ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Junger Gebrauchter - Mini Cooper vs Peugeot 208 vs Audi A1

Junger Gebrauchter - Mini Cooper vs Peugeot 208 vs Audi A1

Themenstarteram 20. November 2022 um 16:53

Ich bin auf der Suche nach einem Nachfolger für mein Leasing, welches Mitte nächsten Jahres endet. Aufgrund der stark steigenden Strompreise und der Tatsache, dass ich nur öffentlich laden kann, tendiere ich aktuell wieder zum Benziner.

Wichtig für mich ist dabei ein sportliches Design mit einer spritzigen Leistung (mit Automatikgetriebe), ohne die Verbrauchskosten zu stark in die Höhe zu treiben und dabei alltagstauglich zu bleiben. Ebenfalls wichtig für mich ist eine moderne Ausstattung hinsichtlich Infotainment, Konnektivität und Assistenzsysteme. Zudem wäre eine relativ gute Wertstabilität wichtig, da aktuell unklar ist, ob ich das Auto nur wenige Jahre oder doch länger fahren würde.

Folgende Autos sind bei mir momentan im Fokus.

Mini Cooper - 136 PS:

+ Trendiges Design. Gefällt mir gut was das Außendesign betrifft und das Innendesign ist ebenfalls schick gestaltet

+ Gute Motorisierung

+ Wahrscheinlich recht wertstabil, da das Auto Kult ist

+ Großes Angebot im Gebrauchtwagenmarkt.

- veraltete Technik. Digitales Display erst ab Facelift 2021, kaum Assistenzsysteme, veraltetes Infotainment, kein Android Auto

- das Fahrgefühl hat mir weniger zugesagt als erwartet. Hat sich für mich etwas schwerfällig angefühlt

Peugeot 208 - 131 PS:

+ In der GT Line ein sportliches Design mit einem modernen Innendesign

+ Hat mir gut vom Fahrgefühl gefallen. Leicht und spritzig wie gewünscht, da ich viel in und um die Großstadt fahre

+ Moderne Technik. Digitales Cockpit, Android Auto, einige Assistenzsysteme welche standardmäßig in der GT Line enthalten sind

- Geringes Angebot im Gebrauchtwagenmarkt, v.a. in der GT Line. Ist in Deutschland deutlich weniger gefragt als sein Bruder, der Opel Corsa.

- Unsicherheit bzgl. Wertstabilität und Reparaturanfälligkeit. Peugeot hat hier nicht den besten Ruf

Audi A1 35 TFSI - 150 PS:

+ Mit der S-line ebenfalls ein sportliches Design mit hochwertigem Innendesign (verhältnismäßig)

+ Wertstabilität wahrscheinlich ebenfalls gut

+/- Fahrgefühl kann ich noch nicht beurteilen, da noch keine Probefahrt unternommen

+/- Technik moderner, aber nicht ganz auf dem Stand des Peugeot

+/- Auslaufmodell. A1 wird nicht mehr produziert

- Teuer im Vergleich zum Mini und Peugeot

Die Kosten sind je nach Modell etwas unterschiedlich. Für einen 3 Jahre alten Mini Cooper mit gewissen Extras (u.a. LED, Sitzheizung, Automatikgetriebe) belaufen sich die Kosten auf ca. 20k €

Beim Peugeot 208 geht es mit den genannten Spezifikationen und ca. 2 Jahre auf dem Buckel ab ca. 23-24k € los

Beim Audi und der gewünschten Ausstattung mit ca. 3 Jahren auf dem Buckel muss man aktuell ca. 26k € oder mehr hinblättern.

Nun würden mich eure Meinungen zu den Modellen oder möglicherweise auch weitere Empfehlungen interessieren. Das beste Gesamtpaket bietet für mich aktuell der Peugeot 208. Zwar teurer als der Mini, dafür aber auch eine deutlich modernere Technik was Infotainment, Konnektivität und Assistenzsysteme betrifft. Der Audi ist nochmal ein gutes Stück teurer und bietet weniger was diese Ausstattungsmerkmale betrifft. Beim Peugeot ist aber die Frage der Wertstabilität und Reparaturanfälligkeit für mich gegeben. Bringt mir wenig dann hinten raus deutlich mehr zu bezahlen, da das Auto nach ein paar Jahren übermäßig viel Wert verloren hat oder übermäßig viele Reparaturen notwendig waren.

Ähnliche Themen
47 Antworten

Fahr den Audi mal Probe und dann schau weiter

Ich kenn den alten A1 als 1.4 Turbo mit 125PS, auch mit S-line Paket und fand ganz gut,dass der schon richtig flott war,gleichzeitig aber auch recht kommod

Im Alltag mitunter vielleicht auch ganz gut,muss ja net immer nur Aufregung sein,aber Ansichtssache

Mal abgesehen von dem Fragezeichen hinter Qualität und Zuverlässigkeit scheint dein Herz aber schon eher für den Pug zu schlagen und ich find den optisch und von Wirkung auch nicht schlecht

Keine Ahnung,wie das mit der Qualität bei neueren Minis der Fall is,aber die alten haben auch keinen sonderlich guten Ruf gehabt

Lebt halt schon hauptsächlich vom Kult

Themenstarteram 20. November 2022 um 19:12

Zumindest was den beigefügten ADAC Bericht betrifft ist mit keinen großen Unterschieden zu rechnen was die Kosten betrifft. Wobei das ADAC Modell mit Neuwagen und 5 Jahre Haltedauer nur bedingt auf meinen Use Case zutrifft.

Vergiss mal das mit Wertstabil Fahrzeuge 1 und 3 werden mit den gleichen Alter und Laufleistung teurer sein als Fahrzeug 2. Es magst ein das Fahrzeuge 1 und 3 prozentual weniger verlieren als Fahrzeug 2. Vielleicht verliert Fahrzeug 2 %technisch etwas mehr aber durch den günstigeren Einkaufspreis wir das wieder wett gemacht. Du wirst warscheinlich in Betrag eine ähnliche Summe einbüßen.

Zitat:

@Atlas561 schrieb am 20. November 2022 um 16:53:33 Uhr:

Mini Cooper - 136 PS:

...

- das Fahrgefühl hat mir weniger zugesagt als erwartet. Hat sich für mich etwas schwerfällig angefühlt

...

Falls die Pf auf einem jungen Fz mit Werksbereifung stattfand: mein Mini, zwar der Vorgänger, hatte das gleiche Problem. Die Originalbereifung war bei meinem einfach Schrott. Selbst mit guten WR war dann viel mehr Agilität drin...

Wenn es zwingend eins dieser 3 Fahrzeuge sein muss, würde ich den Peugeot 208 nehmen.

Er ist das modernste und der genannten Fahrzeuge und zudem individueller als Mini und A1. Außerdem sieht er richtig gut aus.

Alternativ wäre im Budget auch ein junger Kompaktwagen wie der Mazda 3 möglich ( falls er in der Stadt nicht zu groß ist )

Themenstarteram 20. November 2022 um 23:10

Möchte ungern was größeres nehmen. Hab aktuell eine Kompaktklasse und merke einfach, dass es weit mehr Platz ist als ich brauche (fast nie mehr als 2 Personen im Auto, kein großer Kofferraum notwendig).

In der Klasse der Klein(st)wagen bleiben dann nicht mehr viele Autos übrig, die moderne Technik sowie sportliches Design und >130 PS anbieten.

Bei vergleichbarer Ausstattung und ähnlichen Eckdaten wird der VW Polo VI ca. 2k € preiswerter als der Audi A1 mit 150 PS gehandelt. Annähernd zum Preis des Audi A1 gibt es dann sogar den VW Polo GTI. Aber auch die 150 PS-Version, die den gleichen Motor und auch das DSG wie der A1 verbaut hat, findet sich manchmal auch als Gebrauchter mit einigen sportlichen SA-Ausstattungsmerkmalen.

Beide Fahrzeuge sind etwa gleich groß, der Audi A1 aber im Endfinish/Haptik und bei einigen Ausstattungskleinigkeiten etwas höherwertiger verarbeitet.

Dann fällt mir noch der Hyundai I20 N mit 204 PS ein, der auf 4,07 m Länge - zumindest optisch und akustisch - noch mehr Sportlichkeit als alle oben genannten Kandidaten vermittelt und den es neu ab ca. 24k € mit 5 Jahren Garantie gibt und der als 1-Jahres- oder Vorführwagen in der Preisrange von 20-22k € liegt. Er ist von allen genannten jedenfalls das modernste Fahrzeug.

Der 1,2L Puretech ist der beste kleine 3 Zylinder den ich kenne.Spritzig und willig am hochdrehen ist der ein Genuß.Aber nun kommen wir zum Problem dieses Motors.Der hat ein im Öl laufenden Zahnriemen,der schon für reichlich Ärger gesorgt hat.Peugeot hat selber seine Wartungsintervalle drastisch reduziert von 200t Km auf 100t Km und von 10 Jahren auf 6 Jahre.Der Wechsel ist natürlich teurer als bei einem außen laufenden Zahnriemen.Das sollte man einplanen,wenn man das Auto länger halten will.Auch so Sachen wie die hintere Bremsscheibe kann man nicht einzeln tauschen.Da sind Sensorring Nabe und Bremsscheibe ein Teil,was ebenfalls teurer ist.Das mag in der Fertigung für den Hersteller billiger sein,aber wenn da mal dran ist,kommt das Erwachen.Ich kenne das Spiel von meinen Eltern,die einen Opel Crossland hatten.Die hintere Bremsscheibe wird nie so stark benutzt wie die Vordere und setzt entsprechend Rost an,was schnell zu einem schlechtem Tragbild führt.Das sind Kosten die man im Auge behalten sollte,wenn man sich für den schönen Franzosen entscheidet.

Für den Preis des Audi gäbe es als Alternative dazu und zum Polo auch den Ibiza FR 1.5 als Jahreswagen

Der Fabia mit 150 PS wäre im Budget sogar als Neuwagen möglich.

Wichtig ist, sich die in Frage kommenden Fahrzeuge selber anzusehen und zu vergleichen.

Auch wenn die Technik bei den Autos aus dem VW Konzern identisch ist. Die Materialien und die Geräuschdämmung sind unterschiedlich

Themenstarteram 21. November 2022 um 8:37

Danke für die Vorschläge. Die genannten Alternativen hatte ich mir auch schon angeschaut.

Beim Hyundai I20 ist das Problem das fehlende Automatikgetriebe. Das ist ein KO Kriterium, da in erster Linie ein Alltagsauto viel für Stadt und Umgebung gesucht ist. Zudem sind 204 PS wahrscheinlich etwas zu viel des Guten. Nicht das ich daran nicht Spaß hätte, aber entsprechend nutzen könnte ich das Auto zu wenig, während die laufenden Kosten entsprechend höher sind.

Der Polo und Ibizia sind ebenfalls keine schlechten Alternativen. Wecken bei mir aber vom Außendesign her einfach keine Emotionen.

Was den Zahnriemen und Bremsscheiben des Peugeot betrifft ist das natürlich nicht so schön. Sowas meine ich dann auch mit meiner Frage, ob der Peugeot langfristig nicht durch höhere Wartungskosten und Wertverlust den geringeren Anschaffungspreis einbüßt, sodass der A1 vielleicht doch eine ebenwertige Alternative ist.

Auch wenn beim Peugeot der Zahnriemen früher gewechselt werden muss, dürfen die regelmäßigen Inspektionskosten geringer sein als bei Audi oder Mini.

Der A1 ist schon ein wertiges und gut gemachtes Fahrzeug. Allerdings wirkt er inzwischen eher altbacken und ist meines Erachtens preislich sehr abgehoben.

Vom Innenraum ( Materialien und Haptik) finde ich den Peugeot am hochwertigsten.

Zitat:

@Atlas561 schrieb am 20. November 2022 um 16:53:33 Uhr:

Die Kosten sind je nach Modell etwas unterschiedlich. Für einen 3 Jahre alten Mini Cooper mit gewissen Extras (u.a. LED, Sitzheizung, Automatikgetriebe) belaufen sich die Kosten auf ca. 20k €

Wenn dich der Fahrspaß beim Mini nicht überzeugt, gibt es eigentlich keinen Grund für ihn. Klar, wertstabil ist er... aber oft ein überschätzter Anteil.

Zitat:

Beim Peugeot 208 geht es mit den genannten Spezifikationen und ca. 2 Jahre auf dem Buckel ab ca. 23-24k € los

Schlechter Deal. Mit Rabatten kostet der dich neu nur um 28k. Für einen 2jährigen so viel ist kein attraktives Angebot. Da würde ich eher das Geld in die Hand nehmen und gleich einen neuen kaufen.

Zitat:

Beim Audi und der gewünschten Ausstattung mit ca. 3 Jahren auf dem Buckel muss man aktuell ca. 26k € oder mehr hinblättern.

In meinen Augen viel zu viel. Auch hier... technisch ist das nichts anderes als Polo/Fabia/Ibiza. Der aufgerufene Preis für ein doch schon drei Jahre altes Auto find ich unangemessen.

 

Wie gefällt dir der Renault Clio R.S Line TCe130 mit Doppelkupplungsgetriebe?

Ich hatte den Mal als Werkstattersatzfahrzeug und war überrascht, wie quirlig der zu Werke ging. Hat wirklich Spaß gemacht und dafür, wie ich den gefahren bin, erstaunlich wenig verbraucht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Junger Gebrauchter - Mini Cooper vs Peugeot 208 vs Audi A1