ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Hilfe lupo 15 Zoll

Hilfe lupo 15 Zoll

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 21. August 2015 um 11:17

Hallo,

Ich wollte mal fragen was für eine Reifengröße ich fahren muss bei meinen 15zoll felgen damit der Spalt zwischen Rad und Radkasten weg ist. So das der Reifen bisschen drinne steht.

Mein lupo ist 60/40 tiefer

Lg Rico

Beste Antwort im Thema

Wurde das ganze in diesem Thread nicht schon mal durchgekaut ?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'VW lupo reifen' überführt.]

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

195/45/15 ist bei 15 Zoll ohne größere Änderungen zulässig. Bei 195/50/15 könnte es eng werden bzw da spielt schon bei der Eintragung nicht mehr jeder TÜVer mit (Wegen des größeren Abrollumfangs)

Du kannst höchstens etwas mit der ET und der Felgenbreite variieren.

Themenstarteram 21. August 2015 um 13:30

Okay danke et 49 6j

Hallo,

schau Dir dies mal an:

http://www.rial.de/rial/Gutachten/-alte%20designs-/FLAIR%20(FL)/Flair/FL705-7,0x15/4-100-ET37/VW-Seat.pdf

Gruß Hans

Themenstarteram 22. August 2015 um 7:15

Es geht mir nicht ums eintragen oder ums justieren

Ich möchte jedeglich wissen was für einen Querschnitt ich brauche damit der Spalt Weg ist wäre echt gut eine genauere antworte zu bekommen

Lieben Gruß

Hallo,

hier eine etwas genauere Antwort zu Deiner Eingangs gestellten Frage.

Um Dir weiter helfen zu können, sollte doch der " Spalt ", der weg soll, mal genauer definiert werden. Mir ist nicht geläufig, dass durch die Verwendung verschiedener Felgen- und Reifengrößen Spalte geschlossen werden.

In der Regel ist die Verwendung von Reifen, welche nicht näher in der Fahrzeug-Ident auf geführt sind, unter gleichzeitigem Erlöschen der Betriebserlaubnis verboten ( Straftatbestand )

Ein Felgen- und Reifenwechsel außerhalb der für das Fahrzeug allgemein zugelassener Felgen- und Reifengrößen erfordert immer ein Gutachten und einen Eintrag in die Fahrzeug-Ident.

Der Gutachter stellt fest, ob letztlich der Abrollumfang des Reifens nicht über- oder unterschritten wird. Dies ist erforderlich, um die Tacho-Anzeige im Rahmen der zulässigen Toleranzen zu halten. Dies wird im Wesentlichen vom Felgendurchmesser und vom dazu passenden Reifen im Verhältnis der Reifenhöhe zur Reifenbreite bestimmt. Die Maßeinheit wird in Prozent angegeben. Beispiel 195/45/15.

Weiterhin ist bei einer bestimmten Felge nicht nur der Durchmesser der Felge in Zoll und die Maulweite der Felge, sondern sehr stark die Einpresstiefe in Millimeter für die Verwendung mit einem bestimmten Reifen maßgebend. Die Einpresstiefe bestimmt ebenfalls, wie Spurverbreiterungen, wo der Reifen auf der Achse läuft ... mehr Innen oder mehr Außen. Dies wird ebenfalls geprüft.

Ebenfalls wird geprüft, ob das Rad, hier die Lauffläche des Reifens keine Teile der Karosserie, sowie sicherheitsrelevante Teile beim Einfedern, Anfahren, Abbremsen und Einlenken berührt. Wenn es geringfügig ist reicht vielleicht ein Ausbördeln der Kotflügelkanten.

Hinzu kommt bei Deinem Fahrzeug noch die Prüfung, wie wirkt sich das Tieferlegen auf das vorgenannte Fahrverhalten aus. Ist dies in der Fahrzeug-Ident eingetragen ?

 

Solltest Du, was ich vage vermute, irgendwelche Sichtspalten zwischen Reifen und Karosserie meinen, so ist dies doch mittels einfacher Geometrie-Formeln zu berechnen. Dies ist aber nur, statisch gesehen, für das stehende Fahrzeug als Ergebnis zu werten. Die fahrdynamischen Ergebnissen kann man so nicht ermitteln und berücksichtigen. Ob es letztlich,wenn Du ein wenig herum gerechnet hast, diese Felgen und Reifengrößen serienmäßig gibt, wage ich zu bezweifeln.

Ob man Spalte welche durch fahrdynamischen Bewegungen veränderbar sind, so wohl Deine Frage, einstellen kann, solltest Du im Interesse der Sicherheit mit einem TÜV-Prüfer besprechen.

Gruß Hans

 

Themenstarteram 22. August 2015 um 11:53

Das meine ich. Ich weiß nicht genau wie ich es ausdrücken solle.

Lieben Gruß

Image

Hallo Rico,

verstanden. Die Problematik Deiner Anfrage liegt im Raddurchmesser und dem damit verbundenen Abroll-Umfang. Dieser Abroll-Umfang bestimmt letztlich die bei einer Radumdrehung zurück gelegten Fahrstrecke. Und hieraus resultiert dann das Maß der gefahrenen Geschwindigkeit. Diese Umdrehungen werden über einem Geber am Getriebe und der Elektronik dem Tacho zur Anzeige zu geführt.

Wenn Du die Lücke zwischen Radkasten und Rad minimieren möchtest sind vom Raddurchmesser ( Abroll-Umfang ) Grenzen gesetzt. Die Geschwindigkeitsanzeige verändert sich dann bis außerhalb der zulässigen Toleranzen.

Du siehst, wie bei 15 Zoll-Felgen mit dem Reifen 195/45/15 die Grenze schon erreicht ist.

Irgendwer hat mal eine Tabelle erstellt, hier oder im Lupo-Treff-Forum, woraus die Abweichungen hervor gehen. Ich habe das nicht mehr präsent in welchem Forum dies war.

Gruß Hans

Themenstarteram 22. August 2015 um 14:06

Hallo, danke

Das mit dem erlaubt oder unerlaubt ist eig ziemlich egal :)

Aber auf meine Frage zurück zu kommen wenn ich dort den spalt minimieren möchte ist es korrekt wenn ich den Reifen Querschnitt verändere oder?

Weil meine aufn Bild sind 14 Zoll jetzt habe ich 15 Zoll gekauft ..

Wenn ich jetzt noch 195/55 raufbauen wurde müsste es doch reichen das das Rad im korflugel drinne steht oder?

Lieben Gruß

Hallo Rico,

das kann man so nicht sagen. Hierzu solltest Du den äußeren Rad-Durchmesser schon kennen ( messen oder errechnen ) Dann den Radius dieses Maßes mal von der Mitte des Achszapfen aus rundführen .... dann sieht man wo der äußere Rad-Durchmesser verläuft.

Vereinfachte Berechnung mit Deinen Angaben

Annahmen:

1.) Reifenbreite zu Reifenhöhe bei neuem Reifen

2.) Felgen 15 "

3.) Reifen 195/55/15

4.) Reifenhöhe und Felgen-Kombinatioshump gleicher Bezugspunkt

Reifenbreite = 195 mm , ein Prozent = 1,95 mm

Verhältnis von Reifenbreite zu Reifenhöhe = 55 %

Felgendurchmesser = 15 " =

1 Zoll = 25,4 mm

----------------------------------------------------------

Reifenhöhe = 55 x 1,95 = 107,25 mm

Felgendurchmesser = 15 x 25,4 = 381 mm

----------------------------------------------------------

Rad-Durchmesser = 2 x Reifenhöhe + Felgen-Durchmesser

Rad-Durchmesser = 2 x 107,25 mm + 381 mm

= 595,5 mm

Radius = 595,5 : 2 = 298 mm

 

Für Deine Betrachtung ist dies ausreichend genau. Aber Hinweisen muss ich trotzdem darauf, das der von Dir bezeichnete Reifen 195/55/15 in Verbindung mit der 15 " - Felge für den Lupo nicht zulässig ist. Der Hinweis auf das Erlöschen der Betriebserlaubnis bleibt somit bestehen.

 

Gruß Hans

Nachtrag: Im Lupo-Treff-Forum sprichst Du von 15 " - Stahlfelgen von einem Opel. Welche Maulweite in Zoll haben diese Stahlfelgen. Passt die Maulweite auf die von Dir vorgesehenen 195-er Reifen ?. Wie groß ist das Maß der Einpresstiefe ? Ist alles auf den Felgen eingestanzt oder anderweitig kenntlich gemacht.

Bei 195/55/15 musst Du zur Eintragung nicht nur den Tacho neu abgleichen lassen, sondern vorne auch den maximalen Lenkeinschlag begrenzen, damit der deutlich größere Reifen nicht beim Lenken innen im Radhaus anschlägt.

Ansonsten bekommste den gezeigten Spalt zwischen Rad und Radlaufkante nur weg, indem Du den Wagen auf dem Bild nochmal geschätzte 50-60mm tiefer legst.

Achte aber auf den Restfederweg! Der Wagen auf dem Bild ist aber noch nicht tiefergelegt, oder?

Meiner Ansicht nach sieht ein Lupo mit 195/55/15 aus wie ein SUV, da der Wagen dann ja auch 2cm höher liegt.

Themenstarteram 22. August 2015 um 18:19

Hey.

Der Wagen ist 60/40 tiefer

Aufn Bild zu sehen sind gerade 14zoll 195/45/

Und meine neuen felgen sind 15zoll

Lieben Gruß

Themenstarteram 22. August 2015 um 18:22

ich weiß jetzt nicht wie ich es formulieren soll :D

Ich Probier es einfach mal

Wenn man es jetzt vergleicht:

195/45R14 und 195/55R15

Wie viel größer wäre das 15" Rad. Reifen + Felge zusammen

Im Durchmesser?

Hallo Rico,

anhand des Rechen - Beispieles ( siehe Beitrag von 15:21 Uhr ) sollte es kein Problem sein, dies ganz schnell zu ermitteln.

Felgen-Durchmesser 381 mm

Reifenhöhe bei Faktor 1% = 1,95 mm

Bei 45 % = 87,75 mm

Bei 55 % = 107,25 mm

Differenz ca. 2 cm in der Reifenhöhe, da diese im Durchmesser zweimal auftritt sind es etwa 4 cm. Um dieses Maß verringert sich der Reifendurchmesser des Reifens 195/45/15, bezogen auf den Reifen 195/55/15

Ganz einfach hättest Du es gehabt, wenn Du mit einem Zollstock Deine jetzigen Reifen 195/45/15 in der Höhe ( Durchmesser ) gemessen hättest und diese Maß dem Durchmesser der Rechnung vom 15:21 Uhr gegen über gestellt, oder mit diesem Maß verglichen hättest.

Gruß Hans

Hmm... das heißt, Deine jetzigen reifen sind zu klein und die, die Du möchtest zu groß um zulassungsfähig zu sein?

Oder hast Du 195/45/14 in den Papieren eingetragen? Normal wären, wie gesagt 195/45/15 oder195/50/14

Der Unterschied der von Dir gefragten Reifen beträgt ca 3,5cm im Durchmesser. Das sind aber auch 13,7cm mehr an Abrollumfang und ca 8,5% Änderung in der Geschwindigkeitsanzeige.

Den Spalt bekommste echt nur mit ner anderen Tieferlegung weg. Größere Räder werden einen riesigen Aufwand hinter sich her ziehen, wenn es nicht riskant und illegal sein soll.

Deine Antwort
Ähnliche Themen