ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist das Ford-Öl wirklich so schlecht? (5W30)

Ist das Ford-Öl wirklich so schlecht? (5W30)

Themenstarteram 14. September 2013 um 1:25

Hallo,

ich habe heute endlose Diskussionen gelesen bezüglich den verschiedenen Ölen. Alle haben gesagt das Ford-Öl 5W30 A1 sei mist, ich merke wie laut der Motor bei hohen Drehzahlen wird. Meine Frage, ist das Öl wirklich so schlecht und ist das 0W40 wirklich besser? Sollte man das Ford-Öl verwenden oder eher nicht? Am Montag steht bei mir nämlich ein Ölwechsel an und der Meister will 5W30 A1 reinmachen. Ich bin eigentlich so weit ihm zu sagen er soll bitte 0W40 reinkippen.

Kommt das dann durch die Dichtungen? Warum wird überall geschrieben das Öl sei schlecht, Ford muss sich doch was dabei gedacht haben? Wie gesagt, bei hohen Drehzahlen schreit der Motor und bringt wenig Leistung, in wie fern das an dem Öl liegt weis ich nicht.

Ich wäre über Eure Hilfe dankbar auch wenns der xte Öl-Thread ist.

Beste Antwort im Thema

erstens hat Ford bis zum 1.0/1.5 EcoBoost und den Endura 1.8 TDDI noch nie ein Motor eigenständig selbst entwickelt (1.6 EB basiert auf den 1.6 Zetec-SE Mazda/Ford Kooperation bzw EB 2.0 auf den 2.0 Duratec-HE aus der Volvo/Ford Kooperation)

zweitens die Hersteller die den gleichen Motor verbauen verwenden für Motoren andere Spezifikation (5w40, 0w30 ACEA A3 statt Ford 5w30 ACEA A1/A5)

drittens gibt es die ACEA A1 bei Ford schon seit 2002 nicht mehr, mit Einführung der Ford Freigabe WSS-M2C 913-C setzt es die ACEA A5 voraus, genau wie bei der neuen 5w20 der Freigabe WSS-M2C948-B

viertens das ein erhöhter Verschleiß durch Öle mit abgesenkten HTHS (A1/A5) entstehen kann jeder selbst durch eine Ölanalyse nachweisen,

hier ein Video als Beispiel 5w30 A1 -> *klick*

und ein Beispiel von meiner Analyse die ich zusätzlich verglichen habe mit einer der mir von einem Mitglied eingereicht wurde -> *5w40 vs Ford 5w20 -> klick*

das neue Ford 5w20 hat im übrigen nur noch ein HTHS von 2,6 mPa*s..und wenn ich mich nicht täusche kommen Gleitlager schon bei <2,6 mPa*s in den Bereich der Mischreibung, das ist dann ja ein Tanz auf Messers Schneide :eek:

Meine Meinung, meide das Öl nach Ford Freigabe wenn du dich nicht in der Garantie befindest, es gibt genug preisgünstigere Öle die weitaus höhere Freigaben erfüllen z.b. MB 229.5, solche Öle gibt es bereits für 22€/5L, alternativ wenn du ein Sauger fährst reicht auch ein 5w40 nach MB 229.3,Porsche, VW u.s.w für 13,49€/5L

im übrigen beim Praktiker ist ja gerade Ausverkauf, dort kann man sich noch mit dem Praktiker SAE 5w40 für jetzt 17€/5L für Jahre eindecken ;) wie man ja an der Analyse aus meinem Motor sieht hat man ein guten Motor und Verschleißschutz und ich fahre es ja auch schon seit knapp 6 Jahren und über 90TKm in meinen Ford 1.8er Motor ohne Probleme weder Ölverbrauch noch andere Dinge

97 weitere Antworten
Ähnliche Themen
97 Antworten

Hi,

ich hatte bis auf einen Intervall immer 5W30, erst nach 913-A/B, dann nach 913-C im Mondeo. Ich habe das Auto zwar mit 110.000 Km Verkauft, aber bis dahin keine probleme damit gehabt.

Der letzte Ölwechsel hat mich in der Vertragswerke 65 Euro gekostet.

Meiner bescheidenen meinung nach werden durch das freigegebene Öl keine schäden entstehen, auch nicht durch ein 0W-40.

Viele Grüße, Alex

Der Unterschied zwischen 0W-20 und 5W-40 bei einem Kaltstart in Deutschland, bei einer Jahresmitteltemperatur von etwa 8 Grad, ist noch deutlich größer als die 40 Grad Viskosität.

Zitat:

Original geschrieben von Aygo Club

Der Unterschied zwischen 0W-20 und 5W-40 bei einem Kaltstart in Deutschland, bei einer Jahresmitteltemperatur von etwa 8 Grad, ist noch deutlich größer als die 40 Grad Viskosität.

:D Nimmt man ein 0W40 zum Vergleich hinkt Er weniger und die Werte unterscheiden sich nur noch wenig.

Zitat:

Nimmt man ein 0W40 zum Vergleich hinkt Er weniger und die Werte unterscheiden sich nur noch wenig.

Auch dann gibt's noch spürbare Unterschiede. Guck doch mal auf youtube die sibirischen "Ölversuche" an. Dann wirst Du sehen, dass 0W-20 bei Kälte wesentlich besser fließt als 0W-40. :D

Zitat:

Original geschrieben von Aygo Club

Zitat:

Nimmt man ein 0W40 zum Vergleich hinkt Er weniger und die Werte unterscheiden sich nur noch wenig.

Auch dann gibt's noch spürbare Unterschiede. Guck doch mal auf youtube die sibirischen "Ölversuche" an. Dann wirst Du sehen, dass 0W-20 bei Kälte wesentlich besser fließt als 0W-40. :D

Mensch,nerve uns nicht dauernd mit deinem 0W20 Öl,es hat viel schlechtere Werte laut Datenblatt wie 40er und 30er Öle ,und keiner will es hier, und keiner außer dir benutzt es.

Zitat:

Mensch,nerve uns nicht dauernd mit deinem 0W20 Öl,es hat viel schlechtere Werte laut Datenblatt wie 40er und 30er Öle ,und keiner will es hier, und keiner außer dir benutzt es.

So? Dann nenn mir doch mal die schlechteren Werte. :p

Wir sind weit genug vom Thema weg und können die Diskussion in den Öl-Fred verlagern!

MfG

Johnes

MT - Moderation

*** CLOSED ***

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist das Ford-Öl wirklich so schlecht? (5W30)