ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. großes Problem - ggf Totalschaden wegen Kühlwasserverlust

großes Problem - ggf Totalschaden wegen Kühlwasserverlust

BMW 3er E46
Themenstarteram 20. August 2018 um 19:44

Hallo,

ich habe ein dickes Problem bei dem ich Beratung brauche. Mein BMW Cabrio aus 2004

mit M54B25 Motor verliert Kühlwasser, wiederholt, aus verschiedenen Stellen. Nach außen, kein Rauch uas dem Auspuff.

War schon 3x in der Werkstatt und die meinen jetzt es müsse die ZKD sein oder sogar der Zylinderkopf. Haben wohl einen CO-Test gemacht bei dem

sich eine leichte Verfärbung ergeben hat.

Man hat mir enorme Kosten in Aussicht gestellt, ggf bis 5000€, 600 alleine um nur den Kopf abzunehmen,

ich würde aber gerne eine zweite Meinung, Eure nämlich, hören und was ihr machen würdet, Kosten usw.

Das Auto hat erst 135tkm auf der Uhr...

 

VG Stephan

Ähnliche Themen
15 Antworten

ich bin kein experte auf dem gebiet,

aber 5000€ sind schon n stange geld !

es gibt da ein paar experten was den bmw

e46 angeht, dürfte ich erfahren woher du kommst?

ich könnte dich vermitteln, da kommst du sicher

billiger weg.

Gruß

Verschiedene Stellen, wurde das behoben?

Also, es wurde ein Co-Test gemacht und dieser bestätigt, dass Abgase in das Kühlsystem gedrückt werden?

Falls ja, sollte der Kopf runter zwecks Schadenanalyse. Das sollte aber keine 600€ kosten.

Eigentlich sind die ZKD beim 6er sehr robust, bist mit zu hoher Temperatur gefahren??

Das kann ich ich mir gar nicht vorstellen. Ich würde mal die Werkstatt wechseln. ZKD wechseln sollte nicht mehr als 1000€ kosten und das ist schon viel. Notfalls fahre nach Polen, kostet die Hälfte.

Themenstarteram 20. August 2018 um 19:56

Hallo,

ich komme aus 51789 Lindlar.

Das Auto ist NIE zu heiß geworden, ich habe mich immer akribisch an die Vorgaben des Gasanlageneinbauers gehalten. Fahre eh defensiv. Ich hatte auch noch nie von Schäden an der ZKD gehört.

Richtig, die Werkstatt vermutet Abgase im Kühlsystem

Die Werkstatt ist Murks! Gasanlage ist aber so eine Sache. Gas verbrennt ja etwas heißer, wer weiß also was da ist. Auf jeden Fall nochmal in eine andere seriöse Werkstatt fahren.

Nabend,

für unter 1000€ gibt´s Motoren vom Verwerter.

Und wenn immer genügend Wasser drauf war kann auch die ZKD nicht kaputt gehen.

Selbst stundenlange Vollgasfahrten verträgt der Motor. Wichtig genügend Öl und Wasser.

Ich denke die Werkstatt hat keine Erfahrung.

Nach neuer Werkstatt umsehen.

MfG

Dietmar

Hi,

Einfach mal den Motor trocknen, bzw trocknen lassen. Dann sieht man doch wo es herkommt. Den Tropfen folgen wo sie herkommen, ggf. Im Stand warmlaufen lassen und beobachten.

Mal aus Interesse, was für Vorgaben des Umrüsters?

Außer Gas tanken und für einen Service mal den Filter wechseln gibt es doch da nichts.

Wenn er da was von niedriger Drehzahl oder verbrennt heißer gefasselt hat ist sagt mir das schon viel über dessen Qualität aus. Dann würde ich alle Wasseranschlüsse die er in der Hand hatte prüfen. Alle Schellen und ggf. Scheuerstellen.

Ich fahre schon lange LPG (seit 01/2006), da gibt's genug Murks. Wenn alles richtig eingebaut und eingestellt ist kannst auch Vollgas fahren ohne Probleme und merkst nichts. Baue inzwischen auch selber ein, nur dann weiß man das es passt. Leider ist mein Freund und Umrüster meines Vertrauens von uns gegangen, deswegen zieh ich das jetzt selber durch.

Aber ich schweife ab...

Gruß

Malfe

Zitat:

@dseverse schrieb am 20. August 2018 um 19:54:45 Uhr:

Das kann ich ich mir gar nicht vorstellen. Ich würde mal die Werkstatt wechseln. ZKD wechseln sollte nicht mehr als 1000€ kosten und das ist schon viel. Notfalls fahre nach Polen, kostet die Hälfte.

Wenn der Motor längere Zeit durch den Kühlwassermangel zu heiß geworden ist dann ist die ZK wahrscheinlich hinüber, die gelbe Lampe geht aber schon frühzeitig, an so das es eigentlich bemerkt werden sollte.

Eine normale Werkstatt nimmt hier mindestens 2000 Euro, weil die wegen der Garantie den ZK wechsel nicht ohne den Tausch beider Ketten inclusive der Spanner machen. Bei BMW kostet es mindestens das Doppelte.

Bei mir gab es bei BMW auch mal die Diagnose ZK defekt, weil nach dem Kühler& AG Behälter Wechsel Überdruck im System war und die Heizung nicht richtig warm wurde. Angeblich gibt es bei einer hohen Laufleistung Lochfraß in der ZK:p Ich habe die erst mal ausgelacht.

War nur nicht richtig entlüftet und das Bedienteile von der Klima war hinüber.

Themenstarteram 20. August 2018 um 20:41

Also der Gaseinbauer hat damals gesagt nicht dauerhaft über 4000 drehen, das habe ich auch gemacht. Das Auto ist sehr gepflegt und niemals ohne genug Öl/Wasser gelaufen. Ich habe immer sofort Wasser nachgefüllt.

Zitat:

@Killing schrieb am 20. August 2018 um 20:41:33 Uhr:

Also der Gaseinbauer hat damals gesagt nicht dauerhaft über 4000 drehen, das habe ich auch gemacht. Das Auto ist sehr gepflegt und niemals ohne genug Öl/Wasser gelaufen. Ich habe immer sofort Wasser nachgefüllt.

Genau das dachte ich mir...

Wenn alles sauber verbaut und eingestellt ist macht auch Vollgas nichts. Ich bin schon einige male paar 100km quer durch Deutschland mit über 200km/h am Stück gefahren. Ja das geht, Nachts, aber nicht immer. Das längste Vollgasstück war einmal ein Teilstück Augsburg-Rostock (800km), 400km am Stück 250km/h mit meinem E38 (M62 B44). Hätte nicht gedacht das das noch möglich ist.

Aber egal...

Kontrollier einfach dennoch alle Schläuche, Wasser fließt ja immer nach unten.

Themenstarteram 20. August 2018 um 22:22

Ja ja, aber es fließt plötzlich an ímmer naderen Stellen. Angefangen hat es mit einem undichten Y-Stück zur Gasanlage hinter dem Motorblock. Das war eindeutig eine Schelle, seitdem sifft es an immer anderen Schellen. Finde ich komisch. Kann da was bei der abdichtung dessen schief laufen? Entlüftung?

Es ist gut möglich das er die zu fest angezogen hat und die den Schlauch beschädigt hat. Das kann natürlich alle betreffen.

Wenn nicht richtig Entlüftet ist wird aber nichts undicht.

Kontrollier am besten alle Verbindungen, wenn es die Schlauchlänge zulässt würde ich die Enden bis hinter die Schellen kürzen und neu anschrauben. Anschließend richtig entlüften.

Es sind aber schon richtige Kühlwasserschläuche? Nicht lachen, aber ich hab wirklich schon mal welche gesehen wo ein Gartenschlauch verwendet wurde.

Also ich würde an deiner Stelle erst mal das ganze Kühlsystem mit 2 Bar abdrücken, und zwar im warmen Zustand ca. 50°C. So siehst du wo Wasser austritt und ob das Kühlsystem Druck verliert.

Beim CO² Test muss man aufpassen, daß keine Abgase in Richtung Testaufbau wehen und ev. das Ergebnis verfälschen. Die Indikatorflüssigkeit reagiert sehr empfindlich auf äußere Fremdeinflüsse, selbst der eigene Atem kann zu falschen Ergebnissen führen, also mind 1,5m Abstand halten und Auspuffabgase per Schlauch und Sauggebläse nach außen hin ableiten.

Der Austausch der ZKD ist an sich kein großes Problem, leider nutzen die Werkstätten aber die Unerfahrenheit ihrer Kunden schamlos aus und verlangen dafür inflationäre Preise. Also musst du dich mit dem Austausch der ZKD selber befassen.

Wasserverlust läßt sich doch in der Regel und mit etwas Geduld so gut wie immer lösen.

Die besten Tips wurden hier schon gegeben. Erstmal alles schön abtrocknen, dann Wagen warmfahren, abstellen und Druck in den Kühlkreislauf geben.

Abdrücken geht auch zuhause mit einfachsten Mitteln: Kühlerdeckel ab, ein Stück Fahrradschlauch über die Öffnung stülpen und ins andere Ende des Schlauches mit einer Fahrradpumpe reinpumpen. Wenn Druck da ist, mit Taschenlampe und Geduld alle Stellen ableuchten: Thermostatgehäuse, Wasserpumpe, Schläuche, Schellen.

Du hast die Wahl. Entweder eine Stunde selber machen, oder blind der Werkstatt 5 Mille schenken. Die werden garantiert mehr kaputtmachen als reparieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. großes Problem - ggf Totalschaden wegen Kühlwasserverlust