ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Grosser Preis von Frankreich / Magny-Cours 08

Grosser Preis von Frankreich / Magny-Cours 08

Themenstarteram 17. Juni 2008 um 16:21

Hallo liebe Motorsportfreunde,

ein bisschen zeitig aber bevor ich´s wieder vergesse hier der Thread zum aktuellen GP, diesmal jedoch mit einer kleinen Änderung: ich habe eine sehr schöne Seite gefunden, welche die Bedingungen dort sehr schön beschreibt, deswegen stelle ich diese hier mal vor die eigentliche GP-Seite:

Magny-Cours: Technik im Fokus

Magny-Cours gilt als Retortenrennstrecke, aber der Circuit de Nevers stellt an Mensch und Maschine durchaus anspruchsvolle Herausforderungen

Mit dem Setup muss man in Magny-Cours einige Kompromisse eingehen

 

- Der Circuit de Nevers in Magny-Cours besteht aus einer Vielzahl unterschiedlicher Herausforderungen für Auto und Fahrer: Den drei Highspeedkurven zu Beginn der Runde folgen die sehr langsame Adelaide-Haarnadelkurve, zwei anspruchsvolle, schnelle Schikanen und noch einige weitere Besonderheiten, die am Fernsehschirm kaum zu erkennen sind. Wie immer geht es auch hier darum, ein Setup zu finden, das den Boliden in jedem Streckenteil die optimale Performance ermöglicht.

Aerodynamik:

Magny-Cours verlangt nach deutlich mehr Abtrieb als Montréal, wo ein niedriges bis mittleres Abtriebsniveau die richtige Wahl war. Am kommenden Wochenende ist hingegen mittlerer bis hoher Abtrieb gefragt. Dies wird wesentlich von den schnellen Kurven wie Turn drei und den flott genommenen Schikanen der Kurven sechs/sieben und elf/zwölf bestimmt.

 

Obwohl die Versuchung groß ist, mit flacheren Flügeln und entsprechend höherer Endgeschwindigkeit auf der langen Vollgasgeraden hinunter zur Adelaide-Haarnadel Gegner überholen zu können, ist dies auf die gesamte Runde betrachtet keine sinnvolle Lösung. Der besagten Geraden geht die ultraschnelle Kurve drei voraus - und wer hier mit weniger Abtrieb unterwegs ist, wird weder schnell genug durch die Kurve kommen, noch in der Lage sein, einem Gegner nah genug zu folgen. Mit höherem Topspeed alleine lässt sich also selbst hier nicht überholen. In Magny-Cours stehen die Teams vor dem klassischen Abtriebsdilemma, bevorzugen unterm Strich aber wie gesagt im Sinne der optimalen Rundenzeit ein Setup mit mehr Downforce.

Aufhängung:

Magny-Cours ist für seine äußerst ebene Fahrbahnoberfläche bekannt. Dies erlaubt den Teams, eine extrem geringe Bodenfreiheit und sehr steife Aufhängungssetups zu wählen. Beides unterstützt die Aerodynamik der Boliden. Zudem lassen sich die Autos mit dieser Abstimmung in den Schikanen schnell und präzise umsetzen. Wie üblich gilt es aber auch hier einen Kompromiss zu finden, denn die Strecke weist einige langsame Kurven auf, in denen eine weichere Abstimmung den Grip verbessert.

Reifen:

Der Asphalt von Magny-Cours reagiert sehr sensibel auf Temperaturänderungen - selbst ein paar Minuten Bewölkung an einem sonst sonnigen Tag können das Gripniveau stark beeinflussen. Bridgestone stellt den Team mit den Soft- und Mediumreifen die beiden mittleren Optionen der vierstufigen Reifenpalette zur Verfügung. Für beide Varianten gilt, dass der sorgfältige Umgang mit dem "schwarzen Gold" eine entscheidende Voraussetzung für erfolgreiche Rennstrategien bildet.

Kraftübertragung:

Grundsätzlich werden die Autos in Magny-Cours eher kurz und mit engen Gangabstufungen übersetzt, um eine optimale Beschleunigung aus den langsamen Ecken heraus zu erzielen. Die Teams achten dabei besonders auf den Geschwindigkeitsbereich von 0 bis 250 km/h, weil gute Leistungsfähigkeit in den langsameren Sektoren mitentscheidend ist für den spätere Topspeed auf den Geraden. Erheblich beansprucht wird die Kraftübertragung durch das Überfahren der Kerbs, was die Fahrer mehrfach und vor allem gegen Ende der Runde regelmäßig machen. Auf der Zeitenjagd im Qualifying ist es unerlässlich, die Kerbs sehr hart zu überfahren, im Rennen aber sind die Piloten angehalten, etwas mehr Vorsicht walten zu lassen, um Motor und Kraftübertragung zu schonen.

Motor:

Magny-Cours stellt an die Triebwerke keine ungewöhnlich hohen Ansprüche. Die V8-Motoren laufen etwa 63 Prozent der Runde mit voll geöffneten Drosselklappen. Das liegt etwas über dem Saisondurchschnitt, gilt aber als normaler Wert. Ein drehmomentstarkes Triebwerk ist auf diesem Kurs ein wichtiger Vorteil, da das Beschleunigungsvermögen aus den langsamen Kurven eine große Rolle spielt. Ebenfalls wesentlich ist eine möglichst sanfte und lineare Kraftentfaltung, damit die Balance des Chassis nicht gestört wird, wenn die Piloten mit Halb- bis Vollgas in die Schikanen oder durch Turn drei fahren.

So, und nun der `offizielle` Teil:

Großer Preis von Frankreich / Magny-Cours

Fakten

Name Circuit de Nevers

Länge 4.411 Meter

Runden 70

Distanz 308,586 km

Ortszeit MESZ

Start 14:00 Uhr MESZ

 

Daten

Porträt Bereits im Jahr 1906 feierte der Große Preis von Frankreich sein Debüt. Das Rennen auf dem über 100 Kilometer langen Straßenkurs Circuit de Sarthe war zugleich der erste Grand Prix in der Geschichte des Automobilsports - die Geburtsstätte des Automobilrennsports ist also Frankreich und nicht England, wie immer wieder behauptet wird.

Seit 1991 findet der Große Preis von Frankreich in Magny-Cours statt. 260 Kilometer südlich von Paris erbaut liegt der Kurs Mitten im Nirgendwo. 1991 wurde der Grand Prix von Frankreich von Le Castellet an der Côte d'Azur nach Magny-Cours verlegt, um dieser Region wirtschaftlich etwas auf die Beine zu helfen.

Die 4,411 Kilometer lange Strecke ist in der Formel 1 einzigartig, auch wenn sie oft zu Unrecht als Retortenkurs bezeichnet wird. Der Asphalt ist so eben wie auf keiner anderen Rennpiste, weshalb die Autos mit sehr geringer Bodenfreiheit fahren und somit dank des erhöhten Anpressdrucks sehr hohe Kurvengeschwindigkeiten erreichen. Jedoch ist der Asphalt sehr wenig griffig, was eine gute Traktionskontrolle erfordert und die Hinterräder schnell verschleißen lässt. Die Teams verwenden auf der Suche nach Grip eher weichere Reifenmischungen.

Berüchtigt sind die sich ständig verändernden Streckenbedingungen. Die Sonne heizt den Asphalt sehr schnell auf, da dieser sehr dunkel ist, und auch ein Windrichtungswechsel kann dazu führen, dass das Setup der Autos von Minute zu Minute verändert werden muss. Gefürchtet ist auch der französische Landregen, da dieser wegen der extrem ebenen Strecke schlecht abfließt und den wenig rauen Asphalt schnell rutschig werden lässt.

Asphalt-Qualität eben

Grip-Niveau mittel

Reifenmischung weich

Reifenverschleiß niedrig bis mittel

Bremsenverschleiß mittel

Vollgasanteil 64 Prozent

Top-Speed Rennen 301 km/h

Längster Vollgasteil 930 Meter (12 Sekunden)

Benzinverbrauch mittel

Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn

Anzahl Linkskurven 8

Anzahl Rechtskurven 9

Streckendebüt 1991

Erster Sieger 1991: Nigel Mansell, Williams

Erste Pole 1991: Riccardo Patrese, Williams

Anzahl Grands Prix 17

Top 8 Qualifying 2007

1. Felipe Massa, Ferrari

2. Lewis Hamilton, McLaren

3. Kimi Räikkönen, Ferrari

4. Robert Kubica, BMW Sauber

5. Giancarlo Fisichella, Renault

6. Heikki Kovalainen, Renault

7. Nick Heidfeld, BMW Sauber

8. Jarno Trulli, Toyota

Top 8 Rennen 2007

1. Kimi Räikkönen, Ferrari

2. Felipe Massa, Ferrari

3. Lewis Hamilton, McLaren

4. Robert Kubica, BMW Sauber

5. Nick Heidfeld, BMW Sauber

6. Giancarlo Fisichella, Renault

7. Fernando Alonso, McLaren

8. Jenson Button, Honda

Rekorde Rennen Absolut: 1:15.045 (David Coulthard, McLaren, 2002)

2007: 1:16.099 (Felipe Massa, Ferrari)

2006: 1:17.111 (Michael Schumacher, Ferrari)

2005: 1:16.423 (Kimi Räikkönen, McLaren)

2004: 1:15.377 (Michael Schumacher, Ferrari)

2003: 1:15.512 (Juan-Pablo Montoya, Williams)

Rekorde Qualifying Absolut: 1:11.985 (Juan-Pablo Montoya, Williams, 2002)

2007: 1:15.034 (Felipe Massa, Ferrari)

2006: 1:15.493 (Michael Schumacher, Ferrari)

2005: 1:14.412 (Fernando Alonso, Renault)

2004: 1:13.698 (Fernando Alonso, Renault)

2003: 1:15.019 (Ralf Schumacher, Williams)

Letzte Sieger 2007: Kimi Räikkönen, Ferrari

2006: Michael Schumacher, Ferrari

2005: Fernando Alonso, Renault

2004: Michael Schumacher, Ferrari

2003: Ralf Schumacher, Williams

Meiste Siege Fahrer Michael Schumacher (8)

Nigel Mansell (2)

Kimi Räikkönen (1)

Alain Prost (1)

David Coulthard (1)

Ralf Schumacher (1)

Damon Hill (1)

Fernando Alonso (1)

Meiste Siege Teams Ferrari (7)

Williams (5)

Benetton (2)

Renault (1)

Jordan (1)

Meiste Punkte Fahrer Michael Schumacher (98)

Kimi Räikkönen (35)

Ralf Schumacher (31)

David Coulthard (30)

Damon Hill (28)

Fernando Alonso (28)

Mika Häkkinen (21)

Rubens Barrichello (21)

Meiste Punkte Teams Ferrari (140)

Williams (123)

McLaren (87)

Renault (41)

Benetton (39)

Jordan (16)

Toyota (12)

BAR (12)

Meiste Poles Fahrer Michael Schumacher (4)

Damon Hill (3)

Fernando Alonso (2)

Ralf Schumacher (2)

Nigel Mansell (1)

Rubens Barrichello (1)

Felipe Massa (1)

Juan-Pablo Montoya (1)

Meiste Poles Teams Williams (8)

Ferrari (5)

Renault (2)

McLaren (1)

Stewart (1)

Anschrift PHG

33, Rue Galilee

75116 Paris

FRANCE

Telefon und Fax Tel: 0033 1 44 43 52 00

Fax: 0033 1 47 20 92 29

Reiseinformationen Touristik-Büro: Tourist Office Nevers

Tel +33 (0) 386 - 68 46 00

Fax +33 (0) 386 - 68 45 98

Flughafen Paris CDG: Tel +33 (0) 1 - 486 21212

 

Euch allen ein spannendes Renn-WE wünschend verbleibe ich

mfg

invisible_ghost

Beste Antwort im Thema
am 22. Juni 2008 um 18:15

Ich hasse die Scheiss Formel 1 Politik!!

Normalerweise hätte es mehr als reichen müssen wenn Hamilton den keine Ahnung wen er überholte einfach wieder sich hinter ihm einreihen würde.

Warum hat man Raikkonen in Monaco nicht besraft als er Vettel oder wer das war hinaus schoss?

Hätte das selbe Hamilton oder Kova gemacht dann würde die FIA gleich wieder Strafen verteilen.

Irgendwo hab ich mal ein Interview gehört von Ecclestone wo er offen zugab das ihn es freuen würde wenn einer der beiden Ferrarifahrer die WM gewinnt.

Fakt ist auf jedenfall das Ferrari und Renault einen guten bzw. besseren Draht zur FIA haben und die zu denen halten.

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Ich verabschiede mich dann schon mal innerlich von der WM-Führung;)

ist ja das letztes rennen für magny-cour, von daher ist abschiedsstimmung angesagt. ich bin mal gespannt wer in die analen, als letzter sieger des grand prix, eingeht. meine prognose fürs rennen:

ferrari und bmw werden es unter sich ausmachen! :)

mfg

Wie ist das eigentlich bei Hamilton? Darf der nach dem 3. Quali nachtanken? Weil er zurückversetzt wird. Dann könnte er ganz leicht Bestzeit fahren, würde dann volltanken und könnte von Platz 11 losfahren. Wäre ja eigentlich nicht Sinn der Sache.

Nein, darf er nicht. Wenn er ins dritte Quali kommt, muss er seine Spritmenge festgelegt haben, soweit ich das verstanden habe.

Ist das Quali fertig, heißt es dann Startplatz minus Zehn.

am 20. Juni 2008 um 1:19

Wie schon gesagt wurde, wird der Sieger wohl einen BMW oder Ferrari gefahren haben - so denn nicht irgendwelche Kapriolen das Feld durcheianderwürfeln.

Auf jeden Fall freue ich mich schon auf den letzten Gand Prix in Magny Cours, auch wenn ich es schade finde, daß es der letzte dort ist. Ich mag die Strecke halt, auch wenn ich (noch) nie dort war.

Zitat:

Original geschrieben von car_checka

ist ja das letztes rennen für magny-cour, von daher ist abschiedsstimmung angesagt. ich bin mal gespannt wer in die analen, als letzter sieger des grand prix, eingeht. meine prognose fürs rennen:

ferrari und bmw werden es unter sich ausmachen! :)

mfg

Also in die Analen wird wohl niemend eingehen :-D :-D :-D Aber ich bin auch gespannt, wer in Magny-Cours Geschichte schreibt bzw. in die Annalen eingeht.

anal : weißt du selber was es bedeutet

Annale: ist eine Aufzeichnung die chronologisch geordnet ist.

Gruß Simon

am 21. Juni 2008 um 10:53

Zitat:

Original geschrieben von bruno violento

Ich verabschiede mich dann schon mal innerlich von der WM-Führung;)

davon kann man ausgehen: kubica war in den trainings teilweise sehr weit von der spitze weg, heidfeld im gegenzug näher an kubica dran bzw. genau so schnell(d.h. beide waren einfach nur schlecht). hat bmw in richtung von heidfeld weiterentwickelt?(ein testtag wurde heidfeld zugewiesen, obwohl er für kubica reserviet war). wenn dies der fall sein sollte, dann wäre dies extrem dämmlich von bmw.

am 21. Juni 2008 um 14:57

Zitat:

Original geschrieben von car_checka

ist ja das letztes rennen für magny-cour, von daher ist abschiedsstimmung angesagt. ich bin mal gespannt wer in die analen, als letzter sieger des grand prix, eingeht. meine prognose fürs rennen:

ferrari und bmw werden es unter sich ausmachen! :)

mfg

Nun bei Premiere meinten sie das es noch gar nicht sicher sei das es das letzte Rennen dort ist, denn die Frage ist wo denn sonst hin Paris ist einfach nicht machbar, Gottsei Dank kann man auch nur sagen.Ich finde F1 gehört auf ne Rennstrecke und nicht in die Stadt, Monaco reicht. Warte wir mal ab.

Nun ich würde sagen Ferrari kann sich nur selber schlagen, selbst Hamilton hat keine Chance.

am 21. Juni 2008 um 15:06

Was ich bei BMW und Heidfeld nicht verstehe ist das die im Quali so lange warten!! Auf wartet denn der Nick??? Auf dem Bus oder das ihm die Zeit in den Sch0ß fällt??? Ist ja nicht das erstemal das er schon in Q1 Probleme hat.

Selbst Piquet jun. steht noch vor ihm und der hat mit leichtem Auto im dritten Training geübt. Ist sich Nick zu schön dafür zu üben. Also dies finde ich von ihm arrogant das er auch noch solange im Quali wartet. Ich bin ein Fan von ihm, aber ich muss sagen das er nicht gut aussieht wenn er solange wartet und er hat dieses Jahr schon öfter versemmelt. Er sollte mal vom hohen Roß runter und mit der Arbeit richtig beginnen, Ich weiß natürlich nicht wie hoch die Schuld des Teams dabei ist, denn das Team müsste Nick doch bescheid geben wenn er selber nicht merkt.

Was auch nicht für BMW spricht ist wie sie sich im Training verhalten. Klar kann man tief stapeln, auch muss man für das Rennen üben, aber man sollte auch mal mit wenig im tank üben und nicht nur fürs Rennen, zumindest bei Nick.

Denn Rang 12 ist einfach nur schlecht und viel zu wenig wenn der Kollege weit vor ihm steht. Die Taktik sollten sie mal ändern.

das training offenbarte für mich einige überraschungen. bmw ist wieder weiter weg, dafür ist ferrari wieder mal das maß aller dinge. obwohl mclaren einigermaßen an ferrari dran ist, rechne ich mit keinem mclarenangriff, vor allem weil lewis auf der 13 steht. erfreulicherweise ist toyota wieder mal in schlagdistanz und auch alonso scheint in form zu sein. von daher erwarte ich ein spannendes rennen, mit hoffentlich vielen zweikämpfen und keinem rennchaos!

mfg

Na da schaun mer mal wie sich MCL schlägt , jetzt wo auch noch Kovalainen 5 Plätze zurück muß.

http://www.motorsport-magazin.com/.../...etze-zurueck-noch-strafe.html

Und bei Heidfeld ist der Drops schon wieder gelutscht , da wird wohl nicht mehr viel im Rennen bei rauskommen. Kanada war da wohl doch mehr ein " Betriebsunfall ".

Zitat:

Original geschrieben von gispi97

Na da schaun mer mal wie sich MCL schlägt , jetzt wo auch noch Kovalainen 5 Plätze zurück muß.

http://www.motorsport-magazin.com/.../...etze-zurueck-noch-strafe.html

Und bei Heidfeld ist der Drops schon wieder gelutscht , da wird wohl nicht mehr viel im Rennen bei rauskommen. Kanada war da wohl doch mehr ein " Betriebsunfall ".

Absoluter Blödsinn. Heidfeld ist so nahe an Kubica wie schon lange nicht mehr. Die BMW haben in MagnyCours ein grundsätzliches Problem.

am 21. Juni 2008 um 19:45

Zitat:

Original geschrieben von gispi97

Na da schaun mer mal wie sich MCL schlägt , jetzt wo auch noch Kovalainen 5 Plätze zurück muß.

http://www.motorsport-magazin.com/.../...etze-zurueck-noch-strafe.html

Und bei Heidfeld ist der Drops schon wieder gelutscht , da wird wohl nicht mehr viel im Rennen bei rauskommen. Kanada war da wohl doch mehr ein " Betriebsunfall ".

Das denke ich auch. So gerne wie ich BMW einen oder auch zwei Siege gönne, aber aus eigener Kraft schaffen sie es noch nicht und Kubica wird wohl wenn alles normal läuft seine Führung wieder abgeben müssen.

am 21. Juni 2008 um 19:49

Zitat:

Original geschrieben von mr. technik

Zitat:

Original geschrieben von gispi97

Na da schaun mer mal wie sich MCL schlägt , jetzt wo auch noch Kovalainen 5 Plätze zurück muß.

http://www.motorsport-magazin.com/.../...etze-zurueck-noch-strafe.html

Und bei Heidfeld ist der Drops schon wieder gelutscht , da wird wohl nicht mehr viel im Rennen bei rauskommen. Kanada war da wohl doch mehr ein " Betriebsunfall ".

Absoluter Blödsinn. Heidfeld ist so nahe an Kubica wie schon lange nicht mehr. Die BMW haben in MagnyCours ein grundsätzliches Problem.

Wie gesagt ich bin ein Fan von Heidfeld, aber wieso schafft Kubica Q3 und Nick kommt nicht unter den Top 10???

Das ist alles andere als Nah. Sorry aber deine Aussage ist Blödsinn. Das größte Problem was Nick hat ist die Reifen für eine Runde auf Temperatur zu bekommen, was Kubica besser hinbekommt und das ist zuerstmal das Problem vom Nick der immer wieder von Kubica geputzt wird. Deshalb sollte Nick mal mehr im freien Training üben und üben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Grosser Preis von Frankreich / Magny-Cours 08