ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Hilfe Kaufentscheidung V10 155.000 km

Hilfe Kaufentscheidung V10 155.000 km

Themenstarteram 7. Oktober 2008 um 23:56

Hallo liebe Phaeton Fangemeinde,

ich trage mich schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken mir einen "DICKEN" zuzulegen.

Ich habe einen im Blick BJ 2003, 155000 km, Hat so ziemlich alle Extras.

Die Historie sagt 50 Werkstattbesuche überwiegend Steuergeräte Flashen (was auch immer das ist) und

der Dicke hat in 9/2003 bei 155000 also soeben 2 neue Turbolader bekommen.

Kostenpunkt unverhandelt 17900 Euronen.

Kann oder sollte man soetwas kaufen?

Wie verhält es sich mit der Elektronik dieser Fahrzeuge des Baujahres?

Gruß Holger

Beste Antwort im Thema

Punkt und Komma wären ne dankbare Sache , das "Erlernen" der Zitierfunktion auch.....

Zum Thema:

Hier will sich einer ein Auto schönreden. Und hier geben Leute ihre "Erfahrungen ab" , die grad mal ne Probefahrt absolviert haben , um dann noch mit ihrem Gesülze auf Foreneinträge weiterer "Trockenschwimmer" von Hörensagen zu verweisen......

So macht das keinen Spass.

dsu

 

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo,

fahre einen 3.0 DPF V6 TDI 4-Motion aus Ende 2005. Vorteil gegenüber V10 = neuere Motortechnik mit Common Rail, könnte man mit wenig Geld auf 280PS bringen mit 0,5 bis 1ltr. weniger Verbrauch, ggf. ist Euro5 auch noch möglich (keine Ahnung). Hatte im Juli auch einen V10 Long-Version mit Kühlschrank 2 Tage gefahren, Superklasse der Antrieb und der Sound, aber an der Tanke darf man auch nicht das Jammern bekommen. Mein Verbrauchsvergleich war: 3.0 TDI ca. 7,8 bis max. 10ltr. gegenüber 5.0 TDI ca. 12ltr bis max. 16ltr. Im Urlaub war ich mit dem 3.0 im bayerischen Wald, Verbrauch in Summe: 9ltr. Endgeschwindigkeit unwesentlich geringer, liegt bei ca. 240km/h (wenn man das überhaupt noch schafft). Ich fasse den Dicken wie folgt auf:

1. Bei Entscheidung V10 muß man dann auch die Longversion haben, die Musik spielt sich dann hinten ab.

2. Bei V6 ist die kurze Version besser, mit Tuningschip kommt bei dem auch Freude auf. Der V10 Sound fehlt, aber ich habe mir ein IPOD Interface zugelegt und höre Bosesound vom Feinsten!

Viel Erfolg!

Ich wäre mit "Schnäppchen" jenseits der 150.000 km , egal welchen Alters und Herstellers , immer vorsichtig....

@rdennis

Dein Fazit zum V10 kann ich nicht bestätigen. Deine Verbräuche hab ja sogar ich noch nichtmals hinbekommen... , und grad der V10 ist ein typisches "Fahrerauto" , eben weil er ne menge Spass macht.....

Zitat:

Original geschrieben von Benzisgeil

Hallo liebe Phaeton Fangemeinde,

ich trage mich schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken mir einen "DICKEN" zuzulegen.

Ich habe einen im Blick BJ 2003, 155000 km, Hat so ziemlich alle Extras.

Die Historie sagt 50 Werkstattbesuche überwiegend Steuergeräte Flashen (was auch immer das ist) und

der Dicke hat in 9/2003 bei 155000 also soeben 2 neue Turbolader bekommen.

Kostenpunkt unverhandelt 17900 Euronen.

Kann oder sollte man soetwas kaufen?

Gruß Holger

Man kann - aber man sollte nicht!

Finger weg - das Risiko wäre mir zu hoch. Du hast keinerlei Kulanz zu erwarten und eine Reparaturversicherung wird den nicht nehmen.

peso

@rdennis

Dein Fazit zum V10 kann ich nicht bestätigen. Deine Verbräuche hab ja sogar ich noch nichtmals hinbekommen... , und grad der V10 ist ein typisches "Fahrerauto" , eben weil er ne menge Spass macht.....

....und auf Langstrecken bei flotter Fahrt sogar ein bisschen weniger verbraucht,als der V6 tdi.

Zitat:

 

....und auf Langstrecken bei flotter Fahrt sogar ein bisschen weniger verbraucht,als der V6 tdi.....

wie schafft man das??? ich fahre zwar einen Touareg v6tdi aber mit dem bleibe ich immer so unter 10 Litern

Moin Benzisgeil,

kauf´ ihn! Aber nur, wenn du bisher nicht genug Thrill in deinem Leben hattest. Durchschnittlich alle 3.100 km einen Werkstattbesuch... Hier gilt die alte, aber deshalb nicht falsche Regel:

Phaetonisgeil, abba Benzisgeiler!

Grüße aus Hamburg

Björn

Ich habe mal gelernt: Was nix kost is nix.

Allerdings bin ich mir hier sicher: Billig ist am Ende teuer...

 

;-)

Thomas

Der Ersteller dieses wunderbaren Beitrags muss nur mal die Suchfunktion bemühen und sich die gesammelten Werke von V 10 Fahrern mit Autos aus 2003 anschauen.

Damit erübrigt sich eigentlich die gestellte Frage.

Menschen mit einem Hang zum finanziellen Masochismus koennen aber bei dem Angebot sicher zuschlagen !

Zitat:

Original geschrieben von Schlüterwilli

 

@rdennis

Mein Fazit zum V10 entspricht "meiner Messwerte". Deine Verbräuche sind deine Verbräuche, Ok!... , und der V10 ist ein typisches "Spaßauto" , eben weil er ne menge Spass macht....ich finde den auch Supergut...aber nicht wirtschaftlich auch das ist die Wirklichkeit.....ich habe keine Probleme damit wenn man mich "Nobelschröder" betiteln würde, aber nicht beim V6....

[/quote

....V10 auf Langstrecken weniger verbrauchen als der V6 TDI stimmt natürlich nicht.....siehe die vielen Verbrauchsangaben im Netz....und bei VW....ist mir ja auch wurscht, fahre eben den V6 und gut ist...Freue mich aber, wenn ich den V10 sehe und höre...

Zitat:

Original geschrieben von tcsmoers

zu "Finger weg - das Risiko ist zu hoch. Du hast keinerlei Kulanz zu erwarten und eine Reparaturversicherung wird den nicht nehmen"

Ist doch klar, wenn der V10 oder auch der V6 problematisch wird, muß derjenige der sich den Wagen leistet ggf. einen Kleinkredit aufnehmen, aber so ist der ganze Phaeton zu sehen, unübersichtlich viele CAN-BUS Systeme, die von einem einzigen Computer gesteuert werden. Ich gehe davon aus der macht keinen Ärger, ist sehr gut verarbeitet und kein Massenprodukt.

100tsd und mehr sind eher bei der Mittelklasse ein Problem, z.B. Zahnriemenriß und Motorschaden usw. Beim Phaeton ist das meines Erachten kein Problem, der macht locker 400tsd. Ölwechsel mach ich jedes Jahr und das ist immer noch das wichtigste. Ausserdem setzte ich besser Luftfilter ein, die wenig Industriestaub und Partikel in den Verbrennungstrakt bringen.

Ich kann aus Erfahrung sprechen, hatte vor meinem jetzigen Phaeton V6 TDI 4 Motion einen Passat Executive V6 TDI 4 Motion. Das Fahrzeug bekam ich mit 11tsd Kilometer, war sehr viel problematischer, brachte zwar Freude und Spaß, aber oft auch nicht....Passat ist eben Massenprodukt, jede Werkstatt hatte den wie einen Normal-Passat behandelt und Fehler gemacht. Bis ich mich auf eine Werkstatt des Vertrauens eingepegelt hatte. Beim Phaeton zucken (glaube ich) alle Werkstätten und passen (noch) auf! Es gibt nicht viele Werkstätten mit Erfahrung beim Phaeton, der ist eben nicht wie ein Passat und auch nicht wie ein Audi.

peso

Punkt und Komma wären ne dankbare Sache , das "Erlernen" der Zitierfunktion auch.....

Zum Thema:

Hier will sich einer ein Auto schönreden. Und hier geben Leute ihre "Erfahrungen ab" , die grad mal ne Probefahrt absolviert haben , um dann noch mit ihrem Gesülze auf Foreneinträge weiterer "Trockenschwimmer" von Hörensagen zu verweisen......

So macht das keinen Spass.

dsu

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Hilfe Kaufentscheidung V10 155.000 km