ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. HILFE!!Fiat Panda Multijet Diesel, 1x Kupplung defekt bei 100 km, 2. Mal bei 27000 km

HILFE!!Fiat Panda Multijet Diesel, 1x Kupplung defekt bei 100 km, 2. Mal bei 27000 km

Themenstarteram 16. April 2007 um 19:29

meinen Panda habe ich im Juli 2004 neu gekauft, bereits nach 2 Tagen war ein Teil der Kupplung defekt. Es mußte das Getriebe ausgebaut werden und irgendwelche Schrauben mußten wieder in den Motor mit einem Spezialdichtmitter versehen, dafür mußte der Wagen über Nacht in der Werkstatt bleiben. Jetzt ist scheinbar über diese nicht korrekt abgedichteten Schrauben doch Motoröl ausgetreten und die Kupplung rutscht deshalb. Das Getriebe soll nun nochmal ausgebaut werden, die Schrauben wieder abgedichtet werden mit diesem Spezialmittel und das über Nacht trocknen, also die selbe Prozedur, nur das inzwischen die Garantie abgelaufen ist und ich soll das bezahlen.

Ich bin aufgrund eine schweren Unfalls Frührentner und bekomm mal grad so den Lebensunterhalt bestritten, denn die Frührente ist ein Witz.

Bitte helft mir, muss ich das bezaheln oder das Fiat-Werk, weil der Wagen bereits 2 Tage nach Erstzulassung defekt war oder hat die Werkstatt gepfuscht beim Einbau des Getriebes, haftet dann diese für die 2. notwendige Reperatur?

Ich fühl mich total "überfahrn* von denen.

Ähnliche Themen
8 Antworten

in 3 jahren 27000km? warum hast du einen diesel gekauft?

meine erfahrung mit fiat ist, dass sie jegliche verantwortung auf die werkstatt schieben. und was die macht, hängt von ihr ab. bei mir ging es damals (vor 3 jahren) nur um 50€, ich habe dann irgendwann die lust verloren, denen hinterher zu jagen.

als ich mir 2 monate später ein auto ausgewählt habe, ist es halt der forfour und kein lancia ypsilon geworden.

Re: HILFE!!Fiat Panda Multijet Diesel, 1x Kupplung defekt bei 100 km, 2. Mal bei 2700

 

Zitat:

Original geschrieben von fiat-jupp

Bitte helft mir, muss ich das bezaheln oder das Fiat-Werk, weil der Wagen bereits 2 Tage nach Erstzulassung defekt war oder hat die Werkstatt gepfuscht beim Einbau des Getriebes, haftet dann diese für die 2. notwendige Reperatur?

Ich fühl mich total "überfahrn* von denen.

Wenn, dann die Werkstatt und nicht Fiat. Die Werkstatt hat Mist gebaut und nicht das Werk selbst.

ist der Wagen wieder in der gleichen Werkstatt????

Pauschal kann man nicht sagen wer da Zahlen muss. Ich denke mal das dort ein Kulanzantrag bei FIAT helfen wird.

Das müssen sie aber mit der Werkstatt aushandeln.

italo

Hallo Jupp,

ich denke mir, da hat die Werkstatt damals schon was verbockt.

Mach es so, setze mal ein paar Zeilen auf, und schreibe an Fiat-Deutschland wegen Kulanz und schreibe auch gleich an den Kummerkasten der AUTOB..D ( ich denke du weißt wen ich meine).

Desweiteren würde ich mich mit dem Chef der Werkstatt mal darüber unterhalten, weil dieser Schaden nicht normal ist.

Hast du evtl. einen Rechtsschutz, wenn es hart auf hart geht?

Halte uns mal auf den Laufenden

Gruß

mopedgoeger

Würde auf jeden fall auch alles versuchen. Wenn die Kupplung wirklich Öl abgekommen hat muss sie höchst wahrscheinlich getauscht werden und das kann in der Werkstatt wirklich teuer werden!!!! Ich spreche da aus Erfahrung. Beim VW T4 meines Vaters (ist zwar ein größeres Auto aber denn noch) rutschte auch die Kupplung. Zu guter letzt kostete der Spaß 1100€!!!!

Wie schauts bei dir mit Konsumenteschutzorganisationen aus?? Da glaub ich dass die dich besser beraten können als ich.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von mopedgoeger

Hallo Jupp,

ich denke mir, da hat die Werkstatt damals schon was verbockt.

Mach es so, setze mal ein paar Zeilen auf, und schreibe an Fiat-Deutschland wegen Kulanz und schreibe auch gleich an den Kummerkasten der AUTOB..D ( ich denke du weißt wen ich meine).

Was soll Fiat da tun, wenn die Werkstatt falsch montiert hat!? Das muss der Händler ausbaden.

Themenstarteram 18. April 2007 um 9:55

Ich habe bereits bei der Werkstatt protestiert und die wollten auch einen Kulanzantrag stellen.

Ich habe leider nicht gleich die Erinnerung an die erste Reperatur, die so kurz nach Erstzulassung war, gehabt, da ich bei meinem Unfall eine schwere Kopfverletzung davon getragen habe, kommen die Erinnerungen erst mit der Zeit, aber ich weiß inzwischen ganz genau, das damals ebenfalls das Getriebe ausgebaut wurde und anschließend irgendwelche Schrauben im Getrieb mit Spezialdichtmittel über Nacht trockenen mussten. Nur die erste Reperatur war ein Garantiefall, weil Fiat wohl fehlerhafte Kupplungen in dem ersten Baujahr des Panda Diesel eingebaut hat, dieses wurde sogar von der Fiat-Werktstatt eingeräumt. Wenn also die Werkstatt nicht geschlampt hat und nun die Undichtigkeit trotzdem auftritt, müßte meiner Ansicht doch das Werk haften, da ja alles nicht passiert wäre, hätte man nicht dort in das falsche Regal gegriffen und fehlerhafte Kupplungen eingebaut. Es ist sehr schade, da das ansonsten ungetrübte Bild von meinem Panda jetzt leidet. Gerade für mich, da ich behindert bin, ist der Panda ein geradezu optimales Wägelchen. Den Diesel hab ich genommen, weil ich in meinem Leben schon immer Dieselfzg. gefahren habe, mir ist da egal, ob ich micht mit einem Beziner besser gestanden hätte.

Ich habe nächsten Montag den Werkstatttermin, und sollte man mir nicht entgegenkommen, werde ich unverrichteter Dinge wieder fahren und ein gerichtliches Beweissicherungsverfahren einleiten. Ich bin rechtsschutzversichert und von daher sollte das möglich sein. Hierzu hat mir ein Anwalt, ebenfalls auf einer site im internet, geraten. Ich halte euch auf dem Laufenden und vielen Dank bisher.

Zitat:

Original geschrieben von fiat-jupp

Ich habe bereits bei der Werkstatt protestiert und die wollten auch einen Kulanzantrag stellen.

Ich habe leider nicht gleich die Erinnerung an die erste Reperatur, die so kurz nach Erstzulassung war, gehabt, da ich bei meinem Unfall eine schwere Kopfverletzung davon getragen habe, kommen die Erinnerungen erst mit der Zeit, aber ich weiß inzwischen ganz genau, das damals ebenfalls das Getriebe ausgebaut wurde und anschließend irgendwelche Schrauben im Getrieb mit Spezialdichtmittel über Nacht trockenen mussten. Nur die erste Reperatur war ein Garantiefall, weil Fiat wohl fehlerhafte Kupplungen in dem ersten Baujahr des Panda Diesel eingebaut hat, dieses wurde sogar von der Fiat-Werktstatt eingeräumt. Wenn also die Werkstatt nicht geschlampt hat und nun die Undichtigkeit trotzdem auftritt, müßte meiner Ansicht doch das Werk haften, da ja alles nicht passiert wäre, hätte man nicht dort in das falsche Regal gegriffen und fehlerhafte Kupplungen eingebaut. Es ist sehr schade, da das ansonsten ungetrübte Bild von meinem Panda jetzt leidet. Gerade für mich, da ich behindert bin, ist der Panda ein geradezu optimales Wägelchen. Den Diesel hab ich genommen, weil ich in meinem Leben schon immer Dieselfzg. gefahren habe, mir ist da egal, ob ich micht mit einem Beziner besser gestanden hätte.

Ich habe nächsten Montag den Werkstatttermin, und sollte man mir nicht entgegenkommen, werde ich unverrichteter Dinge wieder fahren und ein gerichtliches Beweissicherungsverfahren einleiten. Ich bin rechtsschutzversichert und von daher sollte das möglich sein. Hierzu hat mir ein Anwalt, ebenfalls auf einer site im internet, geraten. Ich halte euch auf dem Laufenden und vielen Dank bisher.

Es gibt da eine Möglichkeit, nach Eingabe der Fahrgestellnummer kann man bei JEDEM Fiat-Partner die Historie des Fahrzeugs einsehen, dort ist meistens exakt hinterlegt, welche Arbeiten am Fahrzeug gemacht wurden, auch Garantieleistungen.

Nach Eingabe meiner Croma-Fahrgestellnummer wurde ich nach nach ÜBER 30 Einträgen nirgends mehr "bedient", könnte aber in diesem Fall hilfreich sein, zu Beweiszwecken. War es in meinem Fall auch :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. HILFE!!Fiat Panda Multijet Diesel, 1x Kupplung defekt bei 100 km, 2. Mal bei 27000 km