ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist das Ford-Öl wirklich so schlecht? (5W30)

Ist das Ford-Öl wirklich so schlecht? (5W30)

Themenstarteram 14. September 2013 um 1:25

Hallo,

ich habe heute endlose Diskussionen gelesen bezüglich den verschiedenen Ölen. Alle haben gesagt das Ford-Öl 5W30 A1 sei mist, ich merke wie laut der Motor bei hohen Drehzahlen wird. Meine Frage, ist das Öl wirklich so schlecht und ist das 0W40 wirklich besser? Sollte man das Ford-Öl verwenden oder eher nicht? Am Montag steht bei mir nämlich ein Ölwechsel an und der Meister will 5W30 A1 reinmachen. Ich bin eigentlich so weit ihm zu sagen er soll bitte 0W40 reinkippen.

Kommt das dann durch die Dichtungen? Warum wird überall geschrieben das Öl sei schlecht, Ford muss sich doch was dabei gedacht haben? Wie gesagt, bei hohen Drehzahlen schreit der Motor und bringt wenig Leistung, in wie fern das an dem Öl liegt weis ich nicht.

Ich wäre über Eure Hilfe dankbar auch wenns der xte Öl-Thread ist.

Beste Antwort im Thema

erstens hat Ford bis zum 1.0/1.5 EcoBoost und den Endura 1.8 TDDI noch nie ein Motor eigenständig selbst entwickelt (1.6 EB basiert auf den 1.6 Zetec-SE Mazda/Ford Kooperation bzw EB 2.0 auf den 2.0 Duratec-HE aus der Volvo/Ford Kooperation)

zweitens die Hersteller die den gleichen Motor verbauen verwenden für Motoren andere Spezifikation (5w40, 0w30 ACEA A3 statt Ford 5w30 ACEA A1/A5)

drittens gibt es die ACEA A1 bei Ford schon seit 2002 nicht mehr, mit Einführung der Ford Freigabe WSS-M2C 913-C setzt es die ACEA A5 voraus, genau wie bei der neuen 5w20 der Freigabe WSS-M2C948-B

viertens das ein erhöhter Verschleiß durch Öle mit abgesenkten HTHS (A1/A5) entstehen kann jeder selbst durch eine Ölanalyse nachweisen,

hier ein Video als Beispiel 5w30 A1 -> *klick*

und ein Beispiel von meiner Analyse die ich zusätzlich verglichen habe mit einer der mir von einem Mitglied eingereicht wurde -> *5w40 vs Ford 5w20 -> klick*

das neue Ford 5w20 hat im übrigen nur noch ein HTHS von 2,6 mPa*s..und wenn ich mich nicht täusche kommen Gleitlager schon bei <2,6 mPa*s in den Bereich der Mischreibung, das ist dann ja ein Tanz auf Messers Schneide :eek:

Meine Meinung, meide das Öl nach Ford Freigabe wenn du dich nicht in der Garantie befindest, es gibt genug preisgünstigere Öle die weitaus höhere Freigaben erfüllen z.b. MB 229.5, solche Öle gibt es bereits für 22€/5L, alternativ wenn du ein Sauger fährst reicht auch ein 5w40 nach MB 229.3,Porsche, VW u.s.w für 13,49€/5L

im übrigen beim Praktiker ist ja gerade Ausverkauf, dort kann man sich noch mit dem Praktiker SAE 5w40 für jetzt 17€/5L für Jahre eindecken ;) wie man ja an der Analyse aus meinem Motor sieht hat man ein guten Motor und Verschleißschutz und ich fahre es ja auch schon seit knapp 6 Jahren und über 90TKm in meinen Ford 1.8er Motor ohne Probleme weder Ölverbrauch noch andere Dinge

97 weitere Antworten
Ähnliche Themen
97 Antworten

Ein paar Infos wären schon nicht schlecht, vor allem für diejenigen, die sich mit Ford nicht so ganz auskennen. Die W30-Plörre ist allgemein bei Vielen nicht so beliebt, in der Ecke aus der ich komme mit doch schon relativ alten Motoren schon dreimal net, auch wenn es BMW empfiehlt und selber reingibt (Castrol).

Wenn Du keine Garantieansprüche verlierst, lass Dir ein gutes 0W40 reinkippen, damit kannste nix verkehrt machen und es ist billiger.

Hallo ShoxxxDeluxe,

die Thematik wird vielleicht etwas verständlicher, wenn du dir mal die ADAC Motoröl - Info durch ackerst. Insbesondere die ACEA Einstufung des Ford Öls in A1 ist hier der entscheidende Ansatz.

http://www.adac.de/_mmm/pdf/Motor%C3%B6l_Spezifikation_91KB_27902.pdf

 

Ordentliche Öle bieten hier A3 / B3, wie dieses bspw.:

https://oeldepot24.de/.../total-quartz-9000-energy-5w-40-5-liter.html

Dieses hat ein ordentliches Preis- Leistungs- Verhältnis. In unserer Region ist es völlig egal, ob ein 0W oder 5W/40er Öl verwendet wird. Die 40er Heißviskosität bietet ebenfalls Reserven.

Gruß

 

 

Wichtigstes Merkmal des "Fordöls" ist nicht unbedingt die Viskosität sondern die ACEA Freigabe also der Unterschied ACEA A1 vs. ACEA A3 und der davon abhängige HTHS-Wert.

http://www.motul.com/de/de/community/387

Der ist beim A1 gering(er) und für Ford aus wohl vornehmlich wegen der "Spritersparnis" gewählt.

 

vom 0W40 abgesehen gibts auch endlos viele 5W30 eben ohne A1...

 

mfg

Motoren werden während der Entwicklung bewusst auf bestimmte Öle vorbereitet und optimiert. Wenn der Hersteller 5W-30 nach ACEA A1 vorgibt, dann sollte man das Öl verwenden. Einfach ein 0W-40 einzufüllen, weil manche der Meinung sind es wäre besser, halte ich hier eher für kontraproduktiv.

erstens hat Ford bis zum 1.0/1.5 EcoBoost und den Endura 1.8 TDDI noch nie ein Motor eigenständig selbst entwickelt (1.6 EB basiert auf den 1.6 Zetec-SE Mazda/Ford Kooperation bzw EB 2.0 auf den 2.0 Duratec-HE aus der Volvo/Ford Kooperation)

zweitens die Hersteller die den gleichen Motor verbauen verwenden für Motoren andere Spezifikation (5w40, 0w30 ACEA A3 statt Ford 5w30 ACEA A1/A5)

drittens gibt es die ACEA A1 bei Ford schon seit 2002 nicht mehr, mit Einführung der Ford Freigabe WSS-M2C 913-C setzt es die ACEA A5 voraus, genau wie bei der neuen 5w20 der Freigabe WSS-M2C948-B

viertens das ein erhöhter Verschleiß durch Öle mit abgesenkten HTHS (A1/A5) entstehen kann jeder selbst durch eine Ölanalyse nachweisen,

hier ein Video als Beispiel 5w30 A1 -> *klick*

und ein Beispiel von meiner Analyse die ich zusätzlich verglichen habe mit einer der mir von einem Mitglied eingereicht wurde -> *5w40 vs Ford 5w20 -> klick*

das neue Ford 5w20 hat im übrigen nur noch ein HTHS von 2,6 mPa*s..und wenn ich mich nicht täusche kommen Gleitlager schon bei <2,6 mPa*s in den Bereich der Mischreibung, das ist dann ja ein Tanz auf Messers Schneide :eek:

Meine Meinung, meide das Öl nach Ford Freigabe wenn du dich nicht in der Garantie befindest, es gibt genug preisgünstigere Öle die weitaus höhere Freigaben erfüllen z.b. MB 229.5, solche Öle gibt es bereits für 22€/5L, alternativ wenn du ein Sauger fährst reicht auch ein 5w40 nach MB 229.3,Porsche, VW u.s.w für 13,49€/5L

im übrigen beim Praktiker ist ja gerade Ausverkauf, dort kann man sich noch mit dem Praktiker SAE 5w40 für jetzt 17€/5L für Jahre eindecken ;) wie man ja an der Analyse aus meinem Motor sieht hat man ein guten Motor und Verschleißschutz und ich fahre es ja auch schon seit knapp 6 Jahren und über 90TKm in meinen Ford 1.8er Motor ohne Probleme weder Ölverbrauch noch andere Dinge

Themenstarteram 14. September 2013 um 11:18

Vielen vielen Dank für die ganzen Antworten! Jetzt bin ich überrascht, in anderen Threads von 2009 oder 2010 wurde sich über das Öl von Ford ausgelassen ohne ein gutes Haar in der Suppe zu lassen. Jetzt hat aber Ford anscheinend einiges geändert, in wie weit das überhaupt aktuell war was ich gelesen habe weis ich nicht. Ich bin in einer freien Werkstatt, die sagte mir sie würden mir das A1 reinfüllen weil für meinen Motor freigegeben. Garantie habe ich keine mehr.

Ich habe aber auch bei einigen gelesen dass das 0W40 aus den Dichtungen läuft, weil sie eben auf andere gehört haben. Manchmal ist man sich auch gar nicht sicher, ob die User dann nicht vielleicht von dem Unternehmen sind, welches sie so hochbeten.

Zitat:

drittens gibt es die ACEA A1 bei Ford schon seit 2002 nicht mehr, mit Einführung der Ford Freigabe WSS-M2C 913-C setzt es die ACEA A5 voraus, genau wie bei der neuen 5w20 der Freigabe WSS-M2C948-B

Falsch! Das neue 5W-20 Ford Öl kann nur nach ACEA A1 eingestuft werden, da es einen HTHS-Wert von <2,9 hat. Bedingung für eine Klassifizierung nach ACEA A5 ist ein HTHS-Wert zwischen 2,9-3,5.

Manche 0W-20/5W-20 Öle erreichen HTHS-Werte knapp über 2,9 und dürfen daher als ACEA A5 deklariert werden.

Bei meinen Schwiegereltern 15 Minuten mit dem Auto weg ist das Addinol-Werk in Leuna. Da habe ich mal bei der Ölberatung angerufen für einen 2008er Fusion und die haben mir für 25,12 Euro (April 2013) das Addinol Premium 0530 FD empfohlen, das ist auch ein sehr gutes Öl und fährt bereits in zwei Ford bei uns, u.a. auch einem 2000er Puma.

Habe ich direkt in Leuna abgeholt, einfach am Haupttor anmelden und dann ist es zwei Gehminuten entfernt. Wer diese Möglichkeit hat, natürlich.

Ich persönlich würde ungerne ein 40er Öl in einen Motor kippen wollen, der 30er Öle gesehen hat. Ich meine mal mitbekommen zu haben, dass viele Hydrostößel- oder Lagerschäden auf zu viskoses 40er Öl zurückzuführen war.

(Ich selbst fahre in meinen Opel übrigens auch das Praktiker 5W40, das wird auch von Addinol produziert... und wahrscheinlich nach der Praktiker-Pleite wird es dort kaufbar sein... der Hyundai Terracan bekommt noch 10W40 von Mobil... alter Diesel ohne Rußfilter und Commonrail)

cheerio

Ein Öl nach der ACEA C1 könnte ich irgendwie noch verstehen, wg. der geringen Aschebildung. Obwohl könnte man da auch das VW LL3 Öl nehmen. Aber ein Öl nach A1/B1/A5/B5 ? Ich sehe echt keinen Vorteil darin bewusst ein Öl mit einer abgesenkten Scherstabilität zu nehmen. Wozu soll das gut sein solch ein Risiko einzugehen? Spritersparnis im minimalsten Bereich, aber das Risiko eines kapitalen Motorschadens. Ein absolutes NO GO.

das ein 40er Motorprobleme verursacht oder das irgendwas aus Dichtungen rausquetscht ist absoluter Unsinn, wenn ein Verlust stattfindet dann eher da die Reinigungsadditive im besseren Öl die Ablagerungen lösen und so die Dichtungen frei legen.

im übrigen welcher Ford Motor ab 98 hat noch hydros ?

Zitat:

Fakt ist das die WSS-M2C948-B ACEA A5 voraussetzt, jedoch abwärtskompatibel mit ACEA A1 ist

Eine ACEA A5 Einstufung ist bei Ölen mit HTHS-Werten unter 2,9 unzulässig. Das ist Fakt. ;) Somit kann das 5W-20 Ford Öl "WSS-M2C948-B" keine A5 Einstufung erhalten, da bei diesem Öl HTHS-Werte unter 2,9 vorliegen.

jetzt da du es sagst wird nicht erwähnt was die WSS-M2C948-B für eine ACEA hat, nur Motul 5w20 gibt das preis :confused: nur die WSS-M2C925-B hat ACEA A5 aber das scheint ne Ami-Freigabe zu sein

damit ist fakt das man das 5w20 meiden sollte, ACEA A1 hat was die Anforderungen angeht nicht mehr im Motor zu suchen ..ACEA A5 ist dem vorzuziehen, obwohl ich grundsätzlich auf Öle mit abgesenkten HTHS verzichten würde und Öle nach ACEA A3 empfehle ;)

Die "WSS-M2C948-B" Freigabe entspricht ACEA A1. Kannst Du mir ruhig glauben. ;)

Einen besseren Schutz bieten daher 0W-20/5W-20 Öle mit der ACEA A5 Spezifikation, da hier ein HTHS-Wert von mindestens 2,9 vorliegen muss.

Motul gibt bei seinem 0W-20 übrigens auch nicht ACEA A5 an, da der HTHS-Wert dort nur 2,69 ist. ;) Die A1 Angabe meiden die Ölhersteller gerne, da diese unbeliebt ist.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist das Ford-Öl wirklich so schlecht? (5W30)