ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Goodbye Schaltgetriebe - MB macht den Anfang

Goodbye Schaltgetriebe - MB macht den Anfang

Mit der neuen Generation der C-Klasse macht Mercedes-Benz ein Ende mit der manuellen Gangschaltung und setzt ausschließlich auf Motorisierungen mit Automatikgetriebe. Das spart einerseits Kosten und erhöht aber auch gleichzeitig die Rationalisierung der Fahrzeugproduktion.

Auf längere Sicht werden aber auch die anderen Baureihen bei Mercedes-Benz komplett auf die Automatikschaltung umstellen.

Quelle: https://...mercedes-benz-passion.com/.../

Muss gestehen, dass ich Automatikfan bin und dem Schalter nicht hinterher trauere.

Ähnliche Themen
660 Antworten

Das war angesichts des immer geringer werdenden Anteils an Bestellungen mit manuellem Schaltgetriebe zu erwarten.

Zum Glück bin ich kein Mercedes-Fahrer. ;)

Klick

Gibt eh nix mehr bei Daimler wo "Haben will" auslöst. Was es schaffte, das hat seinen EOP längst erreicht...

Wobei: Konnte MB je Handschaltung? *stichel* :D

Früher war ich eisenharter Verfechter von "Ich will selber rühren". Jetzt, nach etwas mehr als 4 Jahren Automatikgetriebe, würde ich ein Schaltgetriebe nicht mal mehr mit der Zange anfassen wollen.:D:D

Gruß

electroman

Zitat:

würde ich ein Schaltgetriebe nicht mal mehr mit der Zange anfassen wollen.

Mit der Hand am Schalthebel schaltet's sich ja auch besser. ;)

Das ist nichts Neues. Subaru gibt es seit einiger Zeit auch nur noch mit Automatik (CVT). Zumindest beim XV, Forester und Outback.

Das wird sich auch fortsetzen, denn viele Assistenzsysteme funktionieren nur vollumfänglich mit Automatik (Stauassistent z.B.) und Automatik setzt sich in Deutschland immer mehr durch. Früher war Automatik im Golf ziemlich selten, wurde nur von älteren Leuten bestellt oder wenn jemand aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr schalten und kuppeln wollte/konnte.

 

Liegt aber natürlich auh daran, dass die Automatiken immer besser wurden. Die Automatik von 1990 kann man nicht mehr mit einer modernen Automatik vergleichen. Lahm und durstig, daas trifft eben nicht mehr zu. Dafür nimmt die Verkehrsdichte immer mehr zu, Stau und Stop n Go wird immer mehr, freie Fahrt seltener. Das läßt viele Fahrer aus Komfortgründen zur Automatik greifen.

Ich war früher ein starker Verfechter des Selberschaltens, aber habe meine Meinung im Laufe der Jahre geändert, fahre seit über 3 Jahren selber automatik und würde ohne Not nicht mehr zum Handschalter zurückwechseln wollen. Meine Frau fährt Handschalter und ab und an finde ich es auch mal ganz nett, aber wenn ich entscheiden müßte, immer Automatik im Alltagsauto. Einfach aus Komfortgründen.

Den entscheidenden Nachteil eines manuellen Schaltgetriebes, nämlich die Zugkraftunterbrechung beim Schaltvorgang, konnten die Techniker bis heute nicht aus der Welt schaffen. Auch das hat zum Siegeszug des Automatikgetriebes beigetragen.

Das glaube ich nicht. Das ist höchstens für Leute interessant, die schwere Anhänger oder Wohnwagen ziehen oder die Rennen fahren. Für den Normalfahrer, der nur zur Arbeit kommen will, nicht von Bedeutung.

Rennfahrer fahren nach wie vor Schaltung, weil es unterm Strich Vorteile bringt, Anhängerzieher bevorzugen schon lange Automatik, weil es sich einfacher fahren und rangieren läßt und man keinen Kupplungsverschleiß hat.

Deutschland (oder Europa?) war in der Hinsicht sowieso immer eine Ausnahme. Amerika, Australien, Asien, die fuhren schon immer lieber Automatik. In Deutschland wollte man zwar immer die neusten technischen Errungenschaften im Fahrzeug haben, alles möglichst automatisch, aber den Knüppel wollten die meisten dann doch nicht aus der Hand geben. In der Oberklasse schon eher, aber in der Mittel- und Kompaktklasse scheute man da eher die Kosten und die schlechteren Fahrleistungen in Verbindung mit höherem Verbrauch. In der Kleinwagenklasse wie Polo gab es bis in die 90er auch gar keine Automaik zu kaufen.

Sollte sich die E-Mobilität tatsächich durchsetzen, hat sich das Thema eh von selbst erledigt. Dann braucht man kein Getriebe mehr, zumindest kein schaltbares.

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 19. Dezember 2020 um 23:32:05 Uhr:

Rennfahrer fahren nach wie vor Schaltung, weil es unterm Strich Vorteile bringt,

Welche Vorteile? :confused:

Das liegt einfach daran, daß die FIA hier Automatikgetriebe verboten hat.

https://www.zwischengas.com/.../...-von-wegen-Schalten-und-Walten.html

Da muß ich passen, das weiß ich nicht. Ich vermute aber, der Fahrer weiß schon vorher, welchen Gang er z.B. nach einer Kurve benötigt und kann den einlegen, bevor er nach der Kurve aufs Gas geht und die Automatik erst schalten muß.

Ist aber halt eher ein Nebenkriegsschauplatz. Die meisten Autofahrer sind eben keine Renn- oder Rallyefahrer und daher dürfte sie die kurze Zugkraftunterbrechung weniger stören, der fehlende Komfort aber eher.

Zitat:

 

Ich war früher ein starker Verfechter des Selberschaltens, aber habe meine Meinung im Laufe der Jahre geändert, fahre seit über 3 Jahren selber automatik und würde ohne Not nicht mehr zum Handschalter zurückwechseln wollen. Meine Frau fährt Handschalter und ab und an finde ich es auch mal ganz nett, aber wenn ich entscheiden müßte, immer Automatik im Alltagsauto. Einfach aus Komfortgründen.

Ich bin 11 Jahre DSG gefahren und habe es, im Außendienst, zu schätzen gelernt. Seit ich nicht mehr viel fahren muss, nehme ich gerne bzw. lieber den Handschalter. :) Bin dieses Jahr 3.400 Kilometer gefahren. Da sehe ich keinerlei Handlungsbedarf mehr Geld für ein Auto auszugeben als gerade eben nötig. ;) Wenn's noch weniger wird, kauf' ich mir ein Fahrrad :D

Hi,

meines Wissen legt MB derzeit bei jeden manuellen Getriebe das verkauft wird Geld drauf. Aufgrund der geringen Stückzahlen sind die Kosten für manuelle Getriebe inzwischen höher als für Automatikgetriebe.

WIe schon geschrieben tun sind Assistenzsysteme mit Automatik oft leichter und auch Hybrid Antriebe lassen sich leichter integrieren.

Daher ist die Entwicklung absolut logisch und nachvollziehbar. Ich kann zwar mit Handschaltung leben aber eine moderne Automatik ist mir sehr viel lieber.

Ich habe gerade Mitleid. Die Armen legen Geld drauf.

 

Ich kann nur raten, wer ein Fz. lange fährt und wenig Probleme haben will welche das Geld aus der Tasche zieht.

- Handschalter

- Benziner

- kleinerer Motor

Zitat:

@Genie21 schrieb am 20. Dezember 2020 um 08:06:57 Uhr:

Ich habe gerade Mitleid. Die Armen legen Geld drauf.

Ich kann nur raten, wer ein Fz. lange fährt und wenig Probleme haben will welche das Geld aus der Tasche zieht.

- Handschalter

- Benziner

- kleinerer Motor

Ich erweitere mal ...

- Saugrohreinspitzung

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Goodbye Schaltgetriebe - MB macht den Anfang