ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Jemand gerade bei einem UK-Kauf dran?

Jemand gerade bei einem UK-Kauf dran?

BMW X3 F25
Themenstarteram 25. Juli 2011 um 9:15

Hallo!

Ist jemand von euch gerade bei einem UK-Kauf eines X3 dran?

Kann mir wer bitte sagen, was BMW UK für Juli für einen Wechselkurs fixiert hat?

 

Danke euch!

Ähnliche Themen
39 Antworten

Soweit ich weiss:

Das macht doch nur Sinn, wenn Du im Juli noch komplett bezahlst. Wenn Du Deine Bestellung nicht schon laufen hast sondern noch am überlegen bist, wirst Du das in den verbleibenden 5 Tagen nicht schaffen.

Es ist meiner Meinung nach nicht so, das der Kurs im Juli fixiert wird, und Du den dann bei Zahlung bei Abholung bekommst (also irgendwann nächstes jahr). Er gilt jeweils nur für den Monat.

Bei einem längerem Zeitraum musst Du selbst hedgen. Mach ein Devisenoptionsgeschäft oder leg Dir ein Fremwährungskonto zu.

Der Wechselkurs für Juli ist 1.108

Allerdings stimmt es dass dieser Kurs natürlich nur für Zahlungen gilt die auch noch im Juli bei Park Lane gutgeschrieben werden. Wenn Du also nicht schon bestellt hast wird's knapp.

Man kann übrigens auch Teilbeträge überweisen...

 

VG

Musst Du sogar, Stichwort: Anzahlung.

Aktuelle Lieferzeit ist übrigens 8 Monate.

Zitat:

Original geschrieben von nenry

Musst Du sogar, Stichwort: Anzahlung.

Aktuelle Lieferzeit ist übrigens 8 Monate.

Hallo,

"nur" 8 Monate? Auskunft von Anfang Juli war bei mir 10-11 Monate.

Gruß

8 monate wird hinkommen...letzte woche bestellt, eta mitte maerz

erste auskunft war bei mir auch über 11 monate. termin auf vertrag war dann aber 8 monate. die checken erstmal ab, obs dir ernst ist.

Mein Händler (kein UK kauf) sagt mir im Februar auch frühestens Ende Oktober und nach der Bestellung war es dann plötzlich Anfang September. :rolleyes:

ich habe selber meinen aus England Mitte Juni geholt. Bei Zahlung in Euro sollte man seinen Verkäufer kontaktieren und fragen, welcher Kurs zur Zeit berechnet wird. Der Kurs gilt - meines Wissens - dann bis Ende des Monats. Ich würde auf alle Fälle die Bezahlung in Euro vereinbaren. Zumindest war es bei mir so günstiger. Kann man aber später auch noch bei der Restsumme z.B. vereinbaren.

Zur Lieferzeit. Ich habe ca. Ende Februar bestellt und als Lieferzeit wurde mir zunächst Mitte September genannt, dann ca. August, dann Juli und schließlich war der Wagen Anfang Juni !! schon abholbereit. Ich weiß natürlich nicht, wie es jetzt mit den Lieferzeiten ist. Wenn die Nachfrage angestiegen ist, kann es schon länger dauern. Wenn ich meinen in Deutschland Februar bestellt hätte, wäre der X3 hier in Deuschland ca. Dezember geliefert worden. So habe ich - trotz diverser Umkonfigurationen etc. - ca. "nur" 3 Monate gewartet.

Auf alle Fälle würde ich jederzeit wieder in England kaufen. Es hat noch nie so viel Spaß gemacht, Geld zu sparen. Die ganze Abwicklung etc. war viel unkomplizierter als ich dachte. Gleich daneben gibt es übrigens ein Outlet, sollte man - sofern man noch etwas auf dem Konto hat ;-) - auf alle Fälle einen Besuch dort einplanen. Lohnt sich.

Grüße

3 Monate ist ja echt flott ;)

Es scheint so, dass fast überall schnellere Lieferzeiten realisiert werden, nur nicht im "OLD-GERMANY". Dafür dürfen wir auch mehr bezahlen. Was soll's - selber Schuld der hier bleibt. Wir jammern weiter und freuen uns, wenn nach etlichen Monaten, das geliebte Ding zum Abholen bereit ist. Wie lang wird sotwas noch gut gehen? Ich selbst habe auch hier in D bestellt. Manchmal werde ich neidig auf die "Klügeren".

Aber zu spät!

sieglo

Zitat:

Original geschrieben von sieglo

Es scheint so, dass fast überall schnellere Lieferzeiten realisiert werden, nur nicht im "OLD-GERMANY". Dafür dürfen wir auch mehr bezahlen. Was soll's - selber Schuld der hier bleibt. Wir jammern weiter und freuen uns, wenn nach etlichen Monaten, das geliebte Ding zum Abholen bereit ist. Wie lang wird sotwas noch gut gehen? Ich selbst habe auch hier in D bestellt. Manchmal werde ich neidig auf die "Klügeren".

Aber zu spät!

sieglo

Wie es scheint, sind die Lieferzeiten bei den Engländern ja auch länger geworden und der Rabatt nur noch 0 bzw. höchstens 2,5%. Es waren mal 8%.

Außerdem, sollte man noch die Kosten für die Abholung mit einrechnen. Da ich sowieso die Abholung mit Urlaub in Frankreich verbinden wollte, war es für mich so ok. Auch sollte man bedenken, dass aufgrund des zur Zeit günstigen Kurses hier einiges "noch" erspart werden kann, dies kann sich aber auch während der Lieferfrist wieder ändern und man hat das Währungsrisiko. Das kann dann schnell wieder ein paar Prozente vernichten. Die Ausstattungspakete - wenn man denn diese möchte - tragen auch einiges zum sparen bei. Wenn man jedoch ein spartanisches bzw. ein "vernünftig" ausgestattes Modell kaufen will, wird die Ersparnis gegenüber Deutschland auch überschaubarer.

Ich denke, dass man nicht vornherein jedem Empfehlen kann in UK zu kaufen. Man muss hierbei individuell rechnen und abwägen und natürlich auch die zu investierende Zeit nicht vergessen. Das ganze macht ja auch Spass, kostet aber zum Teil wie gesagt auch sehr viel Zeit und vor allem Tipperei ;-), Vor allem sollte man sich noch hier mit seinem Händler vor Ort absprechen und mit offenen Karten spielen, damit man nicht danach Kunde "zweiter Klasse" ist. Der Service ist ja auch nicht so unwichtig bei so einem Auto.

Daher bin ich nicht für eine pauschale Emfehlung für einen Kauf in UK. Wenn ich nicht so ein "SA-Fanatiker" wäre, hätte ich wahrscheinlich auch hier in D gekauft mit ca. 8-10% plus noch einigen Goodies.

Grüße

Gezer

Ne, eigentlich nicht.

Der Aufwand der Bestellung in UK ist exakt der Gleiche wie bei einer in D. Und Mails schreiben sollte hier jeder können.

Wenn Du ein Devisenoptionsgeschäft abschließt oder den Kaufpreis KOMPLETT jetzt sofort bei Kauf auf ein Fremdwährungskonto legst ist das Währungsrisiko = 0.

Rabatt gibts nicht. Stimmt. Wozu auch? Ich habe durch Kurs und eh günstigeren Listenpreis insgesamt über 20% Rabatt auf den Listenpreis in D. Alle Kosten eingerechnet, inklusive Flug, Taxi, Umtauschkosten, bla peng.

Es gibt vier Voraussetzungen:

- Du musst BAR KOMPLETT die Kohle haben, erst für Anzahlung, dann für Restzahlung vor Abholung

- Du sollest gutes English können

- Du solltest wissen was FWK's oder Devisenoptionen sind und beurteilen können wann ein Wechselkurs günstig ist. (Oder Du bezahlst sofort komplett)

- Du sollest wissen, das Privatleute zwar netto kaufen können, aber in D natürlich Umsatzsteuer zahlen müssen (für Firmen egal, durchlaufender Posten

Für alle anderen: Finger weg!

wie siehts den mit Garantie hier in DE aus??

Würde über ein Rahmenabkommen 18% Nachlass bekommen, ich denke damit würde sich für mich der Kauf in Uk nicht lohnen oder??

Zitat:

Original geschrieben von mac-110

wie siehts den mit Garantie hier in DE aus??

Würde über ein Rahmenabkommen 18% Nachlass bekommen, ich denke damit würde sich für mich der Kauf in Uk nicht lohnen oder??

Garantie ist beim UK Kauf 3 Jahre. Allerdings 2 Jahre EU-Weit also auch in Deutschland, ( wie beim Kauf in Deutschland auch) und 1 Jahr speziell für England. Also theoretisch könnte man bei einem schweren Schaden nach Ablauf der 2 Jahre, den Wagen nach England bringen und dort noch im 3 Jahr Garantie in Anspruch nehmen.

Bei einem Nachlass hier von 18% würde sich das bei den jetzigen Konditionen nicht lohnen finde ich. Aber man sollte selber für sich rechnen und abwägen.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Jemand gerade bei einem UK-Kauf dran?