ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Im Leerlauf Lichtmaschine abstecken?

Im Leerlauf Lichtmaschine abstecken?

Themenstarteram 14. Juli 2017 um 23:17

Guten Abend,

die Frage mag vielleicht etwas blöd klingen aber ich kann beim besten Willen keine Antwort finden.

Ich versuche einen Fehler einzugrenzen der ggf. von der Lichtmaschine kommen kann. Hierfür müsste ich die Lichtmaschine außerbetrieb nehmen wenn der Motor läuft. Ideal wäre es, wenn ich dann noch einen guten Kilometer fahren könnte.

Die Lichtmaschine erzeugt ja den Strom. Verkraften Autos ein kurzes Abnehmen des Steckers oder gar eine kurze Fahrt?

Beste Antwort im Thema
am 15. Juli 2017 um 14:27

Zitat:

Wenn man die LiMa vor dem Starten absteckt, was soll passieren? Als Elektroniker hätte ich da gerne mal eine fachliche Erklärung, statt plumpe "geht nicht"-Antorten!

Ich denke das kommt auf die Bauart der Lima an. Das Gefährliche an einer Lima ohne Last sind ja die Spannungsspitzen, die die Dioden schiessen können. Wenn der Gleichrichter also an der Lima ist, und die auch Strom produziert ohne angesteckt zu sein (dann natürlich ohne Vorerregung, also erst bei höheren Drehzahlen), können m.E. besagte Dioden schaden nehmen.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten
Themenstarteram 16. Juli 2017 um 16:52

Ein Endoskop besitze ich nicht, steht aber schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste der Dinge die interessant sind aber vielleicht nie gebraucht werden. Stellt sich nur die Frage, wie soll ich in das Getriebe kommen? Ich meine der schnellste Weg führt über die Ölwanne wofür der Wagen hoch müsste, was ich nicht selbst kann.

Aber, ich habe gerade dieses Video gefunden. Das Geräusch hört sich doch verdächtig identisch oder? Hier zum Vergleich nochmal das Geräusch aus meinem Motorraum.

In der Videobeschreibung steht, dass der Spannarm hoch und runter geht. Für mich sitzt da alles im Video wie es sitzen muss. Auf die Frage, was denn nun der Fehler war, kann sich der Videoeigentümer komischerweise nicht mehr an die Lösung erinnern.

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 16. Juli 2017 um 09:09:32 Uhr:

Sehr geehrter Herr Jones,dat wat Suskubus schreibt ist gar nicht mal so abwegig.

Ich füge hier mal ihre Einlassung ein.

Zitat:

Es geht um Abschalten der Erregerspannung und damit produziert die LiMa keinen Strom und läuft damit leer mit. (Leer=ohne nennenswerten Widerstand) Sie kann dabei keine "Spannungsspitzen" erzeugen. Sie ist faktisch tot! Da nimmt keine Lichtmaschine der Welt einen Schaden.

Das ausschalten der Erregerspannung führt nicht zwansläufig dazu das die Lima nicht mehr erregt wird.

Bei älteren Drehstromlimas kann die Remanenz so hoch sein das die Durchbruchsspannung der Dioden erreicht wird,ohne Fremderregung.

Die Erregung erfolgt dann über die Erregerdioden und zwar schlagartig.

Nicht gut für die Gleichrichterdioden die ja im KFZ Bereich nur für 65 V ausgelegt sind.

Die Behauptung ,dass hier keine D Lima einen Schaden nimmt/nehmen kann ist faktisch falsch.

Und wie soll sich bei einer LiMa, die nur abgeschaltet, aber nicht abgekoppelt und vom Lastkreis getrennt wird, eine hohe Spannung aufbauen? Faktisch nicht machbar! (Steckt man den Stecker zum SG ab, entfernt man in der Regel nicht den Laderegler! Man nimmt ihm nur die Versorgung!)

Ihr versucht krampfhaft ein Szenario zu konstruieren, was aber bei benannten Parametern nicht eintreten wird.

Wenn eine Restmagnetisierung des Rotors Strom produziert, dann wird dieser sehr gering sein und zu keinerlei Schäden führen. Die LiMa soll genau das machen! Strom produzieren! Jeden Tag macht sie dies! Und jetzt, wo du keinen Erregerstrom (Der sicher ein Tausendfaches beträgt, von dem was das Restfeld erzeugen könnte!) drauf gibst, soll plötzlich die LiMa zerstören? (Nicht vergessen: Die Ladeleitung ist weiterhin mit dem Fahrzeug verbunden!)

Zitat:

Wenn se mir nich glauben einfach mal Fachliteratur,zB Bosch,studieren oder mal praktische Erfahrungen sammeln

Aus oben erklärtem Grund, solltest du diese selber mal verstehen!

Zitat:

wenn ich jetzt den motor einmal richtig hochjage in drehzahlen ~>3000 1/min, lädtr die lima wieder.

Lief der Erregerstrom über die Leuchte? Bei keinem meiner Fahrzeuge ist dies aktuell der Fall! Und ein "Laden" nur durch Remanenz wage ich zu bezweifeln. Moderne Fahrzeuge brauchen >15A und diese bekommst du nicht mit der Restmagnetisierung. Wenn er wieder normal geladen hat, dann über den Regler! (Hatte wohl nen Wackler!)

Zitat:

Last bedeutet in der Elektrotechnik nicht mechanische Last sondern elektrische Last.

Meinen Text bitte noch mal lesen und auch verstehen! Notfalls noch mal nen Tag drüber nachdenken! Wenn eine belastete LiMa keine höhere mechanische Antriebskraft brauchen würde, wäre sie ein Perpetuum mobile. Sie würde mehr Energie abgeben, als sie aufnimmt! Das wäre gegen die Naturgesetze.

Und ich erwähne nochmal: Ich habe nicht gemeint, man solle die Ladeleitung (Lastseite) abnehmen um die LiMa zu entlasten.

MfG

am 16. Juli 2017 um 19:17

Zitat:

Nicht vergessen: Die Ladeleitung ist weiterhin mit dem Fahrzeug verbunden

In diesem Falle besteht m.E. keine Gefahr. Nur ob der den Nutzen des Tests noch 100%ig gegeben ist weiß ich nicht. Der Generator wird ja unter bestimmten Bedingungen wieder Strom abgeben und so einen mechanisch erhöhten Widerstand bieten.

 

Selbst wenn eine Remanenz besteht, wird diese 1% der Leistung der LiMa betragen. Sie ist damit zu vernachlässigen.

MfG

Zitat:

@Johnes schrieb am 16. Juli 2017 um 19:24:47 Uhr:

Selbst wenn eine Remanenz besteht, wird diese 1% der Leistung der LiMa betragen. Sie ist damit zu vernachlässigen.

MfG

Und das kann ohne angeschlossenes Bordnetz reichen um sie zu killen.

Entweder ist in nem E39 je nach Motor ein normaler Compaktgenerator verbaut, oder ein Wassergekühlter. Viel Spass damit, den zu zerschießen, nur weil man den Profis und der Firma Bosch nicht glaubt. Die Ingenieure bei Bosch haben halt keine Ahnung und ein Internetforum weis es wieder besser, alles normal, am Schluss freuts die Werkstatt...

Und du solltest noch mal lesen, was ich geschrieben habe! NIRGENDS!!! ABER AUCH NIRGENDS!!! habe ich geschrieben, man solle die LiMa vom Bordnetz trennen!

Also, erzähle mir auch keinen Quatsch davon, die LiMa oder das Fahrzeug zu ruinieren.

Warum versuchst du immer wieder mir irgendetwas zu unterstellen? Ich habe es vollkommen korrekt beschrieben. Ich brauche deine "Profi"-Erfahrung nicht. Ich habe über 20 Jahre Erfahrung. Okay, ich bin Elektroniker und kein KfZ-Mechaniker, der im Bereich Elektrotechnik natürlich deutlich besser ausgebildet ist, als jemand der das Thema studiert und jahrelange Praxis hat... Aber, was soll's! Ich kann es dir noch einmal erläutern:

Solange man nur den Stecker vom Regler abzieht und diesem damit die Erregerversorgung und das Steuersignal bei modernen Fahrzeugen nimmt, passiert der Lichtmaschine rein gar nichts. Sie hört nur auf Strom zu produzieren. Die Restmagnetisierung ist dabei vollkommen ohne Bedeutung. Die Behauptung, man könne bei höherer Drehzahl damit ausreichend Strom produzieren ist falsch. Die Magnetisierung ist hierfür mehr als zu schwach.

MfG

Herr Johnes ,sie sind ganz schön selbstgefällig.

Wer behauptet ,dass sich eine Drehstromlima nicht selbst erregen kann liegt völlig falsch.

Dieser Meinung bin nicht nur ich ,sondern zB auch Bosch,einfach mal ausprobieren und sie werden erstaunt sein wie ihre Theorie zusammenfällt.

B 19

Das funktioniert nur, wenn man den Regler nicht deaktiviert. Und genau das ist bei fast allen Lichtmaschinen der Fall, wenn man den Stecker abnimmt. Zudem, ist dies für den TE ohne Bedeutung! Ich betone es noch einmal: Solange die Ladeleitung dran ist, ist die Remanenz vollkommen irrelevant! Der Regler kann durch den entstandenen Ladestrom nicht gespeist werden, da dies nicht mehr wie in den 90ern funktioniert, wo eine direkte Rückspeisung statt gefunden hat. Die LiMa bekommt in fast allen modernen Fahrzeugen keinen Strom über die Ladekontrolle und auch nicht intern. Der Strom den die LiMa mit der Remanenz erzeugt, würde nur ins Bordnetz und der Batterie gehen. Die modernen Laderegler machen ohne die Steuerung gar nichts mehr! Es gibt bei einigen Reglern nur einen "Notbetrieb", wenn man nur das Steuersignal abtrennt. Dies müsste man aber aus dem Stecker trennen, oder die LiMa mit einer (+)-Leitung Notspeisen. Solange die Ader dran ist, wird das Signal intern im SG runter gezogen. Trennt man sie ab, wird der interne Regler aktiv, sofern noch externe Spannung anliegt.

Bei intelligenten Ladesteuerungen läuft ohne Steuersignal und Spannung nichts. Wäre dies nicht so, könnte man die LiMa nicht stufenlos regeln. Da die meisten modernen LiMas nunmal geregelt sind, trifft diese Selbsterregung mit anschließendem "Normalbetrieb" nicht zu! Das kann man bei einem Fiesta Baujahr '92 machen. Beim '98er klappt das auch schon nicht mehr.

Selbsterregung bei einer modernen LiMa ist eh sehr sehr selten. Alleine die kompakte Bauweise mit dem kleinen "Kern" ermöglichen nur sehr schwache permanente Magnetfelder.

Und noch einmal: Solange die Ladeleitung dran bleibt, ist es ohnehin BEDEUTUNGSLOS! Der Wagen und die LiMa können nicht beschädigt werden. Wäre es anders, würde das bei normalem Betrieb ebenfalls passieren. Weil dies sich in keiner Weise unterscheiden würde! Doch: Im normalen Betrieb ist die Erregung bzw. das Magnetfeld deutlich stärker! Die LiMa müsste ja regelrecht EXPLODIEREN!!

Warum wollt ihr krampfhaft den Weltuntergang prophezeien? Hat noch nie geklappt! :confused:

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Im Leerlauf Lichtmaschine abstecken?