ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Größer Ölstand unterschied warmer kalter Motor

Größer Ölstand unterschied warmer kalter Motor

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 12. Mai 2021 um 21:19

Nach dem gestrigem Ölwechsel habe ich heute nochmal zur Kontrolle den Ölstand gemessen (Motor komplett kalt) musste aber feststellen das der Ölstand statt bis zur Max Linie ging bis zur oberen Kugel des Messstabs also deutlich über Max. Natürlich dann wie es Audi sagt nochmal bei Komplett warmen Motor nach ca. 3-4 Minuten Standzeit. Da Zeigt der Stab genau Max an. Meine Frage nun ob es echt sein kann das es da so einen großen Unterschied geben kann weil ich es bisher bei keinem Fahrzeug so extrem gesehen habe.

A6 C6 3.0tdi

Ähnliche Themen
26 Antworten

ooch..hier im Forum ist alles möglich ;)

Themenstarteram 12. Mai 2021 um 21:25

Zitat:

@derSentinel schrieb am 12. Mai 2021 um 21:23:59 Uhr:

ooch..hier im Forum ist alles möglich ;)

Also gehe ich davon aus das nicht zu viel Öl drin ist? :)

Generell macht man eine Ölkontrolle ja bei Betriebswarmen Motor.

Wenn bei warmen Motor der Ölstand passt ist alles gut.

Gemessen wird ca. 5 Min nach dem Abstellen vom Motor, wenn der Ölstand dann passt ist alles gut.

Das hier vom Sportler Geschriebene passt ganz gut, daher nutze ich das mal gleich... :)

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 12. Mai 2021 um 22:45:30 Uhr:

Gemessen wird ca. 5 Min nach dem Abstellen vom Motor, wenn der Ölstand dann passt ist alles gut.

...und wenn man noch einige Stunden länger wartet, dann läuft noch mehr Öl in die Wanne und der gemessene Pegel steigt entsprechend mehr an.

Audi schreibt die hier beschriebene Methode mit der kurzen Wartezeit nach Motorstopp bei betriebswarmen Motor auch so vor.

Also eigentlich sollte man den Ölstand doch VOR dem Fahrtbeginn messen, das wäre in der Regel dann bei kaltem Motor, von daher finde ich das Messen bei warmen Motor bisschen unangemessen.

Dem geschuldet habe ich den Ölstand mal bei betriebstemperatur nach Audi-Vorgabe gemessen und den Motor abgestellt.

Am nächsten Tag dann nochmal gemessen und seit dem weiss ich, wie der Ölstand bei kaltem Motor auf dem Peilstab angezeigt wird.

Ich glaube auch nicht, daß die V6 Diesel ( meiner ist ein CANA ) einen übermäßigen Ölverbrauch haben, meiner geht mit strammen Schritten auf die 430000 km, mache alle 15 k einen Ölwechsel mit 5w40 , fülle genau 8 Liter auf und fahre von Ölwechsel zu Ölwechsel ohne aufzufüllen bzw ergänzen.....

Zitat:

@stur1965 schrieb am 13. Mai 2021 um 22:12:28 Uhr:

Also eigentlich sollte man den Ölstand doch VOR dem Fahrtbeginn messen, das wäre in der Regel dann bei kaltem Motor, von daher finde ich das Messen bei warmen Motor bisschen unangemessen.

Sowas habe ich mal vor Jahren in der Fahrschule gelernt. Da wir hier im Audi-Forum sind, emphiehlt es sich durchaus, die Vorschriften von Audi zu beachten: Betriebswarmer Motor.

Muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden, ob und wie er es dann schließlich umsetzt.

Oelstand messen

@stur1965

Der Verbrauch ist beim V6 TDI eher weniger das Problem. Vielmehr die Vermehrung (durch Dieseleintrag). Und deshalb empfiehlt es sich in jedem Fall, den Ölstand regelmäßig zu überprüfen.

Ich z.B. mache das bei (fast) jedem Tanken. Erst Diesel in den Tank, dann zahlen, dann Ölstand checken. In der Zeit ist das Öl auch zurück in die Wanne gelaufen.

Zitat:

@stur1965 schrieb am 13. Mai 2021 um 22:12:28 Uhr:

Also eigentlich sollte man den Ölstand doch VOR dem Fahrtbeginn messen, das wäre in der Regel dann bei kaltem Motor, von daher finde ich das Messen bei warmen Motor bisschen unangemessen.

wann du den misst ist an sich ja auch völlig egal solange erstmal "genügend" drin ist passt das doch.

die Messung bei warmen Motor hat nur den Hintergrund das man bei evt. nötigen Nachfüllen nicht Überfüllt weil sich der Ölstand durch die Wärme eben ändert und je nach Form der Ölwanne am Stab mehr oder weniger stark schwankt.

Zitat:

@garrettv8 schrieb am 14. Mai 2021 um 14:18:02 Uhr:

Zitat:

@stur1965 schrieb am 13. Mai 2021 um 22:12:28 Uhr:

Also eigentlich sollte man den Ölstand doch VOR dem Fahrtbeginn messen, das wäre in der Regel dann bei kaltem Motor, von daher finde ich das Messen bei warmen Motor bisschen unangemessen.

wann du den misst ist an sich ja auch völlig egal solange erstmal "genügend" drin ist passt das doch.

die Messung bei warmen Motor hat nur den Hintergrund das man bei evt. nötigen Nachfüllen nicht Überfüllt weil sich der Ölstand durch die Wärme eben ändert und je nach Form der Ölwanne am Stab mehr oder weniger stark schwankt.

Naja, im Grunde ziemlich falsche Schlussfolgerung bzw Begruendung.

Der Hersteller hat sich ja schon etwas dabei gedacht, den Fuellstand nur bei warmen Motor zu pruefen. Das hat nichts mit der Waerme des Oels zu tun, sondern mit der Verteilung im Motor.

Bei Waerme dehnt sich Oel ja etwas aus. Von daher muesste der Stand ja steigen. Fakt ist aber, im kalten zeigt der Stab mehr an.

Es kann im Grunde keine Ueberfuellung geben, eher ist Unterfuellung moeglich, in dem man z.B. nach einem Oelwechsel nur im kalten Zustand misst, bzw bei vermeintlicher Ueberfuellung etwas ablaesst, absaugt.

Wenn man sich vorstellt, der Oelstand ist bei kalten Motor zu messen, was macht man, wenn man beispielsweise unterwegs in den Urlaub ist und auf dem Rastplatz bei warmer Maschine den Oelstand prueft? Das Oel ist ueberall im Motor verteilt und am Messtab ist zu wenig? Man fuellt im guten Gewissen nach und im Prinzip kommt zuviel rein, was zu Problemen fuehren kann.

Von daher ist das Messen und Einstellen des korrekten Oelstandes im warmen Zustand immer die beste Variante!

Im Sinn von stur1965 koennte man natuerlich den Stand im warmen pruefen und wenn der ok ist, nach 24 Stunden im kalten messen und sich den Stand merken, bzw markieren.

Beim Servooelmessstab gibt es ja auch die Markierung, warm-kalt usw. Koennte man ja auch beim Motoroelmessstab so machen. Ist aber wohl zu unsicher. Zumal unterschiedliche Oelviskositaeten da ganz sicher eine nicht unwesentliche Rolle spielen. Zaehfluessigeres Oel fliesst z.B. langsamer ab und verbleibt laenger an diversen Stellen.

Das alles fuehrt zu Unsicherheiten, sodass man nur im betriebswarmen Zustand einen akzebtablen Oelstand einstellen und pruefen kann!

Servo Öl kalt/warm ?

Hab ich an meinem Messstab nicht !

Glückwunsch...hast ein tolles Auto ! ;)

Zitat:

@Neevok [url=https://www.motor-talk.de/.../...r-oelstand-unterschied-warmer-kalter-

Naja, im Grunde ziemlich falsche Schlussfolgerung bzw Begruendung.

nö eigentlich recht einfach zu verstehn.

Ob du warm oder kalt misst ist insofern egal das man einen Referenzwert sprich Stand dafür haben muss & der ist individuell Motorabhängig.

Was will ich damit sagen> ganz einfach> nach kurzer Zeit weiß man ja wo der Motorölstand des eigenen Fahrzeugs zu stehn hat sowohl Kalt als auch Warm> und damit weiß man auch das bei Stand "X" im Kalten dann im betriebwarmen Zustand das Öl auf Stand " Y" steht. Wenn man also die Stände öfter misst und eine gewisse Routine hat spielt es keine Rolle mehr, man zieht den Stab schaut drauf und sieht passt oder passt nicht. Fertig. Grundsätzlich geht es ja nur darum das zumindest ausreichend drin ist und andererseits aber auch nicht zu viel.

 

Zitat:

Das hat nichts mit der Waerme des Oels zu tun, sondern mit der Verteilung im Motor.

aber sicher und mit den Rücklaufzeiten sowie der Form der Wanne & des Ölkreislaufvolumens

Zitat:

Bei Waerme dehnt sich Oel ja etwas aus.

eben

Zitat:

Von daher muesste der Stand ja steigen.

das tut er bei vielen Motoren auch, weil das Ölkreislaufvolumen geringer ist wie die Wärmeausdehnung ,bei anderen wiederrum nicht weil sich zb. in 2 Köpfen eines V8 mit 40 Ventilen mehr Öl sammelt als in der Zeit zurückläuft

Zitat:

Fakt ist aber, im kalten zeigt der Stab mehr an.

aber eben nicht bei allen Motoren und Ölwannenformen sowie der Messposition des Stabbereiches.

wenn ich beim VR6 , 3L TDI , V8 oder am 2,5L T4 die Stände jeweils nach 5min. messe haben alle Motoren ein deutlich unterschiedliches Verhalten was die Ausdehnung und damit Ablesewerte von Kalt zu warm betrifft. Jeder Motor ist da individuell zu sehn.

Man muss also immer das Gesamtsytem im Auge behalten dh. Motorölfüllmenge, Ölwannenform, Messbereich vom Stab, Ölkreislaufvolumen, Ölrücklaufmenge in Zeit X. Eine pauschale Aussage gibt es nicht.

aber ich denke man muss es auch nicht weiter ausdehnen, wer nicht ganz blind ist bekommt das auch hin ;)

 

OK ...Nun denn, was ist deine Erklaerung, warum der Oelstand beim A6 4F im warmen Zustand geprueft werden soll?

Wenn sich wer nicht an die Vorgaben haelt und dadurch zuviel oder zu wenig drin ist, ist voellig irrelevant. Ob Werkstatt oder nicht.

Und nochmal, wenn einer im kalten Zustand misst und der Stand laut Peilstab im vorgegeben Rahmen ist, hat er im Betrieb unter Umstaenden zu wenig drin. Das ist doch das Hauptsaechliche. Zuwenig ist immer und in jeden Fall schlechter, als zu viel. Der Schleicher mit wenig Drehzahlen hat mit zuviel Oel mit Sicherheit keinen Schaden zu befuerchten, im Gegensatz zu zuwenig Oel. Der Heizer hat natuerlich mit beiden Dingen ein Problem.

Zitat:

@Neevok schrieb am 16. Mai 2021 um 01:48:55 Uhr:

OK ...Nun denn, was ist deine Erklaerung, warum der Oelstand beim A6 4F im warmen Zustand geprueft werden soll?

Der Ölstand soll nicht nur beim 4f so geprüft werden. Erklärung steht oben.

Gegenfrage - was verstehst du an diesem simplen Zusammenhang nicht:

Zitat:

nach kurzer Zeit weiß man ja wo der Motorölstand des eigenen Fahrzeugs zu stehn hat sowohl Kalt als auch Warm> und damit weiß man auch das bei Stand "X" im Kalten dann im betriebwarmen Zustand das Öl auf Stand " Y" steht. Wenn man also die Stände öfter misst und eine gewisse Routine hat spielt es keine Rolle mehr, man zieht den Stab schaut drauf und sieht passt oder passt nicht. Fertig.

Als unbedarfter stellst du den Ölstand beim warmen Motor passend ein, wenn du es weißt wo er zu stehn hat kannst ihn genauso auch kalt messen. Nicht mehr nicht weniger.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Größer Ölstand unterschied warmer kalter Motor