ForumX3 G01, G08, F97
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 G01, G08, F97
  8. iDrive 7.0 im X3

iDrive 7.0 im X3

BMW X3 G01
Themenstarteram 26. April 2018 um 22:51

Die nächste Generation des iDrive wir dieses Jahr vorgestellt.

 

http://www.bimmertoday.de/2018/04/17/bmw-idrive-7-0-os-der-nachsten-generation-kommt-noch-2018/

 

Weiss schon jemand wann es im X3 eingeführt werden soll?

Meiner (M40i) soll Ende August kommen...denke mal nicht, dass ich in den Genuss von iDrive 7.0 kommen werde :(

Beste Antwort im Thema

Es ist kein Mehrwert, allenfalls befriedigt es einen gewissen Spieltrieb, sorry. Ich habe es jetzt ausgiebig im M850i und X5 testen können, die Instrumente sind schlecht ablesbar, da es wie ein Balkentacho anzeigt, es ist je nach einstellung im KI überfrachtet, die gefühlten tausend Menüpunkt sind meist nur eine Visualisierung der Bedienknöpfe, die im X5 und 8er jeweils mehr als 100 waren, ungelogen. Die wesentlichen und wichtigen Einstellungsmenüs sucht man halt jetzt etwas länger, aber manchen wird es auch gefallen, erfüllt es doch den mainstream von heutiger Fahrzeugbedienung, nur wer fährt dann noch ?

297 weitere Antworten
Ähnliche Themen
297 Antworten

...und am Ende doch Gewöhnungssache. Die Implementierung vom Multifunktionalen Instrumentendisplay in ID6 ist jetzt auch nicht so toll, da man diese praktisch überhaupt nicht individualisieren kann.

Gut gelöst finde ich das Instrumentendisplay in den Tesla Model S und X. Allerdings bin ich kein Freund von dem 17-Zoll Touch-Display und da eher überzeugter Nutzer klassischer Eingabemethoden wie z.B. der iDrive Controller.

Zitat:

@Mibo27 schrieb am 29. August 2019 um 09:09:02 Uhr:

Hatte nun einen 3er G20 von SIXT mit dem sog. Live Professional Display - schrecklicher Anblick, fühlte mich wie in einem Peugeot mit den Anzeigen für Tacho und Drehzahlmesser... Warum kann man nichtmal die klassischen Rundinstrumente „animieren“? Das ist doch ein Armutszeugnis zumindest als traditioneller BMW Fahrer....

...wieso hast doch hier die perfekten traditionellen Displays als Rundinstrument und als Digi-Display...:-)...

X3M
X3M

Ist einfach Geschmackssache...

Tradition mit Moderne zu verbinden ist nicht nur in seltenen Fällen einfach und hat schon in der Vergangenheit immer wieder für gespaltene Ansichten und reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Neben der Einführung des ersten iDrive-Systems, über welches sich alle brüskierten, jedoch heute als essentieller Meilenstein für automobile Bedienkonzepte angesehen werden kann, erinnere mich da an weitere brisante Themen wie z.B.:

  • BMW baut einen SUV: "Wie können die nur! Ein BMW gehört einfach auf den Boden"
  • BMW führt Fahrzeuge mit Vorderradantrieb ein: "§()%$/()/"%" (zensiert)
  • Downsizing der Motoren: "BMW ohne zumindest 6 Zylinder ist der Untergang der Marke"
  • BMW baut einen VAN: "Der Active / Grand Tourer sieht aus wie eine Ratte! - Das Ende von BMW steht kurz bevor."
usw.

Ich persönlich fand die Rundinstrumente (<09/2019) sehr gelungen, jedoch habe ich den X3 erst bestellt, nachdem ich die verbindliche Zusicherung hatte, dass dieser das neue Live Cockpit an Bord haben wird.

Für mich ist es einfach essentiell - und mittlerweile auch endlich auf dem Weg zu "State of the Art"- dass ich ein System im Fahrzeug habe, welches Updates und !Upgrades! erhält - so zumindest die noch etwas verhaltenen Versprechungen seitens BMW.

Heutzutage ist es einfach ein Armutszeugnis, dass man während eines Autolebens softwaretechnisch immer am Stand der Auslieferung fest hängt. Das trübt für mich, als technikbegeisterten Menschen, die nachhaltige Freude am Fahren, da oft nach ca. 2-3 Jahren alles nur mehr altbacken wirkt und es nichts Neues mehr zu entdecken gibt. Auch bedeuten Bezahl-Abos und kostenpflichtige Funktionsupgrades ohne Zweifel auch ein sehr gutes "Nebengeschäft" für BMW - die Umsätze für digitale Apps und Dienste von Apple und Co. zeigen es eindrucksvoll vor...

Dass OS7 sicher noch genug Potential nach oben hat, wird wohl keiner bestreiten, vorallem was das Customizing und die etwas heftige Dichte von angezeigten Infos anbelangt. Aber die Entwicklung, welche das erste iDrive zu den Nachfolgestufen hingelegt hat, lässt mich positiv denken. Es wird spannend wie sich das System weiterentwickelt und ob BMW seine Hausaufgaben richtig macht.

Ich sehe das ähnlich, habe auch das neue 7.0 - dabei war es bei mir Zufall, dass der Verkäufer mir mitgeteilt hat, dass das jetzt kommt.

Mir persönlich gefallen die Displays bei VW/Audi jetzt einmal besser, wird man aber sehen wie das dann in der Praxis ist.

Jedenfalls stellt sich dann auch die Frage nach 4 Jahren wenn man den Wagen wieder verkauft bzw. der Verkäufer wird vielleicht fragen, warum dieser x3 das noch nicht hat.

M.E unumgänglich jetzt bei einem ~ € 100.000.- Auto schon den letzten Stand der Technik/Elektronik an Bord zu haben, alt ist alles ohnehin immer schon "übermorgen".

Ich kann mich noch erinnern, als der Dieselboom so richtig losging Ende 1970- er Jahre.

Da hat ein BMW Vorstand auf die Frage eines Reporters wann Sie denn einen Dieselmotor auf den Markt bringen geantwortet, dass BMW eine Sportwagenmarke ist und deshalb nie einen Dieselmotor bringen wird.

Na ja der Rest ist Geschichte.

lg Tommi

Zitat:

@BimmerTom schrieb am 29. August 2019 um 10:31:49 Uhr:

Ist einfach Geschmackssache...

Tradition mit Moderne zu verbinden ist nicht nur in seltenen Fällen einfach und hat schon in der Vergangenheit immer wieder für gespaltene Ansichten und reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Neben der Einführung des ersten iDrive-Systems, über welches sich alle brüskierten, jedoch heute als essentieller Meilenstein für automobile Bedienkonzepte angesehen werden kann, erinnere mich da an weitere brisante Themen wie z.B.:

  • BMW baut einen SUV: "Wie können die nur! Ein BMW gehört einfach auf den Boden"
  • BMW führt Fahrzeuge mit Vorderradantrieb ein: "§()%$/()/"%" (zensiert)
  • Downsizing der Motoren: "BMW ohne zumindest 6 Zylinder ist der Untergang der Marke"
  • BMW baut einen VAN: "Der Active / Grand Tourer sieht aus wie eine Ratte! - Das Ende von BMW steht kurz bevor."
usw.

Ich persönlich fand die Rundinstrumente (<09/2019) sehr gelungen, jedoch habe ich den X3 erst bestellt, nachdem ich die verbindliche Zusicherung hatte, dass dieser das neue Live Cockpit an Bord haben wird.

Für mich ist es einfach essentiell - und mittlerweile auch endlich auf dem Weg zu "State of the Art"- dass ich ein System im Fahrzeug habe, welches Updates und !Upgrades! erhält - so zumindest die noch etwas verhaltenen Versprechungen seitens BMW.

Heutzutage ist es einfach ein Armutszeugnis, dass man während eines Autolebens softwaretechnisch immer am Stand der Auslieferung fest hängt. Das trübt für mich, als technikbegeisterter Mensch, die nachhaltige Freude am Fahren, da oft nach ca. 2-3 Jahren alles nur mehr Altbacken wirkt und es nichts Neues mehr zu entdecken gibt. Dass OS7 sicher noch genug Potential nach oben hat, wird wohl keiner bestreiten, vorallem was das Customizing und die etwas heftige Dichte von angezeigten Infos anbelangt. Aber die Entwicklung, welche das erste iDrive zu den Nachfolgestufen hingelegt hat, lässt mich positiv denken. Es wird spannend wie sich das System weiterentwickelt und ob BMW seine Hausaufgaben richtig macht.

...in meiner Nachbarschaft, wohnt zufällig der Mit-Entwickler vom OS7. Und er meinte sie seien auch nicht so super Glücklich damit, aber sie mussten einfach relativ schnell ein Display Cockpit entwickeln um speziell mit Audi und Mercedes mithalten zu können. Die sind da ja immer schon etwas weiter gewesen als BMW. Aber aktuell sind sie am OS8 dran. ( kommt dann so ca. 2021/22 ) Und das wird dann total super und was komplett neues, lassen wir uns mal überraschen...

 

 

Zitat:

@BimmerTom schrieb am 29. August 2019 um 10:31:49 Uhr:

Ist einfach Geschmackssache...

Tradition mit Moderne zu verbinden ist nicht nur in seltenen Fällen einfach und hat schon in der Vergangenheit immer wieder für gespaltene Ansichten und reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Neben der Einführung des ersten iDrive-Systems, über welches sich alle brüskierten, jedoch heute als essentieller Meilenstein für automobile Bedienkonzepte angesehen werden kann, erinnere mich da an weitere brisante Themen wie z.B.:

  • BMW baut einen SUV: "Wie können die nur! Ein BMW gehört einfach auf den Boden"
  • BMW führt Fahrzeuge mit Vorderradantrieb ein: "§()%$/()/"%" (zensiert)
  • Downsizing der Motoren: "BMW ohne zumindest 6 Zylinder ist der Untergang der Marke"
  • BMW baut einen VAN: "Der Active / Grand Tourer sieht aus wie eine Ratte! - Das Ende von BMW steht kurz bevor."
usw.

Ich persönlich fand die Rundinstrumente (<09/2019) sehr gelungen, jedoch habe ich den X3 erst bestellt, nachdem ich die verbindliche Zusicherung hatte, dass dieser das neue Live Cockpit an Bord haben wird.

Für mich ist es einfach essentiell - und mittlerweile auch endlich auf dem Weg zu "State of the Art"- dass ich ein System im Fahrzeug habe, welches Updates und !Upgrades! erhält - so zumindest die noch etwas verhaltenen Versprechungen seitens BMW.

Heutzutage ist es einfach ein Armutszeugnis, dass man während eines Autolebens softwaretechnisch immer am Stand der Auslieferung fest hängt. Das trübt für mich, als technikbegeisterten Menschen, die nachhaltige Freude am Fahren, da oft nach ca. 2-3 Jahren alles nur mehr altbacken wirkt und es nichts Neues mehr zu entdecken gibt. Auch bedeuten Bezahl-Abos und kostenpflichtige Funktionsupgrades ohne Zweifel auch ein sehr gutes "Nebengeschäft" für BMW - die Umsätze für digitale Apps und Dienste von Apple und Co. zeigen es eindrucksvoll vor...

Dass OS7 sicher noch genug Potential nach oben hat, wird wohl keiner bestreiten, vorallem was das Customizing und die etwas heftige Dichte von angezeigten Infos anbelangt. Aber die Entwicklung, welche das erste iDrive zu den Nachfolgestufen hingelegt hat, lässt mich positiv denken. Es wird spannend wie sich das System weiterentwickelt und ob BMW seine Hausaufgaben richtig macht.

Zitat:

@Tom69muc schrieb am 29. August 2019 um 11:07:05 Uhr:

 

...in meiner Nachbarschaft, wohnt zufällig der Mit-Entwickler vom OS7. Und er meinte sie seien auch nicht so super Glücklich damit, aber sie mussten einfach relativ schnell ein Display Cockpit entwickeln um speziell mit Audi und Mercedes mithalten zu können. Die sind da ja immer schon etwas weiter gewesen als BMW. Aber aktuell sind sie am OS8 dran. ( kommt dann so ca. 2021/22 ) Und das wird dann total super und was komplett neues, lassen wir uns mal überraschen...

Ja, kann ich mir gut vorstellen. Spätestens nach Bekanntwerden, dass Mercedes das MBUX launcht, war der Druck sicher nochmals um vieles höher bei BMW.

Also dann kommt OS8 frühestens 2023/24... ;)

Und genau da bin ich der gleichen Meinung wie @Logik2: Wenn OS8 dann am Start ist, wie wird dann iDrive6 im direkten Vergleich wirken, vor allem wenn es darum geht, das Fahrzeug verkaufen zu wollen...

Andersrum: Wird bei Einführung von OS8 das aktuelle OS noch am Stand 7.0 sein (oder heisst es seit dem ersten Update schon 7.1?) oder doch vielleicht schon 7.9 :confused:

Zitat:

@Tom69muc schrieb am 29. August 2019 um 10:04:03 Uhr:

 

...wieso hast doch hier die perfekten traditionellen Displays als Rundinstrument und als Digi-Display...:-)...

ist aber das ID6 Kombi und wunderschön

Zitat:

@ppm007 schrieb am 29. August 2019 um 12:46:37 Uhr:

Zitat:

@Tom69muc schrieb am 29. August 2019 um 10:04:03 Uhr:

 

...wieso hast doch hier die perfekten traditionellen Displays als Rundinstrument und als Digi-Display...:-)...

ist aber das ID6 Kombi und wunderschön

...genau, deshalb bin ich auch so froh drüber, dass im X3M noch das ID6 verbaut wird und nicht das neue

ID7...:-)...

ab 03-20 ist das auch Vergangenheit

Zitat:

@ppm007 schrieb am 29. August 2019 um 13:20:03 Uhr:

ab 03-20 ist das auch Vergangenheit

...wieso...?...

Warum lässt BMW nicht dem Kunden die Wahl welche Anzeige (rund oder eckig) im Cockpit angezeigt wird? Im Grunde ist das doch ein Display oder liege ich da falsch?

Zitat:

@MST00393 schrieb am 29. August 2019 um 13:38:36 Uhr:

Warum lässt BMW nicht dem Kunden die Wahl welche Anzeige (rund oder eckig) im Cockpit angezeigt wird? Im Grunde ist das doch ein Display oder liege ich da falsch?

...im ID6 hast du noch die Chromringe im Display, im ID7 ein Volldisplay...

Zitat:

@Tom69muc schrieb am 29. August 2019 um 12:50:46 Uhr:

Zitat:

@ppm007 schrieb am 29. August 2019 um 12:46:37 Uhr:

 

ist aber das ID6 Kombi und wunderschön

...genau, deshalb bin ich auch so froh drüber, dass im X3M noch das ID6 verbaut wird und nicht das neue

ID7...:-)...

Ja ich auch, und das Design des M Tachos ist besonders gut gelungen.

Zitat:

@Tom69muc schrieb am 29. August 2019 um 13:41:32 Uhr:

Zitat:

@MST00393 schrieb am 29. August 2019 um 13:38:36 Uhr:

Warum lässt BMW nicht dem Kunden die Wahl welche Anzeige (rund oder eckig) im Cockpit angezeigt wird? Im Grunde ist das doch ein Display oder liege ich da falsch?

...im ID6 hast du noch die Chromringe im Display, im ID7 ein Volldisplay...

Ergänzend dazu muss man sagen, dass es sich um einen größeren Sprung handelt, als bisher - zb. von iDrive 5 auf 6. Nicht umsonst hat sich BMW dazu entschieden, sich vom langjährigen Namen “iDrive” zu verabschieden und es “Operating System” zu taufen.

 

Ich bin gespannt, ob und wann der “Personal Assist” jemals das Level von Alexa und Co erreichen wird.

Zitat:

@BimmerTom schrieb am 29. August 2019 um 14:57:50 Uhr:

Zitat:

@Tom69muc schrieb am 29. August 2019 um 13:41:32 Uhr:

 

...im ID6 hast du noch die Chromringe im Display, im ID7 ein Volldisplay...

Ergänzend dazu muss man sagen, dass es sich um einen größeren Sprung handelt, als bisher - zb. von iDrive 5 auf 6. Nicht umsonst hat sich BMW dazu entschieden, sich vom langjährigen Namen “iDrive” zu verabschieden und es “Operating System” zu taufen.

 

Ich bin gespannt, ob und wann der “Personal Assist” jemals das Level von Alexa und Co erreichen wird.

Abgesehen von den chromringen wäre es ja entweder eine Runde Anzeige im Display oder eine eckige. Bei der Software wäre es mit unterschiedlichen Templates sicher zu lösen. Und wieder eine Möglichkeit sein Fahrzeug individuell zu gestalten. Und kein Kunde wäre verärgert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen