ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Handbremse trotz neuer Bremsbacken noch zu lasch - selbst einstellen oder zur Werkstatt?

Handbremse trotz neuer Bremsbacken noch zu lasch - selbst einstellen oder zur Werkstatt?

BMW 3er E46
Themenstarteram 6. Mai 2016 um 12:35

Ein Azubi hat mir die neuen Bremsscheiben und Bremsbacken eingebaut. Die Handbremse ist noch zu schwach. Selbst bei 3 Zacken rutscht der Wagen. Erst beim 4 Klick ist es einigermaßen Fest.

Kann man das selbst einstellen (aber dazu muss man den richtigen Wert wissen) oder sollte man zur Werkstatt gehen? Wenn ja was sollte das ungefähr kosten?

Danke im voraus.

Beste Antwort im Thema

Also ich wär froh, wenn mein Auto beim 4. Klick schon nicht mehr wegrollt ;-)

Muß bis ganz nach oben ziehen und wenn ich die Backen straffer stelle, schleifts im gelösten Zustand.....

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Zitat:

@xyztk008 schrieb am 30. Juni 2016 um 17:34:40 Uhr:

Kennst wohl die falschen Werkstätten. Und wenn du denkst das ein azubi direkt nach der Prüfung plötzlich perfekt ist, dann muss ich dir diese Illusion leider nehmen ;)

Anscheinend kenne ich die Richtigen ... aber da ich meine Bremsen selber mache kann es mir eh egal sein. 3, spätestens 4ter Zahn hält er.

Das mache ich seit dem E30 so ... warum soll das nicht gehen? Geht alles. Aber ich stelle sie eben für mich so ein. hält und gut.

Themenstarteram 11. Juli 2016 um 19:01

Zitat:

@Feldheld schrieb am 5. Juli 2016 um 19:50:07 Uhr:

Brems doch die neuen Beläge erstmal ein. Ham die in der Werkstatt vielleicht vergessen.

Verstehe ich das richtig? Also mit Handbewegung langsam fahren und danach hält der beim 4 oder 5 einrasten?

Reicht es sonst aus an den Rädern fester zu ziehen oder muss man nochmal die Seile lösen?

Dreimal nacheinander bei tempo 60 die Handbremse voll anziehen und den Wagen so zum Stehen bringen. Dann Pause zum Abkühlen der Bremse, dann der gleiche Vorgang nochmal. Danach notfalls nochmal einstellen.

Zitat:

@Feldheld schrieb am 11. Juli 2016 um 21:46:43 Uhr:

Dreimal nacheinander bei tempo 60 die Handbremse voll anziehen und den Wagen so zum Stehen bringen. Dann Pause zum Abkühlen der Bremse, dann der gleiche Vorgang nochmal. Danach notfalls nochmal einstellen.

Und was soll das bringen außer das der Rost weg ist? Oder ist sie dann eingestellt?? Versteh ich jetzt nicht ganz ....

Neue Beläge müssen eingebremst werden.

Die vorgenannte Methode ist aber nicht unbedingt empfehlenswert.

Rost gibt es bei neuen Belägen noch nicht, der kommt erst später, weshalb es empfehlenswert ist, die Feststellbremse regelmäßig von Rost freizubremsen, wobei das aber nicht brutal erfolgen sollte, sondern mit Gefühl.

Hat mit Rost nix zu tun. Neue Beläge sind am Anfang relativ weich, spürt man ja deutlich, wenn man zum ersten mal mit neuen Belägen bremst, überhaupt kein Druckpunkt. Ne Vollbremsung ist damit fast unmöglich. Durch das methodische Einbremsen kommen sie auf 70-80% der Endhärte, die eine harte Bremsung ermöglicht. Trotzdem sollte man auf den ersten 200km Notbremsungen vermeiden und nach und nach erreicht dann der neue Belag die knackige gewohnte Härte voll eingefahrener Beläge.

Dass das mit der Härte zu tun haben soll, habe ich noch nicht gehört.

Sehr wohl müssen sich die Reibbeläge aber erst mal an die Reibfläche anpassen.

Hast natürlich recht. Gemeint war eher die subjektive Härte, die man beim Bremsen spürt.

Schön, dass wir einer Meinung sind :)

Zitat:

@mauro79 schrieb am 6. Mai 2016 um 12:35:52 Uhr:

Ein Azubi hat mir die neuen Bremsscheiben und Bremsbacken eingebaut. Die Handbremse ist noch zu schwach. Selbst bei 3 Zacken rutscht der Wagen. Erst beim 4 Klick ist es einigermaßen Fest.

Kann man das selbst einstellen ( aber dazu muss man den richtigen Wert wissen ) oder sollte man zur Werkstatt gehen? Wenn ja was sollte das ungefähr kosten??

Danke im voraus.

Hatte 11 jahre ein e46.

Wieso soll das nicht für 10€ gehen? Räder müssen nichtmal runter. Nur eine Felgenschraube muss raus. Man kann die Mutter sowieso nur jedes mal einen Zacken drehen

Hej, und wieder das Leidige Thema, Feststellbremse. Einige haben immer noch nicht geschnallt, dass es keine Handbremse ist. Genau so wie einige hartnäckig die Anleitung zum Einstellen derselben von BMW ignorieren oder zerreden. Das " Fahrrad " neu erfinden ist klangvoller. Allein die beiden Bremssysteme haben unterschiedliches Belagmaterial. Sind daher auch nur unterschiedlich beanspruchbar!

Ich stelle sie nach BMW Vorgabe ein, und habe das Ergebnis an Bremswirkung und Gleichmäsigkeit. In der 4 .Zacke steht Er, gleich welcher Neigung. So soll es sein.

Irrsinnig, die 10 Zacke, wie auch die Haltestifte durch Schrauben zu ersetzen. Damit ist die Flexibilität weg, was ja erforderlich ist.

Bremsen sind nun mal kein Bastelfach.

Dito

Beim 4. Klick ist sie fest, bzw sollte sie halten.

Hab meine erst komplett erneuert, zwar beim e39, aber ist ja dasselbe.

Ich war mit der Feststellbremse beim e46 immer unzufrieden, egal ob mein ex320i oder mein jetziger 330i.

Habe die Bremse mehrfach nachgestellt, immer erst beim 11. Zahn gezogen.

Jetzt habe ich nach eurer Methode noch mal eingestellt und ich bin begeistert :-D

Die Handbremse ist beim 5.-6. Zahn fest!

Selbst an einer Steigerung ist das Auto zu halten.

 

Vielen Dank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Handbremse trotz neuer Bremsbacken noch zu lasch - selbst einstellen oder zur Werkstatt?