ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 / 1.4 / 80 PS / 1K / kalter Motor ruckelt

Golf 6 / 1.4 / 80 PS / 1K / kalter Motor ruckelt

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 27. Mai 2014 um 0:46

Hallo Zusammen,

zunächst...ich bin neu hier, bitte sagt es frei raus, wenn euch etwas nicht passt!

Ich bin auch kein Mechaniker, beschäftige mich also erst seit dem Problem intensiver mit dem Motorraum.

Und ja ich hab die Suchfunktion benutzt, mein Problem jedoch nicht gefunden. ;)

Nun zum Problem:

Wagen ist umgerüstet auf LPG und läuft schon seit 62 tsd. mit Gas ohne probleme.

Seit ein Paar tsd. km ruckelt der Motor etwas im kalten Zustand.

Sobald die Betriebstemperatur erreicht ist, läuft er deutlich ruhiger, aber auch nicht so wie ich es gewohnt bin.

Wagen hatte erst vor Kurzem einen Intervalservice. (Ruckeln fing vorher an)

1. Ich dachte zunächst es wären die Zündkerzen und hab diese beim Service (obwohl diese noch nicht fällig waren) wechseln lassen. => keine Besserung! Dem Service ist nichts aufgefallen, da sie nichts gesagt hatten!

2. Füllte den Benzintank mit Super Plus + Additiv für Ventile und fuhr etwas länger mit höheren Umdrehungen => keine Besserung!

3. Intervalservice beim Umrüster (planmäßig) => dieser meinte die Werte der Gas-Anlage sind gut

4. Die Abgaswarnleuchte ging bald auch an. Ich las das Fehlerprotokoll aus => Fehler "Gemisch ist zu Fett" o. ähnlich...ich vermutete die Lambdasonde. Arbeitskollege gab mir den Tip zunächst mal den Luftmengenmesser zu reinigen! (dieser ist relativ verbaut)

5. Hab dann mit einem Drosselklappenreiniger (LM) die DK gereinigt (und angelernt), in der Hoffnung auch den Luftmengenmesser zu erwischen. Luftfilter auch gleich gewechselt! => siehe da!!! auf Betriebstemperatur läuft er jetzt sauber! Im Kalten ruckelt er leider noch immer...

Als nächsten Schritt wollte ich die DK noch 2x reinigen und anlernen.

Wenn das nichts bringt, bin ich erstmal mit meiner Logik am Ende und werde die Werkstatt prüfen lassen was da nicht stimmt.

Aber evtl. könnt ihr mir ja weiterhelfen?

Wäre klasse, wenn der ein oder andere Tip hier die erhoffte Lösung bringt. ;)

Danke im Voraus und schöne Grüße

 

 

Beste Antwort im Thema

Wenn im Fehlerspeicher "Gemisch zu fett" stand, hört sich das für mich erstmal nach "falsch eingestellte Gasanlage" an.

Bevor du irgendwelche Sachen auf Verdacht tauscht, würde ich die Gasanlage zuerst als "Übeltäter" ausschließen wollen. Einfach mal die letzten 50-70 km vor Fahrtende nur auf Benzin fahren. Dann Wagen abstellen und am nächsten Morgen schauen ob das Ruckeln im kalten Zustand (auf Benzin) deutlich besser bzw. weg ist.

Wenn alles wieder Ok ist, liegt es wohl an den Einstellungen der LPG-Anlage.

Ist das Ruckeln noch da, liegt der Fehler wahrscheinlich woanders. Sowas wie Zündkerzen/Zündspulen würden dann in den Fokus rücken.

Aber irgendwie passt die Fehlermeldung "Gemisch zu fett" nicht wirklich zu Zündproblemen (bitte berichtigen, falls ich falsch liege).

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Was hast du für eine LPG-Anlage (Typ)? Ist dieses Ruckeln im kalten Zustand zufällig weg, sobald der Motor warm genug für die Gasanlage ist und sie automatisch angeht? Quasi ruckeln nur im Benzinbetrieb?

Themenstarteram 27. Mai 2014 um 12:56

Danke....Verbaut ist eine Landi.

Leider minimiert sich das Ruckelt kontinuierlich mit der Betriebstemperatur

und zwar unabhängig von der Kraftstoffart.

Gefühlt ist das Ruckeln mit Benzin jedoch einen Hauch weniger.

Leerlauf ist kalt bei ca. 1000 Um, warm bei ca. 700 Um.

Fragen:

- Sollte ich evtl. die Zündkerzen kontrollieren? (hat die Werkstatt die Neuen nur auf der Rechnung stehen?:( )

- Darf ich die DK mit dem Finger reindrücken, damit ich sie auch von innen einsprühen kann?

Wenn im Fehlerspeicher "Gemisch zu fett" stand, hört sich das für mich erstmal nach "falsch eingestellte Gasanlage" an.

Bevor du irgendwelche Sachen auf Verdacht tauscht, würde ich die Gasanlage zuerst als "Übeltäter" ausschließen wollen. Einfach mal die letzten 50-70 km vor Fahrtende nur auf Benzin fahren. Dann Wagen abstellen und am nächsten Morgen schauen ob das Ruckeln im kalten Zustand (auf Benzin) deutlich besser bzw. weg ist.

Wenn alles wieder Ok ist, liegt es wohl an den Einstellungen der LPG-Anlage.

Ist das Ruckeln noch da, liegt der Fehler wahrscheinlich woanders. Sowas wie Zündkerzen/Zündspulen würden dann in den Fokus rücken.

Aber irgendwie passt die Fehlermeldung "Gemisch zu fett" nicht wirklich zu Zündproblemen (bitte berichtigen, falls ich falsch liege).

Hallo,

ich hatte das gleiche Problem bei meinem Ibiza 1,4 86PS. Mein Auto ist ebenfalls auf LPG umgerüstet. Problem war nachlassende Kompression auf dem 1. Zylinder. Bei einer Kompressionsprüfung hatte ich auf dem 1. Zylinder "nur" 9,5 Bar , die anderen brachten knapp 14 Bar. Ich habe darauf den Zylinderkopf getauscht, danach war wieder Ruhe. Das Auto war von Anfang auf Gas umgerüstet, der Schaden trat bei ca. 140000 Km auf.

Themenstarteram 27. Mai 2014 um 17:08

@Alf3366

So explizit hab ich es noch nicht gemacht.

Werde es ausprobieren und berichten!

@ibiza_bestof

hab ich jetzt zum ersten Mal gehört (Kompressionsdruck) :)

Hab mich mal in das Thema reingelesen!

Klingt plausibel und logisch...vor allem passend!

Auf dem Tacho steht 142.000 )))

Ich werde mal am WE den Druck messen und berichten, Messgerät grad bestellt ;)

Wäre allerdings nicht so gut, wenn das die Ursache ist = teuer!

Aber zumindest würde ich Dank dir schon mal eine Richtung kennen.

Woran hat es denn bei dir gelegen...Dichtung oder Ventile?

Und was hast du für die Lösung bezahlt?

Besten Dank

Bei mir waren die interessanterweise die Einlassventile vom 1. Zylinder verbrannt. Das ganze war noch in einem recht frühen Stadium, hätte wohl noch ne Zeit lang fahren können, aber das war mir zu riskant. Ich hab den Zylinderkopf damals selbst gewechselt, zusammen mit einem Bekannten der in einer KFZ-Werkstatt arbeitet. Das ganze hat ca. 1100 € gekostet (Zylinderkopf, Kopfdichtung, Dehnschrauben, Dichtmasse, usw..). In der Werkstatt dürfte wohl das doppelte anfallen.

Problem beim Zylinderkopfwechsel ist aber, dass das gleiche Problem irgendwann wieder auf dich wartet. Dann würde ich zumindest eine gute Additivierung nachrüsten!

Es gäbe auch die Möglichkeit den alten Zylinderkopf zu einem Motorinstandsetzer zu geben. Der tauscht die Ventilsitze gegen "gasfeste" Varianten aus und danach hast du in der Regel Ruhe. Dafür wird so um die 1000 Euro verlangt. Dazu noch Aus- und Einbau vom Zylinderkopf in einer Werkstatt. Denke da sind wohl auch noch mal um die 1000 Euro fällig.

Hatte vor ca. 1nem Jahr bei meinem (damaligen) Renault genau dieses Problem - verbrannte Ventilsitze. Da war das Ruckeln während der Fahrt aber richtig stark und wurde mit steigender Betriebstemperatur auch nicht besser.

Themenstarteram 30. Mai 2014 um 13:15

Update:

@Alf3366

Der Vorschlag eine Zeitlang nur Super zu fahren hat leider nichts gebracht.

Noch immer die selben Symptome.

1. Hab nochmal die Drosselklappe mit dem Spray gereinigt.

mehr oder weniger keine Besserung.

2. Zündkerzen kontrolliert. (hat der Service doch getauscht)

Zündkerze 1 => sehr verrußt

Zündkerze 2 => verrußt

Zündkerze 3 => leicht verrußt

Zündkerze 4 => optimal

Ich schließe damit die DK aus und meine Vermutung geht Richtung Steuergerät/ Zündspule

Den Komressionsdruck werde ich trotzdem prüfen, wenn das Gerät da ist!

berichtigt mich bitte falls ich mit meiner Vermutung falsch liege...

Gruß aus Köln

Themenstarteram 5. Juni 2014 um 9:41

Update:

Kompression gemessen:

1 Zyl. => 12 Bar

2 Zyl. => 11 Bar

3 Zyl. => 12 Bar

4 Zyl. => 12 Bar

Also sind Zylinder alle OK!!

Kerzen auf NGK gewechselt

=> keine Besserung!

1x vom 2ten Zylinder die Zündspule gewechselt

=> keine Besserung!

evtl. noch durchtauschen...

Hab gemerkt dass die Isolierung bei einem Zündkabel zu der zweiten Zündspule bis zum Kupfer durchgescheuert ist!!! Foto häng ich an...

Erstmal isoliert...kann es das sein?!?!

Evtl. tauchen? (alles sehr verbaut!/ einzelner Kabelbaum für den ganzen Motor!!)

OK ich bin erstmal ratlos...

werde mal noch bei Gelegenheit die Lamdasonde mit Bremsenreiniger reinigen...mal schauen.

Gruß

Image

Die Kompression sieht wirklich gut aus. Gratulation zum "Nicht-Motor-Schaden" ;-)

Für alles Weitere bin ich jetzt auch ratlos. Das mit dem Zündkabel solltest du auf jeden Fall richten. Gerade im LPG-Betrieb sollten Zündspule, Zündkabel und Zündkerzen 100%ig funktionieren.

Übrigens, diese speziellen LPG-Zündkerzen von NGK sind rausgeschmissenes Geld. Die kosten ja (soweit ich mich erinnern kann) ca. 100 Euro.

Viele Gasumrüster schwören auf die originalen Zündkerzen und verringern wenn nötig nur den Elektrodenabstand um 0,1 bis 0,2 mm. Aber nun ist eh zu spät, war ja ein Strohhalm nach dem man greifen konnte. Nur für die Zukunft als Tipp. ;-)

LG und ein sonniges We!

Themenstarteram 7. Juni 2014 um 1:16

Ja ich finde das ist auch eine gute Nachricht, danke ;)

Das mit den Kerzen weiß ich von meinem Umrüster auch.

Die sind ganz normal für ca. 28 € ;P

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 / 1.4 / 80 PS / 1K / kalter Motor ruckelt