ForumJazz
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Jazz
  6. Honda Jazz 1.4 2009 Verbrauch

Honda Jazz 1.4 2009 Verbrauch

Themenstarteram 3. Januar 2010 um 12:30

Guten Tag,

 

ich fahre seit einigen Monaten einen Honda Jazz Baujahr 2009, 1.4, 100 Ps mit der automatisierten 6 Gang Schaltung "ishift" und als Modell "Sport" mit 16 Zoll 185er Reifen/Felgen.

Es gibt einige Dinge, die eigentlich ausschließlich mit dem Thema Verbrauch, bzw., wie bereits hier in einigen Threads angesprochen, Verbrauchsanzeige zu tun haben, welche mir beim Jazz unangenehm aufgefallen sind:

Dieses Auto habe ich aufgrund seines genialen Innenraumkonzeptes bei kompakten Abmessungen gekauft, da ich zu denen gehöre, für die 5 meter Autos im Parkhaus und auf unseren beengten Strassenverhältnissen kein Luxus, sondern eher Stressfaktoren sind.

Der DIN Verbrauch des Jazz 1.4 sport ishift liegt bei 5,4 Liter, bei meinem Modell mit 6 gang Autoshift sogar niedriger als beim 5 - Gang Schalter. Ich fahre dieses Auto überwiegend zur Arbeit auf Landstrasse, nutze es aber auch für gelegnetliche längere Autobahnfahrten bis zu 400 km, was angesichts der Motorleistung, des Fahrwerks und des 6. Ganges absolut kein Thema ist.

Mein Fahrprofil ist so, dass ich locker bis zügig "mitschwimme". Also ca. 90 bis 100 auf (offenen) Landstrassen fahre und mich auf der Autobahn so bei Richttempo 130 (echt, also tacho 130 bis 145) aufhalte und damit im auch akustisch angenehmen maximal 4000er-Drehzahl-Rahmen bewege.

Der Verbrauch des Wagens steigt nach meinem dafürhalten immer weiter an. Anfangs waren es noch ca. 6 Liter. Bei einer 300 km langstrecke waren es vor kurzem aber, mit 100 km ruhigem Landstrassengezuckel bei ca. 80, Autobahntempo von 140 nach Tacho nachgemessene 7,6 Liter, laut BC 6.9. Auch davor ging der Verbrauch trotz meiner Ansicht nach völlig normalem Fahrprofils über 7 Liter. Ich denke, auch andere hier sind der Meinung, dass alles, was über 7 Liter geht, für ein mit 5,4 angegebenes Auto Modell 2009 einfach zu viel ist! ?

Ok, es handelt sich um 185er Conti Winter Reifen, und es ist nunmal Winter, aber ich nutze weder die Klima besonders häufig noch habe ich meine Sitzheizung o.ä. an. Meist nutze ich die "Automatik", welche ja eigentlich sehr spritsparend "schaltet"...

 

Meine Fragen an alle Jazz 1.4 Besitzer (neues Modell, auch und besonders die (i-shift-Fahrer):

 

1. Wie sind eure Erfahrungen mit dem Realverbrauch, habt ihr eine Möglichkeit gefunden, den Verbrauch möglichst genau zu messen (da der Tank ja zerklüftet ist scheint man nie so genau zu wissen, ob man jetzt wirklich vollgetankt hat oder nicht?)?

Wie hoch ist der Realverbrauch im echten "Nichtschleicher" - Alltag bei euch/Ihnen?

 

2. Kann es auch an der Motoreinstellung, Einspritzung o.ä. liegen?

 

Neben dem Problem, dass bei einem Verbrauch von 7,5 Liter die Tankanzeige bereits nach 400 km auf Null steht und sich eine ärgerlich geringe Reichweite angesichts eines eigentlich vorhandenen 42 Liter Tanks ergibt, finde ich, sind Verbräuche im Bereich von 40 bis 50 % über DIN nicht nur wegen der Kosten, sondern auch angesichts der allgemeinen CO2-Diskussion nicht wirklich aktzeptabel.

 

 

Gruß

 

 

Beste Antwort im Thema

Hallo,

ich fahre seit bald einem Jahr einen Jazz 1,4 Comfort mit I-shift.

Mein bisheriger Durchschnittsverbrauch (ausgerechnet von spritmonitor.de anhand der Tankquittungen) liegt bei gut 5,1 l (überwiegend Landstraße, mittlere Strecken, energiesparende Fahrweise, auf der Autobahn gerne auf der rechten Spur im Lasterverkehr mitschwimmend).

Meine Erfahrungen:

- Der Verbrauch hängt stark von den Witterungsverhältnissen ab. Er liegt bei mir im Winter um mindestens einen halben Liter höher als im Sommer. Wenn bei Dir der Verbrauch derzeit höher ist als am Anfang, könnte dies einfach an der Kälte liegen.

- Auf der Autobahn steigt der Verbrauch mit zunehmender Geschwindigkeit deutlich an. Bei einem Geschwindigkeitsniveau von 145 km/h laut Tacho halte ich Verbrauchswerte wie die von Dir angegebenen noch nicht für ganz ungewöhnlich.Durch die relativ hohe Fahrzeugform ist beim Jazz der Luftwiderstand natürlich recht hoch, und die variable Ventilsteuerung hat bei 4.000 Touren wahrscheinlich ihren "Sparmodus" verlassen, dem der Wagen seinen günstigen Normverbrauch verdankt. Zu Geschwindigkeiten über 120 km/h trifft der Normverbrauch keine Aussage, da im Normzyklus nur einmal kurz eine maximale Geschwindigkeit von 120 km/h erreicht wird!

- Ein leicht erhöhter Reifendruck und eine Klimaanlage, die außer bei Hitze und bei beschlagenden Scheiben abgeschaltet ist, hilft beim Benzinsparen. Ist die Heizungsanlage auf Automatikstellung, scheint mir der Klimakompressor auch bei niedrigeren Temperaturen zur Entfeuchtung der Luft häufig mitzulaufen.

- Die Verbrauchsangabe des Bordcomputers liegt bei mir um 0,1 bis 0,5 l unter dem tatsächlichen Verbrauch.

- Mit Reichweite "0" laut Bordcomputer kann man noch ziemlich weit fahren. Von der übervorsichtigen Tankanzeige würde ich mich nicht zu sehr beeindrucken lassen. Die Reserveanzeige kommt viel zu früh.

Was andere mit dem Auto verbrauchen, kannst Du bei spritmonitor.de nachsehen; wir Automatikfahrer sind da allerdings nicht stark vertreten. Der Durchschnittswert für den neuen Jazz (beide Motorisierungen) liegt dort derzeit bei etwa 5,9 l.

 

 

 

 

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten

Hallo,

ich fahre seit bald einem Jahr einen Jazz 1,4 Comfort mit I-shift.

Mein bisheriger Durchschnittsverbrauch (ausgerechnet von spritmonitor.de anhand der Tankquittungen) liegt bei gut 5,1 l (überwiegend Landstraße, mittlere Strecken, energiesparende Fahrweise, auf der Autobahn gerne auf der rechten Spur im Lasterverkehr mitschwimmend).

Meine Erfahrungen:

- Der Verbrauch hängt stark von den Witterungsverhältnissen ab. Er liegt bei mir im Winter um mindestens einen halben Liter höher als im Sommer. Wenn bei Dir der Verbrauch derzeit höher ist als am Anfang, könnte dies einfach an der Kälte liegen.

- Auf der Autobahn steigt der Verbrauch mit zunehmender Geschwindigkeit deutlich an. Bei einem Geschwindigkeitsniveau von 145 km/h laut Tacho halte ich Verbrauchswerte wie die von Dir angegebenen noch nicht für ganz ungewöhnlich.Durch die relativ hohe Fahrzeugform ist beim Jazz der Luftwiderstand natürlich recht hoch, und die variable Ventilsteuerung hat bei 4.000 Touren wahrscheinlich ihren "Sparmodus" verlassen, dem der Wagen seinen günstigen Normverbrauch verdankt. Zu Geschwindigkeiten über 120 km/h trifft der Normverbrauch keine Aussage, da im Normzyklus nur einmal kurz eine maximale Geschwindigkeit von 120 km/h erreicht wird!

- Ein leicht erhöhter Reifendruck und eine Klimaanlage, die außer bei Hitze und bei beschlagenden Scheiben abgeschaltet ist, hilft beim Benzinsparen. Ist die Heizungsanlage auf Automatikstellung, scheint mir der Klimakompressor auch bei niedrigeren Temperaturen zur Entfeuchtung der Luft häufig mitzulaufen.

- Die Verbrauchsangabe des Bordcomputers liegt bei mir um 0,1 bis 0,5 l unter dem tatsächlichen Verbrauch.

- Mit Reichweite "0" laut Bordcomputer kann man noch ziemlich weit fahren. Von der übervorsichtigen Tankanzeige würde ich mich nicht zu sehr beeindrucken lassen. Die Reserveanzeige kommt viel zu früh.

Was andere mit dem Auto verbrauchen, kannst Du bei spritmonitor.de nachsehen; wir Automatikfahrer sind da allerdings nicht stark vertreten. Der Durchschnittswert für den neuen Jazz (beide Motorisierungen) liegt dort derzeit bei etwa 5,9 l.

 

 

 

 

Den Link zum Verbrauch "meines" Jazz findest Ihr unten!

Zu über 50% Kurzstrecken unter 8km!

Themenstarteram 6. Januar 2010 um 23:14

Guten Tag,

danke für die antworten.

mir geht es um eine möglichst objektive betrachtung des verbrauchsverhaltens des neuen jazz 1.4 im falle von autobahnnutzung, also langen gleichmäßigen fahrten ohne stop and go und im richtgeschwindigkeitsrahmen.

im stadtverkehr, der eigentlich als besonders verbrauchsungünstiger fahrzustand gilt, ist der jazz mit 6,6 l angegeben.

es gibt kein auto, dass ich vorher besessen habe, dass bei 140 kmh autobahnlangstreckenfahrten derart über dem stadtverkehrnormverbrauch gelegen hat wie der jazz.

dieser umstand war für mich völlig überraschend und ich muss sagen, dass ich 6 liter-werte, gerade für eine 6 gang schaltung, hier für unbedingt angebracht halte.

ein motor mit 100 ps, egal bei welcher drehzahl, und 180 kmh vmax, sollte bei unter 4000 umin nicht überproportional nach oben skalieren, was den verbrauch angeht.

vielleicht gibt es jazz-2009-1.4-fahrer, die ebenfalls autobahnnutzer sind, nicht hinter lastwagen herfahren, sondern zügig vorankommen wollen, ohne zu rasen, auch mal die linke spur nutzen, und infos zu ihrem realverbrauch und/oder lösungsvorschläge haben, um anderen jazzfahrern oder kaufinteressenten ein möglichst objektives entscheidungsbild zu ermöglichen.

 

danke und gruß

am 25. Januar 2010 um 13:18

Hallo,

bei Spritmonitor gibt es 30 Jazz2009fahrer,die ca. 5,95 Liter verbrauchen.

15 davon liegen über und 15 unter dem Gesamtdurchschnitt.

Es hängt also alles vom Fahrer und den Umgebungsbedingungen ab.

Die Spanne reicht von 5,1 Litern bis 6,9 Litern im Durchschnitt.

Unter den Kleinwagen mit 100PS ist der Jazz der Sparsamste bei Spritmonitor.

Hallo Jazz- Freund,

Auch ich habe mir im Juli 2009 einen Honda Jazz 1.4 Comfort Sportpaket zugelegt.

Nach ca.8.000km die ich bereits gefahren bin habe ich einen recht unterschiedlichen Verbrauch ermittelt. Am höchsten ist er beim Fahren auf der Autobahn so zwischen 120 und 170 km/h. Da komme ich so auf 6,5-6,9 Liter. Im reinen Stadtverkehr brauche ich ca. 6,0-6,4 Liter. Und bei ruhiger Überlandfahrt so zwischen 70-90 km komme ich auf 5,3-5,7Liter.

Größtes Problem mit dem Auto ist die Tankanzeige. Nach 470-520km zeigt der Bordcomputer Reichweite 0km an und ich bekomme nur 28-31 Liter in den Tank. Auch die Analoganzeige steht satt auf Null. Bis jetzt konnte weder die Werkstatt noch der Hersteller dieses Problem lösen.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Bin bis jetzt vorbildlich durch diesen Winter gekommen.

Gruß und Ihnen auch viel Fahrspaß

Nun, so stark sind die Unterschiede im Din Verbrauch der beiden Modelle nicht, gerade mal 0,1 Liter, Das er dieser Tage mehr verbraucht, will mir auch folgerichtig erscheinen, längere Warmlaufphase, mehr elektrische Verbraucher, höherer Rollwiederstand durch schneebedeckte Fahrbahnen oder Nässe, das spielt alle in den Verbrauch mit rein.

Und dann kommt der hohe Luftwiderstand durch die hoch bauenede Karosse mit relativ grosser Stirnfläche und die Verwirbelungen am abgehackten Heck noch mit hinzu, was natürlich auf Autobahnen besonders zum Tragen kommt, nicht umsonst sind die Hybridmodelle Insight und Civic Hybrid als Stufenheck oder Fließheck ausgelegt, ähnlich wie der Prius. Dazu kommt sicher die Tatsache das der Motor bei 140 Kmh schon ganz ordentlich dreht, und schon lange aus dem Sparmodus des I-VTEC raus ist.

BTW, Rillanon, hat das was mit Midkemia zu tun?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Jazz
  6. Honda Jazz 1.4 2009 Verbrauch