ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf Plus - Batterieladegerät gesucht

Golf Plus - Batterieladegerät gesucht

VW Polo 3 (6N / 6N2)
Themenstarteram 9. Febuar 2016 um 17:59

Hallo zusammen,

für meinen Golf VI Plus Bj 2013 suche ich ein Ladegerät um ab und zu mal die Batterie im Winter nachzuladen. Das Auto wird meist zu Stadtfahrten oder bis 15 km genutzt. Ich glaube nicht das die Batterie bei diesen Strecken wieder voll nachgeladen wird, besonders wenn auch die Sitzheizung eingeschaltet wird.

Die Batterie möchte ich auch nicht vom Bordnetz trennen wegen der danach meist nötigen Neueinstellungen.

Deshalb habe ich mich etwas umgesehen. Was haltet ihr vom AEG LD 7.0

Das hier ist es

Vielleicht hat es ja jemand und kann seine Erfahrungen damit posten.

Viele Grüße

Jens

Ähnliche Themen
13 Antworten

Für deine Bedürfnisse würde auch ein Elektronikladegerät der Discounter (Aldi/Lidl) ausreichen, gibt es für <20 EUR.

Das wäre es gewesen

http://www.lidl.de/.../p184920

Hallo,

ich kann das CTEK MXS 5.0 empfehlen. Damit machst auf jeden Fall nix verkehrt.

Gibts z.B. bei Amazon.

Grüsse Gerch

Ich werfe mal das Bosch C3 ins Rennen, davon habe ich letztes Jahr grade erst 10 Stück in diverse Fahrzeuge und Systeme als Standby Ladegeräte eingebaut. Das CTEK hatten wir auch in Erwägung gezogen, ist bei unserer Sicherheitsprüfung dann allerdings durchgefallen. Das Netzkabel war bereits bei Raumtemperatur sehr störrisch und ist dann im Kältetest gebrochen.

Zitat:

@Gerch40 schrieb am 10. Februar 2016 um 18:27:22 Uhr:

Hallo,

ich kann das CTEK MXS 5.0 empfehlen. Damit machst auf jeden Fall nix verkehrt.

Gibts z.B. bei Amazon.

Grüsse Gerch

Naja, lese mal die ein Stern Bewertungen von dem CTEK, Sicherheitstechnisch stellen sich da bei mir die Nackenhaare hoch, wenn ich die Storys da lese. Unbeaufsichtigt würde ich das Teil nicht betreiben!

Und im Falle eines Falles scheint Kundenservice bei CTEK ein Fremdwort zu sein.

Themenstarteram 10. Febuar 2016 um 21:28

Danke für Euere Antworten.

an das CTEK MXS 5.0 hatte ich ursprünglich gedacht. Dann aber bei Bewertungen gelesen das der Kundendienst dort nicht der beste sein soll. Die Entscheidung wird deshalb zwischen dem AEG LD 7.0 und dem Bosch C3 fallen.

Viele Grüße

Jens

Den Kundendienst brauchst Du ja nur im Defektfalle, im Grunde musst du an die Gerätefunktionen / - Leistungen denken.

Hier wurde das CTek überall gelobt, ich selbst habe es aus gleichem Grunde im Einsatz, da mein Golf 6 Cabrio 4 Monate im Winter nur in der Garage steht und ich es alle 8 Wochen in der Zeit nachlade, um im Sommer startklar zu sein.

Zitat:

@OxYgEnE1980 schrieb am 11. Februar 2016 um 09:26:27 Uhr:

Den Kundendienst brauchst Du ja nur im Defektfalle, im Grunde musst du an die Gerätefunktionen / - Leistungen denken.

Sehr Kurzsichtig gedacht! :rolleyes:

Zitat:

@OxYgEnE1980 schrieb am 11. Februar 2016 um 09:26:27 Uhr:

Hier wurde das CTek überall gelobt, [.....]

Auch auf Amazon wurde es überwiegend gelobt! Wenn das Teil nicht defekt ist, mag es ja auch Okay sein. Aber wenn ich vermehrt lesen muss, dass dieses Teil abfackelt ohne das es sich abschaltet, mach ich mir so meine Gedanken, ebenso wenn ich die Storys lese, wie CTEC sich im Schadensfall verhält!

Es gibt doch verschiedene Ladeerhaltungsgeräte von CTEK. Welches ist denn für den normalen Golf "ausreichend" ?Guggst

Ist eher abhängig von der verwendeten Batterie und nicht vom Fahrzeugtyp.

Dein Link ist für Batterien bis 32AH.

Das CTEK MXS 5 ist für den Preis "in Ordnung" und mit der Nennstromstärke von 5A auch in der Lage, eine leere Golf-Batterie über Nacht voll zu laden. Mehr als 5A braucht man dafür nicht.

Mit 0,8A wird das i.d.R. nichts. Das Ladegerät mit 0,8A ist eigentlich für Motorradbatterien gedacht.

Das MXS 5 hat ebenfalls eine Stellung für 0,8A, die für Motorradbatterien gedacht ist.

Mit beiden Ladegeräten kann auch über einen langen Zeitraum in Ladeerhaltung geladen werden.

Preiswürdig sind die 3,6 bzw. 3,8A-Ladegeräte von Lidl/Aldi, weil sie für den Zweck völlig ausreichend sind und unter 20€ kosten.

 

Zitat:

@Jens9 schrieb am 9. Februar 2016 um 17:59:37 Uhr:

 

Deshalb habe ich mich etwas umgesehen. Was haltet ihr vom AEG LD 7.0

Das hier ist es

Vielleicht hat es ja jemand und kann seine Erfahrungen damit posten.

Viele Grüße

Jens

Hier Test:

http://www.autobild.de/artikel/autobatterie-ladegeraete-2287036.html

Das ctek hat gewonnen. Ich hatte das vorher schon und würde es wieder kaufen.

Das CTEK wird, wie so häufig, in den Himmel gehoben.

Ganz so sehe ich es nicht und ich habe u.a. auch dieses Gerät selbst getestet.

Das Preisleistungsverhältnis ist nicht gerade berauschend, denn letztendlich handelt es sich nur um ein 5A Ladegerät.

Für rund 60€ Straßenpreis ist es aber in Ordnung.

Dass das MXS 5 das Fahrzeugnetz puffert, wenn die Batterie abgeklemmt wird, stimmt zwar, aber da dieser Vorgang m.E. nicht in der Bedienungsanleitung erwähnt wird und auch nur dann funktioniert, wenn das Gerät vorher ohne Unterbrechung an die Batterie angeschlossen war, halte ich es für bedenklich, so etwas in einem öffentlichen Test zu erwähnen und zu bewerten.

Das CTEK kann auch ganz bestimmt keine Akkus (Kapazität, Bauart) erkennen und die Desulfatierungsfunktion ist reine Makulatur:

1. erkennt das Gerät keine sulfatierten Batterien (getestet)

(es hat bei mir nicht einmal eine Batterie mit defekter Zelle erkannt und immer noch fröhlich weitergeladen, obwohl der Bereich um diese Zelle schon deutlich warm wurde)

2. durchläuft es die Desulfatierungs-Funktion, die nicht direkt manuell angewählt werden kann, innerhalb von ein paar Sekunden.

Um eine sulfatierte Batterie annähernd zu desulfatieren (bis man eine Wirkung nachweisen kann) braucht es Tage oder z.Teil Wochen. Wer darüber etwas lesen will, kann sich mal Tests zu "megapulse" ansehen.

Im Test wurde auch "vergessen" zu erwähnen, dass das CTEK punktuell eine recht hohe Oberflächen Temperatur in der Hauptladephase mit 5A entwickelt.

Ich habe dort Temperaturen bis 64Grad bei 16Grad Umgebungstemperatur und völlig freier Aufstellung des Gerätes gemessen.

Das ist eben der Nachteil, wenn man ein Ladegerät in eine geschlossene, nahezu wasserdichte Plastikkiste integriert.

Dass man sich, quasi mit einem falschen Tastendruck (auch noch während de Ladung), seine teure AGM-Autobatterie durch den sogenannten Recond-Modus nachhaltig versauen kann, wird auch nicht als Mangel bewertet.

So ganz toll wie im Test geschildert, ist das Gerät m.E. also nicht. Für den genannten Straßenpreis geht es aber in Ordnung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf Plus - Batterieladegerät gesucht