ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Honda Insight

Honda Insight

Honda Insight ZE3, Honda Insight ZE1, Honda Insight ZE2
Themenstarteram 8. September 2017 um 17:06

Hi Leute,

 

gibts hier Leute die einen Honda Insight Hybrid schon länger fahren und mir sagen können ob sie bisher Probleme hatten mit dem Fahrzeug oder ob dieser sehr zuverlässig ist und worauf man beim Kauf achten sollte !

 

Würdet ihr Baujahr 2009 empfehlen oder nur die neueren Modele ab 2012 ?

 

Was kostet eine neue Hybrid Batterie falls diese mal hin ist oder nicht mehr die volle Leistung bringt, kommt sowas überhaupt vor ?

 

Muss die Batterie regelmässig gewartet werden ?

 

Gibts sonstige tipps oder ratschläge die ihr mir geben könnt.....finde dieses Model schöner als den Prius von Toyota deshalb interessiere ich mich für diesen.

Da der Insight ja auch Basis vom Jazz augebaut ist und ich zurzeit noch einen Jazz fahre mit dem ich sehr zufrieden bin bisher bestätigt dies meine Wahl.

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
47 Antworten

Meine frau fährt einen honda CRZ drr mit derselben hybridtechnik ausgestattet ist nur halt mit 114+14ps mit mildhybridtechnik das heisst der e-motor fungiert als booster und unterstützt den benzinmotor beim beschl. Der prius hat vollhybrid probleme gabs keine beim jetz 7 jahre alten wagen die akkus sollen etwa 15 jahre halten der preis des akkus is aber teuer 3500 beim crz da die akkubox auch steuergeräte enthält

Die batterie ist wartungsfrei

Habe mir im April einen Insight von 2013 zugelegt (52tkm, 1 Vorbesitzer).

Bisher keine Probleme. Verbrauch bei 4,3l/100km seit dem (knapp 10.000km). Selbst sportlicher unterwegs bleibt es mit 4,7l/100km sparsam. Sportlich ist hier aber mit Sicherheit Definitionssache :-) Verarbeitung erscheint mir ordentlich.

Hatte wegen dem Akku auch bedenken - die scheinen aber unbegründet. Gibt ein amerikanisches Insight Forum. Probleme scheinen allgemein recht selten vor zu kommen.

Habe den Inisght mit Facelift genommen. Preislich macht das kaum einen Unterschied. Aber er sieht etwas netter aus - vor allem innen und verbraucht nochmal weniger.

Prius hatte ich auch im Auge. Die sind aber teurer, nicht so hübsch und nicht mal wirklich sparsamer.

Was Du beim Kauf beachten solltest, ist ob der Fahrerairbag schon im Rückruf war (schriftliche Betätigung). Sonst gibt es Probleme mit der Anmeldung (meiner war noch nicht getauscht und die Zulassung wurde mir in diesem Zustand verweigert).

Das Auto hatte ich eigentlich nur zur Überbrückung für ein Jahr vorgesehen. Bisher weiß ich nicht, warum ich ihn abstoßen sollte. Er fährt sich deutlich besser, als man es aus den miesen Testberichten diverser Magazine erahnen könnte. Die Testverbräuche sind meistens lächerlich hoch. Geräusche werden auf einem Niveau bewertet, dass für mich nicht nachvollziehbar ist (bin vorher 5er BMW Gefahren - der war im normalen Betrieb definitiv lauter).

Beim Versuch der Autoren dieser "Tests" das Fahrverhalten zu beschreiben, könnte man den Eindruck bekommen, der Inisght wäre absolut unbrauchbar. Zu träge, keine Beschleunigung, lahm. Kann ich nicht wirklich bestätigen. Zwar ist das kein 3.0l 6 Zylinder Turbodiesel, aber ausreichend motorisiert ist er. Das stufenlose Getriebe könnte wahrscheinlich je nach Fahrweise verstören wirken. Ist nicht wirklich für sportliche Einsätze gemacht. Aber mal ehrlich: Das ist ein als "Ultra low emission vehicle" geplantes Fahrzeug, kein Sportwagen. Der will ruhig und gelassen gefahren werden.

War bei der ersten Besichtigung sehr, sehr skeptisch was mich da erwartet. Beim ersten Anblick des gebrauchten Inisights war aber schnell klar: Was schreiben die Tester da für einen Müll. Auf der Autobahn am Berg war dann kurze Ernüchterung angesagt: Hat aber schon recht wenig Power (vorher 9 Jahre mit der 3-fachen Leistung unterwegs gewesen). Testverbrauch in bergiger Gegend: 5,3l. Eine Woche vorher einen nagel neuen Hyundai Ioniq probegefahren. Zwar moderner (innen), diverse gut funktionierende Assistententen, aber ebenfalls 5,3l/100km bei vergleichbarer Fahrweise - aber ohne Berge.... Insight dann gekauft. Diesel ist gebraucht momentan wohl keine Option - Also was sparsames mit Benzin. Dann eben den Insight, bis der Hyundai als Plug-In Hybrid verfügbar ist (ist schon ein nettes Auto). Bisher bin ich mir nicht sicher, ob ich das überhaupt noch machen werde - vielleicht wenn die ersten gebrauchten davon am Markt erscheinen. Bin überzeugt von dem Fahrzeug und verstehe nicht, wieso deutsche Hersteller Hybridtechnik so zögerlich einsetzen. Damit scheint man sparsame, brauchbare Fahrzeuge anbieten zu können, ohne dass diese zu teuer werden müssen.

Habe den Insight Bj. 2012 fast 5 Jahre gefahren. Nach einem halben Jahr wurde im Motorraum ein Steuergerät mit Gehäuse wegen Lichtausfall mit gleichzeitiger Lampenorgie in der Instrumententafel getauscht, irgendwann dann die Dose des Airbags. Keine sonstigen Probleme. Niederer Verbrauch ca. 5L. In meiner Werkstatt recht günstige Inspektionskosten gegenüber anderen Fahrzeugen die ich bisher gefahren habe. Habe das Auto nur verkauft wegen Ein- und Ausstiegsproblemen (Bandscheiben).

Ich hatte zwar keinen Insight, aber einen Civic IMA. Den habe ich bei 160000km verkauft. Bis dahin hatte der ein einziges Problem, das war ein ABS-Sensor, der wohl leider auch teilweise für die Ladesteuerung des Akku zuständig ist, und deshalb recht teuer war. Sonst war nix. Tauschkosten für den Akku, da habe ich etwas um die 2500€ im Kopf.

Die letzten Jahre hat sich für mich die Frage nach einem Hybrid nicht gestellt (auch mangels Angebot, das irgendwie nie zu mir gepasst hat). Aber ich werde definitiv ohne Angst wieder zum Hybrid wechseln, wenn sie ab kommendem Jahr von Honda wieder verstärkt angeboten werden.

Themenstarteram 18. September 2017 um 12:19

Also wenn der Insight ca. 5 Liter verbraucht und mein aktueller Honda Jazz bj. 2011 um die 5,4-5,6 Liter lohnt sich der wechsel ja kaum oder ?

Es sei denn man kann den Insight oder auch den Jazz Hybrid wirklich bei ruhiger fahrt mit 4,3-4,5Litern oder so fahren..... dann wäre die ersparnis von ca. 1 liter pro 100km schon in ordnung.

 

Kann man die IMA Batterie im Fahrzeug vor kauf des Fahrzeugs testen lassen bei Honda ??

 

Gibt noch mehr erfahrungsberichte von Insight fahrern die schon länger einen fahren oder gefahren haben!

 

Der Verbrauch wird je nach Fahrprofil zwischen 4,3 und 5 Liter liegen. Kann man sich auf Spritmonitor.de ganz gut anschauen.

Meine 4,3l der letzten 5 Monate liegen im guten sparsamen Bereich. Mal schauen, wie sich das im Winter verhält.

Themenstarteram 18. September 2017 um 22:57

@ LF-X

Stimmt es das man die IMA Batterie in Amerika für ca. 900 dollar rum bekommt weisst du etwas darüber ??

 

Eigentlich möchte ich mir unbedingt sobald wie möglich ein Hybrid holen aber ich habe Angst das irgendwann die Batterie Platt ist und das was man an Spritkosten gespart wurde wieder drauf geht für eine neue Batterie !!!

 

Also 4,3 ist echt ein guter Verbrauch....würdest du mir zum Insight raten oder doch eher zu einem Toyota Auris oder Prius ??

 

Wobei ich selber mehr auf Honda wert lege.... weil mich diese Marke bisher nicht enttäuscht hat sei es meim Motorroller oder jetzt ein Jazz....

 

Ist der Jazz Hybrid Sparsamer oder der Insight ??

 

Die Batterie kann man wohl auch reparieren lassen. Da werden dann einzelne Zellen getauscht. Sollte deutlich günstiger sein, als die ganze Batterie zu tauschen. Habe das aber nicht sooo gründlich recherchiert.

Beim Prius gefiel mir Pries/Leistung von Gebrauchtwagen nicht. Bzw. wenn die günstig sind, sind es alte (häßliche) Modelle mit vielen km Laufleistung. Gafallen würde mir das aktuelle Modell - Das hat dann aber auch entsprechende Preise. Vorführfahrzeuge gehen so ab 25.000 EUR los.

Der Jazz Hybrid scheint minimal mehr zu brauchen (was ich so gelesen habe). Laut Spritmonitor fahren ihn die Leute sogar sparsamer.

Hybrid fahren macht Spaß.

Hallo,

ich bin seit fast 8 Jahren und 110000 Km mit dem Insight unterwegs und kann diesen nur empfehlen.

Ich hatte zunächst ein Exemplar des Baujahres 2010 und bis heute ein 2012er Modell. Dieses Fahrzeug ist sehr geeignet für Menschen, die komfortabel und stressfrei bei sehr geringem Verbrauch fahren möchten, nichts für sportlich ambitionierte Fahrer.

Ich bin ein Autonarr, besaß 41 Fahrzeuge, der Insight ist mein Lieblingsauto geworden. Er ist sehr gut ausgestattet und bringt mich nach einem stressigen Arbeitstag "von der Palme." Testberichte von Autojournalisten werden dem Wagen nicht gerecht und manchmal sogar schlicht falsch ! Einer behauptete mal, er hätte 11 Liter benötigt, das ist jedoch unmöglich!

Bisherige Probleme: eine LED-Rückleuchte wurde auf Garantie ersetzt.....das war alles. Dieses Auto ist absolut zuverlässig ! Ich habe ein gebrauchtes Fahrzeug mit 260.000 Km auf der Uhr getestet, es fuhr sich noch immer anständig.

Mein Verbrauch über fast 8 Jahre bertägt 4,6 Liter. Im Sommer ist eine drei vor dem Komma möglich, im Winter knapp 5. Ich fahre allerdings immer sehr ökonomisch.

Von früh gestorbenen Akkus habe ich noch nichts gehört, Erfahrungen hierzu gibt es vom ersten Honda Insight des Jahres 1999. Diese Akkus haben etwa 10-12 Jahre gehalten. Alle Infos zum Insight gibt es im US-Forum "Insight central".

Ein Insight von 2009- 2011 ist ohne Einschränkungen sehr zu empfehlen, er hält fast ewig, Laufleistungen von 400000 Km sind mir bekannt. Eine große Ausnahme sind neuere Fahrzeuge ! Beim Baujahr 2012 und 2013 gehen aufgrund schlechter Zuliefererteile die Kolbenringe kaputt. Symptom: hoher Ölverbrauch ab ca. 100000 Km und irgendwann ist die Maschine defekt. Honda kennt das Problem und hilft meistens kulant aus. Mit einem reparierten Motor sind sie genauso gut wie die älteren. Ich besitze ebenfalls ein 2012er Exemplar, bisher hatte ich keine Probleme. Falls es auftreten sollte, wird es repariert, das Auto ist es mir wert !

Falls Du weitere Infos zum Insight brauchst, melde dich gerne.......

Hallo, fahre seit 5 jahren einen insight bj 2009 ohne panne oder reparatur und bin restlos zufrieden

@tarum2002 schrieb am 8. September 2017 um 17:06:24 Uhr:

Hi Leute,

gibts hier Leute die einen Honda Insight Hybrid schon länger fahren und mir sagen können ob sie bisher Probleme hatten mit dem Fahrzeug oder ob dieser sehr zuverlässig ist und worauf man beim Kauf achten sollte !

Würdet ihr Baujahr 2009 empfehlen oder nur die neueren Modele ab 2012 ?

Was kostet eine neue Hybrid Batterie falls diese mal hin ist oder nicht mehr die volle Leistung bringt, kommt sowas überhaupt vor ?

Muss die Batterie regelmässig gewartet werden ?

Gibts sonstige tipps oder ratschläge die ihr mir geben könnt.....finde dieses Model schöner als den Prius von Toyota deshalb interessiere ich mich für diesen.

Da der Insight ja auch Basis vom Jazz augebaut ist und ich zurzeit noch einen Jazz fahre mit dem ich sehr zufrieden bin bisher bestätigt dies meine Wahl.

test

Fahre seit 2011 (Nov.) einen Insight.

War - ausser Services - noch nie in der Werkstätte.

Soviel zur Honda-Qualität.

Fuhr vorher 10 Jahre

einen Honda Accord.

Fahre seit 1982 japan. Automarken

(Datsun, Nissan, Mazda, ...) und insgesamt - seit 1982! - ganze 2 x (zweimal) in der Werkstatt (von den Services abgesehen).

Vorher fuhr ich europ. Autos - und die Werkzeugkiste war mein ständiger Begleiter. (Heute rostet die Werkzeugkiste samt Inhalt im Keller dahin - nein, der Keller ist nicht feucht...) *grins*

Also, Leute: Honda ist Top-Qualität...

Gruss

S.B.P.

Deine Antwort
Ähnliche Themen