ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 ASZ gutes Öl?

Golf 4 ASZ gutes Öl?

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 13. August 2020 um 11:20

Hallo, habe einen ASZ 280tkm mit 170ps (chip). Derzeit ist 10w40 billigöl drin. Ich denke aber das wird nicht besonders gut sein oder?

Hatte was von speziellem ÖL für PD Motoren gelesen und möchte meinen Motor nicht kaputtmachen.

Kann mir da jemand etwas günstiges empfehlen?

Oder ist das 10w40 doch in ordnung?

Ähnliche Themen
28 Antworten

Ich hab das von Liqui in meinem 130PS ASZ und bin sehr zufrieden damit. Ich meine damit auch eine Spritersparnis von 0,1-0,3l bemerkt zu haben. Die VW Spezifikationen passen hier natürlich, darauf habe ich geachtet.

Ich werde demnächst das etwas günstigere Liqui Toptec 4100 5W-40 versuchen welches auch die VW 505 01 PD Norm erfüllt. Mal sehen wie er damit läuft.

5W-30 Toptec 4200
5W-40 Toptec 4100 (günstiger)

Sehr empfehlenswert zur Motoröl-Wahl aus meinen Erfahrungen als gewesener Rallye-Fahrer in meiner Jugend (bin jetzt 73 Jahre alt) der seinen Motor auch selber auffrisiert und alle etwa 3.500 km zerlegt und in Schuss gehalten hatte:

5W-40 oder 0W-40 (letzteres ist besser bei größerer Kälte; nach dem Kaltstart nicht so dick und zäh wie 10W-... - aber diese sind trotzdem bei Hitze nicht zu dünn)

UND GANZ WICHTIG:

1.) Vollsynthetisches oder zumindest teilsyntitisches Öl;

2.) soll Freigabe von VW haben:

… a) für Benziner:

VW 502 00 Ganzjahres-Motoröl für Benzinmotoren mit Standard-Wechselintervall alle 15.000 km oder 1 Jahr (ohne Wartungsintervall-Verlängerung);

… b) für Diesel:

VW 505 01</B> Ganzjahres-Motoröl für Pumpe-Düse Dieselmotoren;

VW 505 00</B> Ganzjahres-Motoröl für Dieselmotoren mit und ohne Turboaufladung;

3.) und noch mindestens:

... a) MB-Freigabe 229.5 (für Benziner und Diesel OHNE Partikelfilter);

... b) MB-Freigabe 229.51 (für Diesel MIT Partikelfilter);

4.) KEIN Longlive-Öl verwenden - diese haben NUR sehr wenige Additive beigemengt, da diese nicht jahrelang ihr Wirkung leisten können nach Kontakt mit Sauerstoff;

5.) KEINE Motoröle mit "ACEA A1/B1" Spezifikation verwenden:

= Motoröle mit niedriger HTHS (High-Temperature-High-Shear)-Viskosität (2,9-3,5 mPas für xW-30) und besonders niedriger HTHS-Viskosität (> 2,6 mPas für xW-20).

AUCH NICHT mit "ACEA A2/B2" Spezifikation !!!

"ACEA A1/B1" und "ACEA A2/B2" Spezifikation führen zu hohe Metall-Abtragungen -> z.B. zwischen Kolben und Zylinder und führen zu Kolbenkippern ...

NUR Motoröle mit "ACEA A3/B3" Spezifikation verwenden:

-> Motoröle und HTHS-Viskosität von >= 3,5 mPas. Übertrifft ACEA A1/B1 und A2/B2 bezüglich Noack (Verdampfungsverluste) sowie ACEA A2/B2 bezüglich Kolbensauberkeit und Oxidationsstabilität.

... ich verwende deshalb an meinem Benziner: CASTROL EDGE Titanium FST, 0W-40, A3/B4

 

Zum Ölwechsel, wenn der GOLF-Motor jahrelang in gutem Zustand bleiben soll:

Mache jedes Jahr einen Ölwechsel vor Beginn der kalten Jahreszeit, damit zu Zeiten von KALTSTART die Öladditive noch jung und möglichst unverbraucht sind und optimal ihre Wirkung entfalten können !!!

Immer auch Ölfilter mit erneuern !!!

Wenn jemand deutlich mehr als 15.000 km im Jahr fährt, dann 2x im Jahr das Öl wechseln !!!

Mit dauernder Nutzung von Super Plus mit 100 Oktan, bei einem Benziner, hast Du etwa ein bis 1,5 % mehr Leistung zur Verfügung und die Brennräume bleiben nahezu sauber und nach einer Motor-Reinigung KAUM ÖLVERBRAUCH !!!

 

Du könntest mal Deinen Motor von Ölschlamm und Brennraum-Rückständen reinigen: z.B.: mit

1.) LIQUI MOLY 5200 Öl-Schlamm-Spülung, 300ml

dem Motoröl beifügen und damit 200 km fahren; danach Ölwechsel machen;

2.) LIQUI MOLY 2427 Pro-Line Motorspülung 500ml

vor dem Ölwechsel Motor heiß fahren; bei laufendem Motor langsam zum Motoröl dazuleeren; damit NUR bei Standgas den Motor 15 Minuten laufen lassen; danach sofort einen Ölwechsel machen;

Mache dies mehrmals, immer beim jährlichen Ölwechsel. Eine Verbesserung stellt sich erst langsam ein!

3.) Um die Ventilfuß-Dichtungen und Simmerringe wieder etwas zu regenerieren, fülle zum Motoröl dazu:

LIQUI MOLY Pro-Line Öl-Verlust-Stop Art.-Nr.: 5182.

4.) Kolbenring-Reiniger: TORALIN ANTICARBON -Spray ...

FlyingKremser mit deinen copy Paste Texten ^^

 

Du kannst auch Öle der Freigabe VW 507.00 verwenden, das übertrifft das 505.01 Öl.

 

Fahren kannst du in dem Motor fast jedes 5w30,5w40 und 0w30/0w40

 

Ich persönlich fahr gut mit Castrol Edge 5w40 bei 376k Laufleistung ohne Chip, aber viel Knallgas :D

 

Zitat:

@DerNico97 schrieb am 13. August 2020 um 13:23:37 Uhr:

... , aber viel Knallgas :D

Aber das geht doch eher in den Fahrersitz. :D

Ich mache mit meinem ASZ mit Tiptronic jedes Jahr im Herbst einen ölwechsel mit dem billigsten 5W-40 bei Mac Oil. Also dann ein Shell Öl.

Meine Laufleistung p.a. ist inzwischen nur noch ca. 5-7tkm mit sehr viel Kurzstrecke und oft 2-3 Wocchen Nichtbenutzung.

Die ersten 15 jahre habe ich immer Longlifeöl von Castrol beim Service bekommen. Da bin ich auch mal knapp 50tkm in 2 Jahren mit gefahren. Inzwischen 203tkm.

Motor läuft immer noch wie am ersten Tag.

Von Chiptuning halte ich nichts. Wenn das Auto einem zu wenig Leistung hat muss man sich halt ein stärkeres kaufen.

Themenstarteram 13. August 2020 um 15:01

Das Auto war schon gechipt. habe den so gekauft. Gut, dann fahre ich das Öl noch bis ende des sommers und wechsle dann. Danke für die infos!

Noch eine andere Frage:

Habe noch ein ajm (115ps) mit 290tkm. Würde den gern schön sparsam fahren und denke über ein ecotuning nach. Das sind ja nur 10-15 ps mehr, soll aber sprit sparen. Ist das dann trotzdem schädlich für den Motor? Ich trete sehr sehr selten. Meisten fahre ich 80-90 auf den leeren Landstraßen, lass ausrollen usw. Wenn ich von der Berufsschule nach hause fahre, gewollt hinter LKWs, weil ich sparsam fahren möchte, nimmt sich mein ASZ 4.3L. Würde es wenn möglich beim AJM noch senken, deshalb ecotuning. Meint ihr bei einer ruhigen fahrweise kommt es da zu problemen? Ist ja kaum Mehrleistung.

Du forderst die Mehrleistung ja nicht ab, somit bewegt er sich bei ruhiger gesitteter Fahrweise immer noch in den Werten die er mit serienkennfeld auch erreichen kann.

 

Gibst du natürlich mal Stoff, ist auch eine Mehrbelastung da.

 

Aber sein wir mal ehrlich, die Dieselmotoren sind nahezu unverwüstlich, denen machen 15ps Mehrleistung quasi gar nix.

Themenstarteram 13. August 2020 um 16:48

Ging mir auch eher wewniger um die Leistung. Aber weniger verbrauch = weniger diesel im Brennraum. Kann ja sein, dass es zu wenig ist und dadurch negative folgen hat, wenn auch nur auf dem papier und in der realität nicht wahrzunehmen.

Zitat:

@DerNico97 schrieb am 13. August 2020 um 13:23:37 Uhr:

Hallo Flying Kremser:

Du kannst auch Öle der Freigabe VW 507.00 verwenden, das übertrifft das 505.01 Öl.

-> Kann man NICHT !!!

VW 507.00 beinhaltet Motoröle MIT und ohne Wartungsintervall-Verlängerung -> und ein Öl für Wartungsintervallverlängerung ist eben sehr, sehr schlecht, da in diesen NUR sehr wenige Öl-Additive beigemengt sind, da diese bei Luftzufuhr/Zugang OXIDIEREN und die positiven Eigenschaften nach einem Jahr wegoxidiert sind ...

@xStein98 es gibt kein 10w40 mit der 505.01 Freigabe, also darf das Öl gar nicht in deinem ASZ verwendet werden.

10w40 ist was für den Golf 2 und nicht für den guten PD TDI :/.

 

Soweit ich weiß gibt es kein 0w40 mit der 505.01

 

5w30 Öle sind in den PD Motoren nicht empfehlenswert da zu dünnflüssig, höherer Verschleiß an der Nockenwelle

 

Ich würde ein gutes 5w40 mit C3 und 505.01 empfehlen, wechsel jedes Jahr oder alle 15.000km.

 

Tue dem armen Motor bitte nie wieder 10w40 an :/

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 13. August 2020 um 19:10:24 Uhr:

Zitat:

@DerNico97 schrieb am 13. August 2020 um 13:23:37 Uhr:

Hallo Flying Kremser:

Du kannst auch Öle der Freigabe VW 507.00 verwenden, das übertrifft das 505.01 Öl.

-> Kann man NICHT !!!

VW 507.00 beinhaltet Motoröle MIT und ohne Wartungsintervall-Verlängerung -> und ein Öl für Wartungsintervallverlängerung ist eben sehr, sehr schlecht, da in diesen NUR sehr wenige Öl-Additive beigemengt sind, da diese bei Luftzufuhr/Zugang OXIDIEREN und die positiven Eigenschaften nach einem Jahr wegoxidiert sind ...

Das 507.00 ist ein Longlife Öl, darf bei Dieselmotoren aber auch als Mehrbereichsöl verwendet werden.

 

Das 507.00 hat auch eine PD Freigabe, mit Ausnahme R5 TDI und V10 TDI

 

In meinem Bordbuch steht 505.01 (Mehrbereichsöl) oder 506.01 (Longlife)

 

Wobei ich momentan mit dem 505.01 Öl bereits 40K unterwegs bin, da passiert auch erstmal nix, nur keine Riesen Panik machen.

 

Zitat:

@DerNico97 schrieb am 13. August 2020 um 13:23:37 Uhr:

(...)

Fahren kannst du in dem Motor fast jedes 5w30,5w40 und 0w30/0w40

(...)

Das 0W-30 würde ich mal lassen.

Das waren doch diese bösen, längst abgelösten LL-II-Öle?

Freigabe, falls es noch eine gibt, passt doch heute auch nicht mehr wirklich.

Entweder ein 504.00/507.00 oder ein 505.01 verwenden.

Alles andere ist für den Motor nicht vorgesehen.

 

Bei den 504.00/507.00 würde ich jährlich bzw. nach 15000 km wechseln.

Themenstarteram 14. August 2020 um 9:48

Kann mir vielleicht jemand ein öl schicken, das gut ist? Und nicht so teuer...

Deine Antwort
Ähnliche Themen