experten hier, die hier im Forum dankenswerterweise vom Fach sind und mir auch viel geholfen haben!

 

 

Vorredner Robson1503 hat schon vieles Wichtige erwähnt.

Ich würde folgende Modelle in die Auswahl nehmen:

318d mit M47 bis 08/2007

320d Edition Fleet mit 150PS bis 08/2007

320d mit 163PS M57 bis 08/2007

Auf keinen Fall die neueren Modelle mit N47 Motor und Steuerkettenproblemen. Das kann richtig ins Geld gehen!

Der alte M57 war bis auf den Turbolader sehr zuverlässig und der Turbolader sollte nach Möglichkeit schon gewechselt sein.

Ein paar Tipps:

-belegbare Service-Historie mit Scheckheft, am Besten von BMW Werkstatt gestempelt

-Fahrzeug mit Carly oder ähnlicher Software auslesen, oder auslesen lassen um Kilometerzähler-Dreher auszuschließen und evtl. Fehler zu erfahren und gegebenfalls den Preis zu verhandeln. Auslesen ist Pflicht!

Obwohl ich von Carly allgemein nicht so viel halte, die Investition lohnt sich beim Gebrauchwagenkauf!

-Schon bei der Probefahrt über das Geheimmenü (googeln!) prüfen ob die Betriebstemperatur erreicht wird, sonst Themostate defekt und Folgeschäden an DPF und Turbo.

Der BMW hat keine Temperaturanzeige! Folglich bleiben defekte Thermostate bei älteren Autos unentdeckt und fallen noch nicht mal in der Werkstatt auf.

-Auf defekte Glühkerzen im Fehlerspeicher achten

-Rost ist beim E91 kein großes Thema, aber rostfrei ist er gerade an der Heckklappe des Touring selten.

Auch die Hinterachse auf Rost untersuchen und Bremsleitungen, soweit man die sehen kann

Kein Fahrzeug aus Bayern, Österreich oder sonstigen Regionen mit harten, streusalzreichen Wintern kaufen

Und und und.

Allgemein ist der E91 kein schlechtes Auto, aber er kann dich um einiges teurer werden als der Arosa, den meine Frau 8 Jahre hatte und mit kleinem Geld zu reparieren war.

Gruß Hannes

Zitat:

@Robson1503 schrieb am 2. Dezember 2020 um 11:54:15 Uhr:

Es gibt etliches was hier bei einem etwas älteren angesammelt wird. Ich hab einen 2009er gekauft und bisher die folgenden Dinge beheben müssen nur als Beispiel:

- Flexrohr defekt

- Hardyscheibe defekt

- Bremsleitungen hinten verrostet

- Glühkerzen inkl. Steuergerät dafür getauscht

- Abgastemperatursensor defekt

- Zusatzwasserpumpe defekt

- Austritt von Scheibenwaschmittel an der Stoßstange behoben (defekte Düse Scheinwerferreinigung)

- Türgriff vergammelt und klebrig, Kofferraumgriff detto

Es wäre noch sehr interessant, wenn du bei den einzelnen Punkten die Laufleistung, bei der sie fällig waren, hinzufügen würdest (reicht auch nur ungefähr). Denn nur die Angabe des Baujahrs ist in dem Zusammenhang nicht so aussagekräftig.

Für mich persönlich wäre in dieser Preiskategorie besonders wichtig, den Vorbesitzer kennenzulernen (neben Wartungsnachweisen natürlich). Dadurch kannst du dir ein gutes Bild machen, wie dieser mit dem Wagen umgegangen ist. Das ist vor allem bei höheren Laufleistung nicht unerheblich, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Also mit dem Vorbesitzer kennenlernen, wäre schon mal ein guter Ansatzpunkt wenn es so einfach wäre! Das wird bei Fahrzeugen in dem Alter nicht nur einer sein!

Wichtig ist, das der letzte nicht nur Kurzstrecke gefahren ist, das mögen die BMW Diesel gar nicht.

Ich war als ich meinen jetzigen 325d gekauft habe, ziemlich blauäugig und habe leider nichts ausgelesen, da ich schon vorher einen problemlosen 525d LCI aus Erstbesitz (Telekom Dienstwagen) hatte. Dieser 525d war der Idealfall, 1. Hand, Scheckheft von BMW und Langstrecke und trotzdem waren die Thermostate beide bei 135.000km defekt und wue´rden bei BMW bei der Inspektion nicht bemerkt.

Zu meinem 325d: Wie gesagt nichts ausgelesen vor dem Kauf bei 157.000km (leider!) dann hat mein Schwiegersohn ihn ausgelesen, Tachostand stimmt, Fehler Zusatzwasserpumpe, ist nicht schlimm, braucht man nicht, dazu 3 Glühkerzen defekt und Motor kommt nicht auf Temperatur. (Thermostate)

Schon nach wenigen KM kamen DPF Probleme und ein Kostenvoranschlag über 2,500€ von BMW.

Hier im Forum gelesen und an einem kalten Winterabend beide Thermostate, AGR und Haupthermostat erneuert. Erst mal Besserung

Die Glühkerzen wären nicht so wichtig, so meinten manche "Spezialisten" hier im Forum habe ich leider nicht sofort erneuert, weil ich etwas Angst davor hatte.

DPF Problem war zuerst weg, kam aber im nächsten Winter mit 169.000km verstärkt wieder mit Notlauf und allem drum und dran.

Dann Glühkerzen mit Steuergerät und Pluskabel selbst gewechselt und seitdem läuft er sehr gut!

Kurzstrecke geht nicht, 30km pro Strecke braucht er schon damit regeneriert wird.

Da ich alles selbst mache, und Kurzstrecke einem Toyota überlasse, war der 325d bisher ein zuverlässiges und günstiges Auto. Habe jetzt von 157.000 bis 217.000km noch nicht viel reingesteckt:

-beide Thermostate AGR 2X!! Hauptthermostat 1x

-6 Glühkerzen + Steuergerät und Pluskabel

-KGE Kurbelgehäuseentlüftung

-Luftfilter, Kraftstoffilter

-2 neue Xenon Lampen

-Bremsscheiben hinten und vorne mit Belägen neu

Das war es! Kostet alles zusammen nicht mehr als 2 Inspektionen meines 525d LCI bei BMW.

Doch schrauben und auch Diagnose sollte man schon draufhaben bei einem älteren BMW.

Das ist kein Seat Arosa

Übringends vergiss den Jaguar! Ist ein nur ein Ford Mondeo, die Ersatzteile sind teurer und seltener als bei Ford.

Warum nicht gleich den Mondeo Diesel?

Zitat:

@m.o.m.o schrieb am 2. Dezember 2020 um 20:12:12 Uhr:

Zitat:

@Robson1503 schrieb am 2. Dezember 2020 um 11:54:15 Uhr:

Es gibt etliches was hier bei einem etwas älteren angesammelt wird. Ich hab einen 2009er gekauft und bisher die folgenden Dinge beheben müssen nur als Beispiel:

- Flexrohr defekt

- Hardyscheibe defekt

- Bremsleitungen hinten verrostet

- Glühkerzen inkl. Steuergerät dafür getauscht

- Abgastemperatursensor defekt

- Zusatzwasserpumpe defekt

- Austritt von Scheibenwaschmittel an der Stoßstange behoben (defekte Düse Scheinwerferreinigung)

- Türgriff vergammelt und klebrig, Kofferraumgriff detto

Es wäre noch sehr interessant, wenn du bei den einzelnen Punkten die Laufleistung, bei der sie fällig waren, hinzufügen würdest (reicht auch nur ungefähr). Denn nur die Angabe des Baujahrs ist in dem Zusammenhang nicht so aussagekräftig.

Für mich persönlich wäre in dieser Preiskategorie besonders wichtig, den Vorbesitzer kennenzulernen (neben Wartungsnachweisen natürlich). Dadurch kannst du dir ein gutes Bild machen, wie dieser mit dem Wagen umgegangen ist. Das ist vor allem bei höheren Laufleistung nicht unerheblich, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

ich habe das Fahrzeug 9/2020 gekauft, die Standheizung ging eigentlich nicht, deshalb bin ich zu einer Firma, die mitunter bei Standheizungen gut informiert ist, in diesem Zuge, sind gleich mal die Fehler Abgastemperatursensor und auch die 2 defekten Glühkerzen mitausgelesen worden, das tolle ist, alle diese Fehler werden bei der "CheckControl" Meldung nicht angezeigt und man fährt herum und denkt es ist alles toll. Falls der Partikelfilter aus verschiedenen Gründen nicht regeneriert wie Thermostat und mind. Spritmenge im Tank oder defekte Sensorik, dann wird das auch erst im Display angezeigt, wenn die K...e am Dampfen ist...Bei der österr. "TÜV" Prüfung wurden mir dann die anderen Mängel schwer angezeigt wie - Flexrohr - rostige Bremsleitungen hinten und - rissige Hardyscheibe...ohne deren sofortige Behebung keine Zulassung mehr..

die Laufleistung, seit der diese Teile jedoch hinüber sind, weiß ich leider nicht, da ich alles auf einmal in Ordnung gebracht habe bzw. musste, zT selbst und zT in der Werkstatt, jedenfalls habe ich ganz "lecker" mal in das Auto vom Stand weg über 1200 EUR investiert (aber nicht bei BMW direkt), den wie bei vielen defekten Bowdenzug der Frontklappe habe ich da schon wieder vergessen, weil der ist günstig im Vergleich ;-) und den baute ich selber ein.

Ich meine man sollte bei einem so "alten" dreier ab 10 Jahre dazu mental bereit sein, mal 2000 eur für Reparaturen auf "Lager" zu haben als Reserve, ansonsten würde ich eine kleineres Auto kaufen aber das ist nur meine Ansicht, es mag andere geben, die ein älteres Fahrzeug erwerben und dabei nichts kaputt geht..ich war gedanklich auf Reparaturen vorbereitet und wie die Liste zeigt ist BMW auch wie alle anderen Automarken auch ziemlich kaputtbar, wie man hört auch genügend Allradprobleme und auch kaputte Automatikgetriebe, die sehr schnell sehr teuer werden können...

@Robson1503

was du schreibst, ist sicher alles richtig, aber ihr habt in Österreich auch extremes Salz auf den Straßen, weshalb ich nie ein Auto aus Österreich und Oberbayern kaufen würde.

Wenn ich in Österreich wohnen würde, würde ich mit jedem Auto zuerst diesen symphatischen Fachmann besuchen https://www.youtube.com/watch?v=WodKMWk_OPM Bei euch in Österreich rostet jedes Auto, egal welche Marke

Sicher ist ein E90 kaputtbar aber ich denke der BMW E90 ist bei guter Pflege haltbar und im oberen Durchschnitt.

Das kaputte Thermostate nicht angezeigt werden und defekte Glühkerzen ebenso nicht ist wirklicher Schrott von BMW.

Wer Allrad braucht, sollte Audi kaufen, X-Drive von BMW ist nicht ausgereift.

Wenn der TE bisher einen alten Seat Arosa gefahren hat und bis auf die Motorleistung zufrieden war, würde ich ihm zu einem Toyota Yaris oder Auris raten.

Für einen älteren BMW 318d braucht es schon Schrauberkenntnisse, sonst wir er zu Groschengrab

Gruß Hannes

@Hannes99

wir sind da ziemlich gleiner Meinung, ich habe auch die Fakten aufgelistet, die halt bei mir waren..

ist keine Schimpftirade gegen BMW, bin trotzdem selber BMW Fan und E90 Fan immer noch..

Welcher Ingenieur jedoch die Erfindung gemacht hat, die Kühlmitteltemperaturanzeige zu "entfernen" bei einem Auto nicht gerade billigster Preisklasse... na ja

Allrad pflichte ich Dir bei, würd ich auch keinen BMW nehmen in dem Falle... aber sonst finde ich auch ein günstiger Kompaktwagen ist ein älterer 3er eher nicht...

lg Robert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Kaufberatung 118d Touring bis 4000€