ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Interessanter Ansatz : OBD mit Smartphone App "Torque"

Interessanter Ansatz : OBD mit Smartphone App "Torque"

Themenstarteram 11. Januar 2011 um 13:04

Hallo,

durch Herumstöbern nach kleinen Helferlein für mein Smartphone bin ich auf die Applikation Torque

(http://torque-bhp.com/) gestoßen.

Die Infos auf der Seite und im Netz sind noch recht dürftig, aber der Ansatz ist interessant.

Ab einem gewissen Reifegrad ist das eine Alternative für den Gelegenheits-OBDer.

Gruß

Hans

Beste Antwort im Thema

Die billigen Geräte sind in der Regel reine OBD2/EOBD-Geräte, d.h. sie können die standardisierten abgasrelevanten Fehlercodes abfragen, die alle Autos von Gesetzes her unterstützen müssen.

EOBD ist also sowas wie der gesetzlich geforderte kleinste gemeinsame Nenner.

Daneben hat jeder Hersteller noch seien eigenen Protokolle und Standards, die er völlig frei festlegen kann und die damit erwartungsgemäss zu nichts anderem passen.

VCDS (als Beispiel) unterstützt die herstellerspezifischen Protokolle des VAG-Konzerns und kann damit alle Steuergeräte ansprechen. Das ist der eine Unterschied.

Der andere - und grosse - Unterschied liegt im Umfang der Daten. Ein Steuergerät im VAG-Konzern hat eine Adresse, eine Codierung (Konfiguration), Messwerte (z.B. Motordrehzahl), Anpassungskanäle (Konfiguration), einen Fehlerspeicher und noch ein paar andere Details.

Der Haken ist, dass diese Daten nicht im Klartext ausgetauscht werden, sondern durch steuergerätespezifische Zahlenwürste.

Nehmen wir mal an, die Alarmanlage in deinem A4 B5 geht jedesmal los, wenn eine Fliege in Wagennähe Blähungen hat. Du möchtest darum die Empfindlichkeit der Innenraumüberwachung ein bisschen reduzieren.

Das Steuergerät sagt nicht "Alarm durch Innenraumüberwachung", und du kannst nicht einfach eintippen "Empfindlichkeit Innenraumüberwachung 80%". Das geht alles über Zahlencodes, d.h. dein VCDS muss:

  • wissen, dass die Alarmanlage in Steuergerät 35 versteckt ist,
  • Steuergerät 35 ansprechen (und wissen wie),
  • die Zahlenwurst schicken, die das Steuergerät als Aufforderung zur Ausgabe des Fehlerspeichers versteht,
  • die empfangene Zahlenwurst in "Fehler 01370 wurde abgelegt, Umgebungsbedingungen: ..." aufdröseln,
  • wissen, dass Fehlercode 01370 im Klartext "Alarm durch Innenraumüberwachung " bedeutet,
  • die Zahlenwurst zum Löschen des Fehlerspeichers schicken,
  • die Antwort des Steuergeräts untersuchen (OK/Fehler),
  • Steuergerät 45 ansprechen,
  • Informationen zum Steuergerät abrufen,
  • das Steuergerät anhand der empfangenen Teilenummer identifizieren,
  • wissen, dass Anpassungskanal 1 bei dieser Teilenummer die Empfindlichkeit der Innenraumüberwachung in Prozent ist,
  • dir das zusammen mit der aktuellen Einstellung anzeigen und von dir den Änderungswunsch entgegen nehmen,
  • die Zahlenwurst schicken, um Anpassungskanal 1 auf den Wert 80 zu setzen,
  • die Antwort des Steuergeräts interpretieren und auf Erfolg/Misserfolg untersuchen.

Das Ganze ist jetzt natürlich noch stark vereinfacht. Aber du siehst, dass da einiges dahinter steckt. Wenn man bedenkt, dass VCDS nahezu alle seit Anfang der 90ger bei VAG verbauten Steuergeräte kennt und jemand diese Informationen irgendwann mal von Hand zusammengestellt und eingepflegt hat, erklärt sich auch der Preisunterschied zum Baumarkttester. Der muss im Vergleich dazu nur ein paar hundert standardisierte Codes aus einer frei erhältlichen Liste von einem einzigen standardisierten Steuergerät auslesen können.

360 weitere Antworten
Ähnliche Themen
360 Antworten
am 11. Januar 2011 um 14:47

ich weiß jetzt nicht mehr auf welcher seite ich es gefunden habe, aber der OBDII auf WLAN adapter/stecker kostet ca. 200$

Laut den Kommentaren müsste ein Bluetooth Diagnoseinterface ausreichen. Und die bekommt man bei ebay hinterhergeschmissen.

am 12. Januar 2011 um 17:14

meinst du sowas ?

http://cgi.ebay.de/.../250755303506?...

25,49 + 3,54 für die app

das kann man natürlich alternative nennen

Themenstarteram 14. Januar 2011 um 12:43

Hallo,

wenn man ein wenig im Web stöbert findet man das

http://www.f-body-nation.com/board/index.php?topic=10758.0.

und das

http://www.cnet.de/.../...r_und_diagnosewerkzeug_obd_auf_dem_handy.htm

Sieht dem EBAY Angebot sehr ähnlich und kostet das gleiche.

==> die Kombi Adapter App funktioniert .

Klasse Idee!

Hat jemand die Symbian Anwendung http://kotisivu.dnainternet.net/juvout/obdscope/ bereits ausprobiert? Bluetooth OBD2 Adapter sind ja wirklich spottbillig!

Themenstarteram 14. Januar 2011 um 13:39

Bei den Preisen werde ich mir den Adapter in Kürze zulegen. Und weil ich zufällig auch noch ein Nokia N82 besitze könnte ich die genannte SW auch testen.

Bericht folgt dann.

Da kann man sich ja das ganze hässlige Schnick Schnack die man sich ins Auto bastelt ersparen :D

Hat das Android App auch eine Anzeige für Öldruck, Turboladedruck und Öltemperatur?

 

Hier der ebayLink zum aktuellsten Bluetooth Interface, unterstützt bereits das neue ELM 1.4

am 14. Januar 2011 um 19:18

bei den versandkosten aus hong kong oder wo auch immer bestellt man sich lieber eins aus deutschland für ca. 20-22 € mit 1-2€ versand, kommts aufs gleiche raus nur schneller & sicherer ;)

wenn dein auto Öldruck, Turboladedruck und Öltemperatur wiedergibt müsste das programm es auch anzeigen.

am 17. Januar 2011 um 17:10

Ich habe auch diese Bluetooth obd2 teile gesehen und frage mich, ob die mit einem Golf BJ 2009/10 funktionieren.

Ich glaube ich habe gelesen, der Golf wäre zu neu und hätte inzwischen ein anderes Protokoll.

Wer weiß es genau?

am 18. Januar 2011 um 14:07

@jokergolf ich glaube ab bj. 2005 haben die autos can-bus und kein OBD2 mehr

Habs heute ausprobiert, scheint aber nicht alle Funktionen zu unterstützen, zudem leuchten die Anzeige am Interface gelb grün abwechselnd.

Ich hab ja auch das Pech, dass ich eine Mistgeburt vom Motorsteuergerät besitze...

Themenstarteram 28. Januar 2011 um 19:03

Bei mir funktioniert die Geschicht einwandfrei Bluetooth OBD Scanner hier erstanden Ebay mit Torque und dieser Software OBD_Scope getestet und es läuft.

Die Software OBD-Scope macht nach einem kurzen Test den besseren Eindruck (bietet z. B die Möglichkeit Paramter aufzuzeichen und per Excel auszuwerten). Deshalb habe ich diese auch käuflich erworben.

Fazit: für kleines Geld kann man ein brauchbares OBD System erstehen.

Android Tablet PC im Auto eingebaut

Sieht echt schick aus ;)

am 31. Januar 2011 um 15:24

Zitat:

Original geschrieben von crazy_karakan

Android Tablet PC im Auto eingebaut

Sieht echt schick aus ;)

Wenn der Link jetzt auch noch funzen täte...

Wozu überhaupt tor-proxy.net? Was ist das für ein Laden?

Bitte ggf. nochmal mit normalem Zugang.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Interessanter Ansatz : OBD mit Smartphone App "Torque"