ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. HAUPTTHREAD THEMA: >>> Spyker kauft SAAB! <<<

HAUPTTHREAD THEMA: >>> Spyker kauft SAAB! <<<

Saab
Themenstarteram 18. Dezember 2009 um 15:15

Hallo,

 

habe die Überschrift erweitert.

 

Ich möchte Euch herzlich bitten nur hier Beiträge zu schreiben, die Konzentration in einem Thread halte ich für sinnvoll und hat sich auch bewährt.

 

Ich bitte um Euer Verständnis!

 

Grüße

 

wvn

 

 

Hier also das Eingangsposting des Thread-Starters:

 

---edit---26.01.20010

 

Ich habe den Threadtitel geändert (vormals: SAAB SCHLIEßUNG - "Offiziell: DAS WAR'S Saab wird geschlossen!!!!") und möchte Euch bitten, Beiträge weiterhin in diesem Thread zu konzentrieren.

 

Danke

 

wvn

 

 

 

 

 

GM will close the Saab brand

By Swade on December 19, 2009 12:48 AM | 24 Comments

 

UPDATE: The press release is now live.

 

------

 

Saab Sale Cannot Be Concluded

Brand to be Wound Down

 

Detroit. General Motors announced today that the intended sale of Saab Automobile AB would not be concluded. After the withdrawal of Koenigsegg Group AB last month, GM had been in discussions with Spyker Cars about its interest in acquiring Saab. During the due diligence, certain issues arose that both parties believe could not be resolved. As a result, GM will start an orderly wind-down of Saab operations.

 

"Despite the best efforts of all involved, it has become very clear that the due diligence required to complete this complex transaction could not be executed in a reasonable time. In order to maintain operations, Saab needed a quick resolution," said GM Europe President Nick Reilly. "We regret that we were not able to complete this transaction with Spyker Cars. We will work closely with the Saab organization to wind down the business in an orderly and responsible manner. This is not a bankruptcy or forced liquidation process. Consequently, we expect Saab to satisfy debts including supplier payments, and to wind down production and the distribution channel in an orderly manner while looking after our customers."

 

Saab will continue to honor warranties, while providing service and spare parts to current Saab owners around the world.

 

As part of its efforts to become a leaner organization, GM began seeking a buyer for Saab's operations in January. Last week, Saab Automobile AB announced that it had closed on the sale of certain Saab 9-3, current 9-5 and powertrain technology and tooling to Beijing Automotive Industry Holdings Co. Ltd. (BAIC). GM expects today's announcement to have no impact on the earlier sale.

 

As the company continues to reinvent itself, GM has been faced with some very difficult but necessary business decisions. The focus will remain on the four core brands - Buick, Cadillac, Chevrolet and GMC - and several regional brands, including Opel / Vauxhall in Europe. This will enable the company to devote more engineering and marketing resources to each brand and model.

Beste Antwort im Thema

Hallöchen zusammen...

 

Warten wir nun mal ab, was aus dem erneuerten Spyker Angebot wird. Wenn es nichts wird dann hoffe ich, dass die Schweden jetzt wenigstens so schlau sind und die Markenrechte an SAAB von GM kaufen, um so irgendwann einmal eventuell einen Neuanfang zu starten.

Die Marke sollte auf keinen Fall nach China!!!

 

SAAB wurde es immer angelastet , Teil eines Großkonzerns zu sein......aber was hat sich den geändert oder was war so negativ ?

Vor der SAAB-GM-Ehe war SAAB-Auto zwar eine relativ unabhängige Abteilung innerhalb des SAAB-Scania Konzerns...man hat aber schon immer irgendwie über die Runden kommen müssen und vor allem hat Scania auch regelmäßig die Verluste von SAAB Auto ausgleichen dürfen. Die Produkte waren seit jeher eine Kombination unzähliger Fremdkomponenten aber gute Autos und sie waren etwas Besonderes.

 

Man hat schon immer Fremdmotoren verwendet...oder anders gesagt , noch nie eigene Motoren entwickelt. Der erste kam von DKW, der zweite auch, dann hat Ford beigesteuert , dann Triumph aus Großbritannien. Der erste Motor, der nicht von einem anderen Hersteller zugekauft wurde, ist von einer britischen Entwicklungsgesellschaft verwirklicht worden ( Ricardo ). Den Motor hat man dann bis zum letzten 9-5 im Programm gelassen und immer weiterentwickelt. Und dann kamen die Motoren von GM....auch wenn SAAB die Motoren angepasst hat. Aber genau das ist es ,was SAAB seit deren Bestehen gemacht hat...bestehende Motoren angepasst.Bodengruppen wurden auch nur weiterentwickelt und sind in Kooperationen entstanden.

 

Ich denke die SAAB Fangemeinde konnte sich einfach damit nicht anfreunden, dass SAAB nun eben nicht mehr unabhängig war und das war vielen ein Dorn im Auge (ging mir genauso). Im Grunde haben sich die Dinge bei SAAB aber nie wirklich geändert. Und die ersten SAAB unter GM-Führung  hatten nicht mehr oder weniger Eigenständigkeit als die "älteren" Modelle, wenn man das Produkt an sich betrachtet. Die Zugehörigkeit zu GM war es, was jeden hat glauben lassen, dass die Eigenständigkeit des Produktes nun geopfert wurde. Aber s.o.....Ein SAAB war schon immer mit Fremdkomponenten versehen, nur waren sie als Unternehmen eben eigenständig.

 

Interessant ist, dass man SAAB etwas vorgeworfen hat, was andere Hersteller auch betrifft.

SAAB war zuletzt immer ein Opel und keiner spricht darüber, dass Audi auch nur die teuerste Art ist, einen Volkswagen zu fahren. Keiner scheint begriffen zu haben, dass Skoda und SEAT auch nur aus Wolfsburg kommen. Vielleicht hat man es auch nur erfolgreich verdrängt. Die alte Audi A4-Plattform dient heute dem teuersten SEAT als Basis und es ist sogar mehr als offensichtlich. SAAB 9-3 und Opel Vectra hatten viel weniger gemein, als viele es behauptet haben.

 

Der Mini von BMW fährt mit Peugeot-Motoren und jedes Mal , wenn man es erwähnt, schreien die Leute auf und wollen es einem glaubhaft machen, dass die Motoren ZUSAMMEN von beiden Partnern entwickelt worden sind, weil man anscheinend nicht verkraften kann, dass auch BMW Kooperationen eingehen muss.

 

Man hat es SAAB angekreidet, dass sie auch im Ausland produzieren wollten / wollen ( SAAB 9-4X aus Mexico ). Die aktuelle C-Klasse von Daimler wird künftig in den USA gebaut und es gab noch nie einen Smart aus deutscher Produktion, denn das Produktionswerk von Smart steht in Frankreich und der Forfour, den es nicht mehr gibt, kam aus den Niederlanden. Aber das wird toleriert. Merkwürdig.

 

Wenn man das ganze dann noch mit dem Irrsinn vermischt, dass es in Deutschland eben viele gibt die glauben, dass andere Nationen sowieso nichts können und schon gar keine Autos bauen, dann wundert mich gar nichts mehr.

 

Die großen Autokonzerne hätten ja zu Gunsten von SAAB auf Verkäufe und Marktanteile verzichten können, um SAAB’s Existenz und den Raum für ein wenig Individualismus zu sichern. Aber das ist natürlich Utopie und nicht umsetzbar und auch unrealistisch und nur das Wunschdenken eines SAAB-Liebhabers.;)

 

Alle die, die jetzt um SAAB trauern und jammern und sagen....ich mochte die Marke...sie war symphatisch...ach, das ist aber schade....

 

.......nun, spart euch den Atem und meine Frage lautet....warum habt ihr nie einen gekauft ?????

Ich glaube es zu wissen....man wollte sich nicht ständig dafür im Bekannten-u. Verwandtenkreis rechtfertigen oder gar schämen müssen ,SAAB zu fahren...denn es ist ja nun mal kein BMW, Audi etc.....wie oben beschrieben...man kauft was man kennt und nicht das , was man nicht kennt.

Man schob das dünne Händlernetz vor und die Kosten und die Werkstattpreise...man suchte vezweifelt nach Negativberichten in der Presse , um eine Rechtfertigung zu finden, keinen SAAB zu fahren. Es war vielleicht auch das Design.....oder das Opel-SAAB –Geleier.

 

Aber genau das war es, was mich dazu bewegt hat , einen SAAB zu kaufen...

 

• Ich habe mich gerne gerechtfertigt und Leute davon überzeugt, dass ein SAAB wunderbar ist und das Auto vieles genau so gut wie die Konkurrenz kann, wenn nicht besser

 

• Ich habe als bekennender Individualist NIE das gekauft, was jeder hat , was jeder haben will , was an jeder Ecke oder Garage parkt und ich möchte NIE so sein und so denken wie der Mainstream...DARUM fuhr ich SAAB

 

• Das dünne Händlernetz und die höheren Werkstattpreise habe ich in Kauf genommen...der Preis für Individualismus

 

• Die Macken des SAAB habe ich in Kauf genommen weil ich wusste, das andere Autos auch Macken haben. Daimler rostet nach zwei Jahren, BMW verliert ganze Achsen und Aufhängungen, VW hatte auch Elektronikprobleme...es war also nicht typisch SAAB, Macken zu haben.

 

 

 

Was mache ich nun ??

 

Sollte SAAB wirklich für immer die Tore schließen (noch ist nicht alles verloren), wird es für mich schwer eine Alternative zu finden..

Kein Hersteller verströmt auch nur annähernd den Charme wie SAAB.

 

Vielleicht nur noch Klassiker kaufen? Für das Geld , was man heute für ein neues Auto ausgibt, kann man auch einen Youngtimer kaufen und den von einem Fachbetrieb auf Neuwagenstandard bringen lassen.

Und diesen ganzen Schlamassel, den man heute in Autos einbaut, um Sicherheit, Fahrspaß und Komfort zu suggerieren (das muss man laut Werbung und Gesellschaft einfach haben.... ), brauche ich nicht.

Keinen I-Pod Anschluss( mir reicht ein CD-Player), keine Navigationssysteme ( ich kann auch Karten lesen ), keine Massagesitze, kein ESP (ich kann Auto fahren)

 

Ab einer bestimmten Geschwindigkeit ist es sowieso egal, wie viele Airbags ein Auto hat und dann ist Überleben sowieso Glückssache. Und Fahrsicherheit hängt nun mal von der Fahrweise ab....

 

Ein Auto aus den 70ern und 80ern kann man problemlos zum Klassiker reifen lassen. Geht das mit der aktuellen S-Klasse von Mercedes oder anderen Elektronikmonstern auch ? Wie will man dafür sorgen, dass all die Computer und die Elektronik auch in 30 Jahren noch funktionieren ? Und Nachfertigungen vom Abstandsradar wird es wohl eher nicht geben......

 

Ich werde jetzt versuchen ,zusammen mit meinem lokalen SAAB-Händler einen gut erhaltenen SAAB 900 Turbo 16 s oder SAAB 99 Turbo Zweitürer suchen, schwarz oder anthrazit ...mit original Lederausstattung in schiefergrau mit allen originalen Ausstattungsmerkmalen....und all das wird günstiger sein, als ein brandneuer SAAB 9-5 II, den ich mir trotzdem gerne gekauft hätte. Und meine Lebensgefährtin bekommt einen Morris Minor Viertürer.

 

Kurzum...ich habe es satt, dass der Mainstream den Individualismus killt und ich werde alles dafür tun, dieser Verhaltenspest aus dem Wege zu gehen.

 

An dieser Stelle möchte ich aber auch noch Glückwünsche verteilen:

 

1.

An die deutsche Motorfachpresse, die jetzt endlich ruhig schlafen kann. Sie müssen sich jetzt nicht mehr Negativargumente aus den Fingern saugen wenn sie an SAAB denken und Lesern damit auf den Wecker gehen...man kann sich nun voll und ganz auf die Lobeshymnen für die deutschen Automobile konzentrieren.

 

2.

An die Anti-SAAB-Fraktion aus diversen Unterforen, die sich gerne hier mit überflüssigen geistigen Dünnsch+++ breitgemacht und SAAB unter die Erde geredet hat. Ihr NICHT-Individualisten habt euer Ziel erreicht. Freut ihr euch jetzt ?

 

3.

An die SAAB-Jammerlappen, die uns gedroht haben „NIE wieder SAAB“ , denn mein SAAB ist ja so unheimlich schlecht und es ist ja mein erster und ich bin ja so unendlich enttäuscht....keine Sorge, ihr werdet Euch nun ganz bestimmt keinen SAAB mehr kaufen..zumindest keinen neuen.

 

4.

An die Audi-BMW-Mercedes-Benz-Fraktion , die uns immer gerne vorgehalten hat, dass man ja bei SAAB für das Geld zu wenig Motorleistung bekommt und es ist ja eh nur ein teurer Opel und was nicht noch alles....Gratulation...ihr habt bis heute den Mythos SAAB nicht begriffen ..und werdet es auch nicht.

Ein SAAB ist ein SAAB ist ein SAAB !!!

 

Wenn ich etwas harsch in meiner Ausdrucksweise war, bitte ich das zuentschuldigen. Manchmal muss man den Ton verschärfen, um Dinge auf den Punkt zu bringen. Da bringt es nichts , wenn man höflich um den Pudding herumredet. Ich meine es allerdings nicht persönlich und es soll nur als Denkansatz dienen.

 

 

 

Danken möchte ich den SAAB Mitarbeitern ( vom Manager, Ingenieur und Designer bis hin zum Montagearbeiter, der Putzfrau/mann und dem Wärter am Werkstor )

Ihr habt alle dazu beigetragen, mir einmal das Erlebnis zu ermöglichen im Besitz eines ganz besonderen Autos zu sein. Verkaufen mussten wir unseren SAAB nur, weil wir in ein Land mit Linksverkehr gezogen sind und die Umbaukosten jeden finanziellen Rahmen gesprengt hätten.

 

Und ich bin in Gedanken in Trollhättan bei den 3500 Mitarbeitern und hoffe für sie, dass der Spyker Deal doch noch klappt und trotz aller Umstände, jeder ein schönes Weihnachtsfest hat.

 

 

 

Grüße

 

 

The Moose

1410 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1410 Antworten

General Motors gibt Saab auf

Der US-Autokonzern General Motors (GM) gibt die schwedische Marke Saab auf. Die Verhandlungen über einen Verkauf von Saab seien gescheitert, teilte GM mit. Daher werde Saab nun „ordnungsgemäß abgewickelt“.

http://www.bild.de/.../news-ticker,rendertext=10868086.html

traurig

Es war ein langsamer und qualvoller Tod. Fast 20 Jahre Todeskampf - da bleibt mir nur zu sagen: Endlich.

Schade für die Saab-Mitarbeiter, mein Mitgefühl, sowas gehört nicht unter den Christbaum.

Meine Gratulation noch an die Chinesen - mit dem wohl noch erfolgten Kauf des technischen Wissens kommen sie viel billiger an das Wissen um den Insignia und Opel's aktuelle Mittelklasse als das mit dem Kauf von Opel passiert wäre.

Viele Saabs - 99, 90, 900, 9000 - werden zu echten Klassikern mutieren. Ich glaube ich fange mal an nach einem gut erhaltenen 900 Cabrio zu suchen...

Ob Bild diesmal recht hat?

 

Ich will mich wenigstens einmal darauf verlassen können, daß Bild unrecht hat!

 

 

Wenn es wirklich stimmt: SCHADE!

 

Wolf

 

Themenstarteram 18. Dezember 2009 um 15:53

Zitat:

Original geschrieben von wolf24

Ob Bild diesmal recht hat?

Ich will mich wenigstens einmal darauf verlassen können, daß Bild unrecht hat!

 

Wenn es wirklich stimmt: SCHADE!

Wolf

Oben habe ich die offizielle Pressemitteilung von GM gepostet, also wird Bild wohl nicht falsch liegen...

GM macht unsere heiß geliebte Marke zu, wickelt sie "geordnet" ab...

na es gibt auch seriösere Quellen (spiegel-online, ftd)..

Schade, hatte zwar nie das Vergnügen mit Saab, aber die älteren Modelle fand und finde ich als Autointeressierter auf jeden Fall erhaltenswert :)

RIP

Das schreibt der Spiegel auch noch:

"Anfang der Woche hatte GM bereits mitgeteilt, der staatliche chinesische Autokonzern BAIC übernehme große Teile der Maschinen und Baupläne der schwedischen Tochter. Die Chinesen kaufen Rechte an der Motor- und Getriebetechnik der beiden wichtigsten laufenden Modelle.

Außerdem werden die Produktionsanlagen für das große Saab-Modell 9-5 in Schweden abgebaut und nach China gebracht, wo BAIC-Autos darauf entstehen sollen."

Will meinen: BAIC übernimmt den Insignia quasi zum Nulltarif. So muss das sein. Warum GM das macht, wo sie doch selbst unbedingt so dolle in den chinesischen Markt wollen (war ein Hauptargument gegen die Opel-Selbstständigkeit), kann mir wahrscheinlich keiner erklären...

Themenstarteram 18. Dezember 2009 um 16:08

Zitat:

Original geschrieben von Dennie

Das schreibt der Spiegel auch noch:

"Anfang der Woche hatte GM bereits mitgeteilt, der staatliche chinesische Autokonzern BAIC übernehme große Teile der Maschinen und Baupläne der schwedischen Tochter. Die Chinesen kaufen Rechte an der Motor- und Getriebetechnik der beiden wichtigsten laufenden Modelle.

Außerdem werden die Produktionsanlagen für das große Saab-Modell 9-5 in Schweden abgebaut und nach China gebracht, wo BAIC-Autos darauf entstehen sollen."

Will meinen: BAIC übernimmt den Insignia quasi zum Nulltarif. So muss das sein. Warum GM das macht, wo sie doch selbst unbedingt so dolle in den chinesischen Markt wollen (war ein Hauptargument gegen die Opel-Selbstständigkeit), kann mir wahrscheinlich keiner erklären...

BAIC hat die alten 9-5 und 9-3 Produktionsanlagen gekauft. Dazu gibt es einen eigenen Thread.

Zitat:

Original geschrieben von groundstar

Zitat:

Original geschrieben von Dennie

Das schreibt der Spiegel auch noch:

"Anfang der Woche hatte GM bereits mitgeteilt, der staatliche chinesische Autokonzern BAIC übernehme große Teile der Maschinen und Baupläne der schwedischen Tochter. Die Chinesen kaufen Rechte an der Motor- und Getriebetechnik der beiden wichtigsten laufenden Modelle.

Außerdem werden die Produktionsanlagen für das große Saab-Modell 9-5 in Schweden abgebaut und nach China gebracht, wo BAIC-Autos darauf entstehen sollen."

Will meinen: BAIC übernimmt den Insignia quasi zum Nulltarif. So muss das sein. Warum GM das macht, wo sie doch selbst unbedingt so dolle in den chinesischen Markt wollen (war ein Hauptargument gegen die Opel-Selbstständigkeit), kann mir wahrscheinlich keiner erklären...

BAIC hat die alten 9-5 und 9-3 Produktionsanlagen gekauft. Dazu gibt es einen eigenen Thread.

Aaah. Man lernt nie aus. Danke!

Ist wirklich schade. Jetzt wird die Leiche noch ordentlich von den Chinesen gefleddert und dann wars das.

Übrigens kann ich euch die nächsten Pleiten voraussagen (nicht wirklich). Ein ansässiger Händler hier hat zunächst Rover verkauft (tot) danach Saab (tot) und SsangYong (halbtot). Jetzt hat er Seat und seit kurzem Hyundai. Folgen wir dem Muster und dem unternehmerischen Spürsinn des Händlers sind die Marken auch bald insolvent. (hoffentlich nicht!)

Selbstverständlich schade, dass Saab abgewickelt wird. Die Nachricht hat aber auch positive Seiten:

Alle Lordsiegelbewahrer können sich freuen, bald ein noch individuelleres Auto zu fahren. Eine bestimmte Gebrauchtwagenklientel kann sich freuen, für wenig Geld potentielle Porschekiller mit leicht zu modifizierenden Turbomotoren zu bekommen. Die Fabulanten können über die Gründe des Untergangs sinnieren. Die Berufsbetroffenen können ihr Weihnachtsgeld den Saabmitarbeitern spenden.

So, ich geh dann mal in den Keller zum Weinen.

Gestern hab ich mir noch zwei Klassiker der Saabliteratur bestellt,

da kann man wenigstens nochmal in der Vergangenheit schwelgen.

Bis vor wenigen Tagen dachte ich auch nicht, jemals einen der letzten gebauten Saab zu fahren.

Aber 2009 toppt wirklich alles...

Wirklich extrem schade.

Saab war eine so sympthatische Marke. Und eben auch eine verhältnismäßig traditionsreiche.

Die Automobilwelt - und eben auch ich - werden diese Marke schmerzlich vermissen.

General Motors hat mal wieder bewiesen, dass gutes Markenmanagement nicht unbedingt zu seinen Stärken gehört und zieht konsequenterweise den Schlussstrich. Schon die Einstellung von Oldsmobile - eine der ältesten Automobilmarken der Welt - hat mich aufschrecken lassen.

Synergien und die Möglichkeit, dieselbe Technologie in verschiedenen Preiskategorien anzubieten - sind nun nicht mehr gegeben.

Nicht ganz ohne Zufriedenheit beobachte ich seit einiger Zeit den professionellen Umgang mit totgesagten Marken eines Weltkonzerns mit Sitz in Wolfsburg. Viele Unternehmen sollten sich hieraus eine Schablone für das Management ihrer Marken basteln. Die Automobilwelt wird es danken.

Viele Grüße aus dem Lager der Sternfahrer

Flo

Traurig traurig traurig

wollte mir in 2010 mein 4tes Saab Cabrio seit 2001 !! zulegen. Was mach ich denn nun?

Alternativen zu SAAB gab es doch eigentlich nie. Stern, 4 Ringe oder BMW sind für mich keinen Alternativen, sieht man hier an jeder Ecke.

Fröhliche Weihnachten :):(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. HAUPTTHREAD THEMA: >>> Spyker kauft SAAB! <<<