ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV - regnet rein

Golf IV - regnet rein

Themenstarteram 22. August 2007 um 12:10

Hallo, bei meinem Golf IV regnet es seit einiger Zeit auf der Fahrerseite rein (nur wenn das Auto parkt), so dass nach einem heftigen Regen der Fußraum unter Wasser steht. Ein Kollege meinte, das kann passieren, wenn die Türdichtungen verschmutzt sind, aber seit ich die gereinigt habe steht nach einem heftigen Regen noch mehr Wasser im Auto... Allerdings sehe ich nie Spuren, wo das Wasser reingelaufen sein könnte. Kennt jemand das Problem? Was kann man dagegen tun?

Ähnliche Themen
17 Antworten

jepp das problem habe ich eben gefunde und neben dem stopfen ist ja noch die durchführung nach drin und der deckel ist auch undicht!!!

habe jetzt erstmal den teppich und den filz rausgerissen zum trocknen.

morgen geht es weiter

 

Zitat:

Original geschrieben von dummenuss

Bei starkem Regen läuft das Wasser nicht schnell genug aus der Tür Wieder heraus. Das Wasser steigt an und läuft durch die vergammelte Dichtung unter der Türverkleidung direkt ins Wageninnere.

 

Hoffe du kommst damit weiter.

 

Grüße

Das ist Quatsch, sorry!

Zitat:

Original geschrieben von dummenuss

Stimmt. Es reicht leider nicht aus die Abblauflöscher frei zu räümen. Mestens sind die sogar frei. Die Löscher sind so klein, so das bei starkem Regen das Wasser nicht schnell genug ablaufen kann. Dann steigt es immer Weiter bis an die Kannte mit der Dichtung. Wenn die Dichtung nicht dicht ist...:eek:

Sag mal, willst Du uns mit Deinem falschen Halbwissen hier nur ärgern, oder willst Du Deinen Benutzernamen begründen?

Das stimmt einfach nicht!

Wenn Du den Sachverhalt nicht verstanden hast, dann solltest Du Dein falsches Verständnis hier nicht noch in die Welt hinausposaunen!

Oben über die Fensterschachtabdichtung läuft bei weitem weniger Wasser in den Türinnenraum, als unten aus den Ablauflöchern herauslaufen könnte, der theoretische Volumenstrom oben ist also weit geringer als unten.

Das Problem liegt vielmehr daran, dass (noch begünstigt durch schrägstehendes Auto, einseitig auf dem Bürgersteit) das Wasser von der Scheibenunterkante (im Türinnenraum) auf den TA-Träger abtropft und an diesem herunterläuft. Wenn dessen Dichtung dann unten nicht mehr dicht ist, läuft es hinter der Türverkleidung die ca. 2cm über den Lack auf die Einstiegsleiste / Schwellerverkleidung innen und von da dann direkt in den Teppich bzw. die Dämmmatten unter diesem.

Auf dem Kunststoff der Einstiegsleiste bleibt auch entspanntes Regenwasser im allg. nicht stehen, weshalb man keine Spuren entdeckt (an der Tür unter der Türablageschale aber meist doch Wassertropfen).

Daher ist auch der Tipp mit dem Wasserschlauch relativ wertlos, denn nur entspanntes Wasser zeigt schnell die Leckage. Also am besten auf den nächsten Regen warten, die vermutete Seite auf den Bürgersteig stellen oder, falls man nicht so lange warten will :), ein Gießkanne mit Brausekopf mit Wasser und einem Spritzer Spüli etc. füllen und diese dann langsam über der Fensterschachtabdichtung ausleeren.

Auf den Schweller geklebte Zeitungspapierstreifen, ggf. sogar auf die 2cm unter der Türverkleidung mit Tesafilm angeheftet, zeigen dann ganz schnell, ob der TA-Träger dicht ist oder ob nicht.

Im Bild mal die 8 Jahre alte Dichtung TA-Träger Fahrertür, Bereich unten vorn links, also Lautsprecherbereich. Deutlich zu erkennen, dass die am TA-Träger angeklebte und nicht separat auszutauschende TA-Träger-Dichtung keinerlei Vorspannung mehr aufweist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen