ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Hydraulikzylinder Austausch

Hydraulikzylinder Austausch

Mercedes CLK 208 Cabrio
Themenstarteram 30. April 2021 um 19:07

Hallo,

kennt jemand hier einen Spezialisten, der Hydraulikzylinder (für den W209) überholt bzw. im Austausch anbietet ?

Ich konnte bis jetzt nur rscauto.de finden, hab noch keine Antwort auf meine Anfrage und dort wird der W209 auch nicht gelistet.

In den USA habe ich auch noch eine Firma gefunden, habe aber keine Ahnung, wie lange der Versand nach DE so dauern könnte.

Ähnliche Themen
28 Antworten

Stimmt, die haben nur welche für die Leitung. Geh halt da hin. Hilft ja nix.

Zitat:

@east1 schrieb am 2. Mai 2021 um 13:43:51 Uhr:

 

Ich weiß noch nicht, ob ich mein Auto mit ausgebautem Zylinder bei meinem Schrauber in der Garage rumstehen lassen kann oder doch schon einen bereits überholten Zylinder kaufen muss, um den direkt tauschen zu können.

Du könntest das Dach ja auch manuell schließen und dann wieder heim fahren :)

Bzgl. der Dichtungen und den gecrimpten Zylindern: Auf letzteres habe ich keine Antwort, bei den Dichtungen aber würde ich mir keine großen Gedanken machen. Die mögen zwar bei der speziellen Suche extrem teuer sein, Stichwort "W209 Verdeckzylinder Dichtung", es sollten aber auch herkömmliche, ölresistente O-Ringe taugen - vorausgesetzt die Größe stimmt. So handhabe ich es schon seit Jahren mit den Ventilblöcken beim 208er.

Hallo

ihr wisst aber schon das fast immer undichte Zylinder mangelnde Wartung bedeutet ??

ist da etwa noch das Originalöl drinn ?

einfach hinten am Behälter reinschauen ob da so schwarze Schmodderbrühe drin ist oder sauberes Öl

das Hydrauliköl gehört halt auch ab und an getauscht bei Treffen von R129 Kollegen gab es recht viele die mit der Originalbefüllung 20 bis 25 Jahre unterwegs sind das wird bei der w208 w209 Fraktion nicht anders sein.

dann sind undichte Zylinder die logische Folge von dreckigem öl

bei geringfügiger Leckage kann Lecwec in frischem öl helfen sonst tauschen

aber dann bitte mit frischem öl

Ich habe beim 170er auch frisches Öl drin und... Ja... Lecwec. Alles war bislang dicht, nur am Rande.

Trotzdem sind die Dichtungen stark auf Abrieb an den Kolbenstangen beansprucht. Da wird frisches Öl nicht viel helfen. Wenn es sifft ist eh alles vorbei. Meine Meinung.

P. s.: schöner Fuhrpark

Themenstarteram 6. Mai 2021 um 23:34

Auf rechtzeitigen Ölwechsel hatte ich schon hingewiesen.

Bei einer neuen Erwerbung allerdings nicht mehr zu ändern.

Hydraulik-Profis raten übrigens von Lecwec ab, da die O-Ringe davon noch mehr belastet werden.

Wenn es schon sifft, ist es zu spät und dann hilft nur Tausch der Dichtungen.

Wer es meint Lecwec zu kaufen kann auch einfach auf Dibutylmaleinat zurückgreifen ;) Überlegt man sich aber die Wirkungsweise von solch einem Zeug, lässt man, sofern man vernünftig ist, das Zeug doch besser weg.

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 12:00

Ich habe inzwischen mit MJ Produkte telefoniert ...

Es gibt definitiv in DE niemanden, der die Hydraulikzylinder vom 209 überholt bzw. einen Dichtungssatz dafür anbietet. Der Grund ist, dass niemand auf die Überholung Garantie geben möchte, denn die Zylinderwandstärke beträgt 1,5 mm und ist aus Aluminium (!) gefertigt und - wie schon gesagt auch noch gecrimpt ...

Ich bestelle nun 3 Zylinder bei TopHydraulics in Oregon aus deren Lagerbestand und sende meine dann nach dem Austausch zurück.

Themenstarteram 17. Mai 2021 um 15:13

Noch ein Hinweis zu Additiven wie Lecwec ...

Im benzworld.org - Forum schreibt tophydraulics dazu folgendes:

"Wie wäre es mit Stop-Leak

? Verwenden Sie es nicht, da sonst fast alle Zylinder früher gleichzeitig ausfallen. Die Idee ist, dass Flüssigkeiten vom Typ Stop-Leak die Dichtungen aufquellen lassen und sie wieder funktionieren lassen. In den Fällen, in denen dies funktioniert, fallen die Zylinder bald wieder aus und das Additiv hat gleichzeitig alle anderen Zylinderdichtungen angegriffen. Wir stellen fest, dass die Dichtungen in Systemen mit Stop-Leak viel stärker zerfallen als andere, und die Additive lassen selbst brandneue OEM-Zylinder viel schneller ausfallen. Stop-Leak ist nicht gut für Cabrioverdecksysteme."

https://www.benzworld.org/.../

Joah, wenn ich Autos verkaufe würde ich auch sagen das man bei einem vollen Aschenbecher am besten ein neues Auto kauft. Kann ja auch jeder handhaben wie er will. Ich höre hierbei lieber auf Erfahrungsträger.

Hallo

Du sollst ja auch keinen halben liter reinleeren

Mit Mass und Ziel

Im Schwimmbad leere ich auch Salzsäure rein

Um den Ph wert einzustellen

Natürlich bade ich nicht in Salzsäure

Vielleicht wird der vergleich deutlicher

Anderes Beispiel

Manche leeren zweitaktöl zum Benzin bei oldtimern

Auch mit verbauten Kats

Die fahren kein Zweitaktöl sonder fügen geringfügig dazu

Die Menge macht den Unterschied

Aber darf ja jeder machen wie er will

Ich hab den R129 schon über 10 Jahre

Da war immer nach der Saisson der Behälter

Für Lenkgetriebe öl leer

Wärend der Standzeit im Winter kein Ölverlust

Mit Lecwec ist das dicht wo auch immer die Leckage

War ist dicht

Da ist auch im Hydrauliköl etwas drinn

Ohne Probleme bisher

Der ist jetzt mit 29 Jahren und 235tkm

Gerade mal eingefahren

Mein Differential dito.

Zitat:

@wudino schrieb am 17. Mai 2021 um 19:16:19 Uhr:

Hallo

Du sollst ja auch keinen halben liter reinleeren

Mit Mass und Ziel

Im Schwimmbad leere ich auch Salzsäure rein

Um den Ph wert einzustellen

Natürlich bade ich nicht in Salzsäure

Vielleicht wird der vergleich deutlicher

Anderes Beispiel

Manche leeren zweitaktöl zum Benzin bei oldtimern

Auch mit verbauten Kats

Die fahren kein Zweitaktöl sonder fügen geringfügig dazu

Die Menge macht den Unterschied

Aber darf ja jeder machen wie er will

Ich hab den R129 schon über 10 Jahre

Da war immer nach der Saisson der Behälter

Für Lenkgetriebe öl leer

Wärend der Standzeit im Winter kein Ölverlust

Mit Lecwec ist das dicht wo auch immer die Leckage

War ist dicht

Da ist auch im Hydrauliköl etwas drinn

Ohne Probleme bisher

Der ist jetzt mit 29 Jahren und 235tkm

Gerade mal eingefahren

Die Vergleiche hinken aber...

-Der pH-Wert lässt sich messen

-zu viel Öl, verändertes Abgasbild

-> Wie aber willst du die "richtige" Menge "Dichtungs-Aufquellplörre" bestimmen? Meiner Meinung nach ziemlich schwierig in einem solchen System, bei dem sich eine Zuviel-Dosierung erst nach einiger Zeit zeigt.

Wenn es tropft oder undicht ist, wird es repariert! Alles andere ist in meinen Augen Pfusch.

Zitat:

@dacsan schrieb am 17. Mai 2021 um 23:08:17 Uhr:

Zitat:

@wudino schrieb am 17. Mai 2021 um 19:16:19 Uhr:

Hallo

Du sollst ja auch keinen halben liter reinleeren

Mit Mass und Ziel

Im Schwimmbad leere ich auch Salzsäure rein

Um den Ph wert einzustellen

Natürlich bade ich nicht in Salzsäure

Vielleicht wird der vergleich deutlicher

Anderes Beispiel

Manche leeren zweitaktöl zum Benzin bei oldtimern

Auch mit verbauten Kats

Die fahren kein Zweitaktöl sonder fügen geringfügig dazu

Die Menge macht den Unterschied

Aber darf ja jeder machen wie er will

Ich hab den R129 schon über 10 Jahre

Da war immer nach der Saisson der Behälter

Für Lenkgetriebe öl leer

Wärend der Standzeit im Winter kein Ölverlust

Mit Lecwec ist das dicht wo auch immer die Leckage

War ist dicht

Da ist auch im Hydrauliköl etwas drinn

Ohne Probleme bisher

Der ist jetzt mit 29 Jahren und 235tkm

Gerade mal eingefahren

Die Vergleiche hinken aber...

-Der pH-Wert lässt sich messen

-zu viel Öl, verändertes Abgasbild

-> Wie aber willst du die "richtige" Menge "Dichtungs-Aufquellplörre" bestimmen? Meiner Meinung nach ziemlich schwierig in einem solchen System, bei dem sich eine Zuviel-Dosierung erst nach einiger Zeit zeigt.

Wenn es tropft oder undicht ist, wird es repariert! Alles andere ist in meinen Augen Pfusch.

Ich stimme zu. Es gibt auch Stellen an denen will man lieber keine aufgequollenen Dichtungen haben, bspw. im Motor (Youtube "1,22€ Dichtring").

wenn es tropft ist das eh zu spät dann musst das repariert werden dann weisst aber auch wo

 

wenn es geringfügig ölfeucht ist und du findest die Quelle des Übels nicht

dann hast damit ne chance dann dichtet es entweder ab oder zerstört den ohnehin defekten Ring

so dass du die Ursache siehst und dann gezielt reparierst

bei den Mitteln ist die empfohlene Menge angegeben

auch das maximale Mischungsverhältniss

die Menge der Befüllung Lenkgetriebe Hydraulik etc ist auch bekannt

also sollte eine richtige Anwendung möglich sein

wer da einfach nur reinleert ohne Sinn und Verstand aber das ist bei Allem so ....

kannst gern probieren nimm ein Gefäss mit Getriebeöl die richtige Mischung

ein rissigen o Ring rein einen gehärteten und einen neuen

das lässt mal 3 Monate so

dann probierst das aus der neue ist unverändert der gehärtete ist weicher auch der rissige ist weicher

folglich reisst der rissige nun früher und der gehärtete dichtet

Nun gibt es dazu 2 Ansichten die einen sagen das Zeug löst den neuen o Ring an und der

muss früher getauscht werden

die anderen sagen das Zeug hält den O Ring geschmeidig und dichtet nachhaltig

aber wie geschrieben darf ja jeder selbst entscheiden was er benutzt

Deine Antwort
Ähnliche Themen