ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. HUK Coburg lehnt Kaskoversicherung für Auto älter als 15 Jahre ab - KEIN Problem bei CosmosDirekt

HUK Coburg lehnt Kaskoversicherung für Auto älter als 15 Jahre ab - KEIN Problem bei CosmosDirekt

Themenstarteram 4. Juli 2017 um 21:26

Hallo zusammen,

hier eine Geschichte zur Versicherung meines gebrauchten Golf 4, den ich eigentlich bei der HUK Coburg versichern wollte.

Letzte Woche wollte ich meinen frisch gekauften Golf 4 mit Baujahr 2001 (Wert ca. 3500 EUR) bei der HUK versichern.

Auf der Homepage habe ich zeitaufwändig alle Angaben inklusive Informationen zur Voll- und Teilkaskoversicherung eingetragen, um die Versicherung zu beantragen.

Am nächsten Tag erhielt ich dann die Email mit der eVB und auch noch eine 2. Email mit Anhang.

Darin erklärte die HUK mir, daß Wild- und Unfallschäden schnell den Zeitwert von älteren Autos überschreiten können.

Um mich als Fahrzeugeigentümer im Schadensfall nicht zu enttäuschen oder zu verärgern, habe man beschlossen, daß eine Kaskoversicherung für mein Fahrzeug nicht sinnvoll sei.

In meinem Telefonat mit der HUK konnte man mir nicht plausibel erklären, warum die HUK diese Entscheidung "für mich" getroffen hat.

Ich wäre diese kalkulierte Risiko eingegangen.

Nach der Einbindung eines Teamleiters wurde mir mitgeteilt, daß die HUK prinzipiell gar keine neuen Versicherungsverträge inklusive Kasko für Fahrzeuge älter als 15 Jahre anbietet.

Prima, da hat die HUK meine Verärgerung schon direkt zum Abschluß erreicht und nicht erst bei einem zukünftigen Schadenfall.

Es wäre ja ein einfaches, die Homepage so zu programmieren, daß ab einem bestimmten Baujahr keine Kaskoversicherung mehr angeboten wird.

So hatte ich nun den Aufwand und Ärger kurzfristig eine passende Versicherung für mein Auto zu finden.

Auf Empfehlung von Freunden habe ich dann mein Glück bei der CosmosDirekt probiert.

Die Telefonhotline ist 24 Stunden erreichbar (großer Pluspunkt), die Wartezeit akzeptabel (Dank Flatrate) und dann meldet sich ein freundlicher und kompetenter Ansprechpartner.

Meine Frage nach der Kaskoversicherung meines Golfs wurde bestätigt.

Dann wurde ich per Web-Meeting (!!) durch das Angebotsprogramm online durchgeführt und vor dem eigentlichen Abschluß sprach der Berater noch einmal alle Punkte durch.

Auf Kopfdruck konnte ich dann den Vertrag abschließen und alles hat zu meiner vollsten Zufriedenheit geklappt.

Liebe HUK, so wie bei der CosmosDirekt geht Kundenberatung.

Die Versicherung ist erreichbar, ein informierter Ansprechpartner begleitet mich durch die Auswahl.

Nach 30 Jahren HUK-Versicherung werde ich zu Ende November auch mein anderes Auto bei der CosmosDirekt versichern.

Einmal mehr drängt sich der Verdacht auf, daß der treue Kunde nicht ausreichend wertschätzend behandelt wird...

Gruß

Sven

Ähnliche Themen
50 Antworten

Da bei meinem >10 Jahre alten Zafira die VK günstiger ist, als die TK, habe ich letztes Jahr bei der HUK persönlich entsprechend angefragt. Die haben auch dankend abgelehnt.

"Machen wir bei Autos welche älter als 10 Jahre sind nicht mehr", war die einfache Aussage, keine weitere Begründung.

Bin dann bei meinem bisherigen VS geblieben, die machen auch VK-Neuverträge mit alten Autos.

Hatte bei der Huk24 meinen Corsa von 1996 versichert samt TK. War gar kein Problem als 2. Fahrzeug. Mir war da der Glasbruch wichtig und habe ich auch benötigt.

Die Versicherung hatte ich 2014 oder 2013 abgeschlossen.

Ich sehe das Verhalten der HUK als gut an, da sich eine VK bei einem alten Fahrzeug in der Regel nicht rechnet. Die Frage ist nur, ob hier auch die TK gemeint ist. Und das wäre dann nicht so gut. Ich denke an Glasschäden.

Und ich halte das Verhalten der anderen Versicherungen auch für gut, nämlich für deren eigenen Profit.

Leider fehlen aber Angaben zum individuellen Schadenfreiheitsklasse. Die wäre für mich ein entscheidendes Kriterium, ob ich VK mache.

Und wenn ich schon bei der HUK-Coburg abschließe und nicht bei der HUK24, dann mache ich das nicht online. Für mich reicht auch eine Hotline von 8 bis 20 Uhr aus.

Der Weg ist eigentlich richtig von der Versicherung gewesen. Die Aufklärung ist erfolgt.

Und ob der Wert des Golf der angegeben Zahl überhaupt entspricht, ist auch die Frage. Er müsste ermittelt werden.

am 5. Juli 2017 um 8:15

Ich hatte meinen Mazda MX-5 aus dem Jahr 1998 und mit einem Wert von höchstens 2.000 Euro bis vor Kurzem bei der HUK24 mit Teilkasko versichert. Habe erst 2016 von Haftpflicht auf Teilkasko "aufgestockt" und das war überhaupt kein Problem.

Auch sonst sei hier mal erwähnt, dass ich seit vielen Jahren, mit bis zu drei gleichzeitig dort versicherten Fahrzeugen, zufriedener HUK/HUK24-Kunde bin und die Schadenabwicklung (Haftpflicht-, Voll-, Teilkaskoschäden) bisher immer absolut schnell und reibungslos funktioniert hat.

@ Sven-B : Danke für den Erfahrungsbericht..deckt sich auch mit meinen Erfahrungen..

@ UliBN : nun, die VK für meinen GTA ist billieger als wenn ich nur TK nehmen würde..

Von daher, rechnet sich das für mich schon ;)

Tja, ist halt so, wenn sich "junge" BWL'er "profilieren" müssen ;)

Dann erstellen sie "Statistiken" um den Gewinn zu erhöhen und da fiel wahrscheinlich auf,

dass die älteren Fahrzuge häufiger Kasko-Schäden hatten ;)

Das mann die Webseite, etc. nicht aktualisiert, etc. hat den einfachen Grund, mann

möchte nicht sofort den Kunden vor Kopf stoßen ;)

Auch wenn die Häufigkeit steigt, dann sinkt aber auch die zu zahlende Summe aufgrund des Alters.

Allgemein gültige Aussagen, ob sinnvoll oder nicht, lassen sich eigentlich nicht treffen. Es kommt immer auf den individuellen Fall an.

Zitat:

Als Faustregel gilt: Ist das Auto vier bis fünf Jahre alt, stellt sich die Frage, ob sich der Komplettschutz überhaupt noch rechnet. Denn zu diesem Zeitpunkt hat sich der Wert des Wagens in der Regel halbiert.

Allerdings müssen immer individuelle Faktoren wie geringe Fahrleistung, günstige Grundprämie oder hoher Schadenfreiheitsrabatt dabei berücksichtigt werden. Autobesitzer, die nur noch 30 Prozent des Beitragsatzes bezahlen, können häufig ein Jahr länger die VollkaskoWertvolles günstig versichern! behalten – ohne dass dies im Vergleich zu Leistungsumfang und Preis der Teilkasko ungünstiger wäre. Gelegentlich lohnt es, bei älteren Fahrzeugen die Vollkasko beizubehalten und nicht auf die Teilkasko umzustellen. Zwei Faktoren spielen dabei eine Rolle: zum einen die jeweilige Typklasse des Wagens in beiden Versicherungssparten, zum anderen die Höhe des Schadenfreiheitsrabatt. Je größer der Unterschied zwischen beiden Typklassen (hohe Teilkasko, niedrige Vollkasko), desto wahrscheinlicher ist es, mit der Vollkasko günstiger unterwegs zu sein. Gleiches gilt, wenn der Schadenfreiheitsrabatt günstig ausfällt und somit immer weniger Prämie zu zahlen ist.

Quelle

Eine Versicherung kann ihre Bedingungen gestalten wie sie will. Und die Rechnereien im Hintergrund kennen wir nicht. Allerdings sollten die Bedingungen schon deutlich sein.

Und da sehe ich im geschilderten Fall keine Schwierigkeiten, da die Versicherung von sich aus das mitgeteilt hat. Dann muss man eben weitersuchen.

Themenstarteram 5. Juli 2017 um 12:22

Zitat:

@UliBN schrieb am 4. Juli 2017 um 22:54:52 Uhr:

Ich sehe das Verhalten der HUK als gut an, da sich eine VK bei einem alten Fahrzeug in der Regel nicht rechnet. Die Frage ist nur, ob hier auch die TK gemeint ist. Und das wäre dann nicht so gut. Ich denke an Glasschäden.

Und ich halte das Verhalten der anderen Versicherungen auch für gut, nämlich für deren eigenen Profit.

Leider fehlen aber Angaben zum individuellen Schadenfreiheitsklasse. Die wäre für mich ein entscheidendes Kriterium, ob ich VK mache.

Und wenn ich schon bei der HUK-Coburg abschließe und nicht bei der HUK24, dann mache ich das nicht online. Für mich reicht auch eine Hotline von 8 bis 20 Uhr aus.

Der Weg ist eigentlich richtig von der Versicherung gewesen. Die Aufklärung ist erfolgt.

Und ob der Wert des Golf der angegeben Zahl überhaupt entspricht, ist auch die Frage. Er müsste ermittelt werden.

Hier die kurze Rückmeldung zu Deinen Hinweisen:

Die Entscheidung, ob sich ein VK rechnet möchte ich gerne treffen. Die HUK hatte aber auch eine TK abgelehnt. Damit wäre der reale Schadensfall eines Glasschaden an der Windschutzscheibe für mich gar nicht abgesichert gewesen.

Bei meiner SF-Einstufung hätte ich für die Kombination VK300 inkl. TK0 ca. 80 EUR pro Jahr mehr gezahlt als bei TK0. Diese 80 EUR hätte ich gerne bezahlt.

Der Beitragsunterschied HUK24 zu HUK Coburg ist nur marginal. Bei der HUK kann ich jemanden anrufen (wenn auch wie in diesem Fall nicht erfolgreich für mich).

Die Erreichbarkeit ist für mich ebenfalls ein wichtiges Kriterium, da ich nicht unbedingt innerhalb 8-20h privat telefonieren kann. Das ist natürlich mein persönliches Kriterium.

Hauptsächlich hat mich geärgert, daß der Kunde erst mit der Homepage angelockt wird und dann einen, von der Versicherung einseitig abgeänderter Vertrag abschließen soll. Das ist für mich als Verbraucher nicht transparent und hinterläßt bei mir einen faden Nachgeschmack. Natürlich hat eine Firma die Marktfreiheit, ihre Vertragsbedingungen frei zu gestalten.

Und ich als Verbraucher habe die Entscheidungsfreiheit, das zu akzeptieren oder nicht.

Es irritiert mich aber dann schon, daß anderen MT-Mitglieder mal identische und mal auch andere Erfahrungen machen mußten. Aus meiner Sicht ist das nicht nachvollziehbar, da nicht einheitlich.

Aber auch das ist meine persönliche Meinung.

Zum Thema Schadenabwicklung kann ich aus der Vergangenheit auch nichts Negatives über die HUK sagen, aber darum ging es mir in diesem Beitrag auch nicht.

Hier bin ich ja erst gar nicht zu einem, für mich akzeptablen Vertragsabschluß gekommen.

Danke für den regen Austausch

Gruß

Sven

Gerade Glasschäden sind den Versicherungen bei älteren Autos ein Dorn im Auge. Meine örtliche HUK-Agentin sagte mir schon vor Jahren, dass sich viele Kunden mit alten Autos eine auf natürliche Weise verkratzte, alte Frontscheibe auf Teilkasko ersetzen lassen, indem sie einen Steinschlag "herbeiführen".

Ist vermutlich nicht das einzige Beispiel bei dem ehrliche Kunden für Betrüger büßen müssen.

Und nicht selten kommen solche Tipps sogar von den örtlichen Vertretern

Die Versicherung hat richtig gehandelt. Sie hat Dich vor einem gültigen Vertrag über die Konditionen informiert. Damit musst Du selbst wohl oder übel nach einer anderen Versicherung suchen, die Deinen individuellen Wünschen entspricht.

Damit ist Dir kein Schaden entstanden. Und eine Täuschung ist es auch nicht, da die Infos vor dem Vertrag kamen. Und da bist Du auch nicht an Entscheidungen gehindert worden, da Deine Wünsche gar nicht erfüllt werden konnten. Somit gilt: Suchen.

Die Transparenz aber ist nicht gerade kundenfreundlich, da es nicht schwer sein dürfte, im hinterlegten System nach Eingabe der konkreten Daten die Unmöglichkeit deutlich zu machen.

Für mich persönlich gilt: Wenn ich schon bei der HUK abschließe, nutze ich auch die persönliche Beratungsmöglichkeit. Ansonsten würde ich den geringen finanziellen Vorteil der HUK24 nutzen und die Euro auf den Putz hauen. Mir ist dann aber auch klar, welche Abstriche ich in Sachen Service erwarten muss.

Die Rückschlüsse auf den Service halte ich nicht für ok. Es ist leicht, bei der anderen Versicherungen dann in Kenntnis der aufgetretenen Schwierigkeiten ganz gezielt die kritischen Punke sofort zu hinterfragen. Klar, dass die dann besser aussieht.

Themenstarteram 7. Juli 2017 um 0:08

Zitat:

@Bloedbaer schrieb am 5. Juli 2017 um 15:10:35 Uhr:

Gerade Glasschäden sind den Versicherungen bei älteren Autos ein Dorn im Auge. Meine örtliche HUK-Agentin sagte mir schon vor Jahren, dass sich viele Kunden mit alten Autos eine auf natürliche Weise verkratzte, alte Frontscheibe auf Teilkasko ersetzen lassen, indem sie einen Steinschlag "herbeiführen".

Ist vermutlich nicht das einzige Beispiel bei dem ehrliche Kunden für Betrüger büßen müssen.

Hallo,

dieses Argument kann ich inhaltlich nachvollziehen, aber dann müßte die Versicherung ein solches Risiko monetär einpreisen. Das war aber im Online-Portal nicht der Fall.

Gruß

Sven

Themenstarteram 7. Juli 2017 um 0:14

Zitat:

@UliBN schrieb am 5. Juli 2017 um 18:43:23 Uhr:

Die Versicherung hat richtig gehandelt. Sie hat Dich vor einem gültigen Vertrag über die Konditionen informiert. Damit musst Du selbst wohl oder übel nach einer anderen Versicherung suchen, die Deinen individuellen Wünschen entspricht.

Damit ist Dir kein Schaden entstanden. Und eine Täuschung ist es auch nicht, da die Infos vor dem Vertrag kamen. Und da bist Du auch nicht an Entscheidungen gehindert worden, da Deine Wünsche gar nicht erfüllt werden konnten. Somit gilt: Suchen.

Die Transparenz aber ist nicht gerade kundenfreundlich, da es nicht schwer sein dürfte, im hinterlegten System nach Eingabe der konkreten Daten die Unmöglichkeit deutlich zu machen.

Für mich persönlich gilt: Wenn ich schon bei der HUK abschließe, nutze ich auch die persönliche Beratungsmöglichkeit. Ansonsten würde ich den geringen finanziellen Vorteil der HUK24 nutzen und die Euro auf den Putz hauen. Mir ist dann aber auch klar, welche Abstriche ich in Sachen Service erwarten muss.

Die Rückschlüsse auf den Service halte ich nicht für ok. Es ist leicht, bei der anderen Versicherungen dann in Kenntnis der aufgetretenen Schwierigkeiten ganz gezielt die kritischen Punke sofort zu hinterfragen. Klar, dass die dann besser aussieht.

Hallo,

habe gerade noch einmal genau mein Posting durchgelesen.

Von einer vorgeworfenen Täuschung habe ich nichts gefunden. Gleiches gilt für irgendwelche (negativen) Rückschlüsse auf den Service.

Daß man kritische Punkte bei einem Wettbewerber direkt anspricht, liegt - glaube ich - in der Natur der Sache. Neben der Tatsache, daß ich bei der CosmosDirekt ein Kasko-Versicherung abschließen konnte, hat mit die 24/7 Erreichbarkeit sowie die Online Durchsprache mit einem aufgeschlossenen Mitarbeiter gefallen. Mein Telefonat mit der HUK würde ich da eher als sehr zäh beschreiben.

Wie gesagt, das sind meine persönlichen Präferenzen.

Jeder kann das natürlich für sich priorisieren.

Gruß

Sven

Zitat:

Kunde erst mit der Homepage angelockt wird und dann einen, von der Versicherung einseitig abgeänderter Vertrag abschließen soll.

Na gut, dann biste also nicht angelockt worden, es ist kein Vertrag einseitig geändert worden, dann hat sich also nix getan.

So langsam frage ich mich, was Du eigentlich beanstandest.

Zitat:

@Sven-B schrieb am 7. Juli 2017 um 00:08:09 Uhr:

Hallo,

dieses Argument kann ich inhaltlich nachvollziehen, aber dann müßte die Versicherung ein solches Risiko monetär einpreisen. Das war aber im Online-Portal nicht der Fall.

Gruß

Sven

Warum MUSS sie das?

Die Internetseite stellt doch keinen Vertrag dar.

Und wenn die HUK als privates Unternehmen der Ansicht ist, dir in Verbindung mit deinem Auto irgendein Produkt nicht verkaufen zu vollen, dann ist das halt so.

Vielleicht versichert die HUK auch keine übergewichtigen, herzkranken Raucher in der PKV und die Cosmos tut es, vielleicht versichert sie auch keine Wintergärten aus Kristallglas gegen Glasbruch und die Konkurrenz tut es oder vielleicht isses auch umgekehrt.

Manchmal wirbt auch eine Bank mit einem Kredit und einem Zinssatz, und gerade ich bekomme den unter den aktuellen Randbedingungen nicht zu diesen Konditionen, sondern nur 80jährige Beamte in Begleitung ihrer Eltern, die Konkurrenz gibt ihn mir aber.

Vielleicht stehen meine Lieblingsschuhe für 99€ im Schaufenster, aber passend zu meinen Füßen kosten sie 129,- oder sie sind eben gar nicht erhältlich, bei der Konkurrenz aber schon.

Da brauche ich nicht im Laden herumzuschreien dass ich die jetzt aber unbedingt will, sondern ich muss halt notgedrungen zum Mitbewerber gehen.

Die HUK hat sich entschieden, dich unter den gegebenen Bedingungen nicht als Kunden haben zu wollen, sie werden ihre Gründe dafür haben.

Was soll also alles Lamentieren?

Gibt dch nicht nur die eine Versicherung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. HUK Coburg lehnt Kaskoversicherung für Auto älter als 15 Jahre ab - KEIN Problem bei CosmosDirekt