ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV Motorprobleme, Ventilklappern

Golf IV Motorprobleme, Ventilklappern

Themenstarteram 10. April 2002 um 19:20

Hallo !

Ich habe einen Golf IV Variant mit 1,6 Liter Motor.

Das Gerät hat ca 13000 km (ja so wenig) gelaufen.

Nach ca. 6000 km war der Klopfsensor defekt.

Die Folge war SCHRITTGESCHWINDIGKEIT für ca 6 Sec. bis er beschleunigte. (Bei Vollgas im 1. Gang)

OK. Wurde von Werkstatt behoben in dem der Klopfsensor gewechselt wurde.

Der gleiche Fehler trat nach 2-3 Tagen wieder sporadisch auf.

Erneut wurde der Klopfsensor getauscht.

Seit dem beschleunigt der Wagen sporadisch schlecht. Man hat das Gefühl da hängt ein Anhänger dran...

Im zweiten Gang beim Beschleunigen aus 1500 RPM heraus gibt es unter Last ein kurzes aber heftiges Ventilklappern zu hören. Heute sagte mir Raffay in Hamburg, sie können nichts finden.

Wie kann ich die Fehlfunktion des Wagens gegenüber VW NACHWEISEN ? Ich möchte nicht wandeln sondern den Fehler behoben haben.

Ideen !?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hi!

Wie alt ist das Auto (Erstzulassung)?

Seit dem 01.01.2002 gilt ja ein neues Gesetz mit einer verlängerten Gewährleistung von 24 Monaten (nicht zu verwechseln mit Garantie).

Mit dem neuen Gesetz sind die Bedingungen angepasst worden. Der Hersteller muss gewähren, dass das Auto 24 Monate lang frei von Mängeln ist. In den ersten sechs Monaten gilt dabei die Umkehr der Beweislast. Das bedeutet, innerhalb der ersten sechs Monate wird davon ausgegangen, dass ein auftretender Mangel von Anfang an vorlag und der Hersteller beweisen muss, dass dem nicht so war. Erst danach musst Du beweisen, dass der Mangel bei Auslieferung bestand. Die Existenz eines Mangels muss nicht bedeuten, dass ein Defekt von Anfang an ersichtlich ist! "Grown defects" können Ihre Auswirkungen selbstverständlich erst im Laufe der Zeit zeigen.

Also: Ist das Auto noch so neu, dann gehe zu Deinem (bzw. x-beliebigen) VW-Dealer und bemängel den Fehler - Gib dem Händler 3x eine angemessene Frist zur Behebung, wenn dann der Fehler nicht behoben ist, kannst Du einen Wandlungsantrag stellen - die Frist mit den sechs Monaten läuft ab dem Zeitpunkt NICHT mehr weiter, an dem der Fehler zum ersten Mal bemängelt wurde.

Wandeln kannst Du entweder einen Preisnachlass oder bei starker Beeinträchtigung sogar den gesamten Kaufrpeis (Rückgabe des Fahrzeugs zum vollen Neupreis abzüglich Nutzungsentgeld).

HTH, Markus.

Ventielklappern??

 

Na Hallo!Biste sicher daß das Klappern die Ventile sind?Nach Deiner Beschreibung könnens viele kleine Dinge sein...Tritt der Fehler nur in der Drehzahlspanne von 1000-2000 U auf,is der Fehler Temperaturabhängig??Isses ein 2 oder 4-Ventieler?-am Besten mal den Motorkennbuchstaben(steht im Servieheft z.B. AZD,AUS oder so)noch herschreiben.Vielleicht kann man dann helfen...Gruß!

hallo,

 

der klopfsensor ist sicher nicht für die schrittgeschwindigkeit

verantwortlich weil wen dieses bauteil keine oder falsche werte liefert wird vom motorsteuergerät ein fixwert angenommen und die auswirkung ist das der motor einbischen weniger leistung hat.

ansonsten die daten wären sicher hilfreich.

das Problem hatten Freunde von mir auch mit dem 1.6er Golf. Dort war ein falsches Steuergerät verbaut... Nach Tausch desselben (nachdem sich VW Ingeneure davon überzeugten das wirklich was damit nicht stimmt, lief er wieder)

Gruß

Themenstarteram 10. April 2002 um 23:31

Zunächst erst einmal vielen Dank für eure Antworten.

Ich möchte der Reihe nach antworten:

Das Fahrzeug ist ein Firmenwagen der VOR 01.01.02 zugelassen wurde. Es gilt also noch die alte Regelung, jedoch wurde der Fehler bereits vor dem 01.01.02 mehrfach bemängelt.

 

Ich bin mir nicht 100% sicher das es die Ventile sind die klappern, das geräusch tritt gelegentlich beim anfahren und öfter (reproduzierbar) beim Beschleunigen im 2. Gang aus 1500-2000 RPM heraus kurzzeitig auf. (ca für 1-2 Umdrehungen schätze ich) Man hört jeden einzelnen Zylinder HART zünden mit Klakerndem Geräusch, dann beschleunigt das Fahrzeug. Dabei rauher Motorlauf. Im Standlauf (z.B. an der Ampel) normaler Leerlauf. Bei schnellem Gasgeben ohne Kupplung laut zischendes Geräusch aus dem Motorraum. Dieses Zischen beim Gasgeben tritt wenn alles in Ordnung ist nur relativ gering (ansauggräusch) auf. Wenn der Motor den Fehler zeigt, ist das Sauggeräusch beim gasgeben extrem viel lauter. Der Dichtring zum Plastik Filtergehäuse wurde überprüft. Das ganze Teil wurde auf mein besterben hin auch schon getauscht. Ohne Erfolg.

Das Drehmoment des motors ist zeitweise (im Fehlerfall) deutlich geringer. Alle diese Phänomene treten zeitgleich, sporadisch aber trotzdem sehr oft auf.

Die Endgeschwindigkeit wird auf der Autobahn erreicht.

Wenn Motor korrekt arbeitet in 1.6 Liter normalzeit.

Im Fehlerfalle auch, aber subjektiv lansamer und viel Lauter.

Die genauen Fahrzeugdaten muss ich nachliefern. Das Fahrzeug befindet sich noch incl. Fahrzeugschein bei Raffay.

Heute habe ich nur den Anruf erhalten, es könne nach 300km Fahrstrecke NICHTS festgestellt werden. Ich kann jedoch Teile des Fehlerbildes ständig reproduzieren.

Ich werde wenn es mir Zeitlich möglich ist das Fahrzeug morgen abholen, prüfen ob der Fehler noch vorhanden ist und das Fehlerbild erneut demonstrieren.

Dann gebe ich die Fahrzeugdaten im Detail durch.

Besten Dank

joblo

Hi!

Wenn die es nicht reproduzieren können, Du aber offenbar problemlos, dann schnapp Dir deren Meister und fahre mit ihm.

Viel Erfolg dabei, Markus.

Themenstarteram 11. April 2002 um 19:16

Heute habe ich genau das gemacht. Probefahrt mit dem Meister.

Zunächst die laut Werkstattmeister vorgenommenen Änderungen: Es wurden die Grundeinstellungen überprüft und angepasst / optimiert.

Was immer das bedeutet, das Drehmoment beim Anfahren ist jetzt höher, das Beschleunigen ist zügiger.

Die lauten Motorgeräusche beim Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen heraus (2. Gang 1500 RPM und kräftig Gas geben) konnte ich demonstrieren.

Es handelt sich dabei laut Aussage des Meisters um genau 4 Zündungen bei denen der Zündzeitpunkt nicht stimmt, da über die Motorelektronik/Klopfsensor für jeden Zylinder getrennt der Zündzeitpunkt bestimmt wird. Daher ist nach dem 4 Klapperern auch Ruhe und er Beschleunigt.

Auch in hohen Drehzahlbereichen bei plötzlichem Gasgeben konnte ich das Phänomen ab und zu erzeugen.

Der Kollege mit dem Hinweis auf das evtl. falsche Steuergerät hatte auch fast einen Treffer. Das Motorsteuergerät wurde bereits ohne mein Wissen bei der vorherigen Reklamation auf betreiben von VW getauscht. (Softwarefehler).

Seit dem ist der Schrittgeschwindigkeit bei Vollgas Fehler auch nicht wieder aufgetaucht.

Ich würde nun gern wissen ob die 4 Falschen Zündzeitpunkte wirklich NORMAL für diesen Motor sind oder ob RAFFAY / VW nur noch keinen BUGFIX dafür hat.

Für das unterschiedliche Leistungsverhalten des Motor pro Fahrtstrecke, (mal gute Leistung mal sehr schlechte), wurde mir folgende Erklärung geliefert:

Die Motorelektronik misst bei jedem Starten über zwei sensoren sowohl OT als auch Nockenwellenstellung.

Bei zu kurzem Startvorgang (sprich Schlüssel rein und los) wird diese Messung manchmal nicht richtig durchgeführt.

Daher stimmt dann die Grundeinstellung nicht und der Motor arbeitet mit falschen Parametern. (Stimmt das ????)

Fazit zunächst: Er fährt jetzt besser, die unguten Geräusche sind als Normalbetriebszustand deklariert worden.

Fahrzeug Daten:

Golf IV Variant 1.6 Ltr Benziner, Schaltgetriebe 5 Gang

Motorkennnummer AZD 100 754

e1*98/14*0071

Typ 1J

Könnt ihr mit eurer Werkstatterfahrung diese Aussagen bestätigen ? NORMAL !? Geht nicht anders !?

Danke für alle Kommentare !

joblo

Mhmm, ich habe auch den AZD und bis auf dein Beschleunigungsproblem und die ungleiche Leistung genau das gleiche. Hartes Klackern. Ich bin der Meinung, dass die diesen Motor zu nahe an der Klopfgrenze gebaut haben. Bei VW war ich deshalb noch nicht, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass die da völlig inkompeten sind.

Aber es beruhigt mich, dass das wohl normal zu sein scheint. Hört sich zwar sehr schlimm an dieses Geräusch, aber man kann seine Fahrweise ja darauf einstellen.

Ich denke es ist wirklich ein Bug in der Software, aber du wirst da wohl nicht viel machen können. Wenn du einen guten Draht zu einem VW Mechaniker hast, soll er mal in der Liste schauen, in der häufig auftretene Fehler für dein Modell drin stehen. Hatte nämlich immer ein Dröhnen zwischen 1900 und 2500 U/min, da stand dann drin, dass es in manchen Fällen ,bei meinem Modell, vorkommen kann. Abhilfe schafft da eine andere Auspuffaufhängung vorne und ein Tilgergewicht auf dem Auspuffrohr, dass mußte ich dann auch nicht bezahlen.

Es gibt diese Liste für jedes Modell, nur leider wird da nur reingeschaut, wenn der Kunde einen Mangel an seinem Fahrzeug bemerkt. So wird das auch mit deinem Steuergerät gewesen sein, denn das ist allgemein bekannt, dass dieses bei dem AZD Porbleme machen kann.

Wenn du da irgendwie Infos darüber bekommst, wäre es echt nett, wenn du mir darüber berichten könntest.

Gruß

Frank

Themenstarteram 4. November 2002 um 22:17

Es ist nun schon eine ganze Zeit her, dass ich diese Probleme massiv hatte.

Der Werkstattmeister in der VW Werkstatt sagte mir damals ich solle doch mal 99 Oktan (Shell Optimax) tanken, es hätten ihm Kunden berichtet der Motor würde besser laufen.

Besser laufen ist gar kein Ausdruck. Nur damit läuft er vernünftig. Es scheint so zu sein, dass VW den Motor für super plus d.h. 98-99 Oktan ausgelegt hat, aber aus verkaufstaktischen Gründen 95 Oktan (super) als Kraftstoff angibt. (Verkauft sich wohl besser so ???)

Seit ich 99 Oktan tanke ist das Klackern von den 4 Fehlzündungen beim Beschleunigen weg.

Die wechselhafte Motorleistung (pro Fahrt unterschiedlich, aber über die ganze Fahrt konstant gut oder schlecht) tritt immernoch auf, die Stärke der Leitungsunterschiede (Schwankungsbreite) ist aber seit 99 Oktan nicht mehr so groß.

Wir haben ca 20 Golf IV in unserer Flotte, die sich Gruppenweise unterschiedlich verhalten.

Einige fahren mit 95 Oktan gut. Dafür haben die alle bereits das 2. oder 3. Getriebe. (unter 40000 km)

Zwei habe ein neues Steuergerät bekommen, da sie bei vollgas nur Schritttempo gefahren sind. (Ohne irgend eine Fehlermeldung ..... soweit zu der Softwarequalität...)

(Meiner ist einer davon)

Einer hat sich auf der Autobahn bei 140kmh einfach abgeschaltet. (Alle Lampen an, Motoraus)

Zündung aus und neu gestartet, alles ging wieder.

Bei allen sind inzwischen die Türgummies abgerissen, da die Türen letzen Winter aufgrund des zwischen Tür und Dichtung eindringenden Wassers zugeeist waren.

(Nicht das ein deutsches Auto in Deutschland im Herbst gekauft winterfest wäre... wo kämen wir denn da hin.)

Öffnet man die Tür bei Regen, bekommt man einen Wasserschwall aufs Hosenbein. Toll, wo es in Deutschland ja so selten Regnet ... Schneematsch ist auch toll auf der Hose !

Vorn links in der Tür die Schalter für die Fensterheber kriegen immer ordentlich Wasser ab und die Lautsprecherabdeckung korrodiert langsam aber gut sichtbar vor sich hin.

Wohl gemerkt, mein Fahrzeug ist schon richtig alt....

1 Jahr und 25000 Km.

Die oben genannten Mängel sind bei einem Golf, DEM BROT UND BUTTER Auto von VW, absolut inakzeptabel.

Wenn das jetzt ein Exot wäre, ... aber ein Golf, in dieser Stückzahl gebaut... wie kann das angehen !?

Was ist eigentlich aus der USA Rückrufaktion geworden !?

Da mussten doch ganz viele VW Fahrzeuge zurückgerufen werden, weil die Abgaswerte nicht eingehalten wurden....

Warum hat man in Deutschland nichts davon gehört !?

(Lasst mich raten... es hat keiner geprüft ....)

(... und die Bordcomputer geben über ihr OBDII immer schön aus: Es ist alles OK!, wärend das Fahrzeug mit Schrittgeschwindigkeit bei Vollgas über die Kreuzung rollt...)

(hab noch nie gesehen das beim Golf die Gelbe Lampe angeht, die davor warnt das die Abgaswerte nicht eingehalten werde können, da die Motorelektronik aufgrund von Problemen nicht korrekt arbeiten kann. Bei keinem der 20 Golf die wir in der Flotte haben.) habe ich nicht in der OBDII spec. irgendwo gelesen wann die Lampe anzugehen hat !?

Es ist jetzt purer Zufall das ich einen Golf habe und ich deshalb dessen Produktqualität am Wickel habe. Wir haben nun mal Golf und Passat in der Flotte.

(By the way: Passat 1.8 Ltr Automatik, im Sommer wenn es heiss ist, schwankende Leerlaufdrehzahl (starke Schwingungen) ich fasse es nicht.... kriegen die nichtmal einen einfachen Regelkreis hin !? Das erste was ich in meinen Elektronikvorlesungen gelernt habe ist, wie man Schaltungen TEMPERATURSTABIL entwirft und berechnet.)

Wenn Fahrzeuge Fehler haben, habe ich grundsätzlich kein Problem damit wenn diese vom Hersteller behoben werden.

Inzwischen scheint sich aber die Einstellung: Verkauft ist verkauft Du looser! durchgesetztzu haben.

Der Schuss wird nach hinten losgehen. (hoffe ich)

Das schlimmste finde ICH ist, dass die meisten Menschen so eine Produktqualität inzwischen für NORMAL halten.

Würde ich bei meiner Arbeit so eine Qualität abliefern, wäre ich w*****einlich nach 4-6 Monaten pleite.

Nun ja, momentan fährt er wenigstens. Man wird ja bescheiden. Bin ich froh das das nicht mein Privatwagen ist.

Beste Grüße

joblo

P.S.: versuch mal 99 Oktan!

Hallo,

mhmm bei mir in der Betriebsanleitung steht sowieso, dass ich 98 Oktan fahren sollte. Optimax gibt es bei uns nicht. Ich habe den Verkäufer, der das Auto auch gefahren hat gefragt, was er denn immer gentank hat und er meinte immer super also 95 Oktan,als ich ihn dann gesagt hatte, dass in der Betriebsanleitung aber 98 stehen würde, hat er schon ziemlich dumm geschaut. Aber egal, ich fahre seit dem ich dem Wagen habe immer 98 Oktan, und bis auf das doch ziemlich seltene klackern auch sonst keine Probleme. Verbraucht wenig, bei mir ca. 6,7 - 7,4. Was mir aber überhaupt nicht gefällt ist das Getriebe bei dem 1,6. Das hat ja wie der Golf I noch Gestängeschaltung und läßt sich nicht sehr gut schalten.

Das einzige Problem das ich hatte, dass im Fehlerspeicher eine Fehlfunktion des Kopfsenor stand, da ich den Fehler per Diagnosesoftware selber auslesen konnte, habe ich ihn auch selber behoben. Einmal lösen und wieder mit dem richtigen Drehmoment angezogen. Seit dem kommt der Fehler nicht mehr wieder.

 

Also ich fahre jetzt schon seit längerem VW Golf und der Golf IV gefällt mir, was Verarbeitung und Komfort angeht am besten. O.k. der Wagen hat erst 16000 km runter, aber bis dahin keine Probleme gehabt.

Gruß

Frank

Themenstarteram 11. November 2002 um 20:18

Ja, das Getriebe ist schwer zu schalten.

Vor allem der erste Gang geht schwer rein.

Nach irgend einem der zahlreichen Werkstattbesuche

ging es dann etwas besser, aber der erste ist noch ziemlich schwergängig. Anfangs ging der nur mit purer Gewalt rein. Das ist aber inzwischen nicht mehr so.

Scheint ne Einstellungssache zu sein.

Vielleicht müssen die Dinger einfach nur nach den ersten 5000 km nachgestellt werden um zu funktionieren.

Bei mir steht noch 95/98 Oktan in der Anleitung glaube ich mich zu erinnern . :-)

Haben die wohl gemerkt das das nicht so toll ist....

Irgendwo habe ich sogar was von Normalbenzin gelesen, aber das kann nicht ernst gemeint sein...

By the way: Der Klopfsensor wurde bei meinem Wagen bereits 3 mal gewechselt. Vieleicht haben die keinen Drehmomentschlüssel !?

Wie ist denn das korrekte Drehmoment ?

(Falls ich das Problem mal wieder habe :-)

Beste Grüße

joblo

Das Drehmoment liegt bei ca. 18-21 Nm!!!! Wichtig ist, dass man einen 100% genauen Dremomentschlüssel dafür benutzt.

Das der erste Gang so schwer rein geht kann ich nicht sagen, ich finde nur, dass sich das Getriebe allgemein sehr schlecht schalten läßt.

Also in der Tankklappe steht dick 98 Oktan und dünn 95 Oktan geschrieben, In der Bedienungsanleitung steht aber ganz klar drin, dass der Motor auf 98 Oktan ausgelegt ist, jedoch 95 Oktan ihm nicht schaden würde.

Ach ja, da fällt mir ein, dass der Motor ganz schön kreischt bei 160 Km/h auf der Bahn, dass ist auch noch ein kleiner Kritikpunkt, da war mein alter 3er GTI mit Sportendschalldämpfer etwas leiser. Zum glück fahre ich nicht täglich Autobahn.

Gruß

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV Motorprobleme, Ventilklappern