ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Ich kanns nicht hören gehe immer raus

Ich kanns nicht hören gehe immer raus

Themenstarteram 14. Dezember 2009 um 20:17

Bei mir ist in kürze der TÜV wieder fällig (C180 Bj.01 32100Km)mein Pro.ist immer wenn der TÜV- Mensch mein "Guten" minutenlang im Vollgas laufen läßt,muß das sein ?ist das nur um den Co2 Ausstoß zu messen...könnte man das nicht anders machen.Wenn der Motor in Ar... geht bleibe ich auf den Kosten sitzen,ich werde nie meinen "Guten"bis zu Vollgas hochdrehen.Wie ist da Eure Meinung dazu!

Beste Antwort im Thema
am 15. Dezember 2009 um 8:01

Moin !

Finde diese Vorgehensweise auch sehr merkwürdig. Habe es noch nie erlebt und bei einem Benziner mit G-Kat ist`s halt eh nicht nötig. Da wird die Drehzahl in einem Testabschnitt auf 2500-3000 U/min erhöht, bis der Rechner sagt i.O. oder n.i.O, das war`s dann auch.

Würde ich so nicht hinnehmen, muß schon begründet sein. Allerdings wird doch die AU bei betriebswarmen Motor gemacht, da braucht keiner Angst zu haben, das die Maschine die Segel streicht.

Wenn doch, dann war eh schon etwas nicht ganz tacko.

Weiß ja nicht wie Ihr es handhabt, aber hin und wieder gebe ich meinem KFZ auch mal richtig die Sporen.

Das muß das Boot aushalten, sonst hät`s kein Auto werden dürfen....

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo MB 67,

wie minutenlang Vollgas? Fährst du einen Diesel?..und selbst wenn?????

Die AU für G-Kat Fahrzeuge läuft ohne Vollgasstöße ab und

schon garnicht minutenlang!

Berichte doch mal etwas genauer wie der TÜV Mensch das so handhabt.

 

Viele Grüße

Sancho deluxe

Also ich war erst im Oktober beim TÜV/AU und der Prüfer steckt den Stecker bei laufenden Motor in die Motordiagnose und das wars dann glaub ich schon das ganze dauert keine 5 Minuten.

Von Vollgas habe ich nix mitbekommen.

Ich kenne das zwar noch von den alten Vergasermotoren aber da gab es die Motor Diagnose auch noch nicht.

Ich glaube nicht das der Prüfer Vollgas geben muss um die AU zu machen.

Themenstarteram 14. Dezember 2009 um 22:11

Zitat:

Original geschrieben von Sancho deluxe

Hallo MB 67,

wie minutenlang Vollgas? Fährst du einen Diesel?..und selbst wenn?????

Die AU für G-Kat Fahrzeuge läuft ohne Vollgasstöße ab und

schon garnicht minutenlang!

Berichte doch mal etwas genauer wie der TÜV Mensch das so handhabt.

 

Viele Grüße

Sancho deluxe

das läuft so zuerst Licht ,Bremsen u.s.w.dann wird das Diagnoseger...mit den Kabel an mein Auto verbunden (Benziner),was noch alles gemessen wird kann ich so nicht aus den ff sagen.Dann kommt der Moment wo der TÜV- Mensch das Gaspental bis Anschlag durchdrückt auf meinen Hinweis das es Wahnsinn ist so zu verfahren er zuckte nur mit den Schultern u.sagte das muß der Motor aushalten.Möchte noch erwähnen bei Motorschaden laut Ausage des Prüfers ist der TÜV ausen vor, das heißt ich bleibe auf den Schaden sitzen.Ich schreibe das aus den Grund weil ich Heute schon wieder Angst habe wenn ich zum TÜV muß.Wenn ich hier Meinung dazu habe kann ich vieleicht anders argumentieren.

Hallo,

ich kenne es von meinem TÜV auch nicht anders. Der TÜV-Meister schiebt den Diagnosefühler in das Endrohr, setzt sich ins Auto, lässt den Motor am Anfang im Standgas laufen, danach bis ca. 3.000 U/min hochdrehen und dann bis ca. 6.000, dabei werden die Abgaswerte am Rechner angezeigt und das Mittelwert ermittelt, das Ganze dauert ca. 2 min.

Brauchst aber keinerlei Angst haben, da kann nichts passieren, fahr den Wagen halt vor dem TÜV warm-20-30min, so mache ich das immer.

Grüsse

habe bisher nur bei einer AU zugeschaut und konnte das auch beobachten...

motor war kalt, er startet den motor und dreht ihn voll auf... ich bekam meinen mund nicht mehr zu... auf die nachfrage, ob es ihm noch gut ginge, meint er auch: ach... sowas hält schon der motor aus...

am 15. Dezember 2009 um 8:01

Moin !

Finde diese Vorgehensweise auch sehr merkwürdig. Habe es noch nie erlebt und bei einem Benziner mit G-Kat ist`s halt eh nicht nötig. Da wird die Drehzahl in einem Testabschnitt auf 2500-3000 U/min erhöht, bis der Rechner sagt i.O. oder n.i.O, das war`s dann auch.

Würde ich so nicht hinnehmen, muß schon begründet sein. Allerdings wird doch die AU bei betriebswarmen Motor gemacht, da braucht keiner Angst zu haben, das die Maschine die Segel streicht.

Wenn doch, dann war eh schon etwas nicht ganz tacko.

Weiß ja nicht wie Ihr es handhabt, aber hin und wieder gebe ich meinem KFZ auch mal richtig die Sporen.

Das muß das Boot aushalten, sonst hät`s kein Auto werden dürfen....

Ich fahre mit betriebswarmem Motor zum TÜV, schon wegen der besseren Werte.

Beim Diesel gibt es drei Gasstöße mit 4500 U/min jeweils einige Sekunden lang, wo ist das Problem?

Beim Benziner wird das Diagnosegerät im Stand bei eingeschalteter Zündung an die OBD2 Buchse angeschlossen. Wenn kein Fehler im Speicher hinterlegt ist, wird die Plakette vergeben. Das Auto überwacht sein Abgassystem während der Fahrt selbst und wenn ein Fehler auftaucht, wird dieser im Speicher hinterlegt und der TÜV sieht das. Falls ein Fehler da ist, muss das Auto in die Werkstatt, da der Prüfer den Fehler nicht löschen darf. Das mit dem Hochjagen der Drehzahl kenne ich nur vom Diesel.+

Zitat:

Original geschrieben von Bencedes

Beim Benziner wird das Diagnosegerät im Stand bei eingeschalteter Zündung an die OBD2 Buchse angeschlossen. Wenn kein Fehler im Speicher hinterlegt ist, wird die Plakette vergeben. Das Auto überwacht sein Abgassystem während der Fahrt selbst und wenn ein Fehler auftaucht, wird dieser im Speicher hinterlegt und der TÜV sieht das. Falls ein Fehler da ist, muss das Auto in die Werkstatt, da der Prüfer den Fehler nicht löschen darf. Das mit dem Hochjagen der Drehzahl kenne ich nur vom Diesel.+

Das heißt also das deine Bremsen nicht getestet werden ? Ich bekomme immer 1 Blatt wo die gemessene Bremskraft drauf steht und 1 Ausdruck von der AU mit den entsprechenden werten.

 

Grüße MagicGR

Themenstarteram 15. Dezember 2009 um 12:34

Hallo

Als erstes möchte ich für die Antworten herzlichen Dank sagen(könnten noch mehr sein)

aber ich lese hieraus das doch verschieden geprüft wird,der TÜV ist doch kein Privatunternehmen es muß doch genaue Richtlinien geben wie der Prüfvorgang (Benziner-Diesel -PKW-LKW)von statten zugehen hat.

PS.ich versuche ja auch immer möglichst Betr..temp..bei der Messung zu haben,ich habe 6 Gänge versuche möglichst immer hochzuschalten,u.hier wird einfach mal 2-3 Min der Motor bis zur Schmerzgrenze hoch gejagt.Wie schon hier erwähnt wurde müsste doch ein Fehler ausgelesen werden können.

Zitat:

Original geschrieben von magicgr

Zitat:

Original geschrieben von Bencedes

Beim Benziner wird das Diagnosegerät im Stand bei eingeschalteter Zündung an die OBD2 Buchse angeschlossen. Wenn kein Fehler im Speicher hinterlegt ist, wird die Plakette vergeben. Das Auto überwacht sein Abgassystem während der Fahrt selbst und wenn ein Fehler auftaucht, wird dieser im Speicher hinterlegt und der TÜV sieht das. Falls ein Fehler da ist, muss das Auto in die Werkstatt, da der Prüfer den Fehler nicht löschen darf. Das mit dem Hochjagen der Drehzahl kenne ich nur vom Diesel.+

Das heißt also das deine Bremsen nicht getestet werden ? Ich bekomme immer 1 Blatt wo die gemessene Bremskraft drauf steht und 1 Ausdruck von der AU mit den entsprechenden werten.

Grüße MagicGR

Nein, die Bremsen werden nur bei der HU geprüft. Die AU hat mit der HU erstmal garnichts zu tun. Nur wird die meist zusammen gemacht, da diese auch die gleichen Prüfintervalle haben und von der gleichen Prüfstelle ausgeführt werden können, aber nicht müssen. Wie Du geschrieben hast, das eine Blatt und das andere Blatt (Ausdruck).

also ich geh immer zur Tanke nebenan, die machen erst gar kein AU sondern kleben die Plakette drauf und drucken mir ein Zettel mit normalen Werten aus. Die haben ihr geld schnell verdient, mir kann es aber recht sein .

Hast du ein Schalter oder ein Automatik?

Themenstarteram 15. Dezember 2009 um 13:43

Zitat:

Original geschrieben von Best-Multimedia

also ich geh immer zur Tanke nebenan, die machen erst gar kein AU sondern kleben die Plakette drauf und drucken mir ein Zettel mit normalen Werten aus. Die haben ihr geld schnell verdient, mir kann es aber recht sein .

Hast du ein Schalter oder ein Automatik?

ein Schalter

schicke mir eine PN damit ich auch dorthin gehen kann

beim Schalter weiß ich es nicht ob es schädlich ist (ich gehe aber davon aus). Beim Automatik kann es bei ZF-Getrieben schädlich sein!

Ich weiß nicht ob dir das was bringt mit der Tanke nebenan. Wenn Du aus dem Raum Saarlouis kommst und nicht weiter erzählst schicke ich dir gerne ne PN!

EDIT:

ab Jan 2010 gibt es keine AU Plakette mehr, AU wird dann nur noch in Verbindung mit HU gemacht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Ich kanns nicht hören gehe immer raus