ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ich habe mal eine frage die mit dem Straßenverkehr zu tun hat.

Ich habe mal eine frage die mit dem Straßenverkehr zu tun hat.

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 5. August 2011 um 0:01

Ich habe mal eine frage die mit dem Straßenverkehr zu tun hat.

Ich bin Heute auf der Autobahn hinter so einen möchte gern Raser gefahren der mich tierisch aufgeregt hat die Rechtespur war mindestens 5 Km Frei beim 3 mal Lichthupe und Blinker links sah ich es nicht mehr ein mit 185 hinter ihn herzufahren da er keinen platz gemacht hat bin ich einfach mit voll Gas rechts an ihn vorbei und habe ihn aus Purer Wut noch mal schön geschnitten ende des Liedes ich wollte von der Autobahn runter und er wieder links an mir vorbei wo bei sein Beifahrer ein Foto von meinen Fahrzeug gemacht hat -.- Ich glaube das 4 Leute in seinem Fahrzeug waren auf was kann ich mich jetzt einstellen was meint ihr ?

Ich mein wenn er mich anzeigt Schneidet er sich doch ins eigene Fleisch da er das rechts fahr gebot missachtet hat oder ist ja nicht richtig die linke Spur mit 185 zu blockieren...

Muss man mir das nicht nach weisen können das ich es wahr ? ich meine er könnte ja jeden X beliebigen beschuldigen oder ?

Und bevor hier die ganzen vorwürfe kommen ja ich weiß das ich Falsch gehandelt habe und und nur ich hasse es man kann doch platz machen oder nicht .

Ich bedanke mich schon mal im Voraus

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Lepies87

...

Och finde sowas eine schweinerei das die leute die eigentlich dafür verantwortlich sind das andere sowas machen wie du nicht zur rechenschaft gezogen werden und es dann immer wieder heist die raser sind dran schuld

Wieso sind andere daran Schuld, wenn dem "Hintermann" die Sicherungen durchknallen??? Das Verhalten des "Linke-Spur-Blockierers" ist nicht korrekt, aber bei solch einer Reaktion sollte doch mal überprüft werden, ob der "Hintermann" zum Führen eines Fahrzeugs geeignet ist, wenn er sich wegen so einer Geschichte provoziert fühlt und zu solchen Kapriolen hinreissen lässt...

Jeder ist für sein Handeln (auch oder besonders im Strassenverkehr) selbst verantwortlich !!!

182 weitere Antworten
Ähnliche Themen
182 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Ich sehe es so, dass zumindest Vorsatz nachgewiesen werden muss,

der te überholt rechts...und zieht dann dem linksspurblockierer einfach vor den bug und drängt ihn dabei fast in die leitplanke...und du willst uns allen ernstes glaubhaft machen, das dies ganz aus "versehen" passiert ist?!

jeder der über einen gesunden menschenverstand verfügt - was im übrigen auch richter tun - weiß das es sich hierbei um puren vorsatz handelt, nur um den spurblockierer eines reinzuwürgen...

und sry, führerscheinneuling...dicke karre...alleine damit hat der te schon verloren - weil er direkt in die passende schublade gesteckt wird, deren vorurteile sich immer wieder (wie hier im fall des te) aufs neue bestätigen...

Hallo

 

dein Satz im ersten Post:  "einfach mit voll Gas rechts an ihn vorbei und habe ihn aus Purer Wut noch mal schön geschnitten"   

 

Wo fehlt denn da der Vorsatz ????????:confused:

bin jeden tag viele kilometer auf der straße unterwegs und habe keine lust das solche möchtegern rambo´s irgendwann auch noch mich verletzen oder meine familie oder mir sonstwie nahestehende personen ...

unabhängig ob strafe oder nicht - ich hoffe du hast schon jetzt draus gelernt und weißt zukünftig dich richtiger zu verhalten !

Zitat:

Original geschrieben von HSV-Andy

Zitat:

Original geschrieben von tobias37

 

Ich werde hier als Volljurist keine Rechtsberatung durchführen !!!

Die brauche ich ja auch nicht. :o

Aber von einem Volljuristen kann man zumindest eine begründete Antwort erwarten und keine Aussage wie "Das ist doch alles Unsinn, was du schreibst". :rolleyes:

Ich sehe es so, dass zumindest Vorsatz nachgewiesen werden muss, um jemanden Nötigung vorzuwerfen, oder nicht? Dass genau das oft ein Problem ist, ist auch keine Geheimnis...

Auch durch Wiederholung wird es hier nicht schlüssiger.

Private Anmerkung am Rande: ....... hier wurden mehrere Personen mehr als Gefährdet......

Zitat:

Original geschrieben von mb190e20

Hallo

dein Satz im ersten Post:  "einfach mit voll Gas rechts an ihn vorbei und habe ihn aus Purer Wut noch mal schön geschnitten"   

Wo fehlt denn da der Vorsatz ????????:confused:

.... und wurde hier im Forum noch eindrücklich Dokumentiert !!!! :eek::confused:

Leute, Leute ...

sorry, dieses Verhalten oder nennen wir es "Jagdszenen auf der Autobahn" sehe ich täglich auf der AB und kotzt mich an. Das Problem mit den Mittelspurschleichern, Linkespurbehauptern ist das Eine, Nötigung durch dichtes Auffahren, Lichthupe und Blinker setzen, Rechtsüberholen und Ausbremsen/Abdrängen sind kriminelle Handlungen !

Sollte es zu einer Anzeige und einer Verurteilung kommen, kann ich nur sagen: RECHT SO !

Denn wer nicht in der Lage ist, sich auch bei Provokationen halbwegs besonnen zu verhalten und einen solchen Racheakt begeht, gehört für mich aus dem Strassenverkehr entfernt. Dein Auto ist keine Waffe und aufgrund solchen Verhaltens hat es auf deutschen Land- und Schnellstraßen schon reichlich Tote gegeben.

Allein der Umstand, dieses hier zu veröffentlichen ist für mein Dafürhalten schon bedenklich.

Gruß und allzeit knitterfreie Fahrt

Fred

am 5. August 2011 um 11:16

@ TE

Ich kann dir keine Hilfe bieten, nur eins: Dein Beitrag hat hier gerade die Rund gemacht. Im Moment kullern sich noch fast alle auf dem Boden...

:D

Zitat:

Original geschrieben von tobias37

Zitat:

Original geschrieben von mb190e20

Hallo

dein Satz im ersten Post:  "einfach mit voll Gas rechts an ihn vorbei und habe ihn aus Purer Wut noch mal schön geschnitten"   

Wo fehlt denn da der Vorsatz ????????:confused:

.... und wurde hier im Forum noch eindrücklich Dokumentiert !!!! :eek::confused:

Das stimmt allerdings, da hat der TE natürlich schon verloren. :D

Ansonsten braucht man halt einen Anwalt, der gut argumentieren kann. ;)

 

Um nicht missverstanden zu werden: Ich möchte hier den TE nicht verteidigen, es ging mir nur um die reine juristische Umsetzung des Vorfalls.

das komische ist:

jeder möchte immer gern durch sein höflichen umgang herausstechen - wenn man zu fuß jemanden aus versehen anrempelt gibt man mittlerweile schon fast automatisch nen tschuldigung raus - wäre ja auch eigentlich eigenartig wenn man sofort nen tritt gegen das schienbein bekommen würde - oder ... ? was ist da auf der straße anders?

man ey - mir wurde schon tausend mal die vorfahrt genommen - 990 mal wurde sich dafür durch ein winken entschuldigt - mir ist es auch schon passiert - ich habe mich entschuldigt - gegenseitige rücksichtsnahme halt!

vllt ist es dem linksfahrer einfach gar nicht aufgefallen - auch solche situationen soll es schon gegeben haben - klar hat er nen fehler gemacht - muss man ihm aber gleich absicht unterstellen und sich rächen?

grüße

Dass der Kollege TE nicht die hellste Kerze auffer Torte ist, zeigen schon seine Rechtschreibkünste.

Aber ein 18jähriger, der vom Fahrrad auf nen Benz umsteigt und sich derart im Strassenverkehr benimmt, sollte zwangsweise wieder zum Fahrradfahren verpflichtet werden. Oder besser noch zu Fuß gehen, da kann er wirklich keinen Schaden anrichten.

Bei uns hier hat kürzlich ein 18jähriger mit nem Benz auch seine Fahrkünste überschätzt und dabei seine Mitfahrer ihres Lebens beraubt.

am 5. August 2011 um 12:00

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

...da ich gerade sehe, das du erst 18 bist - ...

Oh Mann,

einer von der "wer bremst, verliert" - Fraktion. :eek::D

Habe mich nämlich schon gewundert, warum sich einer outet bewusst einen Fehler gemacht zu haben, dies niederschreibt und nach eventuellen Konsequenzen fragt... :rolleyes:

 

...soll nicht heißen, dass es nur vernünftige Erwachsene gibt... :D,

...aber bei solchen Threads begleitet mich immer das Gefühl, dass einer nur "flamen" wollte....

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von kerner67

Dass der Kollege TE nicht die hellste Kerze auffer Torte ist, zeigen schon seine Rechtschreibkünste.

Aber ein 18jähriger, der vom Fahrrad auf nen Benz umsteigt und sich derart im Strassenverkehr benimmt, sollte zwangsweise wieder zum Fahrradfahren verpflichtet werden. Oder besser noch zu Fuß gehen, da kann er wirklich keinen Schaden anrichten.

Bei uns hier hat kürzlich ein 18jähriger mit nem Benz auch seine Fahrkünste überschätzt und dabei seine Mitfahrer ihres Lebens beraubt.

Hallo

 

Da geh ich voll mit.

 

Aber bei sochen Beiträgen des TE wundert mich garnix mehr:

 

 

Ich fahre die continental contipremiumcontact 2 und kann sie eig nicht wirklich weiter empfehlen da sie bei mir nur 10.000 km gehalten haben Grip usw echt klasse ;) kann man nicht anders sagen ;) aber bei Sportlicher fahr weise sind sie nicht lange da ^^

 

WOW! Und das bringt er mit einem 129 PS 180er fertig,Respekt!!

 

 

Gruss Chris

prima Geständnis. Dazu noch das KFZ Kennzeichen angegeben!

Einfacher kann man es den Juristen nicht machen.

Viel Spaß beim "zu Fuß gehen"

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ich habe mal eine frage die mit dem Straßenverkehr zu tun hat.