ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Jetzt noch Diesel kaufen?

Jetzt noch Diesel kaufen?

Themenstarteram 6. Oktober 2016 um 11:15

Hallo,

aufgrund eines Unfalls (http://www.motor-talk.de/.../...dengutachten-durch-dekra-t5822855.html) wird wohl ein neues Auto her müssen.

Ich denke an einen 1 bis 2 Jahre alten Golf. Da ich um die 30.000 km im Jahr fahre, hätte ich gerne wieder einen Diesel.

Das Problem ist nur: Ich habe Bedenken (aufgrund eines potentiellen, starken Werteverlustes), wenn nun echt die blaue Plakette eingeführt wird und die großen Städte Einfahrsperren aussprechen.

Leider findet man zu dem Thema auch nichts Aktuelles mehr, die Diskussion scheint irgendwie vor ein paar Wochen versandet zu sein.

Wie wahrscheinlich ist es, dass es so kommt wie angekündigt (d.h. blaue Plakette nur ab Euro 6 und gleichzeitig Einfahrsperren in diversen Städten, falls das Auto maximal Euro 5 ist)?

Ist es riskant, jetzt noch einen Diesel zu kaufen?

Danke für Antworten!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Mazebi schrieb am 1. August 2017 um 20:11:04 Uhr:

Ich kann verstehen dass man uns im Ausland so langsam nicht mehr mag das hängt nicht nur mit dem Dieselskandal zusammen auch mit unserer Panik bei jeglicher Umweltverschmutzung die wir bis in die milinonste Stelle hinter dem Koma messen können Toll!!! Wir verbieten immer mehr Stoffe sind aber immer empfindlicher,als die Menschen in den 50ern gelebt haben gab es nicht soviel Empfindlichkeit man hatte auch keine Zeit mßte ja arbeiten.

Übrigens, in den Urlaub nach Italien ins Vespa 2takter Land und das Gewusel toll finden aber hier eine Glasglocke über Deutschland stülpen .

Volle Zustimmung. Das zieht sich vor allem bei Bauprojekten inzwischen durch - sei es der Fehmarnbelttunnel, die Bahnstrecke Groningen-Oldenburg, die E233 NL - D; überall will das Ausland bauen oder baut schon und Deutschland sucht den Juchtenkäfer.

Schlimm wird es aber dann, wenn der "Umweltschutz" kontraproduktiv wird, weil z. B. Lückenschlüsse ewig auf sich warten lassen und der Verkehr sich durch die Orte quält, sei es die A30, die A33 oder weitere..

90 weitere Antworten
Ähnliche Themen
90 Antworten

Ich hätte keine Bedenken, einen Euro 6 Diesel zu kaufen. So schnell geht das denke ich mit der blauen Plakette erstmal nicht. Eher Bedenken hätte ich beim Golf ... ;-)

Laut KBA waren 2015 gerade mal 3% Euro 6 Diesel auf der Straße. Deswegen würde ich mir auch beim Euro5 keine Gedanken mache. Man wird sicherlich von heute auf morgen über 95% der Dieselfahrzeuge bzw 50% der gesamtfahrzeuge aussperren können. 1-2 Jahre alter Golf gibt es aber auch mit Euro 6 und ich würde mir im Gegensatz zu manchen VW Hetzer keine Gedanken beim Golf machen.

Die VW-Diesel mit Euro5 sind ja die Schummeldiesel - die würde ich nur mit gehörigem Preisabschlag kaufen. Wenn überhaupt.

Zumindest nicht, solange klar ist, wie sie sich langfristig nach der umrüstung verhalten. Viele sind unzufrieden.

http://www.wiwo.de/.../14623962.html

Alternative wäre natürlich ein LPG-Fahrzeug. Oder ein moderner Turobo-Benziner-Direkteinspritzer. Die brauchen bei ruhiger Fahrweise auch nur 6 Liter ca.

Ist die blaue Plakette nicht schon wieder gestorben?

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 6. Oktober 2016 um 11:40:58 Uhr:

1-2 Jahre alter Golf gibt es aber auch mit Euro 6 und ich würde mir im Gegensatz zu manchen VW Hetzer keine Gedanken beim Golf machen.

In der aktuellen Ausgabe der auto motor und sport steht ein Dauertest eines VW Golf VII 2.0 TDI (mit Euro 6).

Der schnitt für VW-Verhältnisse sehr gut ab. Zwar hinter Mercedes A-Klasse, Toyota Auris, Ford Focus, Opel Astra und Volvo V40, aber nicht weit dahinter. Damit er nicht letzter in der Tabelle war, hat man noch einen alten Golf VI und einen noch viel älteren Peugeot 307 und Renault Megane (der VORvorgänger) in die Tabelle eingefügt.

Abgeraten wird besonders Vom DKG-Getriebe, welches immer ruckeliger schaltete. Immerhin ging daran nichts kaputt. Und das Start-Stopp-System ist veraltet. Mängel waren navi-Ausfälle und der Motor ging in den Notlauf.

Die Inspektion bei 60 TKM schlug mit 1000 Euro zu Buche (400 Wartung, 300 Getriebeölwechsle und 300 Premsbeläge und Scheiben).

Verbrauch war zwischen 5,1 und 9,2 Litern. So als Anhaltspunkt.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 6. Oktober 2016 um 12:01:14 Uhr:

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 6. Oktober 2016 um 11:40:58 Uhr:

1-2 Jahre alter Golf gibt es aber auch mit Euro 6 und ich würde mir im Gegensatz zu manchen VW Hetzer keine Gedanken beim Golf machen.

In der aktuellen Ausgabe der auto motor und sport steht ein Dauertest eines VW Golf VII 2.0 TDI (mit Euro 6).

Der schnitt für VW-Verhältnisse sehr gut ab. Zwar hinter Mercedes A-Klasse, Toyota Auris, Ford Focus, Opel Astra und Volvo V40, aber nicht weit dahinter. Damit er nicht letzter in der Tabelle war, hat man noch einen alten Golf VI und einen noch viel älteren Peugeot 307 und Renault Megane (der VORvorgänger) in die Tabelle eingefügt.

Abgeraten wird besonders Vom DKG-Getriebe, welches immer ruckeliger schaltete. Immerhin ging daran nichts kaputt. Und das Start-Stopp-System ist veraltet. Mängel waren navi-Ausfälle und der Motor ging in den Notlauf.

Die Inspektion bei 60 TKM schlug mit 1000 Euro zu Buche (400 Wartung, 300 Getriebeölwechsle und 300 Premsbeläge und Scheiben).

Verbrauch war zwischen 5,1 und 9,2 Litern. So als Anhaltspunkt.

http://www.autozeitung.de/dauertest/vw-golf-7-2-0-tdi

hier hört sich das ganz anders an. den von dir genannten test habe ich auch nirgends entdecken können

Bin davon zwar kein Verfechter, würde mich an Stelle vom TE mit Leasing beschäftigen...

Da legste dich relativ gut planbar, je nach Wunsch z.B. 2 Jahre fest, fährst einen Neuwagen und danach kann die Marksituation neu sondiert werde, falls jetzt arge Bedenken bzgl. Zukunft bestehen...;)

Und sollte seitens der Politik sowas wie blaue Plakette kommen, von heute auf morgen geht das eh nicht, biste die Karre nach der Laufzeit wieder los...

Zitat:

@fragensteller1 schrieb am 6. Oktober 2016 um 11:15:05 Uhr:

Da ich um die 30.000 km im Jahr fahre, hätte ich gerne wieder einen Diesel.

Das entscheidende ist wo / wie du die Kilometer fährst. Wenn du den Großteil auf der freien Autobahn mit über 130km/h zurücklegst ist ein Diesel die beste Wahl. Aber wenn das Fahrprofil anders aussieht kann man trotz 30.000km über Alternativen nachdenken. Also wie sieht dein Fahrprofil denn eigentlich aus? So genau wie möglich bitte.

Zusätzlich zur Abgasproblematik kommt beim Golf noch dazu, dass der 1.6er im Vergleich zu einigen Konkurrenten spürbar schwächer ist und der 2.0er dann gleich viel teuerer ist.

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 6. Oktober 2016 um 13:07:01 Uhr:

 

hier hört sich das ganz anders an. den von dir genannten test habe ich auch nirgends entdecken können

Und was sagt uns das?

Richtig, dass solch ein Test eines einzelnen Fahrzeugs statistisch nicht auf alle anderen anzuwenden ist.

Es ist unterhaltsam, aber als Testmethode für Zuverlässigkeit nicht geeignet.

Einen Euro 5 Diesel würde ich nicht kaufen. Euro 6 sollte auch mit blauer Plakette kein Problem sein. Euro 6 ist schließlich schon seit einem Jahr Pflicht und manche Hersteller haben schon vorher entsprechende Autos angeboten.

Falls du Zweifel am Konzept, Lust auf einen Ottomotor und eine geeignete Infrastruktur vor der Haustür hast sowie auf die Diesel - Reichweite von 800-1000 Kilometern verzichten kannst, würde ich eher den Kauf eines LPG-Autos erwägen. Gibt es teilweise ab Werk, auch (früher?) von VW.

Falls du experimentierfreudig bist, kannst du auch z.B. ein Auto aus Italien importieren. Dort gibt es mehr Autos werksseitig mit LPG. Zum Beispiel den neuen Tipo, der eine ähnliche Größe wie ein Golf hat und meiner Auffassung nach ganz schmuck aussieht. Es gab auch den Golf 7 teilweise mit LPG und 1,6er Maschine.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 6. Oktober 2016 um 11:42:27 Uhr:

 

Alternative wäre natürlich ein LPG-Fahrzeug. Oder ein moderner Turobo-Benziner-Direkteinspritzer.

Sollte die blaue Plakette doch noch kommen, erhalten Benzin-Direkteinspritzer die erst ab Euro 6b.

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 6. Oktober 2016 um 13:07:01 Uhr:

hier hört sich das ganz anders an. den von dir genannten test habe ich auch nirgends entdecken können

Aktuelle Ausgabe der auto motor und sport - erhältlich an jedem Kiosk.

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 6. Oktober 2016 um 13:07:01 Uhr:

http://www.autozeitung.de/dauertest/vw-golf-7-2-0-tdi

hier hört sich das ganz anders an. den von dir genannten test habe ich auch nirgends entdecken können

Dies war noch der Euro V -Motor mit der Betrugssoftware- kein Wunder, das dieser sparsam und kräftig war - mit abgeschalteter Abgasreinigung....

Der test hat spätestens ach der Umrüstung zumindest für den Motor und Verbrauch dann keine Gültigkeit mehr.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 6. Oktober 2016 um 15:13:37 Uhr:

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 6. Oktober 2016 um 13:07:01 Uhr:

http://www.autozeitung.de/dauertest/vw-golf-7-2-0-tdi

hier hört sich das ganz anders an. den von dir genannten test habe ich auch nirgends entdecken können

Dies war noch der Euro V -Motor mit der Betrugssoftware- kein Wunder, das dieser sparsam und kräftig war - mit abgeschalteter Abgasreinigung....

Der test hat spätestens ach der Umrüstung zumindest für den Motor und Verbrauch dann keine Gültigkeit mehr.

du hast dich im letzten Thread nach Strich und Faden blamiert und fängst wieder an. Tust mir echt Leid. Es geht hier um Diesel kaufen oder nicht. Aber du hast dich hier einzig mit dem Ziel angemeldet bei jeden Thread und Bericht gegen VW zu heetzten und leider immer wieder deine Nichtwissen zu verbreiten. Deswegen beachte ich dich jetzt zum letzten mal.

Du bist drollig !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Jetzt noch Diesel kaufen?