ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Innengeräusche

Innengeräusche

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 11. August 2018 um 18:33

Hallo zusammen

 

Nach Jahren der Skoda Abstinenz habe ich mir im 05/18 einen SIII 2.0 TDI 4x4 190 PS Combi Style MJ2017, als Lagerfahrzeug mit 50km auf dem Tacho, gegönnt.

 

Kommend von einem Renault Talisman 1.6TCe 150PS EDC Grandtour Intens, war ich von den deutlich wahrnehmbaren Abroll- und Fahrwerksgeräuschen überrascht. Bei der Probefahrt waren die Strassen in einem perfekten Zustand, da fiel dies nicht so auf. Aber auf älteren AB Abschnitten mit rauem Belag und Querfugen, sind die Geräusche aus dem Fahrwerk wirklich deutlich vernehmbar.

 

Wir haben hier 120km/h Tempolimit, da sind die Windgeräusche faktisch nicht wahrnehmbar. Auf der Urlaubsfahrt durch D musste ich dann feststellen, dass ab etwa 150km/h der Wind schon sehr deutlich wahrnehmbar wird. Immer alles im Vergleich zum Renault, den nun meine Frau fährt, so dass ich immer wieder einen Vergleich ziehen kann.

Dass der Dieselmotor im Vergleich zum Golf 7 2.0 TDI 150PS DSG Variant MJ2014 deutlicher wahrnehmbar ist, legt bei mir die Vermutung nahe, dass bei der Geräuschdämmung beim SIII der Rotstift angesetzt wurde.

 

Ist diese suboptimale Geräuschdämmung bekannt? Gibt es Leute hier, die das auch so empfinden, und vielleicht noch solche, die erfolgreich nachgedämmt haben?

Mein SIII steht auf 235/45 18 Hankook Ventus 2 Reifen, hat kein DCC und auch kein Akustikglas und hat nun 7Tkm auf der Uhr. Ein Versuch, mit den auf dem Renault nicht wahrnehmbaren Nexen N Fera, hatte keine Besserung gebracht.

 

FG

GolfSeven

Beste Antwort im Thema

... und ich ein anderes Auto, wenn ich einen Gebrauchten suchen würde. :-) Mal im Ernst, auch wenn's tatsächlich ein bisschen leiser geworden ist. Aber den würde ich als Gebrauchen nicht mehr haben wollen, soviel wie da dran rumgefrickelt wurde.

233 weitere Antworten
233 Antworten

Hey

Ja ich Teile deine Ansicht und ich finde den superb nicht gut gedämmt. Ich habe und bin noch dabei nachträglich zu dämmen. Empfehlen kann man allgemein den kompletten Unterboden zu dämmen (am besten alles raus also Sitze etc. Alubutyl und Dämmmatten rein so viel wie geht)

Auch die Radkästen macht einiges aus. Hinter der Verkleidung vom Kofferraum ist zwar Dämmung aber zu wenig (teilweise blankes Blech bei den Radhausschalen). Überall dort zu dämmen hilft am meisten.

Gegen Windgeräusche helfen die Akustikscheiben für die vorderen Seitenscheiben (kann man nachrüsten, kostet aber nicht so wenig). Zusätzlich gerne noch mehr Dämmung hinter der A-Säule hinzufügen.

Gibt auch Firmen die das machen und mit 1000-2000€ (zumindest eine die ich kenne in Potsdam) kommt man schon ziemlich weit und hört eine Verbesserung.

Wer das Maximum will dämmt alles: Unterboden (inkl. Radhausschalen), Türen, Dach, Akustikscheiben... aber irgendwann wird's teuer bzw selber machen sehr aufwendig ;)

Themenstarteram 11. August 2018 um 20:26

Vielen Dank für deinen Beitrag. Da werde ich mich wohl in die akustische Problematik des SIII einarbeiten dürfen.

Im Zweitwagen Golf 7 war das mit den Geräuschen aus dem Fahrwerksbereich im Serientrimm nicht so stark wahrnehmbar. Trotzdem war ich überrascht, dass es beim Wechsel zu den Bilstein B8 Komfort Dämpfer nochmals deutlich ruhiger im Innenraum wurde. Da war vorher nicht das berühmte Poltern der Hinterachse, nur übliche Geräusche vom Fahrwerk. Vielleicht haben sich die Jungs aus Tschechien hier einfach nur aus einem sehr günstigen Regal bedient. Mal schauen, möglicherweise mache da mal was.

Das Akustikglas, bringt das wirklich was? Die Windgeräusche werden erst bei Geschwindigkeiten prägnant, die hier in CH nicht mehr erlaubt sind. So wird es darauf hinaus laufen, erst die Geräusche aus dem Fahrzeugunterbau einzudämmen, dann schaue ich mal, wie störend der Wind sein wird.

Das die Bilstein B8 die Geräusche reduzieren habe ich auch schon gelesen aber selber leider noch keine Erfahrung mit gemacht.

Die Akustikscheiben würde ich mir an deiner Stelle eher sparen. Das bringt wirklich mehr bei höheren Geschwindigkeiten oder auch der Küste wo es oft windig ist - heute erst an der Ostsee gemerkt :)

Die Windgeräusche entstehen vor allem an den Außenspiegeln und dringen dann ins Auto ein, da hilft die bessere Seitenscheibe schon. Die Frontscheibe ist ohnehin Verbundglas und weniger anfällig (obwohl es natürlich auch da was besseres gibt in der Oberklasse)

Themenstarteram 12. August 2018 um 14:00

So, jetzt habe ich einiges recherchiert. Und war auch leicht verwundert, dass Skoda hier tatsächlich einiges an Potential verschenkt. Ob nun Konzernstrategie dahinter steckt, oder aber die Controller zu viel Macht haben oder beides. Ich scheine bei Weitem nicht der Einzige zu sein, dem diese wie auch immer geartete Maßnahme der eingeschränkten Dämmung auffällt.

Nun werde ich Schritt für Schritt versuchen, die Versäumnisse aufzuarbeiten. Muss mir nun Gedanken machen, welche Maßnahmen die besten Kosten/Nutzen Verhältnisse in sich bergen.

Den Big Boy möchte ich noch eine lange Zeit fahren, so dass sich ein Aufwand auch lohnt. Zum Glück habe ich den SIII zu einem äußerst günstigen Preis geschossen, dass ich noch Luft im Budget habe.

Die hinteren Radkästen könnten ein guter Start sein, auch wenn das entfernen der Seitenverkleidung schon etwas Arbeit macht.

Vorne jeweils im Fußraum (leicht über dem Teppich) kann man auch leicht Dämmmaterial hinzufügen. Im Anhang ein Beispiel der Beifahrerseite.

Edit/ das mit dem Foto klappte offenbar nicht mit dem Handy. Versuche es später nochmal vom PC

Themenstarteram 12. August 2018 um 18:41

Okay, da bin ich mal gespannt. So wie ich das sehe, wird über die ganze Stirnwand (Windschutzscheibe bis runter unter die Pedalerie und in die Fussräume) ein Schaumgummi/Styropor-Formteil als Ganzes montiert.

Jetzt aber ;)

Habe mal rot eingezeichnet was neu hinzugekommen ist. Hoffe man erkennt es ganz gut. Hinter der Verkleidung kann auch einiges platziert werden, einfach mal um die Ecken fassen und man wird eine Hohlräume finden.

Das alleine wird nicht wirklich (hörbar) etwas verbessern aber die Summe macht es und dort mehr Dämmung hinzuzufügen ist einfach und geht schnell. Die Vorhandene Dämmung kann somit leicht aufgewertet werden.

20180812-172314
20180812-172416

Welches Baujahr und Modellreihe hast du günstig geschossen?

Themenstarteram 13. August 2018 um 8:03

@San-Solln

Skoda Superb 2.0 TDI 190PS 4x4 DSG Combi Style MJ2017.

Aber das Stand schon im Anfangs Post.

Themenstarteram 13. August 2018 um 8:23

@AMDSuperb

Jetzt habe ich es verstanden. Okay, muss mir das noch genau anschauen. Wenn man die Spritzwand der MQB-Fahrzeuge anschaut, könnte sowas wirklich helfen. Es ist immer eine Summe von Einzelheiten, welche als Gesamtes greifen.

Ich habe mal irgendwo gehört, dass die verschiedenen Ausstattungslinien auch anders gedämmt sind, kann das sein. Und wenn ja welche ist besser und welche schlechter gefällt. Wenn so was Praxis wäre hätte ich L&K für bessere dämmung geschätzt. Aber in ähnlicher Kategorie müsste doch dann auch Sportline und Premium liegen oder?

Der Sportline basiert auf dem Ambition, als gleich zwei Reihen unter dem L&K.

An unterschiedliche Dämmung zwischen den Ausstattungsvarianten glaube ich aber nicht. Das dürfte eher Konzernstrategie sein, damit der Passat einen Vorsprung behält, der den Mehrpreis wenigstens teilweise rechtfertigt.

Da gab es wohl mal beim Modeljahr 2016 Unterschiede. Dort war auf den vorderen Radhausschalen noch zusätzliches Dämmmaterial (bei Style und L&K soweit ich weiß). Manche Personen haben das nachgerüstet (kostet nur 20€ oder so) aber einen Unterschied hat niemand gehört. Ab MJ2017 sollte es überall einheitlich vorhanden sein. Sollte man erkennen können wenn man die Motorhaube auf macht und knapp über den Scheinwerfern durch die Lücken in Richtung Radhausschale schaut.

Habe sogar noch ein Bild von den Radhausschalen vorne. Die zwei weißen "Kissen" ist die Standard-Dämmung, die zusätzliche Lage oben drauf habe ich hinzugefügt.

20180331-165430

also ich fahre ja auch Superb und Golf 7 jeweils mit 150 PS TDI. Auch mein Eindruck ist, das der Motor im Golf etwas ruhiger im Innenraum ist. Für mein Empfinden ist der Golf bis circa 140 Kmh von den allgemeinen Fahrgeräuschen wie Wind/Motor/Abroll ruhiger. Darüber bei höheren Geschwindigkeiten dann aber wieder der Superb.

Ich finde den Superb keinesfalls laut, bzw. anderes ausgedrückt der Golf 7 ist schon extrem ruhig ;)

Deine Antwort