ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV 1.6 Beifahrertür lässt sich nicht mehr öffnen

Golf IV 1.6 Beifahrertür lässt sich nicht mehr öffnen

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 11. November 2017 um 22:29

Nabend zusammen,

vor ca. einem Jahr hat die Beifahrertür meines Golf IV 1.6 (77kW/105PS, 5-Türer) angefangen Faxen zu machen. Zunächst ließ sie sich manchmal beim ersten Versuch nicht öffnen, mit der Zeit kam dies aber immer häufiger vor und die Tür schloss manchmal ab, manchmal nicht. Manchmal blieb der Pin unten, obwohl alle anderen Türen aufgeschlossen waren und oben, wenn alle anderen Türen abgeschlossen waren, was sich aber durch erneutes Auf- und Zuschließen beheben ließ. Irgendwann ließ sich die Tür nur noch von innen öffnen, was nach einiger Zeit auch nicht mehr funktionierte.

Nun bin ich an dem Punkt angekommen, an dem sich die Tür überhaupt nicht mehr öffnen lässt. Weder von außen noch von innen. Wenn ich es von innen versuche, geht der Pin hoch und direkt wieder runter, wenn ich den Griff loslasse. Von außen hat sich gar nichts getan.

Natürlich habe ich schon gegoogelt und habe Folgendes schon versucht:

- Von außen gegen das Schloss schlagen und mit der FFB ständig auf- und abschließen

- Batterie abgeklemmt und versucht von innen zu öffnen

- Von innen gegen das Schloss schlagen und mit der FFB ständig auf- und abschließen

- Bowdenzug des Türgriffs von außen gelöst

- Mit einem abgeschnittenen Kleiderbügel versucht das Schloss von außen (durch die Öffnung, in der der Bowdenzug befestigt war) zu öffnen

Ich bin langsam am verzweifeln und hoffe ihr könnt mir helfen. Meine Fragen:

Was genau ist das Problem (Mikroschalter)?

Und vor allem, (wie) bekomme ich die Tür jetzt auf, um das Schloss auszubauen?

Ich würde jetzt versuchen, die hintere Tür auf der Beifahrerseite auszubauen, um so an die Schraube zu kommen, an der der Schließzylinder(?) (der mit der Plastikkappe abgedeckt ist) rauszunehmen, um so besser an das Schloss zu kommen und so irgendwie die Tür aufzubekommen.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe und viele Grüße

Chris

 

PS: Eventuell relevante Informationen:

- Wie schon erwähnt: Fünftürer mit Funkfernbedienung

- Auf der Beifahrerseite befindet sich kein „Schlüsselloch“

- Elektrische Fensterheber

Ähnliche Themen
13 Antworten

Danke für den Beitrag, denn genau dasselbe Problem habe ich auch mit meiner Türe hinten rechts. Weder von innen, noch von außen ist sie zu öffnen.

Willkommen im Club. Das Problem kommt ziemlich häufig vor. Tatsächlich hilft die Methode klopfen und am Öffner ziehen. Wahlweise auch auf zu mit der Fernbedienung Wird nach Aussage meines Sohnes der in einer VW Werkstatt arbeitet, da auch so gemacht.

Dauert zwischen fünf Minuten und einer Stunde. Bei meinem Golf war die Sache nach zehn Minuten erledigt. Danach die Schlosseinheit austauschen.

Habe ich Sicherheitshalber in meiner Werkstatt gemacht. Bei geschlossenem Tor. Hatte ein bischen Sorge das meine Nachbarn die Jungs mit den Zwangsjacken holen, wenn sie sehen das ich Minutenlang mein Auto verhaue und wie ein Irrer am Türgriff rackele.:D

https://shop.ahw-shop.de/...oss-golf-iv-bora-beifahrerseite-rechts?...

Das Türschloss für ältere GOLF 4 mit einem "H" am Ende der Ersatzteil-Nummer wird NICHT MEHR produziert, nur mehr die neueren mit "C" ...

Bei älteren Modellen muss man das davonhängende Drahtseil-Teil (das im äußeren Türgriff eingeklipst wird) vom alten Schloss - das 10 mm kürzer ist - übernehmen / ummontieren; ansonsten sind beide Modelle funktionsgleich.

Themenstarteram 13. November 2017 um 16:24

Vielen Dank für die Antworten.

@Dirk: Ich werde es nochmal mit klopfen versuchen, bevor ich es anders versuche.

@Flying Kremser: Vielen Dank für den Link. Kannst du, oder jemand anders, mir einen Tipp geben, wie ich die Tür aufbekommen kann, wenn das mit dem Klopfen erfolglos bleibt? Kann mein Ansatz mit Hintertür ausbauen, um besser an das Schloss ranzukommen, machbar, oder muss ist mir da ein Denkfehler unterlaufen? ??

Ultima Ratio wäre dann die Türpappe kaputtzumachen, um dann von innen die Sache anzugehen.

Schonmal danke für die hilfreichen Antworten.

Hintertür brngt nichts. Die B- Säule deckt das Schloss ab. Mi zwei Leuten gehts am Besten. Einer klopft, der Andere rackelt am inneren oder äusseren Türgriff. Bei der Tür die sich öffnen lässt nachschauen, auf welcher Höhe das Schloss genau sitzt. Dann mit der Faust klopfen.

Die brutalste Methode. Türverkleidung zerstören. Dann kommt man an die Trägerplatte für Fensterheber und Lautsprecher. Die kann manmühsam abschrauben. Dann kommt man an das Schloss. Sollte man aber nur machen wenn wirklich nichts weiter geht

Mit klopfen ist es aber bisher immer gegangen. Früher oder später....

Themenstarteram 13. November 2017 um 18:17

So,

ich habe jetzt das Schloss schonmal bestellt.

@Dirk: Die Schraube die ich meine, ist nicht hinter der B-Säule, die wird von der Hintertür verdeckt. Mir ist die auch noch nienaufgefallen, bis ich mir mal Videos angeguckt habe, wie man die Tür auseinander nimmt.

Ich habe mal ein Bild gemacht. Besagte Schraube (hier rot umkreist) befindet sich hinter einer schwarzen Plastikabdeckung. Wenn man diese weit genug löst, sollte man den (blau umkreisten) Schließzylinder rausnehmen können. Das Ganze sollte dann so aussehen, wie auf dem zweiten Bild. Davon erhoffe ich mir dann, dass ich genau sehe, was ich am Schloss mache und nicht blind rumstocher. Problem dabei könnte nur sein, dass ich noch nicht wirklich weiß, wo ich beim Schloss genau 'angreifen' soll, damit sich die Tür öffnen lässt. Wie schon im Anfangspost erwähnt habe ich schon mit einem Kleiderbügel versucht was zu bewegen (es ließ sich auch was bewegen, hat aber nichts gebracht).

Edit: Damit ihr wisst, wie ich das mit dem Kleiderbügel versucht habe, hier das Video (englisch), das ich als Anleitubg genommen habe (bei ca. 3 Minuten):

https://youtu.be/Fy3KbKkAZZ0

Mit der besagten Schraube, die NICHT hinter der A-Säule sitzt - und deren Kopf ca. 2 cm tiefe sitzt, als die Türblech-Fläche und unter einem Kunststoff-Stopfen - kann man NUR den Sperrenzylinder (oder einen Blind-Stopfen an dem man keinen Schlüssel anstecken kann) ausbauen. Mit ca. 12 bis 15 Umdrehungen ....

-> Damit gelangt man NICHT wirklich an wichtige Teile um die Türe zu öffnen ...

 

Wenn Du mit 2 Stunden fest gegen die Türe außen schlagen + Knopf drücken + Ziehen keinen Erfolg hattest:

Du musst innen den Aggregate-Träger abbauen und das Schloss von innen im Auto zerstören/aufbohren/zerschlagen.

Beginne am besten mit Sitz ausbauen ...

Beifahrertüre:

Nachdem Du die innere Türverkleidung abgebaut hast:

(mitunter kannst Du mit einem passenden Bit + lange Spitz- oder Flach-Zange die Schrauben der Türverkleidung unten und hinten abschrauben - oder mit einem passenden 90° Winkel-Schrauberling; vorne oben - denke ich - kommt man so gut dazu)

1.) im oberen Teil des Tür-Aggregateträgers sind auf selber Hohe 2 große Runde Kunststoff-Ringe die man herausklappen kann !!!

2.) Seitenfenster etwas herunterfahren, sodass man die Befestigungsschrauben (Klemmung am unteren Rand der Seitenscheibe mit Kunststoff-Blöcken) hinter den runden Löchern sieht und lösen kann;

3.) Seitenscheibe händisch hochziehen und mit mindestens 2 (besser mehreren) langen Streifen Paketklebeband über den oberen Türrahmen und auf das Glas innen und außen festdrücken, sodass die Seitenscheibe in höchst möglicher Lage fixiert wird und NICHT hinuntergleiten/hinunterfallen kann;

4.) danach kann man den Aggregateträger abschrauben und samt dem unteren Teil der Führungsschienen - mit unten von der Türe wegklappen - ausfädeln (die beiden Fensterführungsschienen stehen oben über den oberen Rand des Aggregateträgers über);

5.) das Türschloss hängt noch an einem weichen Kunststoff-Verbinder - dieser ist am Aggregateträger angenietet -> diesen Niet ausbohren oder den Kunststoff durchschneiden (dieser Kunststoff-Verbinder ist NUR zur leichteren/schnelleren Montage beim Zusammenbau des Neuwagens, damit Schloss + Aggregateträger ruck-zuck von einer Person in die Türe eingefädelt werden können ...)

6.) el. Kabelstrang überall abklipsen und vom Aggregateträger trennen;

7.) -> Schloss zerstören

Themenstarteram 13. November 2017 um 21:24

Danke für die Anleitung, Flying Kremser.

Punkt 7 ist mir aber etwas abstrakt. Muss ich da irgendwas beachten oder kann ich einfach irgendwo reinbohren und dann passt's? Muss ich z.B. die Batterie abklemmen, weil sonst die Alarmanlage angeht, oder an bestimmten Stellen nicht bohren, weil sonst andere Teile beschädigt werden können?

Vielen Dank schonmal.

Zitat:

@KreativerName schrieb am 13. November 2017 um 21:24:41 Uhr:

Punkt 7 ist mir aber etwas abstrakt. Muss ich da irgendwas beachten oder kann ich einfach irgendwo reinbohren und dann passt's? Muss ich z.B. die Batterie abklemmen, weil sonst die Alarmanlage angeht, oder an bestimmten Stellen nicht bohren, weil sonst andere Teile beschädigt werden können?

Du musst sowieso vom Türschloss den el. Stecker abziehen, wenn Du den Aggregate-Träger wegziehen willst - der Kabelstrang ist auf der Blechplatte an zig Stellen fixiert.

Das Türschloss zerstören mit:

Löcher bohren und mit Stemmeisen + schwerem Hammer arbeiten ...

Wird ziemlich schwierig die Türverkleidung einigermassen heile rauszukriegen. Notfalls opfern, und vorher eine gebrauchte vom Schrott besorgen. Aber erstmal geduldig klopfen.

Themenstarteram 18. November 2017 um 23:05

Nabend zusammen,

heute habe ich mir mal mit einem Kumpel und seinem Vater die Tür vorgenommen.

Die unteren Schrauben der Türpappe konnte man mit etwas Fingerspitzengefühl noch herausschrauben, die Kreuzschlitzschraube, welche sich oben auf der Seite der Scharniere befindet, war leider nicht zu erreichen. Mit sanfter Gewalt ließ sich die Pappe dann entfernen.

Danach verlief alles problemlos, bis wir am Schloss waren. Nachdem wir über eine Stunde lang versucht haben alle möglichen Teile zu bewegen, um die Tür endlich aufzubekommen, was leider nicht erfolgreich war. Also haben wir getan, was man in so einer Situation tut:

Brecheisen ans Schloss angesetzt und mit dem Hammer draufgeschlagen. Nachdem dann ein paar Teile rausgefallen sind, ließ sich die Tür plötzlich öffnen.

Danach ging eigentlich alles schnell und größtenteils unkompliziert, bis auf ein kleines Problem mit einer Schraube vom Fensterheber und der Fummelei mit dem Pin.

Die Tür lässt sich jetzt wieder öffnen (bisher nur von außen, weil innen offenbar der Seilzug wieder rausgegangen ist), der Pin geht beim Aufschließen hoch und beim Abschließen wieder runter. Das Ganze war zwar weniger elegant als ich es mir gewünscht habe, aber was zählt ist ja das Ergebnis.

Das Problem hatte ich auf der Beifahrerseite. Bin schon halb verzweifelt. Deadlock etc hatte ich ausgeschalten und dann versucht, aber keine Chance. Habe mir dann noch zwei Leute dazugeholt und ebenfalls auf und zu gemacht, während er gegen das Schloss geschlagen hatte. Nutzlos. Dann haben wir das wiederholt und die dritte Person hat dann den Knopf nach oben gezogen und zack, Problem erledigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf IV 1.6 Beifahrertür lässt sich nicht mehr öffnen