ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Heute auf der A5...

Heute auf der A5...

Themenstarteram 10. April 2007 um 19:39

...wechselte ich von der mittleren auf die linke Spur, hatte ca 140 km/h drauf.

Plötzlich seh ich vor mir Fahrzeuge langsamer werden.

Dann hatte es schon gekracht.

Jetzt war da etwas silbernes, längliches....ich dachte zuerst an nen silbernen Spoiler, aber der Fahrer vor mir, der 2 defekte Reifen davontrug meinte, es sah aus wie eine LKW Befestigungsstange mit der die Fahrer ihre Ladung sichern...und der hinter mir, welcher die Motorhaube und den Fahrerspiegel erneuern muss, konnte das bestätigen.

Lange Rede kurzer Sinn: mich hat es wieder am fettesten erwischt.

- Stossstange weg

- Kühler

- Klimakühler

- alle Unterboden und Radhausplastikteile

eventuell hat der Motor aufgrund des Kühlwasserverlustes noch einen weg, wobei ich das nicht glaube, weil ich gleich angehalten habe und nur das Lämpchen für fehlendes Wasser

geleuchtet hat.

Hab mich gleich vom ADAC abschleppen lassen.

Und ratet mal, wer sich NICHT gemeldet hat, bzw. nicht ermittelbar war?

Richtig! Der Verursacher.

Und mit TK Versicherung gibt es ja soweit ich weiss in dem Fall auch nix.

Sorry für den langen Text, aber ich musste mich, jetzt wo ich nicht mehr ganz so auf 180 bin, mal auskotzen.

 

mfg

Markus

Ähnliche Themen
27 Antworten

boahh hammer,mein beileid...:(

wenn sie den verursacher nicht ermitteln bleibst du leider auf deinen kosten sitzen...

die TK bezahlt solche schäden nicht...nur die vollkasko kann dir den schaden bezahlen....

Themenstarteram 10. April 2007 um 19:48

Ich find es feige sich dann nicht zu melden wenn man sowas verursacht...da könnt ich grad nochmal ausflippen.

mfg

Markus

Zitat:

Original geschrieben von cocaine78

Ich find es feige sich dann nicht zu melden wenn man sowas verursacht...da könnt ich grad nochmal ausflippen.

mfg

Markus

warte erst mal ab....vielleicht meldet der sich ja,oder wird ermittelt....

nicht die hoffnung aufgeben.,..;)

ich glaub nicht daß ein lkw fahrer es merkt wenn er so eine stange verliert-

irgendwann 500km später vielleicht wenn er anhält und beim abladen merkt wenn sie fehlt- dann ist es schon zu spät....

kann man wohl von niemandem ernsthaft verlangen von der ganzen fahrstrecke die autobahnmeistereien abzutelefonieren...

das ist einfach das allgemeine betriebsrisiko das man nunmal in kauf nehmen muss wenn man am öffentlichen strassenverkehr teilnehmen will...

pech aber ist halt so...

hier jetzt zu versuchen irgendjemand die schuld zuzuweisen wäre etwas abwegig

deswegen hab ich ne VK

Gruß,

Kai

für mich wäre das der totale finanzielle RUIN!

Hab VK aber darauf kann man sich auch nicht IMMER verlassen. Jeder Schaden wird an sich einzeln gewertet. 3 verschiedene Kratzer an verschiedenen Stellen 3 mal 300 euro selbstbeteiligung und 3 mal aufstufen bei den Prämien...schöne sichere Welt

Zitat:

Original geschrieben von kreuzberg36

für mich wäre das der totale finanzielle RUIN!

Hab VK aber darauf kann man sich auch nicht IMMER verlassen. Jeder Schaden wird an sich einzeln gewertet. 3 verschiedene Kratzer an verschiedenen Stellen 3 mal 300 euro selbstbeteiligung und 3 mal aufstufen bei den Prämien...schöne sichere Welt

So einfach geht das sicherlich auch nicht. Wenn der Schaden durch einen Unfall passiert ist, dann wir der auch als ein Schaden abgerechnet.

Gruß Klotz

tut mir sehr leid, das ist wirklich traurig wenn der verursacher sich nicht mal meldet.

gott sei dank ist dir nix passiert

du kannst sogar noch "froh"sein,das du nicht wie ich damals über eine Kardanwelle von einem Nagelneuen Mercedes-Wohnmbil gefahren bist,der diese einfach während der Fahrt verloren hat....

Trotzdem mein Beileid...

Mein Schaden damals 2600 €(Lenkgetriebe neu,teile des Auspuffs,Ölwanne...kleinteile etc...)

Obwohl es dich noch heftiger erwischt hat.Ich konnte damals noch fahren....

Themenstarteram 10. April 2007 um 20:10

Na ich denke dass der Schaden bei Materialwert 1000 Euro + Lacken + Einbau sein wird....

Zitat:

Original geschrieben von cocaine78

Na ich denke dass der Schaden bei Materialwert 1000 Euro + Lacken + Einbau sein wird....

das wäre ein schnäppchen, ich hoffe das es wirklich so wenig kosten wird....kanns aber leider nicht glauben, wenn ich mir den schaden mal so vorstelle wie du ihn beschrieben hast.

ich drück dir dennoch die daumen, hauptsache dir gehts gut, das ist das wichtigste

Zitat:

Original geschrieben von KaiMüller

ich glaub nicht daß ein lkw fahrer es merkt wenn er so eine stange verliert-

irgendwann 500km später vielleicht wenn er anhält und beim abladen merkt wenn sie fehlt- dann ist es schon zu spät....

kann man wohl von niemandem ernsthaft verlangen von der ganzen fahrstrecke die autobahnmeistereien abzutelefonieren...

das ist einfach das allgemeine betriebsrisiko das man nunmal in kauf nehmen muss wenn man am öffentlichen strassenverkehr teilnehmen will...

 

Kai

Finde ich genau so, traurig aber wahr!

Das tut mir leid zu hören! Echt scheisse soetwas! Das du da mit 1000 Euros hinkommst, glaube ich auch nicht. Ich selber habe nen Tier angefahren (vermutlich Hase) und mir dabei den Nebelscheinwerfer rausgerissen bzw. eingedrückt. Dadurch wurde auch die Radhausverkleidung beschädigt (Loch). Durch den Aufprall hat sich die komplette Stossstange nur leicht nach hinten verschoben und dabei den Kotflügel leicht beschädigt (Lack abgeplatzt, leicht verbeult). Vorläufige Schätzung eines Gutachters: 1460 Euro Schaden.

Alleine dadurch denke ich, dass der Schaden, so wie du ihn beschreibst, weitaus höher liegen wird.

Trotztdem viel Glück,

Gruss Daniel

Ach du sch...! Nicht schön zu hören...

Vor nem knappen Jahr (?) hatte ich auch das Glück, irgendwas undefinierbares zu überfahren. Die Polizei, welche ich angerufen hatte, hat nix gefunden und mich für "doof" gehalten. "Sowas passiert nachts um 1 schonmal, dass irgendwelche Leute meinen, was überfahren zu haben..." :mad:

Auf der Hebebühne war das Schadensausmaß dann gut zu erkennen: Ein schöner Riss im Unterboden, Länge ca. nen Meter, außerdem noch das eine oder andere Teil in Mitleidenschaft gezogen... Schöne "Einbildung".

Ohne Murren wurde der Schaden (Rechnung von BMW) umgehend von der R+V-Versicherung ausgeglichen.

Eine Frage hab ich trotzdem noch:

Wie sieht die Versicherungsrechtliche Lage in dem Fall aus? Würde die HP-Versicherung des (deutschen) LKWs in dem Fall den Schaden bezahlen?

Wie würde es aussehen, wenn statt der Stange sich ein Fahrrad vom PKW-Dachträger selbständig macht??

Gruß

Jan

Zitat:

Original geschrieben von jan.th

Eine Frage hab ich trotzdem noch:

Wie sieht die Versicherungsrechtliche Lage in dem Fall aus? Würde die HP-Versicherung des (deutschen) LKWs in dem Fall den Schaden bezahlen?

Wie würde es aussehen, wenn statt der Stange sich ein Fahrrad vom PKW-Dachträger selbständig macht??

Wenn der Verrursacher ermittelt werden kann, dann muss immer der, bzw. seine Versicherung für den Schaden aufkommen. Wenn nicht, dann bleibt man darauf sitzen.

Hatte ich vergangenen Sommer leider auch erleben müssen. Ein LKW hat an einer Baustelle die Fahrspur-trenn-Elemente überfahren und einige dabei quer über die Fahrbahn verteilt. Später bin ich dann bei Nacht drübergefahren und habe mir an einer Seite beide Alufelgen geschrottet. Verursacher konnte trotz Zeugen, die den LKW aber sein Kennzeichen nicht gesehen haben, nicht ermittelt werden.

Bei einem sich vom Dachträger lösenden Fahrrad sieht die Sache wohl genauso aus. Es sei denn, es kann nachgewiesen werden, die Halterung war schon von jeher defekt. Dann kann evtl. der Hersteller dafür verantwortlich gemacht werden. Wobei ich so eine Klage nicht ohne Anwalt führen wollen würde. Hatten einen ähnlichen Fall mal in der Familie. Das kostet Geld, Zeit und Nerven.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Heute auf der A5...