ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kann es sein, dass ein Fahrzeug durch ein leichtes Heck zum Übersteuern neigt?

Kann es sein, dass ein Fahrzeug durch ein leichtes Heck zum Übersteuern neigt?

Themenstarteram 29. Dezember 2014 um 22:31

Ist mit eben auf Schnee aufgefallen. Im Kreisverkehr auf Schnee bricht das Heck meines Kleinwagens schnell aus, während schwerere Autos der Mittelklasse und/oder mit Heckantrieb vor mir herfahren und diese Probleme offenbar nicht haben. Gesehen eben an einem 3er Coupe und einem A3, hinter denen ich im Kreisverkehr mit deren Geschwindigkeit nicht hinter her gekommen wäre, hätte ich es drauf angelegt.

Beste Antwort im Thema

Das a und o sind erstmal die Reifen, die entscheiden am stärksten wer wie wo gut durchkommt. Erst wenn man diesen einflussfaktor ausschaltet würde ich anfangen auf Basis einer Fahrsituationen über die sonstigen Eigenschaften auslegungen des Fahrzeugs zu diskutieren.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Ich habe vor kurzem meine 2008er Winterreifen entsorgt! Der Unterschied zu vorher ist enorm. Mein Mondeo schob bei div. Gelegenheiten über die VA. Jetzt mit neuen Reifen hat sich das ziemlich gut wieder eingeregelt. Die alten WR waren damals ebenfalls top. Nach 6 Jahren allerdings wohl etwas hart gewesen.

Daher: Wie alt sind deine Reifen?

MfG

@Ja-Ho:

Doch, dann untersteuert er ;)

@juschi2:

Ich war von einem vernünftig konstruierten Fahrzeug ausgegangen. Wenn das Ding so grottenschlecht ab Werk ist, kann es wirklich helfen, überhaupt erstmal eine halbwegs vernünftige Achslastverteilung hinzukriegen. Das ist dann aber mehr oder weniger Glücksache.

mfg

Themenstarteram 30. Dezember 2014 um 1:15

Zitat:

lt sind deine Reifen?

MfG

DOT 12

Zitat:

@juschi2 schrieb am 29. Dezember 2014 um 23:39:09 Uhr:

Also was jetzt. Laut dem Wikipedia Artikel helfen Gewichte im Heck um einer Übersteuerungsneigung entgegen zu wirken. Laut dem was ihr hier sagt, helfen sie nicht.

Gemeint ist, natürlich erhöhen Gewichte im Kofferraum den Gripp der Hinterreifen, natürlich erhöhen sie auch die Fliehkraft nach außen.

Welche Reifen waren aufgezogen, Sommer- oder Ganzjahresreifen ?

Sommerreifen geht gar nicht und GJR sind nur ein Kompromiß.

Auch die Winterreifen sollten trotz ausreichend Provil nicht älter als 7 Jahre sein (Gummihärtung).

Themenstarteram 30. Dezember 2014 um 1:30

Zitat:

@Corsadiesel schrieb am 30. Dezember 2014 um 01:16:13 Uhr:

Zitat:

@juschi2 schrieb am 29. Dezember 2014 um 23:39:09 Uhr:

Also was jetzt. Laut dem Wikipedia Artikel helfen Gewichte im Heck um einer Übersteuerungsneigung entgegen zu wirken. Laut dem was ihr hier sagt, helfen sie nicht.

Gemeint ist, natürlich erhöhen Gewichte im Kofferraum den Gripp der Hinterreifen, natürlich erhöhen sie auch die Fliehkraft nach außen.

Welche Reifen waren aufgezogen, Sommer- oder Ganzjahresreifen ?

Sommerreifen geht gar nicht und GJR sind nur ein Kompromiß.

Auch die Winterreifen sollten trotz ausreichend Provil nicht älter als 7 Jahre sein (Gummihärtung).

Sind WR DOT 12. Profil OK. Gelernt habe ich, dass Gewicht die Fliehkräfte erhöht, aber auch die Haftung. Daher bremst ein voll beladenes Auto ähnlich wie ein leeres. Zum Thema Seitenführungskräfte und Gewicht auf Schnee weiß ich allerdings nichts. Deswegen meine Frage.

 

Ist doch logisch, wenn die Reifen hinten ihre Seitenführung verlieren, geht das Heck weg (habe ich mal mit dem Passat gehabt in der 90° Kurve, um 180° gedreht, nur eben Gück gehabt, dass kein Gegenverkehr kam).

Themenstarteram 30. Dezember 2014 um 1:45

Zitat:

@Corsadiesel schrieb am 30. Dezember 2014 um 01:37:34 Uhr:

Ist doch logisch, wenn die Reifen hinten ihre Seitenführung verlieren, geht das Heck weg (habe ich mal mit dem Passat gehabt in der 90° Kurve, um 180° gedreht, nur eben Gück gehabt, dass kein Gegenverkehr kam).

Ich verstehe jetzt nicht ganz, was du mit deinem Beitrag sagen willst. Was ist logisch?

Gemeint ist, wenn hinten die Reifen (aus welchen Gründen auch immer) kein Gripp haben, schwenkt das Heck aus, egal ob FWD oder RWD.

Themenstarteram 30. Dezember 2014 um 2:06

Zitat:

@Corsadiesel schrieb am 30. Dezember 2014 um 01:50:34 Uhr:

Gemeint ist, wenn hinten die Reifen (aus welchen Gründen auch immer) kein Gripp haben, schwenkt das Heck aus, egal ob FWD oder RWD.

Bisenweisheit. Das ist klar. Deswegen ja meine Ausgangsfrage.

ein Kreisverkehr ist eine schnelle Abfolge von Wechselkurven. In Wechselkurven ist ein Auto von Vorteil das leichter ist und das einen kürzeren Radstand hat.

Der Grund warum du trotzdem Nachteile hättest würde ich In der folgenden Reihenfolge suchen:

1. Reifen

2. Fahrwerk

3. Spurbreite

4. höherer fahrzeugschwerpunkt (vermutet)

5. gewichtsverteilung vorne-hinten

Dieses Wiki-Ding liest sich, als ob die HA für das leichte Heck viel zu hart abgestimmt wäre. Das Heck überdämpft wäre mit zu wenig Negativfederweg, deswegen "verhoppelt" übersteuert.

Aber da ist die korrekte Lösung nicht zusatzgewicht sondern Fahrwerksanpassung.

Sollte VW dermassen krank sein?

Das war ein Zwischenlösung für den Lupo 3L TDI. Nach gut einem Jahr wurde wieder die normalen Heckklappen verbaut und zusätzlich die Batterie in den Kofferraum verlegt. Bei so einem absoluten Exoten hat sich ein Neuauslegung des Fahrwerks wohl nicht gelohnt. Würde ich das nicht so tragisch nehmen. Die Gewichte waren zusammen nur 7 Kg schwer.

Beim ausgelaufenen Fabia RS mit dem 1,4l TSi und 132KW sind auch Gewichte (~25Kg) hinten rechts befestigt um die Gewichtsverteilung etwas günstiger zu gestalten.

Das mit den 7kg ergibt erst Recht nicht viel Sinn. Wenn so wenig Gewicht so viel Wirkung hat, was passiert denn dann, wenn der Tank mal voll oder fast leer ist?

Da ist doch grundsätzlich im Argen, wenn ein Alltagsauto sp empfindlich auf Veränderungen der Lastverteilung reagiert.

Zitat:

@martins42 schrieb am 30. Dezember 2014 um 02:52:20 Uhr:

Dieses Wiki-Ding liest sich, als ob die HA für das leichte Heck viel zu hart abgestimmt wäre. Das Heck überdämpft wäre mit zu wenig Negativfederweg, deswegen "verhoppelt" übersteuert.

Weicher geht aber oft nicht ohne die Zuladung beschränken zu müssen, das ist der Kompromiss den man eingehen muss. Gerade ein leiches Heck und ein Auto wo trotzdem 4-5Personen plus Gepäck rein sollen ...

Ein leichtes Heck neigt bei konstanter Kurvenfahrt eigentlich nicht zum übersteuern, bei sehr kopflastigen Fahrzeugen entstehen aber teils starke Lastwechselreaktionen. Sprich Fuss vom Gas in der Kurve und das Heck geht weg. Lässt sich mit vor der Kurve bremsen lösen ;)

also wenn die Schlappen gutes Profil haben,der Luftdruck stimmt (?) Dann mach halt mal einen Feldversuch auf nem Parkplatz oÄ.

Nimm dir ein paar Säcke Salz oder 2Leute mit und Versuch halt Nen Kurven und Bremstest ....

dann weisst du was zu tun ist....(wird wohl langsam fahr'n sein )

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kann es sein, dass ein Fahrzeug durch ein leichtes Heck zum Übersteuern neigt?