ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Günstiger Diesel mit geringen Verbrauch

Günstiger Diesel mit geringen Verbrauch

Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 20:18

Hi,

ich bin auf der Suche nach einem Auto mit Diesel und einem geringen Spritverbrauch, da ich vor habe viel Langstrecke zu fahren.

Was mir wichtig ist:

Diesel

Geringer verbrauch (folglich ist Diesel ein muss)

Servolenkung

Technisch in einem guten zustand (für die Hauptuntersuchung)

günstig

- Sonstige Ausstattung ist mir ziemlich egal. Klimaanlage wäre nice2have, aber kein must-have.

ich habe online Autos mit gültigem Pickerl gesehen für um die 1500€. - Österreich

Kann ich mir in dem Preissegment von maximal 2500€ etwas holen, wenn ja welche Modelle könnt ihr empfehlen?

Danke im voraus!

Edit:

beispiel: https://www.willhaben.at/.../

Ähnliche Themen
25 Antworten

Zitat:

@honeybomb schrieb am 10. Dezember 2019 um 20:18:25 Uhr:

ich habe online Autos mit gültigem Pickerl gesehen für um die 1500€. - Österreich

Kann ich mir in dem Preissegment von maximal 2500€ etwas holen?

Wenn du viele Reparaturen selbst durchführen kannst, ist das durchaus eine Option.

Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 20:25

Zitat:

@Drahkke schrieb am 10. Dezember 2019 um 20:21:22 Uhr:

Zitat:

@honeybomb schrieb am 10. Dezember 2019 um 20:18:25 Uhr:

ich habe online Autos mit gültigem Pickerl gesehen für um die 1500€. - Österreich

Kann ich mir in dem Preissegment von maximal 2500€ etwas holen?

Wenn du viele Reparaturen selbst durchführen kannst, ist das durchaus eine Option.

Solange ich eine Anleitung habe ist das für mich kein Problem, hatte ich bei meinem vorherigen Auto nicht anders gemacht, lediglich die Bremsen mache ich nicht selber (ist mir zu heikel).

Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 20:31

Zitat:

@Drahkke schrieb am 10. Dezember 2019 um 20:21:22 Uhr:

Zitat:

@honeybomb schrieb am 10. Dezember 2019 um 20:18:25 Uhr:

ich habe online Autos mit gültigem Pickerl gesehen für um die 1500€. - Österreich

Kann ich mir in dem Preissegment von maximal 2500€ etwas holen?

Wenn du viele Reparaturen selbst durchführen kannst, ist das durchaus eine Option.

Bei den bräuchte ich ja nichteinmal Reparaturen zu machen, weil der ein neues Pickerl (Hauptuntersuchung) bekommt: https://www.willhaben.at/.../

Was heißt denn viel Kilometer in Zahlen? Wie viel fährst du im Jahr?

Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 20:36

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 10. Dezember 2019 um 20:32:44 Uhr:

Was heißt denn viel Kilometer in Zahlen? Wie viel fährst du im Jahr?

ca 30.000km, eventuell ein bisschen mehr.

Für 30.000 ist ein Diesel sicherlich geeignet, bei deinem Budget würde ich aber auch Benziner nicht ausschließen. Man muss halt zusehen etwas vernünftiges zu bekommen. Ein neues Pickerle sagt nichts über den Zustand aus. Ob die Bremsen in 10tkm, die Reifen in 5tkm fällig sind juckt den Prüfer nicht. Genauso überfälliger Zahnriemen, Olwechsel, Kupplungswechsel etc.

Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 21:44

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 10. Dezember 2019 um 21:21:03 Uhr:

Für 30.000 ist ein Diesel sicherlich geeignet, bei deinem Budget würde ich aber auch Benziner nicht ausschließen. Man muss halt zusehen etwas vernünftiges zu bekommen. Ein neues Pickerle sagt nichts über den Zustand aus. Ob die Bremsen in 10tkm, die Reifen in 5tkm fällig sind juckt den Prüfer nicht. Genauso überfälliger Zahnriemen, Olwechsel, Kupplungswechsel etc.

Bei einem Benziner ist das Problem, dass die mir zu viel saufen. Mein vorheriges Auto war ein Benziner und da war ich in der Stadt bei 9L auf 100km und auf der Autobahn bei 8L auf 100km. Abgasklasse ist mir in dem Sinne auch relativ, da wir in Österreich diesbezüglich keine Probleme haben und mir auch keine Sorgen mache.

Welche Modelle kann man in dieser Preisklasse empfehlen?

Modelle die im ordentlichen Zustand sind. Das kann jedes Modell sein. Bei dem Budget kann man kein konkretes Modell empfehlen. Und was bringt es 50 Euro im Monat an der Tankstelle zu sparen, wenn der Wagen ständig in der Werkstatt steht und hunderte von Euros verschluckt.

Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 21:59

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 10. Dezember 2019 um 21:52:17 Uhr:

Modelle die im ordentlichen Zustand sind. Das kann jedes Modell sein. Bei dem Budget kann man kein konkretes Modell empfehlen. Und was bringt es 50 Euro im Monat an der Tankstelle zu sparen, wenn der Wagen ständig in der Werkstatt steht und hunderte von Euros verschluckt.

Finde ich bei dem Budget etwas ordentliches, oder soll ich noch sparen und wenn, wieviel?

Zitat:

@honeybomb schrieb am 10. Dezember 2019 um 21:59:29 Uhr:

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 10. Dezember 2019 um 21:52:17 Uhr:

Modelle die im ordentlichen Zustand sind. Das kann jedes Modell sein. Bei dem Budget kann man kein konkretes Modell empfehlen. Und was bringt es 50 Euro im Monat an der Tankstelle zu sparen, wenn der Wagen ständig in der Werkstatt steht und hunderte von Euros verschluckt.

Finde ich bei dem Budget etwas ordentliches, oder soll ich noch sparen und wenn, wieviel?

Da ich den Österreichischen Markt nicht kenne, kann ich nichts dazu sagen. Allerdings sind die Autos bei euch eher teurer. Wenn es möglich ist, würde ich noch sparen.

So übel sieht der Fiesta erstmal nicht aus. 1 Vorhalter ist mal ok. ZR alle 10 Jahre. Da Du schon selbst schraubst, wirst Du auch ein wenig wissen, worauf zu achten ist. Trotz Pickerl würde ich mich aber nicht auf rund-um-sorglos einstellen.

Kleinwagen mit hohem KM-Stand, Dieselmotor und älterer Abgasnorm sind in DE kaum noch zu verkaufen. Das drückt die Preise, obwohl die Autos durchaus noch tauglich sein können.

Den österreichischen Markt kenne ich nicht. Falls es für dich möglich ist in Deutschland zu kaufen würde ich mich auch dort umschauen.

 

Zum Fiesta: Ich hatte das selbe Modell, allerdings BJ 2006 und 1.6 TDCI (90PS), gekauft bei ca. 200tkm, verkauft 1,5 Jahre später mit ca. 250tkm. Der Wagen ging in den Export (Kosovo). Nicht weil er Schrott war, sondern weil es über längere Standzeit 0 Interessenten gab.

In der Zeit, in der ich ihn fuhr gab's neue Reifen, Ölwechsel, Glühbirnen und der erste Endschalldämpfer musste ausgetauscht werden. Mit ein paar weiteren Verschleißteilen (Bremsen, Traggelenke) hätte ich dem Auto viele weitere km zugetraut.

Kein Rost, ordentlicher Komfort (für die Fahrzeugklasse!) - diese Fiesta Baureihe ist ein guter Tipp für einen soliden Kleinwagen.

Aber über die Dieselmotoren liest man nicht nur gutes. Wenn was dran ist kann's teuer werden. Ein bisschen Glück gehört wohl dazu.

Moin,

Lohnt bei abgelebt Autos nicht, da man bei Erstzulassung in Österreich die Nova nachzahlen muss.

LG Kester

Trotz Nova kann sich der Blick über die Grenze lohnen. Z.B. ein 2006er Fiesta bekommt noch keine Emissions-Strafsteuer. Klar muss man spitz rechnen, ob sich bei einem 1500Euro Fiesta der Import lohnt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Günstiger Diesel mit geringen Verbrauch