ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Honda e Wartezimmer

Honda e Wartezimmer

Honda
Themenstarteram 13. November 2019 um 15:49

So, heute wurde bestellt :) In der Schweiz gibt es nur das Advance Modell, Farbe wird Charge Yellow, 17" Räder. Liefertermin Sommer 2020...

Auf der französischen Honda HP gibt es schon eine Reihe von Zubehör (Kofferraummatten, Ladeöffnungsabdeckung etc.), kommt sicher auch bald in die Konfiguratoren für DE/AT/CH.

Sonst noch jemand?

Ähnliche Themen
139 Antworten

Ja, das kann natürlich sein, je nachdem wie der Hausanschluss dimensioniert ist und was man an Verbrauchern dran hat (Sauna ist ein schönes Beispiel) kann es natürlich sein, dass man diesen erweitern muss, oder ein Lastmanagement vorsehen.

 

Ist etwas komplexer das Thema und leider haben viele Elektriker auch nur so einen "Halbplan" und erzählen viel Blödsinn.

Themenstarteram 15. Febuar 2020 um 13:51

Auf der spanischen Honda Homepage ist schon jede Menge Zubehör für den Honda e samt Preisen gelistet:

https://www.honda.es/.../overview.html#configurator/modal/accessories

Man muss sich zuerst durch die ersten Schritte des Konfigurators klicken und dann den Zubehörkatalog aufrufen.

Jo sieht gut aus und auch Preise zum Powercharger...

Wallbox-powercharger

Wobei der Charger (nach dem was ich bisher gelesen habe, was er kann) zu teuer ist. Aber Mal abwarten, bis die finalen, deutschen Dokumente fertig sind.

 

Auf dem freien Markt liegt man ca. 500€ drunter (Wallbe, webasto, Heidelberg,...)

Wann kommt er zum Händler?

j.

Nach Info meines Verkäufers sollen im Laufe der nächsten anderthalb Monate die ersten Fahrzeuge für Probefahrten kommen.

Ah, danke, ziemlich zeitgleich mit dem Mini Cooper SE. Der kommt am 28.03. zum Händler.

j.

Und dann kommt der neue Honda Jazz i-MMD e:HEV und lässt dich mit deinem Elektroauto einfach stehen ^^

Der neue Jazz macht aus dem Stand - 7,5 Sekunden laut Tacho auf 100 km/h :) super Alternative für Leute die keine Lademöglichkeiten haben aber die Performance eines E Autos haben möchten :-)

Video hab ich verlinkt im Jazz bereich falls Interesse besteht ;-)

Das ist doch ein PlugIn-Hybrid. Sowas möchte ich nicht mehr. Unser BMW 225xe geht im Bestfall in 6,7 s. auf 100, aber wenn ich möglichst mit E-Antrieb fahre (besseres Ansprechen), sind es halt nur 15 s. auf 100. In der City ist unser Smart EQ mit 81 PS schneller. Dieser Zwiespalt schnell oder elektrisch stört mich am PlugIn-Hybrid.

j.

Noch dazu kommt, dass quasi bei allen Hybriden der E-motor an der Eingangsseite des Getriebes hängt, damit er als Starter für Start-Stopp funktionieren kann. Damit habe ich aber leider auch Schaltpausen und weniger Spontanität in der "Gas"-Annahme. Das war vor 15 Jahren als ich Lexis-Hybrid gefahren bin OK, aber heute wollte ich das auch nicht mehr.

Zitat:

@jennss schrieb am 26. Februar 2020 um 06:37:04 Uhr:

Das ist doch ein PlugIn-Hybrid. Sowas möchte ich nicht mehr. Unser BMW 225xe geht im Bestfall in 6,7 s. auf 100, aber wenn ich möglichst mit E-Antrieb fahre (besseres Ansprechen), sind es halt nur 15 s. auf 100. In der City ist unser Smart EQ mit 81 PS schneller. Dieser Zwiespalt schnell oder elektrisch stört mich am PlugIn-Hybrid.

j.

Moin der Jazz und der CRV sind keine Plugin Hybride es sind e:HEV hierbei fungiert der Verbrenner hauptsächlich als Stromgenerator er kommt nur zum Einsatz wenn den E Motoren das Drehmoment fehlt in verschiedenen Lastzuständen oder wenn richtig Power benötigt wird dann arbeiten beide zusammen über einen Direktantrieb ohne richtiges Getriebe.

Fahrt einfach mal Probe für mich war es eine "neue" Erfahrung, die i-MMD fahren wie elektroautos mit Benzinunterstützung. Für mich eine gute Lösung weil der Verbrenner in diesen Fahrzeugen quasi die Ladesäule ersetzt die Autos generieren den Strom aus dem Benzin.

CRV liegt bei 1,5 Tonnen bei 6 Liter verbrauch auf 100 km

Jazz wird bei 1,25 Tonnen bei ca. 4 Litern verbrauch auf 100 km liegen

Honda macht nur ganz oder gar nicht nicht so Fake Plugin Zeug. Zumindest momentan ich hoffe das auch in Zukunft nicht auf den deperten Plugin Wahn aufgesprungen wird.

Also sind das Vollhybriden, die ihre Energie ausschließlich aus Benzin bekommen, das jedoch effektiv, da sie im idealen Drehzahlbereich des Benziners laufen, richtig? Im Prinzip nicht schlecht und vielleicht schöner zu fahren als Toyotas, aber da wird doch auch meistens der Benziner laufen, was ich jetzt nicht so attraktiv finde. 4 Liter Realverbrauch wäre cool, nicht viel teurer zu fahren als rein elektrisch. Steuer ist auch niedtig. Wie viel kWh hat der Akku des Jazz? Welche Garantie? Wie gut ist die rein elektrische Beschleunigung? Ab welcher Geschwindigkeit setzt der Benziner ein? Andererseits... warum nicht gleich voll Elektro? Der Jazz bekommt sicher keine 6000 € Prämie.

j.

Zitat:

@jennss schrieb am 27. Februar 2020 um 17:55:47 Uhr:

Also sind das Vollhybriden, die ihre Energie ausschließlich aus Benzin bekommen, das jedoch effektiv, da sie im idealen Drehzahlbereich des Benziners laufen, richtig? Im Prinzip nicht schlecht und vielleicht schöner zu fahren als Toyotas, aber da wird doch auch meistens der Benziner laufen, was ich jetzt nicht so attraktiv finde. 4 Liter Realverbrauch wäre cool, nicht viel teurer zu fahren als rein elektrisch. Steuer ist auch niedtig. Wie viel kWh hat der Akku des Jazz? Welche Garantie? Wie gut ist die rein elektrische Beschleunigung? Ab welcher Geschwindigkeit setzt der Benziner ein? Andererseits... warum nicht gleich voll Elektro? Der Jazz bekommt sicher keine 6000 € Prämie.

j.

Gehört hier eigentlich nicht rein das Jazz Thema hoffe ich kann Dir trotzdem weiter helfen. Evtl können die Mods das in den Jazz 2020 Bereich verschieben

Melde Dich am besten am Infoservice von Honda an dann bekommst Du alle Infos aus 1. hand:

https://www.honda.de/cars/new/coming-soon/jazz-hybrid/overview.html

Garantie:

Honda gibt 5 Jahre Garantie auf den i-MMD Strang oder 100.000km je nachdem was zu erst erreicht wird.

Rein Elektrisch fahren:

Bis zu 2km kann der i-MMD Strang voll elektrisch fahren aber:

Beim Anfahren aus dem Stand und bei niedrigen Geschwindigkeiten nutzt der leise Elektromotor den Strom aus der Batterie. Die vollelektrische Reichweite beträgt je nach Zuladung, Verkehrsdichte, Straßenbeschaffenheit usw. bis zu zwei Kilometer. Der Generator wird gestartet, sobald die Batterieladung zur Neige geht. Das alles passiert ganz ohne Eingreifen des Fahrers.

Heißt je nach Zustand des Fahrakkus mein Erleben im CRV war sogar so dass er teilweise sogar bei 100-120 km/h in den EV Modus (rein elektrisch) gegangen ist. Da macht das Fahrzeug je nach Bedarf völlig automatisch

Akkugröße:

?? ist das relevant bei einem seriellen Hybriden?

Verbrauchsangaben des Herstellers:

raftstoffverbrauch Jazz Hybrid in l/100 km: innerorts 2,5–2,4; außerorts 4,3; kombiniert 3,7–3,6; CO2-Emission in g/km: 84–82.

Energieeffizienzklasse: A

Kraftstoffverbrauch Jazz Crosstar Hybrid in l/100 km: innerorts 2,7; außerorts 4,6; kombiniert 3,9; CO2-Emission in g/km: 89.

Energieeffizienzklasse: A

Warum nicht gleich vollelektro?

Weil es super super viele Menschen gibt die keinerlei Lademöglichkeiten haben.

Ab welchen Geschindigkeiten setz der Benziner ein?

Immer dann wenn er gebraucht wird....

A) Motorantrieb (Engine Drive), B) Hybridantrieb (Hybrid Drive) und C) Elektroantrieb (EV Drive): Im Motorantrieb (Engine Drive) wird das Fahrzeug vom Benzinmotor angetrieben – zum Beispiel beim Fahren mit hoher Geschwindigkeit über einen längeren Zeitraum. Im Hybridantrieb (Hybrid Drive) verrichten Benzin- und Elektromotor die Arbeit gemeinsam (zum Beispiel beim Beschleunigen), und beim Elektroantrieb (EV Drive) fährt das Fahrzeug vollelektrisch – und flüsterleise. Letzteres ist vor allem beim Anfahren aus dem Stand sowie bei langsamer Fahrt der Fall.

Prämie:

KEINE Prämie - in unserer Politik hat man sich mal wieder verkehrter weise nur das zu subventionieren was Geld bringt..... Fakepluginhybride oder Batteriefahrzeuge mit großen Batterien die ökologisch eigentlich noch ein Desaster für die Umwelt darstellen.

Der große Vorteil eines seriellen Hybriden ist ja, dass keine mechanische Verbindung zwischen Motor und Rädern besteht. Letzten Endes ist der Verbrenner ja nur noch Antrieb für einen Generator, der den E-Motor mit Strom versorgt.

Da der Motor somit theoretisch immer im idealen Betriebspunkt laufen kann also auch unter Effizienz Aspekten nicht soooo schlecht.

Meiner Meinung nach auch der sinnvollste Hybridansatz. Hat aber leider auch einige Nachteile, die das Thema in den meisten Anwendungsfällen sehr fragwürdig machen. Oft ist ein BEV besser und sinnvoller.

Bisschen fraglich finde ich nur die Akkuhaltbarkeit. Anders als beim typischen PlugIn-Hybriden laufen ja alle Kilometer über den Akku. Dazu ist dieser noch sehr klein, braucht also sehr viele Zyklen. Hält man den Ladebereich sehr klein (z.B. 40 bis 60%) ist die Lebensdauer lang, aber schon an der unüblich kurzen Garantiezeit sieht man, dass der Akku wohl nicht so lange hält wie beim BEV mit großem Akku. Allerdings dürfte ein Akkutausch dann relativ günstig sein. Prinzipiell finde ich es gut, wenn das Auto voll über E-Motoren angetrieben wird. Auch der Benziner mit fester Übersetzung hat zumindest durch Schalten keine Zeitverzögerung wie Automatikgetriebe. Ich würde dennoch auch als Latenernenparker immer einen BEV vorziehen. Ein Akku wie beim Corsa-e (46 kWh netto) sollte dafür problemlos sein, wobei es aber auch auf die regionale Infrastruktur ankommt. Es gibt Gegenden, wo es mies aussieht.

j.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Honda e Wartezimmer