ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf Plus Automatik (09) schaltet nicht hoch und "rollt"

Golf Plus Automatik (09) schaltet nicht hoch und "rollt"

VW Golf 6 Plus (1KP)
Themenstarteram 14. August 2020 um 15:31

Hi Leute ich hab ein großes Problem mit unserem Golf Plus, welches wir frisch gekauft haben, vorab die Daten zum Auto.

Golf Plus, Automatik D7-Gänge, Bj 2009

Km: 77.000km mit Scheckheft und allen Inspektionen

Eigentlich lief das Auto super, doch seit einigen Wochen kommt immer mal wieder dieser Fehler und zwar schaltet der Motor besonders in den Gängen 1-3 nicht richtig hoch. Die Motordrehzal geht nach oben beim Gas geben aber das Auto wird nicht schneller. Außerdem steht da auch nicht mehr in der Anzeige D1 oder D2 sondern einfach D, also ist wahrscheinlich nicht mal ein Gang richtig drin. Wenn man Gas gibt fährt das Auto nicht weiter, nur die Drehzahl geht nach oben und das Auto rollt vor sich hin. Es gab schon mehrere gefährliche Situationen deswegen, Bsp. hupen Autos hinter mir und mitten auf der Straße komme ich nicht wirklich vorwärts. Ich lasse das Auto für etwa 20-30 Sekunden rollen bis ich sehe, dass wieder ein Gang drin ist, wenn in der Anzeige wieder D2 steht und nicht nur D. Es ist mir besonders aufgefallen, wenn das Auto über eine längere Zeit nicht gefahren wurde. Bsp. über Nacht oder auf dem Parkplatz nach dem Einkaufen. Wenn das Auto warm gefahren ist, passiert es seltener. Und im Moment passiert es generell häufiger als sonst. Vorher alle 3 Tage mal, mittlerweile 1,2x am Tag. Weiß einer was mit dem Auto los ist ? Ich kann es mir echt nicht erklären, was kaputt sein soll. Vorallem war das Auto bis vor kurzem in einem Top Zustand.

Wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder weiß woran es liegen könnte, schriebt mir gerne.

Ähnliche Themen
5 Antworten

Ich gehe davon aus , dass das Getriebeöl nicht gewechselt wurde. Ist eine Empfehlung nur , aber dringend !! ratsam alle 60.000 km. Ablagerungen erschweren den Gangwechsel und die Zeit macht den Rest . Und Baujahr 2009 und kein getriebeoelwechsel verursacht genau das Problem . Ist nicht ganz billig originales zu verwenden , alternatives tut es auch . Mache es bei mir alle 60 bis 70 t km und das Getriebe schaltet butterweich . Besonders beim anfahren verschleißen die kupplungsscheiben im dsg und das macht das Öl zäh .

Golfer helfen zusammen ...

Harry

Zitat:

@Dirtyharry1968 schrieb am 21. August 2020 um 16:15:05 Uhr:

Ich gehe davon aus , dass das Getriebeöl nicht gewechselt wurde. Ist eine Empfehlung nur , aber dringend !! ratsam alle 60.000 km. Ablagerungen erschweren den Gangwechsel und die Zeit macht den Rest . Und Baujahr 2009 und kein getriebeoelwechsel verursacht genau das Problem . Ist nicht ganz billig originales zu verwenden , alternatives tut es auch . Mache es bei mir alle 60 bis 70 t km und das Getriebe schaltet butterweich . Besonders beim anfahren verschleißen die kupplungsscheiben im dsg und das macht das Öl zäh .

Golfer helfen zusammen ...

Harry

Das trifft aber wohl nur für das 6 Gang Getriebe zu- Nasskupplung.

Ich tippe auf zu niedrigen Hydraulik-Öldruck in der Mechatronik,

wahrscheinlich verursacht durch einen Riss im Gewindebereich des Druckspeichers.

Gab es denn keine diesbezüglichen Meldungen in der MFA?

Miss mal den Einschaltabstand der Hydraulikpumpe,

der soll größer als 80 Sekunden sein (bei geparktem Auto mit laufendem Motor).

@Emir_123

es wäre interessant zu erfahren, was aus Deinem Problem geworden ist.

Themenstarteram 13. September 2020 um 16:54

Hey also unser Stand bisher ist wie folgt:

Am Anfang hat uns VW ein Angebot für die Wechslung der Mechatronik in Höhe von 1.800€ gemacht, aber uns wurde gesagt, dass wenn sich Eisenspähne irgendwo (weiß leider nicht mehr wo genau) befinden, dass dann das komplette Getriebe von VW ausgetauscht werden müsste und das deutlich teurer sein würde, wie viel teurer hat man uns nicht gesagt.

Ein Bekannter der ein Autohaus hat, hat uns an eine Freie Werkstatt weitergeleitet, der die Mechatronik für nur 650€ wechseln würde, es aber sein kann, dass man die Kupplung zusätzlich anpassen müsste, weil sie etwas später "kommt", was auch nochmal 700€ kosten würde. Also im besten Fall nur 650€, im schlechtesten Fall 1,4K. Immer noch günstiger als bei VW. Also dachten wir uns wir gehen mal darauf ein, weil uns fast schon keine andere Möglichkeit mehr gab. Das Auto fuhr von mal zu mal noch schlimmer, heißt das Problem mit dem "Rollen" und "Nicht schalten" kam immer häufiger vor. So, dass man ungern im Stadtverkehr fahren wollte, weil nach jedem Anfahren das Problem auftauchen könnte und den ganzen Verker zum Stehen bringen würde.

Dann hat die Freie Werkstatt den Fehlercode von sich aus nochmal auslesen lassen und meinte zu uns, dass es in diesem Falle nicht hilft nur die Mechatronik auszuwechseln. Anscheinend sind schon Eisenspähne aufgetaucht und laut der Werkstatt müsste man nun, die Schaltmechatronik und die Kupplung für insgesamt 2.200€ wechseln.

Wir waren der Meinung, dass es bei VW noch deutlich teurer sein wird, weil man uns sagen wird, dass das gesamte Getriebe kaputt sei und es mal locker 3K, 4K oder auch mehr sein könnten. Und wie gesagt, das Auto hat diese Macken von mal zu mal immer häufiger bekommen. Also waren wir gezwungen das Angebot in Höhe von 2.200€ anzunehmen. Die Freie Werkstatt meinte uns, es könne bis zu 2 Wochen dauern, weil man noch Teile bestellen müsste und andere große Werkzeuge mieten müsste.

Nun nach etwa 10 Tagen, habe ich bei der Freien Werkstatt angerufen und gefragt, wie es mit unserem Golf Plus vorankommt und wann man es endlich abholen könne. Daraufhin wurde mir gesagt, dass die es vor 1 oder 2 Tagen selber zu VW gebracht haben, weil Sie etwas nicht richtig programmiert bekommen haben. Ich weiß nicht ob Sie die Mechatronik nicht oder falsch programmiert haben und deswegen zu VW brachten. Darüber war ich natürlich überrascht und fragte mich, wie er ohne uns anzurufen und Bescheid zu geben, das Auto einfach zu VW bringen kann. Er meinte die werden sich das mal anschauen und nach 3 bis 4 Tagen also morgen oder übermorgen, werden die sich bei mir melden. Aber ich werde morgen, also am Montag zur Werkstatt fahren und mich dort erkundigen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es beim Preis noch nach oben gehen wird und ich weiß nicht welche Rechte ich da noch hätte, es annehmen zu müssen oder dagegen vorzugehen.

Unser frischer Golf Plus, welches wir selber Anfang Juni, leider privat, gekauft haben, macht uns ziemliche Sorgen und natürlich beim Geld. Wir haben es für 6.200€ gekauft und am Anfang lief es auch eigentlich noch ohne Probleme aber seit Anfang Juli hat es angefangen mit der Zeit immer wieder Probleme zu machen, allen voran dieses mit der Kupplung und Mechatronik. Uns wurde auch gesagt, dass dieses Problem nicht von heute auf morgen vorkommen kann. Daher frage ich mich, ob der Verkäufer es absichtlich schnell loswerden wollte, um nicht auf den Kosten zu sitzen und kann man da etwas gegen machen. Ihn anklagen oder ihn etwas vorwerfen? Wenn jemand eine Idee oder etwas darüber weiß, wäre es nett hier mal zu posten.

Ich werde mich wieder melden, wenn es etwas neues gibt oder wenn wir endlich das Auto ohne Probleme wiederhaben und damit fahren können. Ich hoffe es dauert nicht mehr lange und kostet nicht allzu viel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf Plus Automatik (09) schaltet nicht hoch und "rollt"