ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Heckklappe rost bei Kennzeichenbeleuchtung

Heckklappe rost bei Kennzeichenbeleuchtung

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 1. April 2015 um 0:59

Hallo zusammen!

Bei meinem VW Touran R-Line Bj.2008 im Jahr 2011 durch den Zufall das eine Läpchen an Kennzeichenbeleuchtung kapput ging, haben im Werkstatt Autohaus Klein in Ihringshausen/Kassel festgestellt

das sich Rost gebildet hat an dem Heckklappe im Ihnneren des Beleuchtungsoffnung.

Damals wurde das auf Kulanz repariert und beseitigt.

Alle diese Jahren habe ich da drauf auch nicht geachtet, aber....

Wie damals wieder eine Lämpchen den Kennzeichenbeleuchtung kapput ging.

Was ich wieder festgestellt habe, raten sie mal? Wieder Rost und noch schlimmer. Das hat sich schon Farbe aufgeblassen auch an der Kante auf der Sichtseite von der Klappe. Korroseriemeister hat Schichtmessung und Fotos gemacht und ich musste fast Monat warten auf Antwort wie es weiter gehen soll.

Mir wurde gesagt das Heckklappe soll getauscht werden, aber Kosten werden aufgeteil weil Werkstatt mir entgegen gehen will und ich muss selbst nur Materialkosten tragen so ca. 600,-€. Weil nach dem Reparatur im Jahr 2011 Garantie nur auf zwei Jahre begrenzt und das ist schon abgelaufen.

Leute! Was ist das? Könnte mir Jemand ein richtige rat geben was ich machen soll?

Ist das nicht abzocken? Was ist überhaubt mit Werksgarantie bei durchröstung?

Für jede korrekre Rat werde ich wirklich dankbar.

Alex

Ähnliche Themen
9 Antworten

Deine Klagen & Deinen Aerger kann ich sehr gut verstehen. Fuer mich ist VW schon vor 14 Jahren ein NO GO geworden, nachdem ich grosses Pech mit einem Golf Ecomatic hatte, der auf Vermittlung der VW Werkstaette schliesslich von VW auf Kulanz von Ecomatic zu einem VW Golf mit gewoehnlicher Kupplung umgebaut wurde.

Falls Du eine Rechtsschutzversicherung hast, bemuehe diese doch mal und frage an, ob man Deine Schadensersatzansprueche einklagen kann.

Normal müsste die Rostschutzgarantie doch noch greifen, oder? Die gilt schließlich 12 Jahre. Natürlich nur wenn alle Inspektionen pünktlich und nur bei VW gemacht wurden.

Bist du sicher, dass dieser Thread über Rost bei VW im Kraftstoffe-Forum richtig aufgehoben ist? Ich schiebs mal zu den Rostlauben ;)

Zitat:

@Jebo76 schrieb am 4. April 2015 um 21:32:30 Uhr:

Normal müsste die Rostschutzgarantie doch noch greifen, oder? Die gilt schließlich 12 Jahre. Natürlich nur wenn alle Inspektionen pünktlich und nur bei VW gemacht wurden.

Die 12 Jahre beziehen sich auf Durchrostung. Und wenn Kulanz angeboten wird, dann sollte man sie nutzen.

Hallo Leidensgenossen,

auch ich habe im Urlaub(Schweden), durch Zufall starke Roststellen an der Kennzeichenbleuchtung und Heckklappenöffner festgestell. Nach der Heimkehr, war natürlich, der 1. Weg zum Autohaus, da wurden ohne welche Fragen, Fotos und die Farbschichtdickenprüfung gemacht. Der "supernette" Angestellte, meinte in 1 bis 2 Wochen würde ich informiert. Heute (1 Woche), habe ich mal nachgefragt, wie es nun weiter geht! Nach ca. 40 Min. Wartezeit, fragte mich eine "nette" Angestellte, ob alles gut sei! Was ich natürlich verneinte und der "supernette" Angestellte bemühte sich zu mir. Er teilte mir freundlich mit, dass ich zu früh sei, da die Angelegenheit ja 1 bis 2 Monate(!!) dauern würde und er nie von Wochen gesprochen hätte. Darauf hin, fragte ich ob es sinnvoll wäre, selbst an VW zu schreiben, aber da meinte er, es würde noch länger dauern. Auf die Frage, was es wohl kosten würde, wenn ich es selbst bezahle! 1 bis 2 Tsd Euro, die Antwort! Mir kommt kein VW mehr ins Haus, denn da ist der Kunde nur König, wenn so eine Möhre gekauft wird! Fühlte mich wie ein Bettler und die Herren des Autohauses, als Könige. Mein Touran, ist Baujahr 2009/5 und immer im Autohaus gepflegt!

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht oder gibt es Alternativen?

Gleiche blöd n Erfahrungen gemacht wie du!

Dann haben mir Arbeitskollegen mal empfohlen Subaru anzuschauen. Hat etwas gedauert bis ich mich dar angetraut habe, da die Autos eigentlich keine Schönheiten sind. Aber mein Gedanke war ich will nicht im Auto wohnen oder angeben damit, ich will damit gut und günstig fahren. Zuverlässigkeit auch noch.

Wir haben inzwischen drei Subaru auf dem Hof stehen. Alles vw und Audi sind jetzt weg.

Wir sind super zufrieden. Viel weniger Ärger als mit den Kisten aus deine m tollen Premium Konzern.

Keine außerplanmäßigen werkstattaufenthalte mehr. Einfach nur fahren. Und boxermotor und Allrad sind sowieso erste Sahne.

Trau dich, schau dich mal um. Fahr Probe. Kostet nix!

Zitat:

@Shaylee schrieb am 5. Oktober 2016 um 14:06:16 Uhr:

Hallo Leidensgenossen,

auch ich habe im Urlaub(Schweden), durch Zufall starke Roststellen an der Kennzeichenbleuchtung und Heckklappenöffner festgestell. Nach der Heimkehr, war natürlich, der 1. Weg zum Autohaus, da wurden ohne welche Fragen, Fotos und die Farbschichtdickenprüfung gemacht. Der "supernette" Angestellte, meinte in 1 bis 2 Wochen würde ich informiert. Heute (1 Woche), habe ich mal nachgefragt, wie es nun weiter geht! Nach ca. 40 Min. Wartezeit, fragte mich eine "nette" Angestellte, ob alles gut sei! Was ich natürlich verneinte und der "supernette" Angestellte bemühte sich zu mir. Er teilte mir freundlich mit, dass ich zu früh sei, da die Angelegenheit ja 1 bis 2 Monate(!!) dauern würde und er nie von Wochen gesprochen hätte. Darauf hin, fragte ich ob es sinnvoll wäre, selbst an VW zu schreiben, aber da meinte er, es würde noch länger dauern. Auf die Frage, was es wohl kosten würde, wenn ich es selbst bezahle! 1 bis 2 Tsd Euro, die Antwort! Mir kommt kein VW mehr ins Haus, denn da ist der Kunde nur König, wenn so eine Möhre gekauft wird! Fühlte mich wie ein Bettler und die Herren des Autohauses, als Könige. Mein Touran, ist Baujahr 2009/5 und immer im Autohaus gepflegt!

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht oder gibt es Alternativen?

Die neusten Meldungen, aus dem Hause VW!

Nach fast 2 Wochen(!), hat man bei VW angefragt und nach ca. 20 Min(!) die Zusage erhalten.

Die Kulanz besteht, aus dem wechseln der Heckklappe zu 50%, das heißt ich soll 750€ beisteuern.

Was mir eigentlich nicht gefällt, aber eine Rostbeseitigung, würde mir , ca. 600€ in einer privaten Werkstatt kosten und ohne Garantie!

Ich habe mich daher für das VW-Angebot entschieden.

Gute Entscheidung, die Heckklappe auszutauschen.

Weil ansonsten der Rost an der Kennzeichenbeleuchtung etc. nach ein paar Jahren oft wieder da ist. Die Rostbeseitigung und Nachlackierung an dieser Stelle wird oft nicht sorgfältig genug gemacht, es wird möglicherweise am Ausbau der Teile gespart, stattdessen wird eifrig abgeklebt.

Hab heute die Kennzeichenbeleuchtung auf LED umgerüstet.

Der austausch war sehr einfach und nachdem ich die Kaltüberwachung deaktiviert und die PWM Aktiviert hatte kam auch

keine Fehlermeldung mehr im Display!

Da diese Stelle ja auch bekanntlich einer der Rostanfälligsten Stellen am Touran ist, hab ich die Stelle mal begutachtet!

Also mich wundert es nicht, dass das Blech unter den Kennzeichenleuchten schnell zum rosten anfängt.

Die Öffnungen sind in die Heckklappe einfach eingestanzt, ohne Rückkantung oder Ähnliches.

Somit entsteht dort eine sehr dünne Blechkante, die ja sehr schwer zu beschichten ist!

Auf dieser dünnen Kante liegt das Federblech der Leuchte auf, die durch die Vibrationen auf kurz oder lang die

Beschichtung von der Kante scheuert! Erschwerend dazu kommt dass (zu mindest bei mir) die Dichtung

der Kennzeichenleuchte mit Salz voll war!

Ich hab jetzt das Federblech mit ein dickeres Iso-Band beklebt, damit dieser nicht direkt auf der Blechkante aufliegt,

und des Blech der Heckklappe in diesem Bereich inne und außen mit AV30 Korrosionsschutzwachs bestrichen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Heckklappe rost bei Kennzeichenbeleuchtung