ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf VI TÜV nach 11 Jahren positiv überrascht

Golf VI TÜV nach 11 Jahren positiv überrascht

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 16:55

Hallo,

wollte mal nur kurz meine Erfahrungen mit meinem mittlerweile 11jährigen 1.4 TSi , EZ 10/2009, 122PS, HS, LL 175TKM mitteilen.

 

War die Woche beim TÜV, wieder mal bestanden ohne Mängel. Habe vorne noch die originalen Bremsen drauf, auch hatte ich bisher noch nichts am Fahrwerk etc. gewechselt.

Also bis auf die Steuerkette, den Klimakondensator, ABS Sensor war bisher noch nichts außerplanmäßiges.

 

Eigentlich plane ich schon länger mir was Neues zu holen, aber ich kann mich im Moment nicht von unserem Zweitwagen trennen da er (noch) zu zuverlässig ist.

 

Grüße

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 16:55

Hallo,

wollte mal nur kurz meine Erfahrungen mit meinem mittlerweile 11jährigen 1.4 TSi , EZ 10/2009, 122PS, HS, LL 175TKM mitteilen.

 

War die Woche beim TÜV, wieder mal bestanden ohne Mängel. Habe vorne noch die originalen Bremsen drauf, auch hatte ich bisher noch nichts am Fahrwerk etc. gewechselt.

Also bis auf die Steuerkette, den Klimakondensator, ABS Sensor war bisher noch nichts außerplanmäßiges.

 

Eigentlich plane ich schon länger mir was Neues zu holen, aber ich kann mich im Moment nicht von unserem Zweitwagen trennen da er (noch) zu zuverlässig ist.

 

Grüße

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

das ist doch schön zu hören.meiner ging letztens auch ohne mängel rüber.bremsen hatte ich aber aus optischen gründen gewechselt,war nur noch alles rostbraun.

Top!! Kam auch ohne Mängel durch , mj 2012, tkm 144, tdi 2.0, die 6 er sind echt gut gebaut , bis auf paar Kleinigkeiten .....

Ich bis jetzt auch ohne Probleme. 06/2011 mit 170tkm. Hab damals eine Unterbodenkonservierung machen lassen, deshalb haben nichtmal die Achsteile Rost.

Stossdämpfer hab ich bei 150tkm gemacht, weil die ausgelutscht waren.

Sonstige Defekte bis jetzt:

- Wapu undicht bei 70tkm (50% Kulanz, da das von Anfang an war aber nix gefunden wurde).

- Ein Bremssattel hinten fest bei 90tkm

 

Was ich jedem empfehlen würde:

1. Ölwechselintervalle halbieren

2. Radhausschalen alle 2 Jahre zumindest unter lösen, Dreck raus und konservieren.

Im März ebenfalls Mängel- und Hinweisfrei durchgekommen, nach 11 Jahren. Heute 240 000 km voll gemacht.

1.4 TSI 90kW/122 PS.

Langsam hört man das knarzen und "klack-klack" beim überfahren von unebenheiten. Werden wohl nächsten Sommer Querlenker und die Federbeine fällig werden.

Zitat:

@xavair1 schrieb am 15. Oktober 2020 um 19:48:52 Uhr:

...

Was ich jedem empfehlen würde:

1. Ölwechselintervalle halbieren

2. Radhausschalen alle 2 Jahre zumindest unter lösen, Dreck raus und konservieren.

Aber nur die Radhausschalen vorne, oder? Womit konservierst Du dann?

Ne. Hinten auch. Da sind so Gummiteile am Schweller, wo die Abläufe verstopfen.

Ich konserviere:

Wenn Rost schon da erstmal Owatrol und trocknen lassen.

Dann ggf. Fertan Pre Waxx, wenn es bis in die kleinste Ritze laufen muss, später UBS240.

Wenn noch kein Rost da ist und die Fläche nicht sehr verwinkelt, dann nur UBS240.

Unter diese Kotflügelschwämme sprühe ich auch ein Wollwachs/Fett. Bis jetzt hab ich 170tkm mit sehr viel Salz und keinen (sichtbaren) Karosserie Rost. Am Unterboden ebenfalls nichts.

Die Roststellen sind immer die gleichen bei VW:

Ich habs mal auf dem Foto markiert.

5552f373-c8bc-4621-9c2f-6552ea6776d8

@xavair1

Großes Dankeschön für die prima Infos. Müssen die Räder dazu ´runter oder geht das ohne?

Was nimmst Du für ein Wollwachs/Fett? Den Schmutz anziehen sollte es ja eher nicht.

Die Räder sollten runter. Dann ist alles besser zugänglich. Aber es ist echt kein Hexenwerk. Paar Schrauben auf, vorsichtig Radhausschale zur Seite, mit einer Küchenbürste und/oder Pressluft alles sauber machen, und dann entsprechend behandeln.

Klar, es ist Aufwand und nix für einen 3 Jahres Leaser, aber wenn man das Auto plant lange zu fahren, finde ich das sinnvoll. Bei mir waren zB vorne mehrere cm hoch der Dreck drin, obwohl ich nur auf öffentlichen Strassen fahre, also keine Feldwege oder so.

Ich verwende Fluid Film, was ich unter die Schaumstoffteile sprühe. Da ist so ein Röhrchen dabei. Für die anderen Bereiche die vorn genannten Mittelchen.

Beim Golf sah nach 8 Jahren besser aus von unten als der Tiguan, der ein Jahr alt war. Viele sagen, Achsteile rosten ja nicht durch. Und das stimmt nicht. Schau mal die Achsen vom Golf 4 an. Wenn man das mit einer Dose konserviert hätte, 15 Euro. Wenn die später durchgammelt mehrere hundert Euro. Da muss ich nicht lang überlegen.

Übrigens sind beim Touran genau die gleichen Stellen. Irgendwann geht das los. Hier hab ich die Radhausschalen mit einem Cutter Messer sogar hinten am Schweller ausgeschnitten.

 

Anbei mal ein Link zum Touran. Und so sah es bei mir beim Golf auch aus. Da ist es dann immer schön feucht und sandig...

https://www.motor-talk.de/.../...nenverkleidung-gefunden-t4624302.html

Danke für den link. Da gibt es aber richtig appetitliche Bilder. Gruselig.

Bis jetzt wollte ich da immer mal dran und habs dann doch immer weiter geschoben. Jetzt werde ich zumindest den Vorderwagen noch machen, bevor der Winter kommt.

Meiner 6er wird im Dezember 12, hat aber erst ca. 69 Tkm ´runter und sieht auf der Bühne fast aus wie ein Neuwagen. Älterer Herr (80+) mit Garage. Ich hoffe, dass es unter den Schalen auch noch gut aussieht.

Ich hatte heute Nachmittag schon einmal bei Fertan vorbei geschaut. Nur für die Stellen unter den Schalen: Empfiehlt sich da die Spraydose und besser ´ne Literdose und dann mit dem Pinsel verarbeiten? Man soll ja auch trocknen lassen und einen zweiten Auftrag spendieren (wg. der Haarrisse beim Trocknen). Braucht also etwas Zeit.

Fluidfilm kann man ja eh immer gebrauchen. Ich würde ja auch gerne mal die Falze der Heckklappe und der Türen nacharbeiten, aber das ist mir z.Zt. zuviel Arbeit.

Wo kauft man das Zeugs am besten? Korrisionsschutzdepot?

Unser "Kleiner" ist im Septemberauch auch wieder ohne Mängel durch. 06/2009

Tsi 122ps. Highline. Rund 61 TKm.

Viel Kurzstrecke mit regelmäßigen langen Urlaubsfahrten.

Erste Kette, erster Turbo, kein Wastegate Problem und ausser 1x vorzeitig neue Sommerreifen 225er wegen Sägezahnbildung bei den Bridgestone Potenza keinerlei Reparaturen.

Wegen leichten Rost an den Bremsscheiben meint der Dekra Prüfer sollte mal öfter scharf gebremst werden.

Die Longlife Suppe hab ich ab 2016 auf 1x Jährlich 5w40 umgestellt und regelmäßig die Filter tauschen und Zündkerzen alle 4 Jahre. Das wars.

Bisher Top Auto, vor allen wenn ich bedenke das der Golf mit sehr guter Ausstattung "nur" 19.000 € incl. Abwrackprämie gekostet hat. Gibt's heute nicht mehr für das Geld.

Waren auch mal kurz am überlegen wegen einem neuen Golf, aber erstmal läuft er und das ganze Digitalgedöns find ich nicht so praktisch. Ausserdem ist der 6er optisch relativ zeitlos, so wie der 4er damals.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf VI TÜV nach 11 Jahren positiv überrascht