ForumKaufberatung Golf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. Golf R kaufen?

Golf R kaufen?

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 22. Juni 2019 um 15:35

Neu oder Jahreswagen. Bin alt und zittrig. Nicht mehr gut zu Fuß. Geld ist vorhanden. Mehr zum Haben als zum Fahren (10 km / Woche). Macht mir Spaß, selbst wenn er in meiner Garage steht.

Beste Antwort im Thema

Wenn Geld keine Rolle spielt und an und für sich schon durch reinen Besitz des Fahrzeugs die Seele glücklich wird, WARUM dann einen Golf?

Ich hätte mir in dem Fall nen Mustang GT oder einen Camaro SS fürs gleiche Geld in die Garage gestellt. Allein schon der Start eines V8 dürfte das Herz erweichen:D

Nur mal so in die Runde geworfen....

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Und worin bestehen jetzt konkret deine Zweifel hinsichtlich des Kaufs? :confused:

Willst du Geld verbrennen .... Neuwagen

Willst du Geld sparen .... Jahreswagen

Aber Ernst welch eine Frage, nur neu ist wie neu!

am 22. Juni 2019 um 15:44

Kann man machen, einen Golf R würde ich mir in deinem Zustand jetzt nicht mehr unbedingt kaufen. Aber ich würde auf jeden Fall darauf achten, dass die ganzen Assistenten und vor allem ein Automatikgetriebe an Bord ist. ;)

Aber im Allgemeinen, warum eigentlich nicht?

Wenn Geld keine Rolle spielt und an und für sich schon durch reinen Besitz des Fahrzeugs die Seele glücklich wird, WARUM dann einen Golf?

Ich hätte mir in dem Fall nen Mustang GT oder einen Camaro SS fürs gleiche Geld in die Garage gestellt. Allein schon der Start eines V8 dürfte das Herz erweichen:D

Nur mal so in die Runde geworfen....

am 22. Juni 2019 um 21:31

Ich gehe davon aus, dass die Frage ein Scherz ist.

Zitat:

@gttom schrieb am 22. Juni 2019 um 15:49:24 Uhr:

Ich hätte mir in dem Fall nen Mustang GT oder einen Camaro SS fürs gleiche Geld in die Garage gestellt. Allein schon der Start eines V8 dürfte das Herz erweichen:D

Nur mal so in die Runde geworfen....

Aber die Faszination des Mustang verschwindet auch rasend schnell wieder, wenn man sich die grottenschlechte Verarbeitung und die technischen Unzulänglichkeiten anschaut. Das beginnt bei der schwabbeligen Blende an der Heckklappe (Da wo das GT Logo sitzt), den sichtbaren Drähten von der Frontkamera, die dann einfach unter der Dichtung der Frontscheibe verschwinden bis hin zur Motorhaube, die bei mehr als 200km/h vor der Nase des Fahrers mehrere cm hin und her tanzt.

Will man hinten einsteigen (Achtung: max 160cm Personen passen da rein) muss man erst die elek. Sitze nach vorne leiern lassen, bis man irgendwann die Lehne verklappen kann und dann leiert man die Sitze wieder zurück. Braucht dann also gut 2-3min, bis hinten jemand eingestiegen ist.

Auf kurvige Strasse macht der Mustang auch keinen Spaß: viel zu lang, zu breit, zu schwer. Fühlt sich eher nach SUV statt nach Sportwagen an. Das Getriebe ist inzwischen so ellenlang übersetzt, dass 4 von 10 Gängen nur zum Spritsparen sind. Vmax wird nur im 5. oder 6. Gang (?) erreicht. Da reisst dann der Sound des V8 dann auch nichts mehr raus.

Der Mann will das Auto 10km in der Woche fahren, ansonsten angucken, streicheln und lieb haben. Wie bei einer Frau:D

Ob er sich beim Golf mit dererlei Unzulänglichkeiten die sich der Mustang leistet eben freut, das er sie nicht hat, möchte ich nicht weiter erörtern. Ich spreche nur aus meiner Sicht, wenn ich ein Auto eher im Stand genießen möchte, weil ich ich einfach nur Autoverliebt bin. Und da gehörte für mich allein schon das Gefühl bzw der Sound eines V8, den ich ganz für mich allein in der Garage oder auf dem Grundstück vor sich hinlaufend genießen kann. Im Golf R hast du davon gar nichts, der macht eher beim fahren Spaß. Aber darum geht es hier ja vordergründig nicht.

Mein Nachbar fährt seit ein paar Wochen nen recht neuen Mustang GT in Schwarz auf 20 oder 21 Zoll. Als Zweitwagen einen Golf GTD. Einfach mal beide Autos nebeneinander stellen und urteilen....:D

Bei uns stand beim Händler der 2000kg Mustang neben dem 1000kg MX-5. Das Ergebnis ist bekannt.

Zitat:

@Rolling Thunder schrieb am 23. Juni 2019 um 13:23:00 Uhr:

Bei uns stand beim Händler der 2000kg Mustang neben dem 1000kg MX-5. Das Ergebnis ist bekannt.

Sicherlich.

Aber du bewegst den MX-5 i. d. R. bestimmt auch mehr als 10 km in der Woche, oder?

Diese Woche nicht. Meine Frau ist mit dem Rad an die Arbeit gefahren.

Vorteil des MX-5: die Fixkosten sind auch sehr gering...

Alles schön und gut mit dem MX5. Sicher ne tolle Fahrmaschine. Wünsche Dir/Euch auch viel Spaß damit:)

Aber wie gesagt, das fahren mit dem Auto steht wohl nicht im Vordergrund und die Kostenschiene scheint auch völlig irrelevant. Wenn man in diesem Fall über die Kosten diskutiert, müsste man wohl fairerweise konsequent vom Kauf eines Autos abraten. Hier geht es wohl nur noch ums befriedigen der automobilen Leidenschaft.

Irgendwie kann ich das verstehen. Mein Lieblingsfahrzeug fahre ich auch nur 3 Wochen im Jahr:D Heute zum Beispiel...

Line-1561281933403
Deine Antwort
Ähnliche Themen