ForumC-Max Mk2 & Grand C-Max
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. C-Max Mk2 & Grand C-Max
  7. Kauf eines Grand C-Max

Kauf eines Grand C-Max

Ford Grand C-Max DXA
Themenstarteram 9. September 2020 um 22:16

Hallo zusammen,

Wir möchten uns nach fast 20 Jahren VW einen Grand C-Mad Kaufen. Ich möchte jetzt ganz gerne wissen was so die meisten "Krankheiten" von dem Model sind? Worauf sollte achten? Währe schön wenn Ihr mir eure Erfahrungen mitteilt.

Vielen Dank und Gruß

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@BOGSER schrieb am 11. September 2020 um 01:17:00 Uhr:

Der Kompakte Max hat auf Wunsch auch längsgerichtete Sitzverschiebung für die Rücksitze von 10cm !!

Nennt sich Komfort Sitzsystem.

Und der Kompakte ist auch der Schönere der beiden Mäxe, gelle BOGSER

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

Benziner oder Diesel?

Schalter oder Automatik?

Davon sind dann die weiteren Infos abhängig...

Themenstarteram 10. September 2020 um 18:06

Es wird einer mit manueller Gangschaltung. Was die Spritvariante betrifft bin ich für alles offen, bin da auf nix genau festgelegt.

Ich hatte einen 1.6er Diesel als Grand. Ferner haben wir inzwischen den 2. kompakten Cmax jeweils als 1.0er 125 PS Benziner (Benziner immer als Zweitwagen).

Soll der Wagen als Zugfahrzeug dienen? Wie ist Dein Fahrprofil?

Ein Diesel ist i.d.R. ab ca. 15 T KM p.a. preiswerter als der drehmomentgleichstarke Benziner.

Auch die Benziner haben inzwischen einen Partikelfilter, so dass das Argument von kurzen Strecken nicht mehr alleine auf einen Diesel sondern ebenso auf einen modernen Benziner anwendbar ist, sprich: häufige Kurzstrecke sind für alle modernen Verbrenner-Fahrzeuge "Gift".

Ich persönlich würde mir nicht den 125 PS 1.0er EB in den Grand holen, wenn mit dem Fahrzeug voll beladene Urlaubsfahrten geplant sind. Ansonsten gibt es eigentlich keine schlechte Motor-Kombination - egal ob Benziner oder Diesel. Der 1.5er Diesel ist ein Verbrauchsweltmeister. Die anderen Motoren werden durch die Bank weg mehr Treibstoff benötigen. Außerdem darf der kleine Diesel deutlich mehr ziehen als z.B. der 1.0er Benziner.

Ich würde auf jeden Fall zum Facelift-Modell mit Sync3 greifen. Das Sync3 unterstützt Android-Auto / Apple Carplay, so dass man auf das interne (grottige) Navi Gott sei dank verzichten kann. ok, ich präzisieren, grottig ist nicht das Navi sondern die Ford-Sprachsteuerung. Was bei Google einfach nur perfekt funktioniert, ist bei Ford und eigentlich allen anderen Hersteller eine Katastrophe (die interne nicht cloud- und somit nicht lernfähige Sprachsteuerung).

Ansonsten ist bei älteren Modellen ein wenig auf Rost im Türbereich / Unterboden zu achten sowie auf die Leichtgängigkeit der Schiebetüren.

Haben seit 2 Jahren einen gebraucht gekauften C-Max Kompakt 1.5 TDCi Handschalter, und seitdem ca. 55 tkm gefahren.

Kaufgrund war, dass wir ein Fahrzeug mit ausbaubaren hinteren Sitzen und hoher Fahrersitzposition gesucht haben - deswegen Minivan, und Diesel weil Langstrecken-Vielfahrer.

Der C-Max macht was er soll, zuverlässig, unaufgeregt, ruhig und ohne Probleme. Der kleine Diesel paßt sehr gut zu unserem Streckenprofil und unserer Fahrweise, ausreichend Durchzug für das große und schwere Auto, dabei sparsam.

Vorgängerfahrzeug war ein Skoda Octavia 2 Kombi mit dem 1.2 TSi.

Schwierig zu vergleichen, weil unterschiedliche Fahrzeugkonzepte und unterschiedliche Motorisierungen.

Trotzdem unsere subjektive Meinung.

Der VAG 1.2 TSi aus unserem Baujahr war ein Griff ins Klo, diverse Mängel und Rückrufe, der Motor ging mehrfach unterwegs ins Notprogramm, braucht kein Mensch.

Fahrleistungen und Verbrauch im täglichen Verkehr weit weg von den Prospektwerten, der Motor war mit dem Auto einfach überfordert, und mußte oft entsprechend getreten werden.

Der 1.5 TDCi im Ford kommt mit dem deutlich größeren und schwereren Auto viel souveräner zurecht, guter Durchzug schon aus niedrigen Drehzahlen, laufruhig, sparsam.

LKWs auf der Landstraße überholen, oder sich auf ansteigenden Autobahnauffahrten in den Verkehr einfädeln, geht mit dem C-Max Diesel einfacher.

[Edit: Habe mir die Prospektwerte raus gesucht, und kann es eigentlich nicht glauben. Auf dem Papier beschleunigt der Octavia besser als der C-Max.]

Karosserie kann man nicht vergleichen, weil unterschiedliche Fahrzeugkozepte.

Im Innenraum ist der Ford an vielen Stellen gefühlt liebloser als der Skoda, dass keine Pfand-Wasserflaschen in die Türausschnitte passen nervt jeden Tag. Genauso die labbrige Kofferraumabdeckung.

Auf die Sprachsteuerung von Telefon und Navi möchte ich nicht mehr verzichten, aber andere Hersteller kriegen das viel besser hin.

Der Ford ist innen merkbar ruhiger als der Skoda, trotz Diesel. 250 Kilo Mehrgewicht?

Das Mehrgewicht ist auch beim Fahren zu merken, speziell in engen Kurven.

Unser C-Max bremst trotzdem viel viel besser als der Octavia.

Was noch? Viel Subjektivität, in der Endauswahl war bei uns der BMW Grand Tourer 216 Diesel und der C-Max.

Der C-Max ist es vor allem wegen der einzeln ausbaubaren hinteren Sitze geworden - 3 Personen mit 3 Fahrrädern sind kein Problem.

Renate1964 hat den Kompakten, also NICHT den Grand. Der Grand hat KEINE ausbaubaren Sitze. Dafür ist er deutlich länger und hinten höher. Der Kofferraum des Grand ist somit (insbesondere wenn der Grand ein 5sitzer ist - so wie meiner damals) in allen ergonomischen und familiären Belangen dem Kompakten überlegen. Dafür hat der Kompakte ein sportlicheres Auftreten und ist preiswerter in der Beschaffung und im Unterhalt.

Im Grand sind dafür z.B. 4 Personen, ein riesiger hoher Kinderwagen (der in den Kompakten nicht mehr rein passt oder höchstens quer geht) der Länge nach in Fahrtrichtung verstaubar mit jede Menge Platz daneben.

Der Kompakte hat keinen Stauraum unter den Sitzen der 2. Reihe. Im Grand passen da Getränkepakte / Windelpakete etc. hinein. Die Platzausnutzung ist hier deutlich besser.

Sehr gut ist auch die längsgerichtete Sitzverschiebung des Grand. So wird der Kofferraum für die Urlaubsfahrt mit 2 Kindern noch größer.

Das kann der Kompakte nicht (weil er deutlich kürzer als der Grand ist).

Wir haben / hatten beide Fahrzeuge - daher kann ich die Unterschiede sehr gut beurteilen.

Optisch gefällt mit der Kompakte besser, aber deutlich praktischer - vor allem mit kleinen Kindern - ist der Grand, nicht zuletzt wegen den Schiebetüren die man ansonsten nur an Handwerkerfahrzeugen (mit hinterer Starrachse / weniger Geräuschdämmung / weniger Sicherheitspaketen) wie einem VW Caddy oder Ford Tourneo sieht und beim Kofferraum liegen Welten zwischen dem Kompakten und dem Grand als 5sitzer ohne Notrad (also Pannenkit).

Der Grand hat sogar einen effektiv nutzbar größeren Kofferraum als der über 30 cm längere Mondeo Turnier (den hatte ich nach dem Grand).

Der Kompakte Max hat auf Wunsch auch längsgerichtete Sitzverschiebung für die Rücksitze von 10cm !!

Nennt sich Komfort Sitzsystem.

Zitat:

@laserlock schrieb am 10. September 2020 um 18:37:51 Uhr:

Auch die Benziner haben inzwischen einen Partikelfilter, so dass das Argument von kurzen Strecken nicht mehr alleine auf einen Diesel sondern ebenso auf einen modernen Benziner anwendbar ist, sprich: häufige Kurzstrecke sind für alle modernen Verbrenner-Fahrzeuge "Gift".

Wenn man solch eine allgemeingültige Aussage macht, dann sollte man jedoch auch erwähnen, das ähnlich wie bei den Dieseln auch bei den Benzinern Unterschiede beim Partikelfiltersystem geben kann.

Die ersten Benziner mit Partikelfilter (in größeren Stückzahlen) werden jetzt 3 Jahre alt und von vielen hört man keine Probleme.

Zitat:

Zitat:

@laserlock schrieb am 10. September 2020 um 18:37:51 Uhr:

Auch die Benziner haben inzwischen einen Partikelfilter, so dass das Argument von kurzen Strecken nicht mehr alleine auf einen Diesel sondern ebenso auf einen modernen Benziner anwendbar ist, sprich: häufige Kurzstrecke sind für alle modernen Verbrenner-Fahrzeuge "Gift".

Wenn man solch eine allgemeingültige Aussage macht, dann sollte man jedoch auch erwähnen, das ähnlich wie bei den Dieseln auch bei den Benzinern Unterschiede beim Partikelfiltersystem geben kann.

Die ersten Benziner mit Partikelfilter (in größeren Stückzahlen) werden jetzt 3 Jahre alt und von vielen hört man keine Probleme.

Ausserdem muss beim Diesel immer Adblue zur Reinigung nachgefüllt werden was beim Benziner nicht notwendig ist.Das hat ja mit Sicherheit auch einen Grund der Partikelfilter verstopft sonst beim Diesel schneller als beim Benziner und kann so teure Turboladerschäden mit sich bringen

Kommt auf das Baujahr an. Mein 2014er bekommt noch kein AdBlue, allerdings auch keine Erlaubnis für die Fahrverbotszonen.

Zitat:

@michael2009 schrieb am 11. September 2020 um 17:01:00 Uhr:

Ausserdem muss beim Diesel immer Adblue zur Reinigung nachgefüllt werden was beim Benziner nicht notwendig ist.Das hat ja mit Sicherheit auch einen Grund der Partikelfilter verstopft sonst beim Diesel schneller als beim Benziner und kann so teure Turboladerschäden mit sich bringen

AdBlue hat nichts mit der Funktion des Partikelfilters zu tun.

Zitat:

@BOGSER schrieb am 11. September 2020 um 01:17:00 Uhr:

Der Kompakte Max hat auf Wunsch auch längsgerichtete Sitzverschiebung für die Rücksitze von 10cm !!

Nennt sich Komfort Sitzsystem.

Dann ist das Sitz-System aber nicht mehr ausbaubar.

Zitat:

@michael2009 schrieb am 11. September 2020 um 17:01:00 Uhr:

Zitat:

Wenn man solch eine allgemeingültige Aussage macht, dann sollte man jedoch auch erwähnen, das ähnlich wie bei den Dieseln auch bei den Benzinern Unterschiede beim Partikelfiltersystem geben kann.

Die ersten Benziner mit Partikelfilter (in größeren Stückzahlen) werden jetzt 3 Jahre alt und von vielen hört man keine Probleme.

Ausserdem muss beim Diesel immer Adblue zur Reinigung nachgefüllt werden was beim Benziner nicht notwendig ist.Das hat ja mit Sicherheit auch einen Grund der Partikelfilter verstopft sonst beim Diesel schneller als beim Benziner und kann so teure Turboladerschäden mit sich bringen

Sorry, das ist "Blödfug". Der Bau des C-Max wurde Mitte 2019 eingestellt. Die Diesel des Facelift-Modells waren lediglich nach Euro 6 b eingestuft (die des Vor-FL-Modells sogar nur nach Euro 5) und verfügte beide nicht über einen Adblue-Tank.

Mein S-Max hat hingegen einen modernen Ecoblue-Motor (Euro 6d temp; 6d - fähig) der mit Adblue im Abgastrakt "nachbehandelt" wird.

Das ganze hat aber mal überhaupt nichts, so wie 206driver schon schrieb, mit dem Partikelfilter zu tun.

Zitat:

@Scimitar83 schrieb am 11. September 2020 um 17:18:09 Uhr:

Kommt auf das Baujahr an. Mein 2014er bekommt noch kein AdBlue, allerdings auch keine Erlaubnis für die Fahrverbotszonen.

Fahrverbotszonen für Euro5-Fahrzeuge sind meiner Kenntnis nach extrem rah. Waren es nicht lediglich 2 oder 3 deutschlandweit? Meistens werden Diesel bis Euro4 "ausgesperrt". Dein Grand hat jedoch Euro5 (so wie mein damaliger).

Themenstarteram 11. September 2020 um 18:30

Hallo zusammen,

 

dieser Thread steuert gerade in eine Richtung die ich nicht möchte. Ich hatte eigentlich um eure Erfahrungen mit dem Grand C-Max gebeten. Was hat er für Vor- und Nachteile. Bitte konzentriert euch darauf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen