ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Heulen/Summen/Jaulen unter Last bei 330Ci Automatik

Heulen/Summen/Jaulen unter Last bei 330Ci Automatik

BMW 3er E46
Themenstarteram 1. Juli 2014 um 22:56

Hallo Zusammen,

mir ist an meinem 330Ci BJ2004 Automatik was aufgefallen und hoffe, dass mir jemand von euch weiterhelfen kann:

Und zwar kann man reporduzierbar beim Anfahren mit erhöhter Last (also mehr Gas geben als im normalen Betrieb notwendig) insbesondere im ersten Gang das Auto zum Jaulen/Heulen/Summen bringen (je höher die Drehzahl, desto höher das Geräusch).

Sobald man die Leistung nicht abruft sondern normal fährt, ist hier nichts auffällig und ohne jegliche Geräuschentwicklung.

Gleiches gilt ebenfalls für die höheren Fahrstufen. Hier kann nach belieben die Leistung variiert werden, ohne dass es zu Geräuschen kommt (oder vielleicht sind sie durch die anderen Fahrgeräusche überlagert, dass man sie nicht mehr wahrnehmen kann??).

In Neutral sind keine Geräusche wahrnehmbar wenn man mit dem Gas spielt und tendenziell würde ich sagen kommt es eher von vorne, wenn man die Scheibe öffnet und mal lauscht.

Weitere Auffälligkeit in dem Zusammenhang: Nach einem Kaltstart ist das Geräusch auch ohne großartige Last wahrnehmbar und ich bilde mir zumindest auch ein, dass ich es in der 2. Fahrstufe höre. Dies verschwindet aber mit steigender Betriebstemperatur. In der Regel ist es nach 1-2 KM nur unter oben beschriebenen Bedingungen hörbar.

Wichtige Randinformation: Da ich mein Fahrzeug was gutes gönnen wollte und ich im Netz mehrfach gelesen habe, dass hier ein Ölwechsel durchaus Sinn macht (erscheint mir auch logisch, schließlich wird das Öl thermisch, mechanisch und chemisch hoch belastet und ist irgendwann einfach "verbraucht"), habe ich mich vor knapp 1 Monat für einen Getriebeölwechsel bei BMW entschieden. Seit dem reagiert die Automatik einen Wimpernschlag schneller auf Gaspedaländerungen, schaltet eine Nouance sanfter und ist insgesamt etwas ruhiger geworden. Also eigentlich alles gut, bis auf das Geräusch, welches ich vor dem Service nicht wahrnehmen konnte.

Jetzt ist die Frage: Was könnte die Ursache für das Geräusch sein?

Da es sowohl Last, als auch Temperatur- und Drehzahlabhängig ist, hatte ich jetzt spontan den Ölstand im Sinn (zu viel/zu wenig). Das soll ja sowieso eine Wissenschaft für sich sein, da hier sehr viele Parameter zu beachten sind (Fahrzeug in Waage, Temperaturfenster muss passen und Motor muss laufen glaube ich). Alternativ falsches Öl eingefüllt, wobei als Schmiermittel ATF4 verwendet wurde laut Rechnung (müsste passen?). Filter ist neu. Nach dem ersten Blick ist unter dem Fahrzeug alles trocken, also Ölverlust kann man erst mal ausschließen.

Die Werkstatt habe ich mit der Thematik bereits konfrontiert. Der erste Kommentar war: Wenns lauter wird->wiederkommen. Ich habe jetzt erst mal auf eine Ölstandskontrolle bestanden, die auch zeitnah durchgeführt wird.

Hat schon mal jemand ein ähnliches Geräusch gehabt oder kann jemand die Geräuschquelle eingrenzen/Tipps geben?

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Grüße

Chrisok

Ähnliche Themen
12 Antworten

Du hast ein Problem mit deinen Laufrollen vorne und event mit der WAPU. Was ist mit deinem Visco, läuft der immer hart mit oder lässt er sich bei kaltem Motor mit dem Fingern anhalten. Hat er vielleicht Axialsalpiel? Kann man testen bei ausgeschaltetem Motor. Den Visco mit beiden Händen rechts und links in die Hand nehmen und leicht in Fahrtrichtung nach vorne und hinten drücken.

Wenn da ein Spiel zu bemerken ist - kann auf jeden Fall die Visco-Kupplung getauscht werden.

Die Laufrollen testest du am besten in dem du die Riemen runter nimmst (Achtung hinterher in gleicher Laufrichtung wieder drauf machen) und den Motor kurz laufen lässt. Wenn die Geräusche weg sind ist es klar was zu wechseln ist.

Themenstarteram 2. Juli 2014 um 21:15

Zitat:

Original geschrieben von Andy 325i

Du hast ein Problem mit deinen Laufrollen vorne und event mit der WAPU. Was ist mit deinem Visco, läuft der immer hart mit oder lässt er sich bei kaltem Motor mit dem Fingern anhalten. Hat er vielleicht Axialsalpiel? Kann man testen bei ausgeschaltetem Motor. Den Visco mit beiden Händen rechts und links in die Hand nehmen und leicht in Fahrtrichtung nach vorne und hinten drücken.

Wenn da ein Spiel zu bemerken ist - kann auf jeden Fall die Visco-Kupplung getauscht werden.

Die Laufrollen testest du am besten in dem du die Riemen runter nimmst (Achtung hinterher in gleicher Laufrichtung wieder drauf machen) und den Motor kurz laufen lässt. Wenn die Geräusche weg sind ist es klar was zu wechseln ist.

Hm, natürlich habe ich die Laufrollen und den Visco ursprünglich auch in Verdacht gehabt. Da aber im Leerlauf keinerlei Geräusche zu hören sind (auch nicht bei unterschiedlichen Last- und Drehzahlzuständen), sind die für mich als Ursache ausgeschieden. Nachgucken sollte ich da aber vielleicht trotzdem mal...

Weitere Vorschläge?

Wie soll auch im Leerlauf was zu hören sein?

Wenn deine Wapu einen weg hat kann es sein das das Lager nur unter Last pfeift. Das selbe beim Generator-Freilauf.

Der Visco kommt immer erst beim Fahren.

Themenstarteram 3. Juli 2014 um 17:15

Zitat:

Original geschrieben von Andy 325i

Wie soll auch im Leerlauf was zu hören sein?

Wenn deine Wapu einen weg hat kann es sein das das Lager nur unter Last pfeift. Das selbe beim Generator-Freilauf.

Der Visco kommt immer erst beim Fahren.

Sorry, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich meinte natürlich in der Neutralstellung und nicht im Leerlauf. In Neutral kann ich ja auch "Last" nach belieben erzeugen, indem ich dem Motor einfach Drehzahl gebe. Und da ist alles ruhig. Es kommt wirklich erst beim fahren, und da die Visko ja auf der gleichen Welle wie die WaPu sitzt und diese ja auch im Leerlauf mitläuft hätte ich dieses jetzt eher ausgeschlossen... aber ich werde auch da mal ein Auge drauf werfen.

Ich habe vorhin auch das Auto noch einmal beim Händler gehabt und dort den Ölstand kontrollieren lassen. Ergebnis: Es wurden 300ml nachgefüllt. Ob sich das jetzt bemerkbar macht bezweifel ich. Testen konnte ich es bei dem Feierabendverkehr eben nicht, aber spätestens morgen früh sollte ich das ja spätestens merken.

Grüße

Chrisok

Zitat:

Original geschrieben von Andy 325i

Wie soll auch im Leerlauf was zu hören sein?

Wenn deine Wapu einen weg hat kann es sein das das Lager nur unter Last pfeift. Das selbe beim Generator-Freilauf.

Der Visco kommt immer erst beim Fahren.

Der Viscolüfter läuft auch im Stand wenn die Temperatur hoch genug ist.

Er läuft gerade im Stand wenn der Motor warm ist. Er bekommt aber erst einen unrunden Lauf während der Fahrt wenn er Axialspiel hat. Durch den fahrt Wind löst die Visco-Kupplung denn Kraftschluss. Das ist der sinn von dem Ding.

Die Vibrationen die er machen kann kommen erst so richtig während der Fahrt...

Themenstarteram 10. Juli 2014 um 18:07

Sooo, da mein Auto jetzt noch einmal beim Händler war mit der Bitte den Ölstand zu checken....bisher sieht es ganz danach aus, als ob das die Lösung des Problems war.

Zwar konnten nur 0,3 Liter nachgefüllt werden, aber seitdem habe ich das Geräusch nicht mehr wahrnehmen können.

Für mich ist das wirklich das Problem gewesen und es zeigt mir auch, dass der Ölwechsel insbesondere das Bestimmen des korrekten Ölstandes im Werkstattablauf und den damit verbundenen Probefahrten nicht sichergestellt werden kann (da das Öl einfach zu warmgefahren ist, um hier eine Messung im geforderten Temperaturbereich durchführen zu können).

Evtl. sollte man für den Ölwechsel das Fahrzeug am Vortag abgeben, so dass dieses komplett abgekühlt ist, damit dann das Öl zur Messung auf Temperatur gebracht werden kann.

Dies scheint leichter zu sein, als die knapp 10 Liter Öl abkühlen zu lassen. Das Dauert nämlich seeeeehr lange und bis dahin muss ja die Werkstatt die Arbeit auch schaffen...

Nichtsdestotrotz werde ich, da es derzeitig relativ warm ist und Temperaturen offensichtlich Auswirkungen auf den Ölstand und damit Auswirkungen auf die Geräuschentwicklung hat, das Ganze auch noch mal bei kälteren Temperaturen beobachten. Ich gehe aber davon aus, dass hier keine weiteren Schritte notwendig sind.

Danke noch einmal an alle, die mir hier mit möglichen Lösungansätzen weitergeholfen haben.

Grüße

Chrisok

Na dann so viel zu Laulen und Heulen.

10 Liter sind da bestimmt nicht drin :-)

Lies mal ein wenig in deiner Bedienungsanleitung da Stehen die Füllstände drin und auch wie man das Öl kontrolliert.

Ist alles iwie nicht ganz richtig was du schreibst.

Öl wechselt man bei warmen Motor ;-)

woher soll bitte ein jaulen kommen wenn nur 0.3 liter öl fehlen? ist für mich nicht nachvollziehbar.

Hättest du jetzt gesagt Getriebeöl, hätte ich es geglaubt ;-) aber Motoröl, ....

10 Liter kannst in einen LKW füllen, aber nicht in das 3 Literchen...

Also bei meinem, (keine Ahnung ob es die Wanne vom Us E36 M3 ist oder eine andere)

bekomme ich 6,5 Liter rein. mal so zur Info, aber denke der 3 Liter wird es Ähnlich haben.

Und wie Andy sagt, das Öl wird normalerweise bei Wamren Motor (am besten so 5-10 min nach dem abstellen) rausgelassen, weil es dann am schönsten heraus Läuft.) !!

Themenstarteram 10. Juli 2014 um 23:03

Ähm, ich glaube ihr habt den ersten Beitrag nur überflogen oder ich habe mich nicht klar genug ausgedrückt...selbstverfreilich rede ich vom GETRIEBEÖLwechsel und NICHT vom Motorölwechsel.

Aber in meinem ersten Beitrag steht unter der "Randinformation" was von Getriebeölwechsel:D

Außerdem waren da so viele Hinweise drin, die bei einem Motorölwechsel keinen Sinn machen z.B. ATF4 Öl, welches im Motor definitiv nichts verloren hat (erst recht keine 10 Liter, wie ihr auch schon richtig bemerkt habt), oder das Schaltverhalten, das besser geworden ist (wovon bei einem Motorölwechsel die Automatik ja nichts mitbekommt). Und das Temperaturfenster bei einem Motorölwechsel ist auch einfach zu treffen..warmfahren und gut ist, wie ihr schon sagt;)

Naja, nichts für ungut, da sieht man mal wieder, wie sehr man aneinander vorbeireden kann:)

Trotzdem danke für eure Tipps und Grüße

Chrisok

Zitat:

Original geschrieben von chrisok

Ähm, ich glaube ihr habt den ersten Beitrag nur überflogen oder ich habe mich nicht klar genug ausgedrückt...selbstverfreilich rede ich vom GETRIEBEÖLwechsel und NICHT vom Motorölwechsel.

Aber in meinem ersten Beitrag steht unter der "Randinformation" was von Getriebeölwechsel:D

Außerdem waren da so viele Hinweise drin, die bei einem Motorölwechsel keinen Sinn machen z.B. ATF4 Öl, welches im Motor definitiv nichts verloren hat (erst recht keine 10 Liter, wie ihr auch schon richtig bemerkt habt), oder das Schaltverhalten, das besser geworden ist (wovon bei einem Motorölwechsel die Automatik ja nichts mitbekommt). Und das Temperaturfenster bei einem Motorölwechsel ist auch einfach zu treffen..warmfahren und gut ist, wie ihr schon sagt;)

Naja, nichts für ungut, da sieht man mal wieder, wie sehr man aneinander vorbeireden kann:)

Trotzdem danke für eure Tipps und Grüße

Chrisok

:D:D:D

ich und die Lesefaulheit...

jetzt macht das ganze auch sinn für mich. (außer das mit den 10 Litern) :p

Jetzt ist auch klar das es auf die Temp ankommt, hatte damals beim A6 auch nen wechsel (selber) gemacht, durfte glaube auch nicht wärmer als 40 grad sein.

Die 10 Liter braucht man zum Spülen...

Und ich muss mich da mal entschuldigen - habs auch nicht richtig gerafft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Heulen/Summen/Jaulen unter Last bei 330Ci Automatik