ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Injektoren/Einspritzventile niedrige Spannung

Injektoren/Einspritzventile niedrige Spannung

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 11. März 2021 um 21:07

Hi zusammen!

Bin seit dieser Woche Besitzer eines neuen Projektes:

VW Golf 4 GTI, 98er, 1.8t mit eingetragenem Turboumbau, Motor neu aufgebaut und verstärkt, 300PS.. bin verliebt.

Problem ist, er geht laut Vorbesitzer nicht an seitdem es so kalt war vor paar Wochen (-13 Grad).

Zündfunke ist da, Benzin ist da, Benzinpumpe läuft hörbar, Benzindruck passt, Zahnriemen passt, Batterie neu, Kurbelwellensensor neu.

Habe die Einspritzventile rausgezogen und geschaut wieviel denn rauskommt. So gut wie gar nichts. Sahen neuwertig aus, hab sie trotzdem Mal sauber gemacht, hat nichts verbessert. Dann Mal an den Steckern gemessen: Alle 4 Injektoren haben am positiven Anschluss nur 4,6V!

Im Internet habe ich gelesen, dass Batteriespannung anliegen sollte, wenn die Zündung an ist (Motor aus). Habe die Kabel zurückverfolgt aber nichts erkennen können. Sicherung 32 habe ich durchgemessen, Widerstand passt, Spannung liegt nur kurz an wenn die Zündung an geht, aber sind 12V. In manchen Foren steht, dass das Benzinpumpenrelais die Injektoren regelt, habe das so aus den Schaltplänen aber nicht rauslesen können. Habe trotzdem Mal ein neues rein, keine Verbesserung. Auch keine Änderungen an der Spannung wenn das Relais draußen ist.

Hat jemand noch einen Tipp für mich, was man noch prüfen könnte?

Ich nehme an die niedrige Spannung ist nicht normal. Woran könnte das liegen?

Danke im voraus und liebe Grüße,

Sebastian

Ähnliche Themen
28 Antworten

ZAS , Zündrelais nachgemessen, Sicherungsanschlüsse alle ohne Korossion?? Masseanschlüsse ebenso??

Themenstarteram 11. März 2021 um 21:35

Hi Bitboy,

Zündrelais ist das 409er? Das habe ich ausgetauscht. Sicherungsanschlüsse sehen gut aus, Masseanschlüsse auch. Kann sie morgen aber Mal etwas sauber machen.

Kann es am ZAS liegen?

Themenstarteram 12. März 2021 um 12:23

Heute nochmal alles sauber gemacht, keine Änderung.

Miß mal den Widerstand der einzelnen Düsen mit einem Multimete.

Sollwerte sind 12 - 16 Ohm.

Themenstarteram 12. März 2021 um 15:45

Widerstände haben gepasst. Nachdem ich jetzt den ganzen Morgen Kabel verfolgt und gemessen habe ging er gerade zum ersten Mal an. Trotzdem nur 4,6V am Injektor. Alle Kabel und Stecker sahen top aus. Sehr komisch. Bin trotzdem unfassbar glücklich.

Hmm, 4,6V klingt aber nu ein bissl dolle wenig...

Das die Ventile da überhaupt was machen wundert mich.

Eigentlich wird die Einspritzzeit doch über Ansteuerung mit 12V über die Zeit bestimmt...

Themenstarteram 13. März 2021 um 0:30

Zitat:

@Schnapsfahrer schrieb am 13. März 2021 um 00:07:08 Uhr:

Hmm, 4,6V klingt aber nu ein bissl dolle wenig...

Das die Ventile da überhaupt was machen wundert mich.

Eigentlich wird die Einspritzzeit doch über Ansteuerung mit 12V über die Zeit bestimmt...

Ja es kam auch nur sehr wenig als ich sie geprüft hatte. Wollte eigentlich nur mit Startspray schauen ob er angeht, um sicherzustellen dass es am Kraftstoff liegt, und auf einmal lief er stabil und ging mehrfach direkt an. Habe ihn aber nur ca 2 Minuten laufen lassen und nicht allzu viel Gas gegeben (steht in ner Garage). Ich schaue morgen noch Mal genauer nach, ist wirklich etwas komisch.

Hallo,

das Motorsteuergerät schaltet/taktet beim Einspritzen Masse, Plus 12 V liegt dauerhaft an. Wo hast du den Minusanschluss deines Meßgeräts angeschlossen? Messe mal gegen gegen den Minuspol der Batterie! Mit 4,6 V würde garantiert das Einspritzventil nicht öffnen. Ich gehe davon aus, daß bei stehendem Motor +12V an den Eispritzventilen anliegt, Masse jedoch nicht durchgeschaltet wird, was wegen dem hohen Innenwiderstand des Meßgeräts zu einer Fehlmessung führt, da die Endstufen im Steuergerät im Sperrzustand geringfügig leiten.

Gruß Armin

Themenstarteram 13. März 2021 um 12:26

Hab's nochmal gemessen, wie auch bisher gegen den Minuspol. 4.6V mit Zündung an, bei laufendem Motor Mal 2 Stecker gezogen, dann waren es 5.7V. Alles sehr komisch. Motor dreht aber, habe ihn Mal bis 5000 gedreht, keine Probleme. Habe auch absolut alle Kabel die mit den Injektoren zu tun haben inspiziert, bis hoch zum Wasserkasten. Ein Relais gibt es für die Injektoren ja scheinbar auch nicht. Bin sehr verwirrt. Was kann ich denn noch testen?

bei laufendem Motor kann man mit einem Digitalmultimeter nichts sinvolles messen, das ist ein PWM-Signal mit hohen Spannungsspitzen ~60V durch die Induktivität der Einspritzventile. Überhaupt, kann man nur mit einem Oszilloskop die Ansteuerung überprüfen. Wie gesagt, die Spannung +12 V liegt bei eingeschalteter Zündung immer an und kommt vermutlich von einem Relais; Kraftstoffpumpenrelais?

Geöffnet werden die Ventile, indem das Steuergerät Masse schaltet (taktet). Das ist ein Open-Kollektor-Ausgang, der wenn keine Last vorhanden (Stecker abgezogen) floated, also einen undefinierten Pegel annimmt.

Gruß

Armin

Themenstarteram 13. März 2021 um 17:51

Zitat:

@AXR_1964 schrieb am 13. März 2021 um 13:53:29 Uhr:

bei laufendem Motor kann man mit einem Digitalmultimeter nichts sinvolles messen, das ist ein PWM-Signal mit hohen Spannungsspitzen ~60V durch die Induktivität der Einspritzventile. Überhaupt, kann man nur mit einem Oszilloskop die Ansteuerung überprüfen. Wie gesagt, die Spannung +12 V liegt bei eingeschalteter Zündung immer an und kommt vermutlich von einem Relais; Kraftstoffpumpenrelais?

Geöffnet werden die Ventile, indem das Steuergerät Masse schaltet (taktet). Das ist ein Open-Kollektor-Ausgang, der wenn keine Last vorhanden (Stecker abgezogen) floated, also einen undefinierten Pegel annimmt.

Gruß

Armin

Hi Armin,

das Kraftstoffpumpenrelais habe ich Mal ausgetauscht. Aber egal ob drinnen oder nicht, die Spannung wird nicht beeinflusst. Kann ich hier irgendwas testweise überbrücken? Von den Schaltplänen her bin ich mir aber unsicher, ob das Relais an den Einspritzventilen anliegt.

Liebe Grüße,

Sebastian

Themenstarteram 13. März 2021 um 18:05

Hier der genannte Schaltplan.

https://youtu.be/YP-ylDoo_TE

Hier noch ein Video vom Motor. Er läuft, aber gefühlt etwas "lahm". Weiß leider nicht wie er sich anhören sollte.

Screenshot-20210313

Hallo Sebastian,

ja, ist wie ich gedacht hatte, die Spannungsversorgung der Einspritzdüsen kommt vom Kraftstoffpumpenrelais J17 Kl.23/87. Da hängt noch alles mögliche mit drauf: Ventil Ladedruckbegrenzung, Aktivkohlebehälter ...

Die 12 V sind ganz sicher vorhanden, sonst würde die Kraftstoffpumpe nicht laufen!

Der hört sich doch gut an!?!

Beste Grüße

Armin

Themenstarteram 13. März 2021 um 19:18

Hi Armin,

das heißt ja, wenn die Kraftstoffpumpe etc. läuft muss ich nach dem Relais 12V haben, also müsste der Verlust entweder durch die Sicherung 32 sein (schon getauscht), durch diese A101-Verbindung (worunter ich mir gerade nix vorstellen kann), oder durch den T10 Stecker. Dann Messe ich morgen nochmal den T10 durch.

Ich finde auch dass er sich eigentlich gut anhört, das komische ist eben ich weiß nicht warum er plötzlich läuft, und warum er überhaupt läuft (mit nur 4,6V bei den Ventilen). Alles bisschen seltsam.

Aber vielen Dank, jetzt habe ich zumindest den Schaltplan verstanden!

Liebe Grüße,

Sebastian

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Injektoren/Einspritzventile niedrige Spannung