ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Hat Mercedes von Becker die Nase voll?

Hat Mercedes von Becker die Nase voll?

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 21. April 2013 um 9:59

Hi,

laut Computerbild wird ab MJ 2014 GARMIN, für die Ausstattung des Map Piloten, (SW+Karten) zuständig sein.

Weiss jemand schon etwas genaueres?

Z.B. kostenloser Wechsel im Garantiezeitraum!

VG

http://data.motor-talk.de/.../...130420-154010-6467837951272113164.jpg

Img-20130420-154010
Beste Antwort im Thema

[i]Original geschrieben von passat_1998

.... Habe ja selbst (leider) das Comand online und ich muss sagen: DER LETZTE SCHROTT! Viel zu teuer für den gebotenen Funktionsumfang.

Leider ist die Linguatronic auch nicht Stand der Technik, vom Funktionsumfang her gesehen. Damit kann man leider nur das Navi und Telefon steuern.

Mercedes muss sich mittlerweile auch von Ford und Opel vorführen lassen.

 

Hallo,

ich würde mich, bevor ich etwas publiziere, ( siehe oben ) erst einmal informieren.

Ob das COMAND für Dich der "letzte Schrott" ist ja Deine Meinung aber sachliche

Inhalte nicht richtig wiedergeben; das geht garnicht.

 

COMAND/Funktionalität ( auszugsweise )

Mercedes-Benz hat die LINGUATRONIC 1996

weltweit erstmals vorgestellt und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. In der

aktuellen SL ? Generation beispielsweise erreicht die Sprachbedienung durch die

so genannte Ganzworteingabe ihre bis dato höchste Leistungsfähigkeit. Das

bedeutet: Der Autofahrer muss seine Wünsche nicht mehr buchstabieren,

sondern sagt bei der Zieleingabe, bei der Senderwahl oder beim Aufrufen eines

Namens aus dem gespeicherten Telefonbuch ganz einfach, was er wünscht.

Dadurch kann das System selbst feinste

Unterschiede in der Aussprache erkennen, differenziert also zum Beispiel

zwischen den Wörtern „Dorf“ und „Torf“. Insgesamt sind in dem System die

Phoneme sechs verschiedener Sprachen gespeichert.

Mit der LINGUATRONIC in der neuesten Generation von COMAND APS können

Sie unter anderem:

- Eine Telefonverbindung durch Sprechen der Telefonnummer herstellen

- Audiofunktionen per Sprache bedienen (Senderauswahl, Speichern von

Sendern, Titelsuchlauf bei CD- bzw. DVD-Betrieb)

- Das globale Adressbuch ohne vorheriges Training als Ganzwort aufrufen

- Die Navigation per Sprache bedienen und dabei Ihr Ziel als Ganzwort (Ort und

Straße) in der jeweiligen Sprachversion eingeben

Außerdem verfügt die LINGUTARONIC über einen Teleprompter, das heißt auf

dem Bildschirm erscheint kontextbezogen eine Liste wichtiger Befehle zur

Sprachsteuerung

Auch Dialekte werden erkannt

 

VG

HPAD

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Das wäre vielleicht ganz gut, wenn Mercedes sich mal auf dem Markt umsieht. Die Becker Hotline ist eine Katastrophe (Spricht schlecht deutsch und kann wenig helfen..) und beim Serviceportal warte ich schon seit über 3 Wochen auf eine Antwort (s. Thema "Mißglücktes Mappilot update). In verschiedenen Beiträgen zum Mappilot kommt ja schon deutlich die kritik durch.

Harman (Becker) und Garmin sind m.W. schon jetzt irgendwie miteinander verbundene Marken und benutzen beide die Navteq-Karten (Nokia).

Gruß, asks

Zitat:

Original geschrieben von ekki-bisch

Das wäre vielleicht ganz gut, wenn Mercedes sich mal auf dem Markt umsieht. Die Becker Hotline ist eine Katastrophe (Spricht schlecht deutsch und kann wenig helfen..) und beim Serviceportal warte ich schon seit über 3 Wochen auf eine Antwort (s. Thema "Mißglücktes Mappilot update). In verschiedenen Beiträgen zum Mappilot kommt ja schon deutlich die kritik durch.

ist übrigens ein interessantes Thema. Habe mal im Internet recherchiert und einige Einträge gefunden, die den Wechsel bestätigen. Ich hoffe nun, das Daimler seine Kunden informiert: Kann ich umrüsten? Wie bzw. wo? ggf. Kosten ja? Lohnt es sich noch bei Becker updates zu bestellen oder Karten Abos abzuschließen? Betrifft dies nur Software und/oder Hardware? Ich denke, da ist Daimler gefordert und sollte seine Kunden bald und umfassend informieren.

Zitat:

Original geschrieben von ekki-bisch

Zitat:

Original geschrieben von ekki-bisch

Das wäre vielleicht ganz gut, wenn Mercedes sich mal auf dem Markt umsieht. Die Becker Hotline ist eine Katastrophe (Spricht schlecht deutsch und kann wenig helfen..) und beim Serviceportal warte ich schon seit über 3 Wochen auf eine Antwort (s. Thema "Mißglücktes Mappilot update). In verschiedenen Beiträgen zum Mappilot kommt ja schon deutlich die kritik durch.

Betrifft dies nur Software und/oder Hardware?

Betrifft nur die Software, da Garmin bei der Hardware mit Touchpad arbeitet. ;) Das ist von MB wohl "derzeit" noch nicht gewünscht! D.h. MB bleibt bei der Bedienung seiner Navis beim Controller in der Mittelkonsole.

M.f.G. Jens

Zitat:

 

Betrifft nur die Software

und wohl nur die COMAND Online Module:

http://www.mercedes-fans.de/.../id=5394

- nur in englischer Sprache -

http://www.engadget.com/2013/04/02/garmin-mercedes-infotainment/

Außerdem scheint eine Zusammenarbeit schon seit Jahren zu bestehen:

http://www.garminonline.de/.../Garmin_PMD_Mercedes-Streetpilot-III.pdf

Diese nach dem Konzept dem MapPilot ähnlichen Geräte sind laut Wikipedia aus dem Garmin-Programm verschwunden.

Gruß, asks

Zitat:

Original geschrieben von JensKA68

Betrifft nur die Software, da Garmin bei der Hardware mit Touchpad arbeitet. ;) Das ist von MB wohl "derzeit" noch nicht gewünscht! D.h. MB bleibt bei der Bedienung seiner Navis beim Controller in der Mittelkonsole.

Und bleibt hoffentlich immer dabei.

Ich hatte einen Passat als Leihwagen über 1200 km.

Mit Kleinkinderdaddelbude, vulgo: Tatschschkriehn

Mal ganz davon ab, daß das DIng nichtmal Bluetooth konnte: nach 3 Minuten hatte ich das Gepatsche

derartig satt, daß ich mir den Bedienungskomfort meines B zurück wünschte.:rolleyes:

Während der Fahrt ging gar nichts, eine Bodenwelle und die Natoflotte geht auf DefCon 1, weilö der 36-stellige Code stimmt...:(

Alternative war ein Drehknopf, den man mit ausgestrecktem Arm bedienen mußte, da macht Routenplanung auch nicht wirklich Spaß:eek:

Abgesehen davon, daß Becker noch so einiges bei der Onlinebedienung lernen muß - wo bleibt die Option, seinen MP an den PC zu klemmen und an dessen Bildschirm mit Internet, Maus+Tatstatur Routen zu basteln? - sooooo schlecht ist der MP nun wirklich nicht.

Gruß

Bernd

Zitat:

wo bleibt die Option, seinen MP an den PC zu klemmen und an dessen Bildschirm mit Internet, Maus+Tatstatur Routen zu basteln? - sooooo schlecht ist der MP nun wirklich nicht.

Hier ein Link für die externe Bearbeitung von Tourenplanungen zum Import auf den MP:

http://mbslk.de/modules.php?name=News&file=article&sid=973

Der MP ist kein autarkes System wie die tragbaren Geräte und kann daher nicht wie diese vom PC gesteuert werden. Es sind nur Lese- und Speicheroperationen möglich.

Gruss, asks

kannst Du auch verständliches Deutsch schreiben:

Zitat:

Original geschrieben von Bernd Latza

vulgo: Tatschschkriehn

was willst Du uns mit folgendem sagen:

Zitat:

Original geschrieben von Bernd Latza

.... und die Natoflotte geht auf DefCon 1, weilö der 36-stellige Code stimmt

ich lese gerne flüssig - aber Dein geschreibsel macht mich aggressiv.

1st,

Wenn im Mercedes ein Garmin- Gerät navigieren soll hoffe ich für alle die das kaufen dass es zuverlässiger funktioniert als mein Garmin Nüvi 2460 LMT.

Die Software taugt nichts, wahrscheinlich bekommt man sie deshalb kostenlos auf Lebenszeit des Gerätes.

Wenn man dem Navi folgt lernt man alles mögliche kennen, nur sehr häufig nicht den logischen Weg zum gewünschten Ziel.

Franz

Kein Grund zur Agrression.

Aber was nervt sind touchsreens, die man während der Fahrt bedienen muss, mangels Controller.

Finger geht zum Screen, leichte Fahrzeugbewegung macht Finger wackelig und man triffft allen Schiet, bloß nicht das (meist lächerlich winzige) Ziel. Ergebnis: ein dutzend Befehle pro Sekunde und IRGENDWAS aber nicht das Gewünschte.

Bernd

am 23. April 2013 um 8:59

Leute... WER bedient denn noch sein Navi mit den Fingern? Dafür gibt es eine Sprachsteuerung, welche ja schon bei einem 15.000 Euro Ford zu haben ist, oder auch bei einem 150 Euro mobilen Navigationsgerät. Habe ja selbst (leider) das Comand online und ich muss sagen: DER LETZTE SCHROTT! Viel zu teuer für den gebotenen Funktionsumfang.

Leider ist die Linguatronic auch nicht Stand der Technik, vom Funktionsumfang her gesehen. Damit kann man leider nur das Navi und Telefon steuern.

Mercedes muss sich mittlerweile auch von Ford und Opel vorführen lassen.

Grüße

Hermann

am 23. April 2013 um 10:28

Zitat:

Leider ist die Linguatronic auch nicht Stand der Technik, vom Funktionsumfang her gesehen. Damit kann man leider nur das Navi und Telefon steuern.

Hallo,

mein B hat leider keine Linguatronic, aber einer der Vorführer die ich damals gefahren habe, hatte eine .. und Spielkind wie ich nunmal bin, habe ich alle möglichen Sachen probiert damit zu steuern ...

Soweit ich mich erinnere konnte man damit zB. auch den Radiosender umstellen (also einfach den Namen des gewünschten Senders sagen), sowie lauter & leiser machen lassen & eine Hilfefunktion für mögliche Befehle war auch an Board ;-)

Zitat:

Original geschrieben von passat_1998

.... Habe ja selbst (leider) das Comand online und ich muss sagen: DER LETZTE SCHROTT! Viel zu teuer für den gebotenen Funktionsumfang.

Leider ist die Linguatronic auch nicht Stand der Technik, vom Funktionsumfang her gesehen. Damit kann man leider nur das Navi und Telefon steuern.

Mercedes muss sich mittlerweile auch von Ford und Opel vorführen lassen.

z.B. Musiksteuerung, Musiksuche nach Titel oder Interpret, Video-, TV-Steuerung geht auch über die Linguatronic beim Comand.

 

Was kann da Ford oder Opel noch ?

[i]Original geschrieben von passat_1998

.... Habe ja selbst (leider) das Comand online und ich muss sagen: DER LETZTE SCHROTT! Viel zu teuer für den gebotenen Funktionsumfang.

Leider ist die Linguatronic auch nicht Stand der Technik, vom Funktionsumfang her gesehen. Damit kann man leider nur das Navi und Telefon steuern.

Mercedes muss sich mittlerweile auch von Ford und Opel vorführen lassen.

 

Hallo,

ich würde mich, bevor ich etwas publiziere, ( siehe oben ) erst einmal informieren.

Ob das COMAND für Dich der "letzte Schrott" ist ja Deine Meinung aber sachliche

Inhalte nicht richtig wiedergeben; das geht garnicht.

 

COMAND/Funktionalität ( auszugsweise )

Mercedes-Benz hat die LINGUATRONIC 1996

weltweit erstmals vorgestellt und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. In der

aktuellen SL ? Generation beispielsweise erreicht die Sprachbedienung durch die

so genannte Ganzworteingabe ihre bis dato höchste Leistungsfähigkeit. Das

bedeutet: Der Autofahrer muss seine Wünsche nicht mehr buchstabieren,

sondern sagt bei der Zieleingabe, bei der Senderwahl oder beim Aufrufen eines

Namens aus dem gespeicherten Telefonbuch ganz einfach, was er wünscht.

Dadurch kann das System selbst feinste

Unterschiede in der Aussprache erkennen, differenziert also zum Beispiel

zwischen den Wörtern „Dorf“ und „Torf“. Insgesamt sind in dem System die

Phoneme sechs verschiedener Sprachen gespeichert.

Mit der LINGUATRONIC in der neuesten Generation von COMAND APS können

Sie unter anderem:

- Eine Telefonverbindung durch Sprechen der Telefonnummer herstellen

- Audiofunktionen per Sprache bedienen (Senderauswahl, Speichern von

Sendern, Titelsuchlauf bei CD- bzw. DVD-Betrieb)

- Das globale Adressbuch ohne vorheriges Training als Ganzwort aufrufen

- Die Navigation per Sprache bedienen und dabei Ihr Ziel als Ganzwort (Ort und

Straße) in der jeweiligen Sprachversion eingeben

Außerdem verfügt die LINGUTARONIC über einen Teleprompter, das heißt auf

dem Bildschirm erscheint kontextbezogen eine Liste wichtiger Befehle zur

Sprachsteuerung

Auch Dialekte werden erkannt

 

VG

HPAD

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Hat Mercedes von Becker die Nase voll?