ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV 75PS, erwartete Lebensdauer bei exorbitantem Ölverbrauch

Golf IV 75PS, erwartete Lebensdauer bei exorbitantem Ölverbrauch

Themenstarteram 26. Februar 2008 um 22:55

Hallo,

brauche mal bitte Hilfe von Leuten, die Erfahrungen mit diesem Motor haben:

Ich fahre seit einem guten halben Jahr das oben beschriebenes Modell (Motorcode AKQ, Gesamtkilometerleistung des Fahrzeugs: ca. 83.000km). Der Ölverbrauch liegt bei moderater Fahrweise (100-120km/h gleichmäßige Fahrt) bei ca. 1 l/1000km, bei Kurzstrecken oder Autobahnfahrten bis 2l/1000km.

Wie in diesem Forum an verschiedenen Stellen nachzulesen, ist das ein übliches Problem bei diesem Motor. Hilfe von VW oder dem Händler, wo ich das Fahrzeug gekauft habe, ist nicht zu erwarten.

Meine Frage dazu:

Empfehlt Ihr mir, die Kiste weiterzufahren mit reichlich Reserveöl im Kofferraum oder ist zu erwarten, daß der Ölverbrauch mit zunehmender Kilometerleistung weiter ansteigt bzw. der Motor verfrüht komplett die Segel streichen wird ?

Beste Antwort im Thema

Für alle Besitzer von Ölsäufern:

Im Thread "Steigender Ölverbrauch Golf 1.4, 50 tkm" wurde da erst vor Kurzem dieses Thema behandelt. Habe da auch einige Tipps reingeschrieben.

Ich würde das Problem in folgenden Schritten angehen, zuerst die billigeren (siehe auch hier):

1) Neuen Öldeckel besorgen (für Öleinfüllöffnung)

2) Motor-Innenreiniger beim nächsten Ölwechsel verwenden (siehe meinen oben verlinkten Beitrag)

3) bei Longlife-Service: Umstellung auf festes 15.000-km-Intervall

4) bei festem 15.000-km-Ölwechselintervall: Vollsynthetisches Motoröl mit geringem Verdampfungsverlust verwenden, vorzugsweise mit einer 5W-40er Viskosität (siehe meinen oben verlinkten Beitrag)

5) Wenn der Motor hauptsächlich nach Schiebebetrieb blau qualmt, Ventilschaftschaftabdichtungen und evtl. auch Ventilführungen (dazu muss der ZK runter) erneuern

6) Wenn der Motor eigentlich ständig eine blaue Rauchfahne produziert, bietet sich auf Dauer eine Motorüberholung (siehe Punkt 4) + neue Kolbenringe / Kolben + Zylinderbearbeitung an

@lecaro:

Solche Tipps gefallen mir. ;) Und der nächste, uninformierte Käufer darf dann die Zeche zahlen, oder wie? Das hat nämlich dann nichts mit Pech, sondern mit arglistiger Täuschung beim Kauf zu tuen, wenn der Verkäufer von den kommenden Problemen ganz konkret weiß!

Aber warum wundert mich das überhaupt? Wo doch das rücksichtslose In-die-eigene-Tasche-wirtschaften groß in Mode gekommen ist (siehe Zumwinkel).

Zum Nachdenken: Würdest du von so einem (ober-)schlauen aber skrupellosen Verkäufer geleimt werden wollen? Wie würdest du hinterher über den denken? - Siehst du: Und genau so zu sein, empfiehlst du jetzt dem TE. (***kopfschüttel***)

Schönen Gruß

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Was für ein Öl ist eingefüllt?

Klappert der eigentlich auch wenn er kalt ist so ähnlich wie ein Diesel?

MrX

Themenstarteram 26. Februar 2008 um 23:12

Öl: wie vorgeschrieben 10W40

In der Tat klappert er meistens im Kaltzustand. Dazu ruckelt er extrem nach dem Starten (wenn ich Gas gebe, wird er langsamer), das ist nach ca. 1 Minute wieder verschwunden.

meistens ist ein erhöhter öl verlust ein zeichen dafür dass tatsächlich der motor in geraumer zeit die rente einreichen wird. auch wenn vw sagt 1L auf 1000km ist ganz normal. so normal ists garnicht. ich würde das auto bevor der einen motorschaden hat verkaufen, weil immer mehr öl reinkippen ist auch eine kostenfrage und bei einem fahrzeug mit so einem motor ists nicht wert mehr wie sonst reinzustecken.

10w40 ist in Ordnung, das fahre ich auch! Wieviel Kilometer hat er runter? Wird der im kalten Zustand getreten oder wurde er das mal öfter?

MrX

Themenstarteram 26. Februar 2008 um 23:25

wie gesagt: ca. 83.000km hat er jetzt gelaufen

Da ich das Fahrzeug erst seit letztem Jahr besitze, kann ich leider nicht sagen, ob er vormals im Kaltzustand getreten wurde. Ich selbst mache das jedenfalls nicht (außer letzte Woche vor Wut über die Dreckskarre).

Für erhöhten Ölverbrauch ist der bekannt. Mach mal eine Kompressionsprüfung, dann weiss man ob evtl. die Kolbenringe verschlissen sind. Habe ich heute erst bei mir gemacht. 14 bar auf allen vier Zylindern im kalten Zustand! Ich habe nur einen geringen Ölverbrauch.

Es kann auch an den Ventilschaftdichtungen liegen.

Der 1,4er hat am Variant auch einiges mehr zu schleppen. Vielleicht wurde er deswegen böse getreten und ist einfach "verheizt".

MrX

Themenstarteram 26. Februar 2008 um 23:47

Das hilft mir schon mal weiter !

Vielen Dank MrX.

Wenn es neue Erkenntnisse gibt, die von allgemeinem Interesse sein könnten, stelle ich sie wieder hier ins Forum.

hast du denn auch den neuen öldeckel von vw?

obwohl ich eher nicht glaube das man 2 liter mitm öldeckel sparen kann

ich verbrauche zb 1 l auf 6tkm

bald sind die 90tkm voll dann stell ich um auf intervall anstatt ll

Hallo,

ich fahre auch den golf mit dem bekannten 75PS motor.......meiner verbraucht auch ziehmlich viel öl.....und hört sich wenn ich ihn morgens anschmeiße an wie ein Diesel.Aber eigentlich vermeide ich es ihn im kalten zustand zu tretten....

was kann ich tun

mein Auto hatt jetzt schon 102000km runter und ist erst gerade 5 Jahre alt geworden!!

Meiner hat 110.00km viel Öl gebraucht, und jetzt, wo er 230.000 km auf der Uhr hat,

geht der Motor in die Knie.

War beim TÜV zur Hauptuntersuchung. HU bestanden, ASU nicht. Wegen blauem qualm der hinten raus kommt.

Der Erste Zylinder hatte keinen Druck mehr aufgebaut und der Motorblock ist wohl defekt (undicht).

Mit diesem Problem hatte ich ihn bestimmt schon 1,5 Jahre gefahren

Aber der Motor läuft noch gut. Der würde noch einige km machen.

Meiner verbraucht schätzungsweise um die 0,5 Liter auf 1000km, was in Ordnung geht - allerdings klappert er im kalten Zustand auch recht erbärmlich vor sich hin. ist das eigentlich normal bei dem Motor?

@ Autofahrer 1990

Mein Tip: Verkauf den Wagen.

Noch bekommst du etwas für den Wagen bei diesem Kilometerstand.

Wenn du einen Motorschaden hast, ist der Wagen nahezu ein wirtschaftlicher Totalschaden. Und so wie es aussieht, hört man die Zeitbombe schon ticken.

Was ist das für ein Baujahr ??? Für einen 2000er bekommst du etwa 5000 Euro Inzahlungspreis bei VW. Privat kannst du 6000 Euro verlangen. Beim 2-Türer etwas weniger.

Zum Vergleich: Mein Bora Variant "Special" Bj. 12/02, Km: 110600, MKB:BCB, 1.6 16V (77kW/105 PS) "verbraucht" zwischen den LongLife-Intervallen von 30000 Km jeweils etwa 600 ml (sechshundert MILLILITER) Öl.

Er klappert nicht und säuselt ruhig vor sich hin (egal, ob -10°C oder +30°C).

Ich habe festgestellt, je kälter es draussen ist, desto besser läuft er........

Also nochmal....schnellstens verkaufen......

zum klackern

das klappern kommt von den hydrostösseln damit hört er sich an wie nen diesel

ist eigentlich auch bekannt und lässt sich so gut wie garnicht abstellen

zum ölverbrauch

öldeckel wechseln auf den "zauberdeckel" und umstellen auf normalöl (kein ll) dann sollte das problem weg sein.

besteht es dann noch ist es was ernstes.

bei blauem qualm ist definitiv was defekt. entweder sofort verkaufen oder sich auf teure reperaturen einstellen.

 

und sein auto im kalten zustand treten ist gift!

ist so als ob man euch sprinten lässt ohne aufwärmen ;-) nur die wenigen schaffen das ohne verletzung also;-)

Für alle Besitzer von Ölsäufern:

Im Thread "Steigender Ölverbrauch Golf 1.4, 50 tkm" wurde da erst vor Kurzem dieses Thema behandelt. Habe da auch einige Tipps reingeschrieben.

Ich würde das Problem in folgenden Schritten angehen, zuerst die billigeren (siehe auch hier):

1) Neuen Öldeckel besorgen (für Öleinfüllöffnung)

2) Motor-Innenreiniger beim nächsten Ölwechsel verwenden (siehe meinen oben verlinkten Beitrag)

3) bei Longlife-Service: Umstellung auf festes 15.000-km-Intervall

4) bei festem 15.000-km-Ölwechselintervall: Vollsynthetisches Motoröl mit geringem Verdampfungsverlust verwenden, vorzugsweise mit einer 5W-40er Viskosität (siehe meinen oben verlinkten Beitrag)

5) Wenn der Motor hauptsächlich nach Schiebebetrieb blau qualmt, Ventilschaftschaftabdichtungen und evtl. auch Ventilführungen (dazu muss der ZK runter) erneuern

6) Wenn der Motor eigentlich ständig eine blaue Rauchfahne produziert, bietet sich auf Dauer eine Motorüberholung (siehe Punkt 4) + neue Kolbenringe / Kolben + Zylinderbearbeitung an

@lecaro:

Solche Tipps gefallen mir. ;) Und der nächste, uninformierte Käufer darf dann die Zeche zahlen, oder wie? Das hat nämlich dann nichts mit Pech, sondern mit arglistiger Täuschung beim Kauf zu tuen, wenn der Verkäufer von den kommenden Problemen ganz konkret weiß!

Aber warum wundert mich das überhaupt? Wo doch das rücksichtslose In-die-eigene-Tasche-wirtschaften groß in Mode gekommen ist (siehe Zumwinkel).

Zum Nachdenken: Würdest du von so einem (ober-)schlauen aber skrupellosen Verkäufer geleimt werden wollen? Wie würdest du hinterher über den denken? - Siehst du: Und genau so zu sein, empfiehlst du jetzt dem TE. (***kopfschüttel***)

Schönen Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV 75PS, erwartete Lebensdauer bei exorbitantem Ölverbrauch