ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung VW Golf 7 Benzin oder Diesel?

Kaufberatung VW Golf 7 Benzin oder Diesel?

Themenstarteram 15. Oktober 2019 um 10:51

Hallo Freunde!

ich bin neu hier und stehe kurz vorm Kauf meines ersten Autos und bin etwas unsicher was ich überhaupt kaufen sollte. Hier meine Überlegungen:

- ich werde täglich 110km zur Arbeit fahren (hin und zurück); Mo bis Fr und manchmal Mo bis Do

- Hauptsächlich auf der B209

- Standort: Lüneburg (Kreis) bzw. Heidekreis

- Am WE fahre ich ~120km (keine Großstadt) und ab und zu nach Hamburg

- Gewünschte PS Leistung: 150PS

- Ab Zulassung 2016

- Gerne auch Jahreswagen

- Laufleistung: unter 40.000km

Mein Budget beträgt €20.000,- und es sollte ein VW Golf 7 (Limousine) sein.

Würder ihr Benzin oder Diesel nehmen? Und warum?

Ich habe vor, den Wagen ca. 3 Jahre zu nutzen, zu verkaufen und mir dann einen 6d zu kaufen.

Was würdet ihr empfehlen?

Vielen herzlichen Dank schonmal für Eure Hilfe! ;)

LeonDorado

Ähnliche Themen
46 Antworten

Bei den vielen km würde ich den Diesel nehmen. Der ist wenn man nicht total schleicht bestimmt deutlich sparsamer.

 

Für 20k sollte es schon ganz nett ausgestattete geben.

 

PS: Hör nicht auf die VW Hater die Dir gleich nen Prius oder Civic ans Herz legen wollen. :D

Kauf dir doch einen Dacia Diesel oder einen Toyota prius

2.0 TDI mit DSG - viel Drehmoment, sparsam, bequem und leise.

Einen 7er Golf als 150PS-Diesel ab 2016 aufwärts kannst Du ja bereits für ca. 15t€ schießen...

Das klingt vernünftig, wenn Du den nach ca. 3 Jahren wieder verkaufen möchtest...

Themenstarteram 15. Oktober 2019 um 13:39

danke für eure Antworte.

@PeterBH: mit diesen Angaben habe ich ein Angebot auf mobile.de gefunden:

- Zulassung: 09/2017

- Kilometerstand: 26.700

- Automatik

- VW ANSCHLUSSGARANTIE 3 JAHRE/MAX.100.000 KM

- Preis: €16.980,-

Allerdings in Kurkuma Gelb (!) bzw. Gelb metallic.

Ich finde den Preis ein Tick zu hoch.

Wir haben unseren Golf 2.0 TDI Highline DSG usw. (EZ 3/2013, km 61.000) gerade für etwas über 12.000,- € in Zahlung gegeben. Da finde ich 17.000 € für einen zwei Jahre alten mit noch drei Jahren Garantie nicht überteuert. Das gelb kenne ich, sagen wir mal "gewöhnungsbedürftig" - andererseits fahren so viele in weiß, in schwarz, in grau rum, da finde ich so was fast schon erfrischend.

Falls du den nimmst, die Anschlussgarantie kannst du vor ihrem Ablauf in eine Funktionsgarantie ändern. Ist nicht ganz billig, erleichtert aber den Verkauf ungemein.

Langzeitverbrauch bei überwiegend Kurzstrecke war übrigens laut BC 6,1 l/100 km, der jetzige 1.5 TSI mit 150 PS und DSG steht zur Zeit bei 6,7 l/100 km (hat aber erst 1.500 km gelaufen).

Der 1,5 TSI und der 2,0 TDI liegen von den Fahrleistungen sehr dicht beieinander.

Der Verbrauchsunterschied liegt bei Geschwindigkeiten bis 140 km/h bei ca.0,5 Liter zugunsten des Diesel.

Da ist die Entscheidung für den Benziner oder den Diesel eher davon abhängig ob man Handschaltung oder DSG möchte, da VW bei den Benzinern immer noch das unsägliche DQ200 verbaut während die 2,0 TDI mit dem im Ölbad laufenden DSG gekoppelt werden.

Beim Gebrauchtwagenkauf ist der Diesel attraktiv, während der TE für das Budget schon fast einen EU Neuwagen mit dem 1,5 TSI bekommen würde.

Themenstarteram 15. Oktober 2019 um 17:28

Hallo tamwirl,

danke für den Hinweis. Der 1,5 TSI wäre auch eine Alternative für einen guten Preis. Aber bei den vielen km die ich zwar im Jahr fahren werde, muss ich richtig überlegen.

Zitat:

@LeonDorado schrieb am 15. Oktober 2019 um 13:39:05 Uhr:

danke für eure Antworte.

@PeterBH: mit diesen Angaben habe ich ein Angebot auf mobile.de gefunden:

- Zulassung: 09/2017

- Kilometerstand: 26.700

- Automatik

- VW ANSCHLUSSGARANTIE 3 JAHRE/MAX.100.000 KM

- Preis: €16.980,-

Allerdings in Kurkuma Gelb (!) bzw. Gelb metallic.

Ich finde den Preis ein Tick zu hoch.

So erfrischend diese Farbe auch sein mag, alle Insekten, die es noch gibt,

wirst Du auf diesem Auto finden.

(Hatte mal einen gelben Escort Sport und alle Insekten, die schwarz mitfuhren.)

Darum und wegen des schlechteren Wiederverkaufs, sollte der Preis wohl

günstiger sein. unbedingt verhandeln.

Kurzer Tipp für den Golf:

- kein Diesel mit DSG

- ich würde entweder den 1.0 TSI oder 1.5 TSI mit Handschalter nehmen-

Komischer Tipp, dabei verträgt sich der 2.0 TDI bestens mit dem DSG.

Moin,

Sollte der Golf TDI nicht auch in jedem Fall schon ein EU6 Modell sein? Mit EU6 wirst du zumindest noch eine Weile in HH safe sein. EU5 würde ich hingegen definitiv meiden.

Bzgl. Der Kosten musst du halt deinen Fahrstil und die Versicherungskosten vergleichen. Aber wahrscheinlich wird es finanziell auf einen Diesel hinauslaufen.

Bist du schon mal Doppelkuppler gefahren? Die sind etwas gewöhnungsbedürftig, solltest du dringend ausprobieren. Beim Golf VII sind beide DSG Getriebe mechanisch mittlerweile OK, aber es fahren halt beide auf Verschleiß, beim 1.5 TSI kannst du zwischen 120 und 160tkm mit einem Kupplungstausch rechnen - der ist, weil zeitaufwendig Recht teuer. Beim TDI kannst du 150-180tkm kalkulieren. Je mehr anfahren und je mehr sportliche Fahrweise - desto früher. Durch entsprechende Schonung sehr nd natürlich auch mehr.km drin.

Bei Alternativen kommst du natürlich zum gleichen Preis etwas jüngere Autos. Wenn du nicht permanent mit vielen Menschen gemeinsam fährst - dann ist sicherlich auch der Polo eine Option.

LG Kester

Zitat:

@PeterBH schrieb am 15. Oktober 2019 um 20:21:09 Uhr:

Komischer Tipp, dabei verträgt sich der 2.0 TDI bestens mit dem DSG.

Aber nicht mit der Geldbörse - der alle 60 TKm fällige ökwechsel kostet rund 350 Euro. Ausserdem scheint es nicht gerade besonders haltbar zu sein.

https://www.auto-motor-und-sport.de/.../

 

Zitat:

@LeonDorado schrieb am 15. Oktober 2019 um 17:28:05 Uhr:

Hallo tamwirl,

danke für den Hinweis. Der 1,5 TSI wäre auch eine Alternative für einen guten Preis. Aber bei den vielen km die ich zwar im Jahr fahren werde, muss ich richtig überlegen.

Kann ich als ehemals begeisteter Dieselfahrer gut verstehen.

Wir standen vor einer ähnlichen Überlegung als wir uns dann Mitte 2017 für einen Golf Sportsvan mit 1,4 TSI, 125 PS, entschieden haben. Wir haben den Wagen als EU Neuwagen gekauft, welcher damals noch 1500,-€ günstiger war wie ein vergleichbarer Jahreswagen mit dem 2,0 TDI.

Wir fahren den Sportsvan mit einem tatsächlichen Verbrauch (Spritmonitor) von ca. 6,3 Ltr/100 km.

Ein Diesel würde vermutlich 0,5 Ltr weniger verbrauchen.

Bei einer jährlichen Fahrleistung von ca. 22 tkm werden die höheren Kosten und Nebenkosten eines Diesels nicht mehr aufgefangen.

Zudem schätze ich die Laufruhe und die Leichtigkeit auf der Vorderachse mittlerweile sehr. Dadurch wirkt der Sportsvan sehr dynamischer.

Während der 125 PS TSI bereits wirklich beeindruckende Fahrleistungen bietet, ist der neue 1,5 TSI mit 131 oder 150 PS dem Diesel durchaus ebenbürtig.

Zumal bieten die Benziner ein sehr breites nutzbares Drehzahlband.

So hat er sich der Sportsvan bei uns in der Familie mittlerweile zum bevorzugten Fahrzeug, auch für die Langstrecke, entwickelt.

Unter den derzeitigen Bedingungen, auch in Bezug auf die Preisunterschiede der Kraftstoffe und in der Besteuerung, ist der Diesel kaum noch attraktiv.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung VW Golf 7 Benzin oder Diesel?